Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schmieden/Vor 1.8

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt enthält Informationen über Funktionen, die entweder veraltet sind oder aus dem Spiel entfernt wurden.
Sie existieren daher nur in älteren Versionen von Minecraft.
Der Amboss

Diese Seite soll das Schmieden mit dem Amboss vor Vollversion 1.8 näher erläutern. Der Amboss dient hauptsächlich zum Reparieren von Werkzeugen, Rüstungen und Waffen, ohne dass dabei deren Verzauberungen verloren gehen. Außerdem kann er dafür verwendet werden, um Verzauberungen zweier Gegenstände zu kombinieren oder einem beliebigen Gegenstand einen anderen Namen zu geben. Jede dieser Möglichkeiten kostet allerdings Erfahrungslevel, manchmal werden sogar noch zusätzliche Materialien benötigt. Wie in der aktuellen Version bietet der Amboss drei Basis-Verwendungsmöglichkeiten:

Bei jeder dieser Bearbeitungen werden allerdings die Erfahrungskosten etwas anders berechnet als in den neueren Versionen:

Basiskosten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wichtigste bei der Benutzung eines Ambosses sind die "Basiskosten" eines Gegenstandes, repräsentiert durch die benötigten Erfahrungslevel. Nahezu jede Änderung an einen Gegenstand kostet die Basiskosten plus Kosten für die entsprechende Änderung. Die Basiskosten setzen sich aus den Kosten für die einzelnen Verzauberungen, sowie Kosten für die Anzahl der Verzauberungen zusammen. Außerdem können noch Strafkosten dazukommen, wenn man die Gegenstände vorher bereits am Amboss bearbeitet hat. Folglich wirkt sich weder das Material des Gegenstandes, noch die Anordnung der Verzauberungen auf diese Summe aus. Ein Gegenstand ohne Verzauberungen besitzt die Basiskosten 0.

In Formeln:

  • Jede Verzauberung kostet:
KostenV = Kosten-je-Level × Level
  • Die Basiskosten betragen:
KostenB = KostenV, 1 (+ KostenV, 2 + ...) + KostenAV + KostenR

(KostenV: Kosten einer Verzauberung - KostenB: Basiskosten - KostenAV: Kosten für die Anzahl der Verzauberungen - KostenR: Strafkosten für früher durchgeführte Reparaturen)

Schwertzauber
Name der Verzauberung Kosten je Level Maximales Level
Schärfe* 1 5
Nemesis der Gliederfüßer 2 5
Bann 2 5
Rückstoß 2 2
Verbrennung 4 2
Plünderung 4 3
Werkzeugzauber
Name der Verzauberung Kosten je Level Maximales Level
Effizienz* 1 5
Behutsamkeit 8 1
Haltbarkeit 2 3
Glück 4 3
Rüstungszauber
Name der Verzauberung Kosten je Level Maximales Level
Schutz 1 4
Feuerschutz 2 4
Explosionsschutz 4 4
Schusssicher 2 4
Federfall 2 4
Atmung 4 3
Wasseraffinität 4 1
Dornen 8 3
Bogenzauber
Name der Verzauberung Kosten je Level Maximales Level
Stärke* 1 5
Schlag 4 2
Feuer 4 1
Unendlichkeit 8 1

Zum Schluss werden noch die Kosten für die Anzahl der Verzauberungen addiert:

Mehrere Verzauberungen
Anzahl der Verzauberungen Extrakosten
1 1
2 3
3 6
4 10

Für jede zuvor bereits am Amboss durchgeführte Änderung des Gegenstandes fallen bei der nächsten Änderung außerdem Strafkosten an.

Strafkosten = 2Anzahl an bereits durchlaufenen Schmiededurchgängen - 1

Bei einem Gegenstand, der bereits zweimal am Amboss bearbeitet wurde, werden bei der nächsten Bearbeitung also drei weitere Level zu den Basiskosten dazugerechnet, bei bereits drei Bearbeitungen dementsprechend 7. Bei der Kombination mehrerer Gegenstände werden die Strafkosten beider addiert.

Anmerkungen: Verzauberungen, die mit einem (*) markiert wurden, können ihr höchstes Level nicht mithilfe des Zaubertisches erreichen. Dies ist nur mit dem Amboss möglich, dabei enstehen allerdings neben den Kosten für das Kombinieren der Verzauberungen auch Strafkosten für das erneute Reparieren.

Beispiel: Wir haben ein Schwert mit Schärfe 3, Rückstoß 2 und Plünderung 2. Mithilfe der Tabelle können wir die Kosten der Verzauberungen berechnen: 3×1=3, 2×2=4, 2×4=8 und weitere 6 Level wegen einer Anzahl von drei Verzauberungen. Wenn sich dieses Schwert zum ersten Mal im Amboss befindet wird die Bearbeitung mindestens 3+4+8+6=21 Level kosten, noch bevor entschieden ist, was man damit machen möchte.

Umbenennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Umbenennen von Gegenstände fallen unterschiedlich hohe Kosten an. Hier ist erstmal zu unterscheiden, ob es sich um einen Gegenstand mit Haltbarkeit (Werkzeuge, Waffen, Rüstungen, etc.) oder ohne (alle Gegenstände, die bei Benutzung nicht abgenutzt werden) handelt und ob dieser Gegenstand bereits zuvor einmal umbenannt wurde:

  • Das Umbenennen eines Gegenstände mit Haltbarkeit kostet neben den Basiskosten beim ersten mal 7, bei jedem weiteren mal 10 weitere Erfahrungslevel.
  • Das Umbenennen eines Gegenstandes ohne Haltbarkeit kostet beim ersten mal 5, bei jedem weiteren mal 9 Erfahrungslevel. Die Basis- und Strafkosten sind hier bereits eingerechnet.

Tipps und Hinweise:

  • Beim gleichzeitigen Umbenennen und Reparieren eines Gegenstandes fallen die Basis- und Strafkosten nur einmal an, sodass man hier Erfahrungslevel sparen kann.
  • Stapelbare Gegenstände können als ganzer Stapel umbenannt werden, wobei jeder Gegenstand einzeln abgerechnet wird. Die Gesamtkosten können allerdings maximal 39 Level betragen, sodass diese Möglichkeit effizienter ist, als jeden Gegenstand einzeln umzubenennen.
  • Umbenannte Gegenstände können nicht mehr zusammen mit normalen Gegenstände gestapelt werden, Blöcke verlieren ihren Namen beim Platzieren in der Welt.

Reparieren mit Rohmaterialien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Amboss bietet die Möglichkeit, Werkzeuge, Waffen und Rüstungen (aber keine Bögen, Feuerzeuge, Scheren, Angeln und Karottenruten) durch das Hinzufügen ihres Rohmaterials zu reparieren, wobei jede Einheit des Rohmaterials bis zu 25% der maximalen Haltbarkeit des Gegenstandes wiederherstellen kann. Die Reparaturkosten belaufen sich hier auf die Strafkosten plus Anzahl der Materialien minus eins. Eine Reparatur mit drei Rohitems würde demnach Strafkosten+2 kosten. Die Verzauberungen spielen beim Reparieren keine Rolle.

Kombinieren von Gegenständen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Opfernde Reparatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn der Opfergegenstand nicht verzaubert ist oder seine Verzauberungen schwächer sind als die vom Zielgegenstand, wird der Zielgegenstand bei der Kombination ausschließlich repariert. Dieser Vorgang funktioniert bei allen Gegenstände mit Haltbarkeit. Die Kosten hierfür setzen sich aus den Basiskosten des Zielgegenstandes (inklusive Strafkosten), den Strafkosten des Opfergegenstandes und zusätzlichen Kosten abhängig von der aktuellen und der maximalen Haltbarkeit des Opfergegenstandes zusammen. Diese Zusatzkosten werden nach folgender Formel berechnet:

Zusatzkosten = floor((aHaltbarkeit + 0.12 × mHaltbarkeit) : 100)

(aHaltbarkeit: aktuelle Haltbarkeit des Opfergegenstandes - mHaltbarkeit: maximale Haltbarkeit des Opfergegenstandes - floor(x): x abrunden)

Die Kosten betragen immer mindestens 1 Level, können aber bei Diamantwerkzeugen und -schwertern auf bis zu 17 Level ansteigen, wenn man diese mit einem nahezu intakten Opfergegenstand reparieren will. Die folgende Tabelle zeigt die Zusatzkosten in Leveln abhängig von der Haltbarkeit des Opfergegenstandes:

Reparaturkosten vs. Haltbarkeit des Opfergegenstandes
Werkzeug/Kosten 1 2 3 4 5 ... 17
Diamantwerkzeuge & -schwerter 1-12 13-112 113-212 213-312 313-412 ... 1513-1561
Diamantharnisch 1-136 137-236 237-336 337-436 437-528
Diamanthose 1-140 141-240 241-340 341-440 441-495
Diamantstiefel 1-148 149-248 249-348 349-429
Bogen 1-153 154-253 254-353 354-384
Diamanthelm 1-156 157-256 257-356 357-363
Eisenwerkzeuge & -schwerter 1-169 170-250
Eisen-/Kettenharnisch 1-171 172-240
Schere 1-171 172-238
Eisen-/Kettenhose 1-173 174-225
Eisen-/Kettenstiefel 1-176 177-195
Eisen-/Kettenhelm
Gold-, Holz-, Steinwerkzeuge & -schwerter
Leder-, Goldrüstung
Feuerzeug
Angel
Karottenrute
immer

Die daraus resultierende Haltbarkeit des Zielgegenstandes berechnet sich nach der Formel:

Haltbarkeit = floor(zHaltbarkeit + oHaltbarkeit + 0.12 × mHaltbarkeit)

(zHaltbarkeit: aktuelle Haltbarkeit des Zielitems - oHaltbarkeit: aktuelle Haltbarkeit des Opfergegenstandes - mHaltbarkeit: maximale Haltbarkeit des Opfergegenstandes - floor(x): x abrunden) Man erhält also bei jeder Reparatur mit einem Opfergegenstand 12% Haltbarkeit zusätzlich.

Kombinieren von Verzauberungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kosten in Leveln können nach folgender Formel berechnet werden:

L=R + Pz + Po + (Ek+...)+Y

Zur Erklärung:

  1. Wenn der Zielgegenstand beschädigt ist, gibt R die Reperaturkosten dieses Gegenstandes an, Strafkosten für frühere Änderungen am Amboss ausgenommen. Wenn der Zielgegenstand unbeschädigt ist, beschreibt R lediglich die Basiskosten, ebenfalls ohne eventuelle Strafkosten.
  2. Pz und Po geben die Strafkosten für frühere Reperaturen des Ziel- und des Opfergegenstandes an. Wenn ein Gegenstand zuvor noch nicht am Amboss bearbeitet wurde beträgt der Wert der entsprechenden Variable 0.
  3. Für jede Verzauberung des Opfergegenstandes beträgt Ek einen der folgenden Werte:
    1. Wenn der Zielgegenstand die gleiche Verzauberung wie der Opfergegenstand hat, diese allerdings auf einem höheren Level, bleibt das Level der Verzauberung des Zielgegenstandes unverändert und es fallen keine Kosten an (Ek=0).
      • Wenn alle Verzauberungen des Opfergegenstandes diese Bedingung erfüllen und der Zielgegenstand zudem noch unbeschädigt ist wird der Amboss die Aktion verhindern.
    2. Wenn eine Verzauberung des Opfergegenstandes inkompatibel mit einer des Zielgegenstandes ist, wird die Verzauberung des Zielgegenstandes nicht verändert, die Kosten der Verzauberung des Opfergegenstandes werden aber trotzdem angerechnet. Sie betragen das Level der Verzauberung in Erfahrungsleveln (Bann Level 2 würde also 2 Erfahrungslevel kosten).
    3. Wenn der Zielgegenstand die Verzauberung des Opfergegenstandes nicht besitzt und über keine inkompatible Verzauberung verfügt oder der Opfergegenstand über eine höhere Verzauberung verfügt als der Zielgegenstand, wird die Verzauberung des Zielgegenstandes auf das Level der Verzauberung des Opfergegenstandes angehoben. Die Kosten betragen pro erhöhtes Level das Doppelte der Kosten je Level, die der Tabelle unter Basiskosten entnommen werden können.
    4. Wenn die Verzauberung bei beiden Gegenständen identisch ist, aber noch nicht das maximale Level erreicht hat, wird das Level der Verzauberung am Zielgegenstand um eins erhöht, wobei wieder die doppelten Kosten je Level anfallen (siehe 3.3).
    5. Wenn die Verzauberung sowohl beim Opfer-, als auch beim Zielgegenstand auf dem maximalen Level ist, wird das Level des Zielgegenstandes nicht weiter verändert, die Kosten-je-Level fallen aber trotzdem an.
  4. Zu guter Letzt stellt Y eine "Gebühr" für das Hinzufügen (nicht Erhöhen) von Verzauberungen dar. Wenn keine Verzauberungen hinzugefügt werden beträgt diese 0, anderenfalls berechnet sie sich folgendermaßen: Y=X×(T-1)+1. X steht hier für die Anzahl der hinzugefügten Verzauberungen, T für Anzahl aller Verzauberungen am Zielgegenstand nach der Bearbeitung.

Beispiele:

  • Im ersten Slot liegt ein Schwert mit Schärfe 3, Rückstoß 2 and Plünderung 2, des Zielgegenstandes. Die Basiskosten betragen folglich 21. Im zweiten Slot liegt ein Schwert mit Schärfe 3 und Plünderung 2, des Opfergegenstandes. Beide Schwerter werden zum ersten mal im Amboss bearbeitet. Die Verzauberungen Schärfe und Plünderung sind bei beiden Gegenständen auf dem gleichen Level, haben das Maximallevel aber noch nicht erreicht, also werden die doppelten Kosten-je-Level jeder Verzauberung (2×1 für Schärfe und 2×4 für Plünderung) zu den Gesamtkosten addiert: 21+2+8=31. Die Gesamtkosten betragen folglich 31 Level, wobei ein Schwert mit Schärfe 4, Rückstoß 2 und Plünderung 3 entsteht. Die Basiskosten dieses Schwerts betragen 4+4+12+6+2=28 (+2 sind die Strafkosten, die bei der nächsten Reparatur für die vorherige Benutzung des Ambosses angerechnet werden).
  • Ein Schwert mit Schärfe 3 und Plünderung 2 (Basiskosten 14) befindet sich im ersten Slot (Zielgegenstand), ein Schwert mit Nemesis der Gliederfüßer 2 und Plünderung 2 (Basiskosten 15) im zweiten Slot (Opfergegenstand). Beide wurden zuvor noch nicht im Amboss bearbeitet. Nemesis der Gliederfüßer ist nicht mit Schärfe kompatibel und wird deshalb geblockt, kostet allerdings trotzdem 2 Level. Plünderung wird wie oben beschrieben kombiniert, was 8 Level kostet. Als Ergebnis entsteht ein Schwert mit Schärfe 3 und Plünderung 3 (Basiskosten 20). Die Gesamtkosten betragen also 14+8+2=24 Level. Wenn die Anordnung der Schwerter getauscht werden würde, hätte das finale Schwert Nemesis der Gliederfüßer 2 und Plünderung 3 (Basiskosten 21) und würde 15+8+3=26 Level kosten.
  • Ein Schwert mit Schärfe 4 (Basiskosten 5) stellt den Zielgegenstand, eins mit Plünderung 2 des Opfergegenstandes dar. Das Hinzufügen von Plünderung kostet 4×4=16. Da eine neue Verzauberung hinzugefügt wird und der Zielgegenstand danach über insgesamt zwei Verzauberungen verfügt, gilt: X=1, T=2 → Y=2. Die Gesamtkosten betragen folglich 5+16+2=23 Level für ein Schwert mit Schärfe 4 und Plünderung 2 (Basiskosten 4+8+3+2=17).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]