Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Versionen/Vollversion 1.13

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist keine offizielle Versionsgeschichte. Siehe die Minecraft-Webseite für eine offizielle Liste.
Bugs werden nicht hier, sondern im Bugtracker gesammelt. Bitte melde keine bereits gemeldeten Fehler.
Versionen


Minecraft 1.13 trägt den Namen Technically Updated, womit die Aktualisierung der Programmtechnik gemeint ist. Doch im Unterschied zu einem "Technic Update" schwingt bei dem augenzwinkernden "technically updated" ein "nur" mit: Obwohl die Änderungen umfangreich waren, wurde die Version 1.13 nur "formal" oder "prinzipiell" aktualisiert, neue Spielinhalte (Kreaturen, Biome, Spielfunktionen) kamen nicht hinzu. Die größten Themen dieser Version sind:

  • Überarbeitung der Befehle: Die Eingabe und Benutzung wird deulich erleichtert.
  • Entfernung der Metadaten: Nun kann es beliebig viele neue Blöcke geben, was vorher nicht möglich war.
  • Datenpakete: Weltdaten wie Beutetabellen oder Fortschritte können auf andere Welten übertragen werden.
  • Weltgeneratordaten: Die Generierung der Welt kann in einer Datei festgelegt werden.

Vollversion 1.13 (Technically Updated)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Version Tag des Updates
Im Update enthaltene Neuerungen und Änderungen
1.13 (Technically Updated) unbekannt

1.13[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuerungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Speicherformat
  • Metadaten entfernt
  • Die Datenwerte von Blöcken und Gegenständen wurden komplett überarbeitet
Datenpakete
Optionen
  • Es wurde eine Grafikeinstellung zum Einstellen der Auflösung im Vollbildmodus hinzugefügt
Befehle
  • Der Befehl /experience wurde hinzugefügt
    • Der Befehl /xp ist nun ein Pseudonym dieses Befehls.
    • Der Befehl erhält drei Unterbefehle.
      • Der Befehl /experience add <Spieler> <Menge> [points|levels] fügt <Spieler> <Menge> Erfahrungspunkte oder Level hinzu. (Standardmäßig Erfahrungspunkte)
        • Wenn <Menge> negativ ist werden Erfahrungspunkte oder Level abgezogen.
        • Das Hinzufügen oder Entfernen von Erfahrungspunkten kann zum Ändern des Levels führen.
      • Der Befehl /experience set <Spieler> <Menge> [points|levels] setzt die Erfahrungspunkte oder Level von <Spieler> auf <Menge>. (Standardmäßig Erfahrungspunkte)
        • Es können nicht mehr Erfahrungspunkte gesetzt werden, als das aktuelle Level erlaubt.
        • Beim Ändern des Levels bleiben die Erfahrungspunkte auf dem gleichen Prozentanteil wie beim vorherigen Level.
      • Der Befehl /experience query <Spieler> (points|levels) gibt die Anzahl an Erfahrungspunkten oder Leveln von <Spieler> aus.
  • Der Befehl /tag wurde hinzugefügt
  • Der Befehl /team wurde hinzugefügt
Blöcke
Gegenstände

Nach der Metadaten-Entfernung wurden einige bisher ungenutzte Blockvarianten im Kreativinventar zur Verfügung gestellt:

Änderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Java-Bibliotheken
  • Einige Java-Bibliotheken wurden aktualisiert
Beutetabellen
  • Eigene Beutetabellen müssen verschoben werden
    • Vorher: (Welt)/data/loot_tables/(Namensraum)/(Datei)
      Nachher in einem Datenpaket: data/(Namensraum)/loot_tables/(Datei)
Funktionen
  • Eigene Funktionen müssen verschoben werden
    • Vorher: (Welt)/data/functions/(Namensraum)/(Datei)
      Nachher in einem Datenpaket: data/(Namensraum)/functions/(Datei)
Konstruktionsvorlagen
  • Eigene Konstruktionsvorlagen müssen verschoben werden
    • Vorher: (Welt)/data/structures/(Namensraum)/(Datei)
      Nachher in einem Datenpaket: data/(Namensraum)/structures/(Datei)
Fortschrittsdaten
  • Eigene Fortschritte müssen verschoben werden
    • Vorher: (Welt)/data/advancements/(Namensraum)/(Datei)
      Nachher in einem Datenpaket: data/(Namensraum)/advancements/(Datei)
Modelle
  • Das Modell der Pferde wurde verändert
    • Es sieht jetzt mehr nach Minecraft aus
Befehle
  • Befehle arbeiten besser und schneller
  • Richtige Groß- bzw. Kleinschreibung muss mehr beachtet werden, meistens wird alles klein geschrieben
  • Syntax-Überprüfung bereits während der Eingabe von Befehlen
    • Beim Betreten einer Welt nach einen Minecraft-Update wird einem gesagt, welche Befehle nicht (mehr) funktionieren und warum
  • Das Ausgangssignal von Befehlsblöcken ändert sich von SuccessCount zu Result.
  • Zielauswahl:
    • Abkürzungen wurden umbenannt
      • Vorher: m – Nachher: gamemode
      • Vorher: l oder lm – Nachher: level
      • Vorher: r oder rm – Nachher: distance
      • Vorher: rx oder rxm – Nachher: x_rotation
      • Vorher: ry oder rym – Nachher: y_rotation
      • Vorher: c – Nachher: limit
    • Es gibt keine maximalen und minimalen Werte mehr
      • level=10 ist Level 10
      • level=10..12 ist Level 10, 11 und 12
      • level=5.. ist Level 5 oder größer
      • level=..15 ist Level 15 oder kleiner
    • gamemode (Spielmodus, zuvor m) nimmt nur noch den vollen Namen an
      • Vorher: @s[m=0] – Nachher: @s[gamemode=survival]
    • x, y, z, distance (zuvor r), x_rotation (zuvor rx), y_rotation (zuvor ry) sind nun Double und erlauben Kommazahlen wie 12.34
      • x und z werden nicht mehr zentriert (x=0 ist nicht länger x=0.5)
    • Man kann nun die Sortierung bestimmen
      • sort=nearest die nächsten Kreaturen werden ausgewählt (Standard, außer für @r)
      • sort=furthest die fernsten Kreaturen werden ausgewählt (zuvor c=-3)
      • sort=random zufällige Kreaturen werden ausgewählt (Standard für @r)
      • sort=arbitrary die Kreaturen werden willkürlich ausgewählt (Neue Option, damit das Ergebnis nicht sortiert ist)
    • limit (zuvor c) erlaubt keine negativen Werte mehr, stattdessen kann man sort=furthest nutzen
    • Leerzeichen sind nun möglich, wenn sie zitiert werden
      • @e[name="Hello World"]
    • Das selbe Argument kann nun mehrfach vorkommen.
      • tag=foo,tag=bar,tag=!baz trifft zu, wenn etwas die Etiketten "foo" und "bar" besitzt, aber nicht "baz"
      • type=!cow,type=!chicken trifft zu, wenn etwas weder eine Kuh, noch ein Huhn ist
      • type=cow,type=chicken ist nicht möglich, da etwas nicht sowohl eine Kuh als auch ein Huhn sein kann
    • NBT-Daten werden jetzt unterstützt
      • @e[nbt={Cool:true},nbt=!{Uncool:false}]
  • Blockauswahl:
    • Blöcke, Blockzustände und NBT-Daten sind nun ein Argument
      • stone
      • minecraft:redstone_wire[power=15,north=up,south=side]
      • minecraft:jukebox{RecordItem:{...}}
      • minecraft:furnace[facing=north]{BurnTime:200}
    • Bei der Überprüfung von Blöcken werden nur angegebene Zustände überprüft.
    • Beim Setzen von Blöcken werden nur angegebene Zustände festgelegt, alle anderen Zustände erhalten den Standardwert
    • Block-Metadaten gibt es nicht mehr, es sind nun entweder verschiedene Blöcke oder Blockzustände
  • Gegenstandsauswahl:
  • Syntax-Änderungen:
  • Sonstige Änderungen:
    • Beim Befehl /stopsound kann nun für die Geräuschart * angegeben werden, um ein bestimmtes Geräusch jeder Art zu stoppen.
    • Der Befehl /trigger wurde vereinfacht
    • Wenn beim Befehl /weather keine Dauer angegeben wird, hält das eingestellte Wetter für fünf Minuten
      • Bisher hielt das Wetter solange, bis es sich zufällig wieder änderte
    • Der Befehl /effect schlägt nun fehl, wenn er nichts verändert:
      • Manche Kreaturen sind immun gegen Effekte (z. B. der Enderdrache)
      • Stärkere vorhandene Effekte verhindern schwächere Neue
    • Der Befehl /particle wurde vereinfacht
      • Die Auswahl einiger Partikel wurde vereinfacht
    • Der Befehl /time set wurde um die Vorlagen für morning und afternoon erweitert
    • Der Befehl /gamerule erlaubt keine eigenen Regeln mehr
    • Der Befehl /tp funktioniert nun wie der Befehl /teleport
      • Die Syntax von dem Befehl /tp wurde übernommen
      • Das Verhalten entspricht dem Befehl /teleport
        • Relative Koordinaten werden nun vom Ausführenden aus ausgerichtet
    • Der Befehl /xp ist nun ein Pseudonym für den Befehl /experience
    • Der Befehl /execute wurde vollständig überarbeitet
      • Modifikator-Unterbefehle ändern die Art, wie der Befehl ausgeführt wird
        • Der Befehl /execute as <Spieler oder Objekt> <Unterbefehl> führt einen Befehl als <Spieler oder Objekt> aus, ändert aber nicht die Position
        • Der Befehl /execute at <Spieler oder Objekt> <Unterbefehl> führt einen Befehl an der Position von <Spieler oder Objekt> aus, ändert aber nicht den Ausführenden
        • Der Befehl /execute offset <x y z> <Unterbefehl> führt einen Befehl an der Position <x y z> aus
      • Bedingte Unterbefehle können die Ausführung des Befehls komplett verhindern
        • Der Befehl /execute (if|unless) block <x y z> <Block> <Unterbefehl> führt einen Befehl nur (bzw. nicht) aus, wenn sich an der Position <x y z> der <Block> (nicht) befindet
        • Der Befehl /execute (if|unless) blocks <x1 y1 z1> <x2 y2 z2> <x y z> (all|masked) <Unterbefehl> führt einen Befehl nur (bzw. nicht) aus, wenn die Region von <x1 y1 z1> und <x2 y2 z2> der Region an <x y z> (nicht) entspricht
        • Der Befehl /execute (if|unless) entity <Spieler oder Objekt> <Unterbefehl> führt einen Befehl nur (bzw. nicht) aus, wenn <Spieler oder Objekt> (nicht) existiert
        • Der Befehl /execute (if|unless) score <Auswahl A> <Ziel A> (<|<=|=|>=|>) <Auswahl B> <Ziel B> <Unterbefehl> führt einen Befehl nur (bzw. nicht) aus, wenn der Punktestand von Auswahl A auf Ziel A kleiner (<), kleiner oder gleich (<=), gleich (=), größer oder gleich (>=) bzw. größer (>) als der Punktestand von Auswahl B auf Ziel A ist.
      • Als Ersatz für den Befehl /stats gibt es den neuen Unterbefehl store, mit welchem man das Ergebnis des Befehls irgendwo speichern kann
        • Befehl /execute store (result|success) <Spieler oder Objekt> <Ziel> <Unterbefehl>
        • result ist das Ergebnis des Befehls, welcher diese alten Statistiken ersetzt: AffectedBlocks, AffectedEntities, AffectedItems, QueryResult
        • success ist die Anzahl, wie oft der Befehl erfolgreich war. Dies ist normalerweise 0 oder 1, wenn der Befehl sich aber aufteilt (durch z. B. @a) kann es auch mehr sein. Dies ersetzt die alte Statistik SuccessCount
        • Der Wert wird in der Anzeigetafel unter dem Punktestand <Ziel> für <Spieler oder Objekt> gespeichert
        • Der Punktestand <Ziel> muss existieren, aber im Gegensatz zu dem Befehl /stats muss für <Spieler oder Objekt> noch kein Wert angegeben sein.
        • Der Wert wird gespeichert, sobald der komplette Befehl fertig ausgeführt wurde
        • Wenn der Befehl nicht erfolgreich ist (success ist 0) wird result immer auf 0 gesetzt
      • Man kann nun mehrere Unterbefehle direkt aneinanderketten
        • Nach jedem Unterbefehl muss es weiterer Unterbefehl angegeben werden
        • Wenn man alle benötigten Unterbefehle zusammengekettet hat, muss man mit Unterbefehl run <Befehl> den auszuführenden Befehl anhängen
      • Beispiele
    • Der Befehl /advancement test wurde entfernt
      • Diese Funktion wurde in die Zielauswahl aufgenommen
    • Einige Teile von dem Befehl /scoreboard werden in andere Befehle ausgelagert
    • Der Befehl /function hat nun keine (if|unless) Bedingung mehr

Entfernungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Befehle