Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Die Wiki-Daten sind auf einen neuen Host umgezogen, aktuell gibt es noch Probleme mit den Bildern.

Minecraft

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Minecraft (Java Edition)
MC Java Logo.png
Entwickler

Mojang logo.svg Mojang AB

Plattform


 
 

Geschrieben in

Java

Aktuelle Version

1.12.2

Veröffentlicht

17. Mai 2009

Code verfügbar

Ja

Links

Webseite
Forum

Minecraft (Bedrock Edition)
MC Bedrock Logo.png
Entwickler

Mojang logo.svg Mojang AB
Microsoft Studios.png Microsoft Studios

Plattform


 
 
 
 
 
 
 
 

 

Geschrieben in

C++[1]

Aktuelle Version

1.2.5

Veröffentlicht

16. August 2011

Code verfügbar

Nein

Links

Android
iOS
Apple TV
Windows 10
Windows 10 Mobile
Xbox One
Gear VR
Fire OS
New Nintendo 3DS
Windows Phone
Raspberry Pi

Minecraft (Konsolenedition)
Konsolenedition.png
Entwickler

Mojang logo.svg Mojang AB
4J Studios.png 4J Studios

Plattform


 
 
 
 
 
 

Geschrieben in

C++

Aktuelle Version

TU58 / CU49 / 1.57 / 1.60 / Patch 28 / Patch 8

Veröffentlicht

9. Mai 2012

Code verfügbar

Nein

Links

Xbox 360
Xbox One
Playstation 3
Playstation 4
Playstation Vita
Wii U
Nintendo Switch

Minecraft ist ein Sandbox-Computerspiel, geschrieben in Java, ursprünglich erschaffen von Markus "Notch" Persson und aktuell weiterentwickelt von der von ihm gegründeten Firma Mojang AB, die er zusammen mit dem Spiel Ende 2014 an Microsoft verkauft hat.

Die Entwicklung des Spiels begann im Mai 2009 und war stark von dem Computerspiel Infiniminer inspiriert. Anfänglich wurde Minecraft fast ausschließlich von Notch entwickelt, bis Jens "Jeb" Bergensten anfing, mit ihm zu arbeiten, und im Dezember 2011 der Chefentwickler wurde. Das Spiel beinhaltet Musik von Daniel "C418" Rosenfeld und Gemälde von Kristoffer Zetterstrand.

Am 17. Mai 2009 wurde die erste Version des Spiels von Notch veröffentlicht, heute unter dem Namen Minecraft Classic bekannt. In den nächsten zwei Jahren baute der erfahrene Spieleentwickler Notch das Spiel weiter aus. Es durchlief die Entwicklungsphasen Alpha und Beta mit dem Ziel, eine Vollversion fertigzustellen. Am 18. November 2011 wurde schließlich die Vollversion veröffentlicht. Später wurden die Pocket Edition für mobile Geräte, sowie verschiedene Konsoleneditionen veröffentlicht. Außerdem gab es eine Version für den Raspberry Pi, welche allerdings nicht mehr weiterentwickelt wird.

In Minecraft kann der Spieler eine Welt erkunden und verändern, die aus ein Kubikmeter großen Blöcken besteht und dynamisch generiert wird. Die Welt besteht jedoch nicht nur aus Blöcken, sondern enthält auch andere Dinge wie Kreaturen und Gegenstände. Einige Möglichkeiten in dieser Welt sind das Erkunden von Höhlen und die Suche nach Erzen, das Kämpfen gegen Monster und das Crafting von neuen Blöcken und Werkzeugen aus bereits erhaltenen Materialien. Da das Spiel kein festes Ziel besitzt, kann der Spieler nach Belieben im Einzelspielermodus oder Mehrspielermodus bauen. Man kann auch mithilfe von Redstone-Schaltkreisen logische Schaltungen und Maschinen bauen, mit Loren auf Schienen fahren oder in eine Unterwelt-Dimension reisen, den Nether. Wer ein Spielziel haben möchte, kann sich von vorgegebenen Aufgaben leiten lassen, die einen in eine weitere Dimension, das Ende, führen, um dort den Enderdrachen zu besiegen.

Eine Übersicht sämtlicher Minecraft-Versionen für PC, mobile Geräte und Spielkonsolen, jeweils mit einem Link zur Kaufmöglichkeit, befindet sich auf der Wiki-Hauptseite. Eine Übersicht der Verkaufszahlen für Minecraft ist hier zu finden.

Gameplay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein neues Spiel in Minecraft

Das Spiel kann in unterschiedlichen Varianten gespielt werden:

  • Man kann eine neue Welt generieren (hier), das Spiel in einer existierenden Welt fortsetzen (hier) oder eine vorgefertigte Welt verwenden (so geht's).
  • Beim Generieren einer neuen Welt legt man hier den Schwerpunkt des Spieles fest: Überleben, Kämpfen oder Bauen (siehe Spielmodus; der Abenteuermodus kann nicht ausgewählt werden, er wird vom Erschaffer einer Abenteuerwelt vorgegeben).
  • Beim Spielstart wählt man hier aus, ob man das Spiel alleine (Einzelspieler) oder zusammen mit anderen spielen möchte (Mehrspieler).
  • Jederzeit kann man im Einzelspielermodus hier den Schwierigkeitsgrad des Spiels ändern: friedlich (ohne Monster), einfach, normal oder schwer. Im Mehrspielermodus gibt die Welt den Schwierigkeitsgrad für alle Spieler vor.

Wenn man ein Produkt - in diesem Falle Minecraft - im Originalzustand verwendet, wird das als Vanilla bezeichnet. Zum großen Erfolg von Minecraft hat aber auch beigetragen, dass die Entwickler die Veränderung des Spieles unterstützen. Die Programmdateien, die Datenwerte und das Format, in dem die Spielwelt gespeichert wird, sind bekannt, sodass jeder das Spiel erweitern kann. Folgende Veränderungen sind möglich:

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler namens "Steve"

Der Spieler ist die Person, die der Nutzer steuert. Er wird auch als "Steve" beziehungsweise "Alex" bezeichnet. Wenn er ein neues Spiel startet, erscheint er mit einem leeren Inventar in einer entweder per Zufall oder per speziellem Startwert (Seed) generierte Welt. Der Spieler besitzt eine Lebensanzeige mit 10 Herzen, und kann durch Fallen, Ersticken, Ertrinken, Feuer, Lava, Gewitter, Kakteen, Fallen in die Leere,Tränke und durch Monster Schaden erleiden. Schaden kann durch bestimmte Spielelemente, wie Rüstungen und Tränke verringert oder sogar verhindert werden.

Der Skin des Spielers kann direkt im Launcher oder im Profil auf minecraft.net geändert werden.

Blöcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blöcke sind die Objekte, die Minecraft ausmachen. Die Idee stammt von dem Spiel Infiniminer, welches als Inspiration für Minecraft diente. Es gibt verschiedenen Arten von Blöcken; natürliche Blöcke wie Grasblock, Stein und verschiedene Erze, welche zufällig in der Welt generiert werden. Es gibt auch Blöcke, die der Spieler craften muss, wie zum Beispiel Werkbanken und Öfen. Ressourcen können von Blöcken entweder per Hand oder mit Hilfe von Werkzeugen erhalten werden.

Mining[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Erze in der Nähe von Lava

Wie der Spielname bereits verrät, ist Mining einer der Hauptaspekte von Minecraft. Mining kann dafür genutzt werden, Erze und andere Materialien unter der Oberfläche zu farmen. Beispiele für Erze sind Kohlenerz, Eisenerz, Golderz, Redstone-Erz, Diamanterz, Lapislazulierz und Smaragderz. Diese sind notwendig, um einige andere nützliche Gegenstände zu craften. Beim Minen kann man sich mit Hilfe eines Loches unter die Oberfläche graben oder eine natürlich generierte Höhle nutzen. In Beta 1.8 (Beta 1.8-pre1) wurden verlassene Minenschächte implementiert, in welchen verschiedene Ressourcen wie Erze in Güterloren generiert werden können.

Herstellen und Erhitzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Werkbank, einer der wichtigsten Blöcke in Minecraft

Herstellen erlaubt dem Spieler mit Hilfe von Gegenständen aus dem Inventar das Erstellen von neuen Werkzeugen und Blöcken. Die Funktion zum Herstellen neuer Gegenstände wurde bereits frühzeitig in Indev implementiert, nach und nach wurden immer mehr Rezepte eingefügt. Um etas herzustellen, muss der Spieler das 2×2 Handwerksfeld im Inventar oder das 3×3 Handwerksfeld in einer Werkbank nutzen. Zum Erhitzen benötigt der Spieler einen Ofen, ein Brennmaterial und einen Rohstoff, der durch das Erhitzen zu einem neuen Block oder Gegenstand wird. Hauptaufgabe des Ofens ist das Schmelzen, bspw. von Eisenerz zu Eisenbarren.

Brauen und Verzaubern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Bücherregalen um einen Zaubertisch entspringen Glyphen, die von diesem angezogen werden

Brauen und Verzaubern sind Elemente, die in Vollversion 1.0 implementiert wurden. Beim Brauen kann man durch verschiedene Zutaten und einer Wasserflasche in einem Braustand einen Trank brauen. Tränke sind entweder trinkbar und lassen nach dem Konsum eine Glasflasche zurück oder werfbar und können so Statuseffekte auf mehreren Spielern und Kreaturen auslösen. Mit dem Verzaubern kann man Rüstungen, Werkzeuge oder Waffen mit Hilfe eines Zaubertischs verbessern. Je mehr Erfahrung man in eine Verzauberung investiert, desto stärker kann diese werden.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Alpha 1.0.1 wurde der rote Strom hinzugefügt. Mit dem sogenannten Redstone lassen sich logische Schaltungen erbauen. Diese können von einfachen Tür-Öffnern bis hin zu gigantischen Computern reichen. Im Laufe der Zeit wurde dann auch mit der Vollversion 1.4 (12w32a) der Befehlsblock eingeführt, mit dessen Hilfe man durch eingespeicherte Befehle direkt in das Spiel eingreifen kann. Diese Techniken erleichtern das Manipulieren der Welt, Objekte und der Zeit enorm. Um anderen Spielern Herausforderungen zu geben, werden auch häufig Abenteuerwelten oder Minispiele damit gebaut.

Kreaturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Creeper nähert sich dem Spieler bei Tageslicht

Kreaturen sind die Tiere, Monster und die Dorfbewohner, die die Welten in Minecraft bewohnen. Einige feindliche oder neutrale Kreaturen sind Zombies, Skelette, Spinnen, Creeper, Spinnenreiter, Endermen, Schleime, Ghasts, Schweinezombies, Magmawürfel, Witherskelette und Lohen. Einige davon existieren nur im Nether und andere nur in der Oberwelt. Im Ende existiert ein Bossmonster, der Enderdrache.

Neben den feindlichen und neutralen Kreaturen existieren noch einige Tiere wie Schweine, Kühe, Hühnchen, Schafe, Tintenfische, die Dorfbewohner, zähmbare Tiere wie Wölfe und Ozelots aber auch die hilfreichen Monster Eisengolem und Schneegolem. Die zähmbaren Tiere und die hilfreichen Monster versuchen den Spieler zu schützen und zu helfen. Wölfe und Ozelots lassen sich mit bestimmten Ressourcen zähmen und sind erst dann freundlich. Alle passiven Kreaturen bis auf Dorfbewohner und Fledermäuse droppen Ressourcen.

Der Nether[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der feurige Nether

Der Nether ist eine Dimension in Minecraft, die der Spieler mit Hilfe eines Netherportals aus der Oberwelt betreten kann. Sie wurde im Halloween Update am 30. Oktober 2010 implementiert und von Notch als "brandneue Höllenwelt" bezeichnet. Sie besteht größtenteils aus Netherrack und Lavaseen. Dort natürliche vorkommende Monster sind Witherskelette, Magmawürfel, Schweinezombie, Lohen und Ghasts.

Das Ende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die finstere Enddimension

Das Ende ist eine weitere Dimension des Spiels, in welcher der Spieler gegen den Enderdrachen kämpfen kann. Sie kann mit Hilfe eines Enderportals in einer Festung betreten werden. Das Ende besteht aus Endstein und wird von Endermen bewohnt.

Außerdem werden Obsidiansäulen um das deaktivierte Endportal herum generiert, auf denen Enderkristalle sind. Die Enderkristalle heilen den Enderdrachen.

Mehrspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PvP auf einem Mehrspieler-Server

Der Mehrspieler-Modus wurde am 8. Juni 2009 zuerst in Classic, und später als SMP (Survival Multiplayer) 4. August 2010 veröffentlicht und stellt einen wichtigen Teil des Spiels dar. Minecraft-Mehrspielerserver wurden entwickelt, um Spielern beziehungsweise den Operatoren Freiheiten und eigene Regeln zu gewähren. Der Begriff des griefen, der als typischer Begriff im Internet bekannt ist, hat auf Minecraft-Servern eine besondere Bedeutung: Eine Person, die die Kreationen anderer Spieler zerstört und ungewollt verändert.

Griefer sind der Hauptgrund wieso Operatoren Regeln aufstellen. Die Kontrolle dieser Regeln ist mit Hilfe von Modifikationen der originalen Mojang-Server und plugin-basierenden Varianten wie beispielsweise Bukkit möglich. Durch plugin-basierende Server kann das Spielerlebnis erweitert werden, da dadurch Features wie Währungen, Protections und Elemente aus Rollenspielen ermöglicht werden. Diese Spielelemente benötigen normalerweise keine Veränderungen an den Spieldatein des Spielers und können mit Befehlen genutzt werden. Wenn die Standard-Tastaturbelegungen genutzt werden kann der Chat mit T geöffnet werden. Seit Vollversion 1.2.4 ist es auch möglich mit den Pfeiltasten bereits früher eingegebene Chateingaben erneut auszuführen.

Ein populäres Spiel auf Mehrspielerservern ist Spleef (Parodie auf das Word "grief"), bei dem man auf einer dafür vorgesehenen Fläche versucht, die Blöcke unter den Füßen der anderen Spieler abzubauen, sodass sie durch den Boden fallen.

Plattformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notch mit der Pocket Edition von Minecraft

Java Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die originale Plattform für Minecraft, die ab dem 17. Mai 2009 in der laufenden Entwicklung veröffentlicht wurde, war bis Mitte 2013 die populärste Version, bis sie von den Verkaufszahlen der Pocket Edition überholt wurde. Mitte 2014 überholten auch die Konsoleneditionen die Java Edition. Zwei Jahre später sanken erstmals die bisher geradlinig verlaufenden Verkäufe der Java Edition. Daraufhin gab Mojang Mitte 2017 bekannt, dass mit "Minecraft" zukünftig die Bedrock Edition bezeichnet werden soll, die aus der Pocket Edition hervorging. Im September 2017 verlor die Java Edition ihren bisherigen Namen "Minecraft" und heißt seit Vollversion 1.12.2 "Minecraft: Java Edition".

Die Java Edition läuft unter Java auf Windows, Mac OS X, und Linux und wird mit Hilfe des separaten Minecraft Launchers gestartet.

Veraltete Versionen der Java Edition sind Minecraft 4k und die PC Gamer Minecraft Demo. 4k ist eine sehr simple Version von Minecraft im Stil von anderen "4k" Javaspielen, die Notch in Wettbewerben eingereicht hat und ist gerade einmal 2,5 Kilobyte groß. Die PC Gamer Demo war der Vorläufer des Demo-Modus und ist eine Version von Beta 1.3 mit hilfreichen Dialogen und einer begrenzten Spielzeit von 100 Minuten.

Bedrock Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. August 2011 wurde die Minecraft Pocket Edition für das Xperia Play, einem Android-Smartphone von Sony speziell für Spiele, veröffentlicht. Am 7. Oktober 2011 folgte die Version für alle Android- und am 17. Oktober für iOS-Geräte. Am 2. April 2014 wurde die Pocket Edition für den Amazon Fire TV, eine Mikrokonsole von Amazon, herausgebracht. Die Entwicklung für Windows Phone war eine Entscheidung von Mojang noch vor dem Kauf Mojangs durch Microsoft gewesen[2]. Am 9. Dezember 2014 wurde dann auch diese Version veröffentlicht.

Die Pocket Edition hat Mitte 2013 die Java Edition des Spiels in der Anzahl der Verkäufe überholt. Das trifft allerdings keine Aussage über die tatsächliche Anzahl der Spieler, denn die Java Edition wird von vielen Spielern in einer illegalen Version gespielt, die nicht gekauft wurde, was Mojang bewusst ist[3].

Am 11. Februar 2013 wurde die auf der Pocket Edition basierende Minecraft: Pi Edition für den Raspberry Pi veröffentlicht, einem Minicomputer auf einer kleinen Platine, der zum Erlernen von Computertechnologie und Programmierung gedacht ist. Diese Minecraft-Version ist kostenlos, wird allerdings nicht weiterentwickelt.

Am 29. Juli 2015 wurde zusammen mit der Veröffentlichung des Betriebssystems Windows 10 eine Version der Pocket Edition veröffentlicht, die Windows 10 Edition Beta heißt. Dieser Name hat für einige Verwirrung gesorgt, weil man auch mit der Java Edition unter Windows 10 spielen kann.

Konsolenedition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. Mai 2012 wurde die Xbox 360 Edition für die Spielkonsole Xbox 360 herausgebracht. Diese Version brach nach kurzer Zeit alle vorherigen Verkaufsrekorde für Xbox-Spiele. Am 5. September 2014 folgte die Xbox One Edition für die Xbox One.

Am 18. Dezember 2013 wurde die PlayStation 3 Edition für die Spielkonsole PlayStation 3 veröffentlicht. Die Version war identisch mit der damaligen Xbox-Version, was auch für die weiteren Versionen beibehalten wurde. Nach nur einem einzigen Monat waren bereits 1 Million Exemplare verkauft. Am 4. September 2014 wurde die PlayStation 4 Edition für die Spielkonsole PlayStation 4 veröffentlicht. Sechs Wochen später folgte am 15. Oktober 2014 die PlayStation Vita Edition für die portable Spielkonsole PlayStation Vita.

Am 17. Dezember 2015 folgte die erste Edition für eine Nintendo-Konsole: Die Wii U Edition für Nintendos Spielekonsole Wii U.

Minecraft in Bildung und Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel wird seit vielen Jahren erfolgreich in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen benutzt, um Schülern im kreativen Umgang Lerninhalte zu vermitteln (Geschichtsunterricht, Theaterunterricht, Naturwissenschaften etc.). Einige Länder stellen ihre Geodaten als Minecraft-Welt zur Verfügung.

Minecraft wird auch als Beispiel für besonderes Spieldesign im New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) ausgestellt.

Lizenzvermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verkauf von Lizenzen zur Benutzung der Marke "Minecraft" ist eine wichtige Einnahmequelle für Microsoft als Besitzer der Marke. Lizenzen werden für offizielle Fanartikel, Spielzeug, Bücher und Apps vergeben, aber auch für einen Minecraft-Kinofilm und für Computerspiele mit Minecraft-Figuren.

Popkulturelle Auswirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel wurde hauptsächlich über die Video-Plattform YouTube bekannt, wo es auch heute noch einen großen Bereich einnimmt. Einige Minecraft-YouTuber sind so populär geworden, dass sie sogar davon leben können. Es gibt unzählige Artikel in den Medien über Notch und das Spiel, das er entwickelt hat. Minecraft wird auch in anderen Computerspielen und in Zeichentrickfilmen zitiert.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minecraft wurde erstmals im Juni 2009 zum Verkauf freigegeben und hat seitdem über 11 Millionen Kopien verkauft. Minecraft erhielt viele gute Kritiken und hat sich zu einem der erfolgreichsten und einflussreichsten Indie-Spiele entwickelt. Das Spiel wurde für die kreative Freiheit, die dem Spieler gegeben wird, und das trotzdem vorhandene dynamische Gameplay gelobt. PC Gamer listete Minecraft als das viertbeste Spiel, welches man bei der Arbeit spielen könnte.[4]

Scott Munro von der Daily Record nannte die Alpha-Version "bereits etwas besonderes" und sprach eine dringende Kaufempfehlung aus.[5] Jim Rossignol von Rock, Paper, Shotgun empfahl ebenso die Alpha-Version des Spiel als "eine Art generatives 8-bit Lego S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl.[6] Am 17. September 2010 begann das Gaming Webcomic Penny Arcade eine Serie von Comics und Neuigkeiten über die Suchtgefahr des Spiels.[7] Die Videospiele-Talkshow Good Game gab dem Spiel 7.5 und 9 von 10 Punkten und betonten dabei die Kreativität und die Anpassungsmögklichkeit, kritisierten jedoch ein fehlendes Tutorial.[8]

Am 5. Mai 2011 wurde Minecraft als eins der 80 Spiele ausgewählt, die am Smithsonian American Art Museum im Rahmen der vom 16. März 2012 - 30. September 2012 stattgefundenen Ausstellung "The Art of Video Games" gezeigt wurden.[9][10]

Mojang's Trophäen

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Veröffentlichung hat Minecraft unzählige Preise gewonnen, unter anderem folgende:

  • "Game of the Year" von PC Gamer's[11]
  • Grand Prize und "Audience Award" von Independent Games Festival[12]
  • "Best Downloadable Game of 2010" von Good Game[13]
  • "Game of the Year" von Rock Paper Scissor[14]
  • "Indie of the Year" und "Most Innovative and Best Singleplayer Indie" von Indie DB[15]
  • "Best Debut Game", "Best Downloadable Game" und "Most Innovative Game Award" von Game Developers Choice Awards[16]

Referenzen auf Minecraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt viele Andeutungen auf Minecraft, wie beispielsweise Memes oder Referenzen in Videospielen:

  • In Super Meat Boy ist Steve eine freischaltbare Figur. Sie ist in diesem Spiel auch als "Mr. Minecraft" bekannt[17].
  • In Battlefield Heroes konnte man zwischen dem 29. und 31. Juli 2011 ein Royal Minecraft T-Shirt oder ein National Minecraft T-Shirt erhalten.[18]
  • In Team Fortress 2 gibt es eine Kopfbedeckung mit dem Namen Kopf des Notch, welche Notchs Avatar ähnlich sieht[19].
  • In The Elder Scrolls V: Skyrim[20] und The Binding of Isaac[21] kann ein Gegenstand namens "Notched Pickaxe" gefunden und genutzt werden; eine Referenz auf Notch und die Spitzhacke (engl. pickaxe) aus Minecraft.
  • In ChopLifter HD gibt es in der Mission "Operation Charlie Takedown" eine geheime Insel mit Steve und Hühnern[22]. Wenn du ihn rettest, schaltest du eine Errungenschaft frei. Es sollte beachtet werden, dass Steve im Spiel "Blockhead" genannt wird.
  • In dem Spiel PixelJunk Shooter 2 für die PlayStation 3 existiert neben anderen Gegnern aus Shooter 2 ein versteckter Creeper im Titelbildschirm[23].
  • In Borderlands 2 gibt es einen versteckten Bereich im Spiel mit Stein- und Erzblöcken im Minecraftstil, welche zerstört werden können[24]. Im selben Areal gibt es auch feindliche Creeper.
  • In Torchlight 2 gibt ein Gebiet namens "Notch's Mine". In diesem sind Creeper, die für Drops getötet werden können. Es gibt auch versteckte Schwerter mit den selben Texturen wie in Minecraft[25].
  • In Southpark Staffel 17 Episode 2 bringt ein Kind einigen Erwachsenen Minecraft bei[26]. Außerdem gibt es ein schwarzes Brett auf dem u. a. ein Zettel mit der Aufschrift "Wanna tame a horse in Minecraft" und einem Bild von Steve hängt[27].
  • In Patch 1.13 von Awesomenauts wurde ein neuer Skin für den Character Clunk mit dem Namen "Creeper Clunk" hinzugefügt. Dieser Skin kann durch das Töten eines Creeper Clunks freigeschaltet werden.[28]
  • Eine Fahrzeugkarte in Dusk of D.A.W.N. heißt "Mine Craft". Die Beschreibung dazu lautet "The Mine Craft is truly top-notch" ("Das Bergbaugerät ist wahrlich super")[29]. Außerdem ist Notchs Twitter-Bild auf der Karte versteckt.
  • Im Spiel The Stanley Parable führt eines der zahlreichen Enden in eine Minecraft-Welt[30].
  • Im Handy-Spiel Plague Inc kann manchmal folgende Nachrichtenmeldung erscheinen: "Top notch diamond mine opens in Sweden, attracting Miners and Crafters" ("Erstklassige Diamantenmine in Schweden eröffnet, die Bergarbeiter und Handwerker begeistert")[31]. Das ist eine Anspielung auf Notch, Diamanten, den Firmensitz von Mojang und das Spiel selbst.
  • Im Spiel Terraria gibt es ein benutzbares Creeper-Kostüm [32].
  • In Stealing The Diamond muss man "schleichen" und eine "Spitzhacke" benutzen. Dann kommt ein Creeper und explodiert[33].
  • In Staffel 25 Episode 17 der Simpsons spazieren die Simpsons in Minecraft zu ihrer Couch und Moe explodiert als Creeper[34].
  • In Epic Battle Fantasy 4 gibt es in der Kristallhöhle einen Dialog, der auf Minecraft anspielt[35]. Ein Schneemann in Weißflockenheim besitzt die Form eines Creepers. In der Erweiterung und der Steam-Version trifft man auf den Diamantgolem. Aus diesem würde Matt gerne ein Diamantschwert herstellen[36].
  • In The Talos Principle gibt es einen versteckten Easter-Egg Raum, in dem verschiedene bekannte Blöcke aus Spielen zu finden sind, unter anderem auch der Gras-Block aus Minecraft[37].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

↑ Zum Seitenanfang ↑