Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Partikel

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Partikel sind Objekte in Minecraft, die nach einiger Zeit wieder verschwinden. Sie bestehen aus jeweils einem Sprite (kleines Bildchen), das immer zum Spieler ausgerichtet ist. In den Grafikeinstellungen kann man die Darstellung der Partikelanzahl ändern.

Mit dem Befehl /particle kann man selbst Partikel erzeugen.

Eigenschaften[Bearbeiten]

  • Partikel kollidieren mit soliden Blöcken.
  • Sie werden von Spinnennetzen verlangsamt.
  • Die meisten Partikel können durch ein Ressourcenpaket geändert werden. Die zugehörigen Datei ist minecraft.jar/assets/minecraft/textures/particle/particles.png.
  • Die Farben einiger Partikel werden jedoch durch das Programm bestimmt. "Reddust" hat z.B. in der Datei eine weiße Textur, im Spiel eine rote.
  • Im Spiel werden häufig verschiedene Partikel kombiniert.

Partikelarten[Bearbeiten]

ID-Name Beschreibung Bild
ambient_entity_effect
  • Halb durchsichtige, pastellfarbene Wirbel in spezifischen Farben beim Einfluss eines Leuchtfeuer-Effektes
  • Partikel steigen kurz auf und verschwinden sehr schnell
  • Im Spiel werden sie zusammen mit "mobSpell" dargestellt und erzeugen dadurch einen Tiefeneffekt
PartikelMobSpellAmbient.png
angry_villager
  • Wutwölkchen eines angegriffenen Dorfbewohners
  • Partikel steigen nach oben
PartikelAngryVillager.png
barrier
  • Barrierenzeichen, das Erbauer von Barrieren sehen
  • Partikel wenden sich immer dem Betrachter zu
PartikelBarrier.png
block
  • Abbauen eines Blockes; Sprinten über einen Block; Landen auf einem Block nach einem Sprung; rennende Ozelots
  • Partikel spritzen seitlich weg
PartikelBlockcrack.png
bubble
  • Große Luftblasen im Wasser, wenn ein Wesen (Spieler und Kreaturen) ins Wasser geht oder fällt; Spur, die ein Fisch beim Angeln im Wasser zieht; Flugbahn eines Wurftrankes unter Wasser
  • Partikel steigen leicht nach oben
  • Sie können nur im Wasser erzeugt werden
PartikelBubble.png
bubble_column_up
  • Luftblasen im Wasser, die aus Seelensand aufsteigen und Auftrieb erzeugen
  • Partikel bilden Luftsäulen und steigen langsam nach oben
  • Sie können nur im Wasser erzeugt werden
Partikel bubble column up.png
bubble_pop
  • Zerplatzende Luftblasen im Wasser, wenn Luftblasensäulen aus Seelensand die Oberfläche erreichen
  • Partikel zerplatzen schnell
Partikel bubble pop.png
cloud
  • Wölkchen beim Tod
  • Partikel streben schnell in alle Richtungen auseinander und werden dabei kleiner
PartikelClouds.png
crit
  • Schadenszufügung; Schweif beim Abschuss eines Pfeils
  • Partikel blitzen auf und sinken kurz nach unten
PartikelCrit.png
current_down
  • Luftblasenketten, die aus Magmablöcken aufsteigen und Boote sinken lassen
  • Partikel bilden Ketten und bewegen sich spiralförmig nach unten
Partikel current down.png
damage_indicator
  • Schadenszufügung
  • Partikel springen von der verletzten Kreatur kurz hoch und sinken langsam nach unten
PartikelDamageIndicator.png
dragon_breath
  • Drachenatem
  • Partikel werden als Partikelwolke ausgestoßen
PartikelDragonbreath.png
dripping_lava
  • Tropfen an der Decke wenn darüber Lava ist
  • Partikel hängen an ihrer Position, die rote Farbe nimmt langsam zu, fallen dann zu Boden und bleiben dort einige Zeit liegen
PartikelDripLava.png
dripping_water
  • Tropfen an der Decke wenn darüber Wasser ist
  • Partikel hängen an ihrer Position, fallen dann zu Boden
  • Blöcke, die nicht tropfen, stehen in der Aliasgruppe "impermeable"
PartikelDripWater.png
dust PartikelReddust.png
effect
  • Wirbel, die weiß sind und vom Spiel gefärbt werden
  • In spezifischen Farben beim Werfen von Wurftränken und Erfahrungsfläschchen
  • Partikel stieben nach oben auseinander
PartikelSpell.png
elder_guardian
  • Wächter-Effekt
  • Ein geisterhafter großer Wächter bewegt sich von oben nach unten durch das Blickfeld eines jeden Spielers.
  • Wird der Befehl /particle verwendet, werden Ausdehnung, Geschwindigkeit und Anzahl nicht beachtet. Die Startposition bewirkt, dass Spieler im Umkreis von 16 Blöcken diese Erscheinung sehen. Im normalen Spiel wendet der große Wächter seinen Effekt auf jeden Spieler in bis zu 50 Blöcken Entfernung an, d.h. die Befehlsquelle ist dann nicht der große Wächter, sondern der jeweilige Spieler. Das könnte man mit dem Befehl /execute nachbilden.
Wächter Effekt.png
enchant PartikelEnchantmenttable.png
enchanted_hit
  • Treffer mit einer verzauberten Waffe
  • Partikel spritzen nach oben und fallen dann leicht, bevor sie verschwinden
PartikelMagicCrit.png
end_rod
  • Endstab
  • Partikel rinnen ganz langsam herunter
PartikelEndRod.png
entity_effect
  • Wirbel in spezifischen Farben beim Einfluss eines Trankes auf ein Wesen (Spieler und Kreaturen)
  • Lila gefärbt beim ersten Handel mit einem Dorfbewohner
  • Partikel steigen kurz auf und verschwinden sehr schnell
  • Im Spiel werden sie zusammen mit "mobSpellAmbient" dargestellt, was einen Tiefeneffekt erzeugt
PartikelMobSpell.png
explosion PartikelLargeexplode.png
explosion_emitter
  • Explosion
  • Partikel hüllen alles ein und verschwinden schnell
PartikelHugeExplosion.png
falling_dust
  • Rieselnder Staub, wenn ein schwerkraftabhängiger Block, wie Sand oder Kies, über einem Luftblock ist, aber nicht herunterfällt
  • Partikel schweben langsam nach unten, die Farbe ist je nach Blockart unterschiedlich
  • Ausnahme: Das Drachenei verliert keinen Staub
  • Mit dem Befehl /particle kann der Partikel auch für nicht von der Schwerkraft beeinflusste Blöcke eingefärbt werden
PartikelFallingdust.png
firework
  • Feuerwerksfunken, die weiß sind und vom Spiel gefärbt werden
  • Weiß als Schweif der Feuerwerksrakete, gefärbt als Explosion der Feuerwerkssterne
  • Partikel streben kurz auseinander, verändern ihre Form (funkeln) und sinken dann langsam herab
PartikelFireworks.png
fishing
  • Erscheint beim Angeln über dem Wasser, wenn ein Fisch sich nähert.
  • Partikel funkeln auf der Stelle
PartikelWake.png
flame PartikelFlame.png
happy_villager PartikelHappyVillager.png
heart PartikelHeart.png
instant_effect
  • Helle Funken, die vom Spiel gefärbt werden
  • In spezifischen Farben beim Werfen der Tränke der Heilung und des Schadens
  • Partikel streben schnell auseinander und vergehen nach oben
PartikelInstantSpell.png
item PartikelIconcrack.png
item_slime
  • Spritzer beim Hüpfen eines Schleims
  • Partikel spritzen kurz hoch und seitlich weg
PartikelSlime.png
item_snowball
  • Zerbrechen eines Schneeballs
  • Partikel spritzen kurz hoch und seitlich weg
PartikelSnowballpoof.png
large_smoke PartikelLargeSmoke.png
lava
  • Lavaspritzer
  • Partikel springen brennend nach oben und fallen verlöschend nach unten
PartikelLava.png
mycelium
  • Myzelsporen
  • Partikel steigen ganz sachte leicht nach oben
PartikelTownaura.png
nautilus
  • Aktivierter Aquisator
  • Partikel verharren einen Moment und sinken dann nach unten
Partikel nautilus.png
note
  • Noten eines Notenblocks, die Farbe ist abhängig von der Tonhöhe
  • Partikel steigen kurz senkrecht nach oben
PartikelNote.png
poof
  • Wölkchen bei Explosionen
  • Partikel fliegen auseinander und dann nach oben, während sie kleiner werden
PartikelExplode.png
portal PartikelPortal.png
rain
  • Wassertropfen, nach oben spritzen und zurück nach unten fallen.
  • Tropfen, die von einem nassen Schwamm auf den Boden fallen.
PartikelDroplet.png
smoke PartikelSmoke.png
snowshovel
  • Spritzende Schneeflocken
  • Partikel spritzen kurz hoch und seitlich weg
  • Im Spiel werden sie nicht verwendet
PartikelSnowshovel.png
spit
  • Spuckende Lamas
  • Partikel fallen nach unten und sind teilweise recht groß.
PartikelSpit.png
splash
  • Wasserspritzer wenn Regen auf den Boden fällt; bei schneller Bootsfahrt; beim Angeln; wenn sich nasse Wölfe und Hunde schütteln
  • Partikel prallen auf, spritzen nach oben und seitlich weg
PartikelSplash.png
squid_ink
  • Tintenwolke, die im Wasser von Tintenfischen erzeugt wird
  • Partikel bilden eine dichte Wolke, die nur langsam verschwindet
Partikel squid ink.png
sweep_attack
  • Schwungschlag
  • Partikel bewegen sich waagerecht schnell durch die Luft
PartikelSweepAttack.png
totem_of_undying
  • Wirkung eines Totems
  • Partikel zerspringen und fallen auf den Boden
PartikelTotem.png
underwater
  • Kleine Luftbläschen unter Wasser
  • Partikel steigen ganz sacht nach oben
  • Sie können nur im Wasser erzeugt werden
PartikelSuspended.png
witch
  • Funken beim Auftreffen von Tränken, die von einer Hexe geworfen werden
  • Partikel streben nach oben weg
PartikelWitchMagic.png
Partikelwolke
Partikelwolke Icon.png
Größe

Verweiltrank und Drachenatem:
Anfangsbreite: 6,0 Blöcke
Höhe: 0,5 Blöcke

Einführung

Siehe Geschichte

ID-Name

area_effect_cloud

NBT-Daten

Siehe Objektdaten


Partikelwolke[Bearbeiten]

Die Partikelwolke ist eine Wolke aus vielen Partikeln, die z. B. beim Werfen eines Verweiltrankes oder beim Drachenatemausstoß entsteht. Sie ist ein eigenes Objekt und hat daher eine Hitbox. Die ist notwendig, damit ein Spieler bei Berührung den entsprechenden Effekt erhalten kann.

Die meisten Objekte können bewegt werden, nicht so die Partikelwolke. Sie ist nicht schwerkraftabhängig, sondern verweilt an der Stelle, an der sie entstanden ist. Auch mit Wasser oder durch Zubauen kann man sie nicht bewegen. Dafür verringert sie fortlaufend ihre Größe, bis sie nach kurzer Zeit ganz verschwindet.

Man kann eine Partikelwolke auch ohne Effekt erzeugen. Beispiel: Befehl /summon area_effect_cloud ~ ~ ~ {Radius:3, Duration:200, Particle:barrier} erzeugt eine Partikelwolke mit dem Barrierepartikel, Radius 3 Blöcke und Verweildauer von 200 Ticks = 10 Sekunden. Im Gegensatz zum Befehl /particle, der manche Partikel z.B. nur im Wasser erzeugt, kann man mit der Partikelwolke jeden Partikel überall erzeugen. Dafür kann man die Anzahl der Partikel nicht steuern, es wird immer die Wolke in ihrer angegebenen Ausdehnung gefüllt. Da jeder einzelne Partikel vom Programm verwaltet werden muss, kann das Erzeugen von sehr großen oder sehr vielen Partikelwolken das Spiel deutlich verlangsamen oder sogar zu Lags führen. Die Menge der maximal möglichen Partikel ist daher auf 16.384 beschränkt.

Galerie[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]