Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schwamm

Aus Minecraft Wiki
(Weitergeleitet von Nasser Schwamm)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwamm
Schwamm.pngNasser Schwamm.png
SchwammNasser Schwamm
Kategorie

Baumaterial

Schwerkraft

Nein

Transparenz

Nein

Leuchtend

Nein

Entflammbar

Nein

Verschiebbar

Ja

Explosions-
widerstand

3

Härte

0.6

Werkzeug

Kein Werkzeug

Erneuerbar

Nein

Stapelbar

Ja (64)

Einführung

Siehe Geschichte

Drops

Sich selbst

ID-Name

Schwamm
sponge

Nass
wet_sponge

Der Schwamm ist ein Block, der Wasser aufsaugen kann. Der nasse Schwamm ist dunkler als die trockene Variante und sondert beständig kleine Wassertröpfchen ab.

Gewinnung[Bearbeiten]

Großer Wächter[Bearbeiten]

In den Ozeanmonumenten können immer genau drei große Wächter gefunden werden, die beim Tod nasse Schwämme droppen.

Vorkommen[Bearbeiten]

In den Ozeanmonumenten können Kammern gefunden werden, die an der Decke mit vielen nassen Schwämmen gefüllt sind. In einem einzelnen Monument können ein bis drei solcher Kammern vorkommen.

Verwendung[Bearbeiten]

Ein Schwamm wurde in einem kleinen See platziert, wodurch das darin enthaltene Wasser zum Großteil aufgesaugt wurde

Wasser aufsaugen[Bearbeiten]

Kommt ein platzierter trockener Schwamm mit stehendem oder fließendem Wasser in Kontakt, saugt er in einem würfelförmigen Umkreis einmalig maximal 65 Blöcke Wasser in bis zu 7 Blöcken Entfernung auf. Nähere Wasserblöcke werden dabei bevorzugt, sie müssen außerdem zusammenhängen. Dazu muss der Schwamm nicht unbedingt im Wasser sein, es reicht, wenn er direkt neben das Wasser gesetzt wird. Durch diese Trockenlegung wird er zum nassen Schwamm.

Ein nasser Schwamm saugt kein Wasser mehr auf, egal wie wenig Wasser er zuvor aufgenommen hat. Befindet sich am Rand des aufgesaugten Bereiches weiteres Wasser, fließt es in den trockengelegten Bereich hinein. Dieses Wasser kann der nunmehr nasse Schwamm nicht mehr aufsaugen.

Das Aufsaugen funktioniert auch, wenn man erst den Schwamm und dann das Wasser platziert, d. h. wenn neues Wasser auf einen bereits platzierten trockenen Schwamm trifft.

Trocknen[Bearbeiten]

Der nasse Schwamm kann im Ofen getrocknet werden.

Name Zutaten Eingabe » Ausgabe
Schwamm  Nasser Schwamm
Grid Layout Ofenfortschritt.png Schwamm
Grid Layout Feuer.png
ArmbrustArmbrust

Wasserquelle[Bearbeiten]

Beim Trocknen eines Schwammes in einem Ofen wird ein leerer Eimer im Brennstoff-Slot mit Wasser gefüllt und dadurch zum Wassereimer. So kann ein nasser Schwamm als Quelle für Wasser verwendet werden. Wenn man also den Brennstoff schnell duch einen leeren Eimer austauscht oder einen Lavaeimer als Brennstoff verwendet, erhält man einen Wassereimer zusätzlich zu dem getrockneten Schwamm. Das funktioniert auch mit einem ganzen Stapel nasser Schwämme, man muss nur nach jeder Trocknung den Wassereimer gegen einen leeren Eimer austauschen.

Name Zutaten Eingabe » Ausgabe
Schwamm +
Wassereimer
Nasser Schwamm
+ Eimer

Grid Layout Ofenfortschritt.png
Schwamm
Grid Layout Feuer.png

Trivia[Bearbeiten]

  • Wird ein trockener Schwamm in ein 1×1 Block großes Wasserloch gesetzt, ersetzt er das Wasser, ohne es aufzusaugen. Der Schwamm bleibt daher trocken.
  • Der nasse Schwamm gibt von sich aus kein Wasser ab. Wenn man ihn neben Ackerboden setzt, wird der Ackerboden nicht bewässert.
  • Wenn es regnet, wird ein normaler Schwamm nicht zum nassen Schwamm.

Galerie[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Schwämme hielten ihre Umgebung in Classic und Indev dauerhaft trocken, ohne nass zu werden
Jeb arbeitet daran, die Trockenlegungseigenschaft von Schwämmen zurückzubringen, in einem GIF demonstriert er sein Ergebnis[3]

Die Idee, Schwämme hinzufügen, stammt aus einem Vorschlag von TIGForums. Notch hatte auf dieser Seite Minecraft erstmalig vorgestellt und diskutierte für einige Zeit mit Spielern über die Entwicklung und Zukunft des Spiels. Im Vorschlag wurde bereits die Funktion, Wasser aufzusaugen, beschrieben. Wie dies geschehen sollte unterschied sich aber von der späteren Umsetzung: So sollte jeder Schwammblock nur einen einzigen Wasserblock aufsaugen können, dafür aber mehrere Schwämme gleichzeitig abgebaut werden können, um eine Möglichkeit zu haben, viel Wasser zu entfernen. Notch antwortete darauf mit "Hmmm, sponge! Not bad! Should be fun to draw that texture as well, hehe" (dt. Hmmm, Schwamm! Nicht schlecht! Sollte Spaß machen die Textur zu zeichnen, hehe).[4]

Als der Schwamm dem Spiel hinzugefügt wurde, hatte er die Eigenschaft, Wasser in einem Umfeld von 5×5×5 Blöcken um sich selbst zu entfernen. Deshalb war der Schwamm das ideale Mittel, um ein Gebiet trockenzulegen oder um Wasser aus Tunneln herauszuhalten. Zu dieser Zeit floss Wasser nämlich noch endlos weit auf gleicher Ebene und nach unten. Noch am Tag seiner Implementierung im Spiel mit Classic 0.0.19a sagte Notch, dass diese Eigenschaft des Schwammes nur solange gelten würde, wie es endlos fließendes Wasser gäbe.[5]

Erst hatte Notch den Schwamm noch so programmiert, dass er nach einiger Zeit von alleine zerfiel. Doch dadurch wurde seine Trockenlegungseigenschaft auf Dauer nutzlos, daher entfernte Notch den Zerfall in Classic 0.0.19a_06 wieder.

Mit Indev 13. Januar 2010 änderte Notch dann die Eigenschaften des Wassers und baute es zu einem weitgehend endlichen System um. Trotz der ursprünglichen Ankündigung, die Funktionalität der Schwämme mit dieser Änderung zu beschränken, blieben diese voll intakt. Allerdings waren sie in Indev, das keinen Kreativmodus hatte, sowieso nicht ohne externe Programme verfügbar.

Als Notch mit Infdev die Arbeit an einer unendlich groß generierten Spielwelt begann, büßten Schwämme dann doch ihre Trockenlegungseigenschaft ein. Doch dies war nicht unbedingt gewollt, denn durch die massiven Änderungen im Spiel, die nötig waren, um unendliches Gelände zu ermöglichen, gingen viele Funktionen aus Indev verloren, die erst nach und nach wieder angepasst und verfügbar wurden. So waren die meiste Zeit sogar Flüssigkeiten insgesamt in keinem funktionalem Stadium. Erst mit Infdev 15. Juni 2010 wurde dies behoben. Die Gelegenheit nutzte Notch auch gleich, um das ganze, den Flüssigkeiten zugrunde liegende System noch einmal gründlich zu überdenken. Da dieses System nun keinerlei unendliches und vor allem unkontrolliertes Ausbreiten einer Flüssigkeit möglich machte, waren Schwämme nicht mehr nötig, und Notch machte sich gar nicht erst die Arbeit, ihre alte Funktionalität wieder herzustellen.

Dass die Trockenlegungseigenschaft von Schwämmen tatsächlich nicht entfernt worden, sondern einfach nur nicht funktionsfähig war, konnte weiterhin dadurch festgestellt werden, dass diese nach dem Abbauen in einem Umfeld von 7×7×7 ein Blockupdate auslösten. Diese Funktion war nötig, damit angrenzendes Wasser wieder in einen zuvor trockengelegten Bereich floss, sobald ein Schwamm entfernt worden war, der es zuvor zurückgehalten hatte. Findige Spieler nutzten die Funktion aber auch für Redstone-Konstruktionen, denn man konnte dadurch z. B. einen Blockupdate-Sensor aus einiger Entfernung auslösen. Mit Vollversion 1.2 (12w07a) wurde dieses alte Verhalten dann entfernt.

Im Mai 2014 wurde Jeb gefragt, ob die seit vier Jahren nicht mehr im Spiel vorkommenden Schwämme nicht im Ozean generiert werden könnten, und er antwortete, dass darüber nachgedacht würde.[6] Kurz darauf begann er, mit den Eigenschaften des Schwamms zu experimentieren.[3] Dinnerbone schlug sogar vor, Schwamm als fallenden Block verfügbar zu machen, was von Jeb aber nicht weiterverfolgt wurde.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]