Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Modifikation/RedPower2/Logic

Aus Minecraft Wiki
< Modifikation‎ | RedPower2(Weitergeleitet von Mod/RedPower2/Logic)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.svg Diese Seite wird vom Minecraft Wiki nicht auf inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft.

RedPower Logic ist der älteste Teil von RedPower (ehemals "Integreated Redstone"). Er fügt verschiedene logische Gatter und kompakte Schaltungen in Form von Tiles (dt.: Kacheln) hinzu.

Seit PR5 sind in RedPower Logic Zellen enthalten, welche vorher ein ein extra Modul ausgelagert wurden (RedPower Array). Mit diesen lassen sich einfach Bedingungen miteinander verknüpfen.

Komponenten[Bearbeiten]

Für den Bau der Kacheln werden verschiedene Komponenten benötigt.

Name Herstellung Beschreibung
Stone Wafer
Grid Layout Ofenfortschritt.png RedPower2:Stone Wafer2
Grid Layout Feuer.png
Grundlage für alle Kacheln und Komponenten
Stone Wire



Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Stone Wire



RedPower2:Stone Wafer
Komponente für den Bau von Kacheln, entspricht einfacher Signalübertragung
Stone Cathode



Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Stone Cathode



RedPower2:Stone Wafer
Komponente für den Bau von Kacheln, entspricht einem Invertierer
Stone Anode


Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Stone Anode3
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wafer
Komponente für den Bau von Kacheln, entspricht Signalempfang von Kathoden
Stone Pointer


Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Stone Pointer



RedPower2:Stone Wafer
Komponente für den Bau von Kacheln, entspricht einer drehbaren Kathode
Silicon Chip

RedPower2:Red-Doped Wafer
Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Silicon Chip3
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wafer



Komponente für den Bau von Kacheln, entspricht einem Chip
Tainted Silicon Chip
RedPower2:Silicon Chip
Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Tainted Silicon Chip






Komponente für den Bau von Kacheln, entspricht einem defekten Chip
Stone Bundle
RedPower2:Bundled Cable

Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Stone Bundle
RedPower2:Stone Wafer




Komponente für den Bau von Kacheln, entspricht einem Adapter für Kabelbäume
Stone Redwire
RedPower2:Red Alloy Ingot

Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Stone Redwire
RedPower2:Stone Wafer




Wird für den Bau von logischen Zellen benötigt.
Plate Assembly

RedPower2:Stone Wafer
Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Plate Assembly
RedPower2:Red Alloy Ingot
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer
Wird für den Bau von den meisten logischen Zellen benötigt, überträgt ein invertiertes Signal nach oben

Kacheln[Bearbeiten]

Die Kacheln lassen sich überall platzieren

Alle Kachen haben Eingänge und Ausgänge, an welche Redstone-Leitungen angeschlossen werden können. Man kann in die Eingänge ein Signal eingeben, z. B. indem man einen Schalter an den Eingang setzt. Ausgänge haben, wenn überhaupt, nur in Ausnahmenfällen auch eine Eingangsfunktion, in der Regel geben sie nur Signale aus.

Alle Kacheln lassen sich drehen, indem man auf sie mit einem Schraubenzieher rechtsklickt. Seit PR5 kann man Kacheln auch spiegeln, indem man beim Rechtsklick mit dem Schraubenzieher zusätzlich Shift drückt. Dies ist voralle bei unsymmetrischen Kachen sehr nützlich. Bei manchen symmetrischen Kacheln mit mehreren Eingängen lassen sich so auch bestimmte Eingänge deaktivieren.

Gates[Bearbeiten]

AND Gate[Bearbeiten]

Das AND Gate (dt.: Und-Gatter) gibt ein Signal aus, wenn alle drei Eingänge ein Signal erhalten. Man kann manche Eingänge deaktivieren, indem man mit einem Schraubenzieher rechtsklickt und dabei Shift drückt.

Name Herstellung Beschreibung
AND Gate
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:AND Gate
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Gibt ein Signal aus, wenn alle Eingänge an sind

NAND Gate[Bearbeiten]

Das NAND Gate (dt.: Nicht-Und-Gatter) ist das gleiche wie das AND Gate, nur gibt es kein Signal aus, wenn alle Eingänge ein Signal erhalten.

Name Herstellung Beschreibung
NAND Gate
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:NAND Gate
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Gibt ein Signal aus, wenn mindestens ein Eingang aus ist

OR Gate[Bearbeiten]

Das OR Gate (dt.: Oder-Gatter) gibt ein Signal aus, wenn mindestens ein Eingang ein Signal erhält. Auch hier lassen sich einzelne Eingänge deaktivieren.

Name Herstellung Beschreibung
OR Gate
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:OR Gate
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Gibt ein Signal aus, wenn mindestens ein Eingang an ist.

NOR Gate[Bearbeiten]

Das NOR Gate (dt.: Nicht-Oder-Gatter) gibt kein Signal aus, wenn mindestens ein Eingang ein Signal erhält. Es verhält sich sonst wie das OR Gate.

Name Herstellung Beschreibung
NOR Gate
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:NOR Gate
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Gibt ein Signal aus, wenn alle Eingänge aus sind

XOR Gate[Bearbeiten]

Das XOR Gate (dt.: Exklusives-Oder-Gatter) hat zwei Eingänge und gibt ein Signal aus, wenn genau ein Eingang ein Signal empfängt, aber nicht beide oder keines.

Name Herstellung Beschreibung
XOR Gate
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:XOR Gate
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire
Gibt ein Signal aus wenn die Eingänge ungleich sind

XNOR Gate[Bearbeiten]

Das XNOR Gate (dt.: Exklusives-Nicht-Oder-Gatter) hat auch zwei Eingänge und gibt kein Signal aus, wenn genau ein eingang ein Signal erhält. Es verhält sich sonst wie das XOR Gate.

Name Herstellung Beschreibung
XNOR Gate
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:XNOR Gate
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire
Gibt ein Signal aus, wenn beide Eingänge gleich sind

Buffer Gate[Bearbeiten]

Das Buffer Gate (dt.: Puffer-Gatter) gibt an den drei Ausgängen ein Signal aus, wenn der Eingang auch an ist. Es ist im Grunde eine Ein-Weg-Leitung mit mehr Ausgängen.

Name Herstellung Beschreibung
Buffer Gate
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Buffer Gate
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Leitet ein Signal weiter

NOT Gate[Bearbeiten]

Das NOT Gate (dt.: Nicht-Gatter) hat drei Ausgänge, die den gegenteiligen Status des Eingangs haben, d. h. die Ausgänge sind an, wenn der Eingang aus ist und andersrum. Es verhält sich im Grunde ähnlich wie das Buffer Gate.

Name Herstellung Beschreibung
NOT Gate
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:NOT Gate
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Invertiert ein Signal

Clocks[Bearbeiten]

Timer[Bearbeiten]

Der Timer (dt.: Uhr) ist eine Clock, welche in einem einstellbaren Zeitintervall ein Redstone Signal ausgibt (min. 200 ms). Er hat drei Ausgänge und einen Eingang. Wird ein dauerhaftes Signal eingegeben, gibt der Timer keine Signale aus.

Name Herstellung Beschreibung
Timer
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Timer
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Pointer RedPower2:Stone Wire
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode
Gibt in einem Zeitintervall ein Signal aus

Sequencer[Bearbeiten]

Der Sequencer (dt.: Ablaufsteuerung) ist ein Timer, welcher vier Ausgänge hat (keinen Eingang) und nacheinander an jedem Ausgang ein Signal ausgibt bis der Zeiger den nächsten Ausgang berührt. Die Zeit, die er zwischen zwei Ausgängen braucht, lässt sich einstellen.

Name Herstellung Beschreibung
Sequencer
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Sequencer
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Pointer RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer
Gibt nacheinander an jeder Seite ein Signal aus

Latches[Bearbeiten]

RS Latch[Bearbeiten]

Das RS Latch (dt.: RS-Speicher) ist eine einfache Speicherzelle.

Es hat zwei Ausgänge und zwei Eingänge. wird ein kurzes Signal in den Eingang gegeben, gibt der gleiche Eingang und ein Ausgang permanent ein Signal aus, bis der andere Eingang ein Signal empfängt. Dieser Eingang und der andere Ausgang geben un solange ein Signal aus, bis der Erste Eingang ein Signal empfängt, und so weiter.

Wird an beiden Eingängen ein Signal eingegeben, brennt die Zelle aus. um sie wieder funktionstüchtig zu machen, beide Schalter ausschalten und danach wie gewohnt fortfahren.

Name Herstellung Beschreibung
RS Latch
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:RS Latch
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire
Speichert ein Signal

Toggle Latch[Bearbeiten]

Das Toggle Latch (dt.: Wechselspeicher) ist auch eine Speicherzelle, welche auch jeweils zwei Eingänge und Ausgänge hat. hier erzielen beide Einhänge jedoch die gleiche Wirkung. Erhält einer der Eingänge ein Signal, wechseln die Ausgänge ihren Status, d. h. der Ausgang, der vorher aus war, ist nun an und andersrum. Man kann ihn auch von Hand mit einem Rechtsklick umschalten.

Name Herstellung Beschreibung
Toggle Latch
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Toggle Latch
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer
Schaltet zwischen zwei Ausgängen hin bzw. her, wenn ein Eingang ein Signal erhält

Transparent Latch[Bearbeiten]

Das Transparent Latch (dt.: transparenter Signalspeicher) setzt die Ausgänge auf den Status des linken Einganges, wenn der vordere Eingang an ist.

Ist er aus, werden die Ausgänge gespeichert und der linke Eingang spielt keine Rolle mehr, d. h. die Eingänge werden aktualisiert, wenn vorne ein Signal eintrifft.

Name Herstellung Beschreibung
Transparent Latch
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Transparent Latch
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Setzt Ausgänge auf einen Eingang, wenn der andere an ist

Sonstige[Bearbeiten]

Pulse Former[Bearbeiten]

Der Pulse Former (dt.: Impulsformer) gibt ein kurzes Signal aus, wenn ein längeres Signal eintrifft.

Name Herstellung Beschreibung
Pulse Former
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Pulse Former
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Verkürzt ein Redstone-Signal

State Cell[Bearbeiten]

Die State Cell (dt.: Statuszelle) ist eine Mischung aus einer Speicherzelle und einem Timer.

Wenn sie vorne ein Signal erhält, gibt sie am linken Ausgang ein Signal aus, bis die eingestellte Zeit abgelaufen ist. Danach gibt sie am hinteren Ausgang einen Puls aus und setzt sich zurück.

Wird von rechts ein Signal eingegeben, läuft die Zeit nicht ab bzw. die Zeit wird zurückgesetzt. Vorne können jedoch weiterhin Signale eintreffen.

Name Herstellung Beschreibung
State Cell
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:State Cell
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Silicon Chip RedPower2:Stone Pointer
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Speichert für eine bestimmte Zeit ein Signal

Synchronizer[Bearbeiten]

Der Synchronizer gibt ein kures Signal aus, wenn der linke und der rechte Eingang jeweils mindestens ein kurzes Signal erhalten haben.

Die Reihenfolge oder der Zeitpunkt spielen dabei keine Rolle, der Status der beiden Eigänge wird gespeichert. Wird auf den vorderen Eingang ein Signal gegeben, werden beide Eingänge zurückgesetzt bzw. kann man keine Signale auf den Eingängen speichern.

Name Herstellung Beschreibung
Syncronizer
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Synchronizer
RedPower2:Silicon Chip RedPower2:Stone Anode RedPower2:Silicon_Chip
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire
Gibt einen Puls aus, wenn beide Eingänge jeweils ein Signal erhalten haben

Multiplexer[Bearbeiten]

Der Multiplexer gibt ein Signal aus, wenn durch ein weiteres Redstone-Signal festgelegter Eingang an ist. Er hat also drei Eingänge. Der Ausgang übernimmt das Signal des rechten 'oder' des linken Eingangs. Ist der vordere Eingang aus, wird der rechte Eingang übernommen. Empfängt der vordere Eingang ein Signal, übernimmt der Ausgang das Signal des linken Eingangs.

Name Herstellung Beschreibung
Multiplexer
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Anode Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Multiplexer
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire
leitet ein Signal aus einem bestimmten Eingang weiter

Counter[Bearbeiten]

Der Counter (dt.: Zähler) ist, wie der Name schon sagt, eine Zähleinheit.

Er hat zwei Eingänge und zwei Ausgänge. Man kann einstellen, wie hoch er zählen soll (Maximum Count), wie viele Schritte er hoch zählen soll (increment) und wie viele Schritte er herunterzählen soll (decrement).

Wird in den rechten Eingang (mit einen "+" gekennzeichnet) ein Signal eingegeben, zählt der Counter die unter Increment angegebenen Schritte nach oben. Erreicht er dabei das Maximum, gibt er am hinteren Ausgang ein Signal aus.

Wird auf dem anderen Eingang (mit einem "-" gekennzeichnet) ein Signal eingegeben, zählt er die unter Decrement angegebenen Schritte nach unten. Erreicht er dabei die 0, gibt er auf dem anderen Ausgang ein Signal aus.

Name Herstellung Beschreibung
Counter
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Counter
RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Pointer RedPower2:Stone Cathode
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer
Gibt ein Signal aus, wenn eine bestimmte Anzahl an Signalen eingegangen ist

Repeater[Bearbeiten]

Der Repeater (dt.: Verstärker) entspricht dem Vanilla-Repeater, nur bietet er insgesamt neun Verzögerungsstufen (1, 2, 3, 4, 8, 16, 32, 64 und 128 Ticks) und die Vorteile, die eine RedPower-Kachel mit sich bringt.

Name Herstellung Beschreibung
Repeater
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Cathode RedPower2:Stone Wire Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Repeater
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Anode RedPower2:Stone Wire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Cathode
verzögert ein Redstone-Signal

Randomizer[Bearbeiten]

Solange auf den vorderen Eingang des Randomizers (dt.: Zufallsgenerator) ein Signal gegeben wird, gehen zufällig einer oder mehrere Ausgänge an und aus. Für eine einzelne Zufallskombination empfiehlt sich die Verwendung eines Pulse Formers.

Name Herstellung Beschreibung
Randomizer
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Tainted Silicon Chip RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Randomizer
RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wire
RedPower2:Tainted Silicon Chip RedPower2:Stone Wire RedPower2:Tainted Silicon Chip
Gibt für die Dauer des Signal zufällig Signale aus

Bus Transceiver[Bearbeiten]

Der Bus Transceiver kann die Signalrichtung eines Kabelbaumes beeinflussen.

Die Signale des Kabelbaumes können nur von einer Seite auf die andere gelangen, die Seite mit dem "Pfeil" ein Signal erhält. Man kann so z. B. einen Kabelbaum komplett sperren, ihn in eine Einbahnstraße verwandeln oder beidseitigen Signalverkehr erlauben.

Die "Pfeile" bestehen bei dieser Kachel aus zwei Pixeln, sich auf der Seite des Chips befinden, in welche die Signale wandern sollen.

Name Herstellung Beschreibung
Bus Transceiver
RedPower2:Stone Bundle RedPower2:Stone Bundle RedPower2:Stone Bundle Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Bus Transceiver
RedPower2:Red-Doped Wafer RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Red-Doped Wafer
RedPower2:Stone Bundle RedPower2:Stone Bundle RedPower2:Stone Bundle

Sensoren[Bearbeiten]

Light Sensor[Bearbeiten]

Der Light Sensor sendet ein Redstone-Signal aus, wenn das Licht-Level einen bestimmten Wert überschreitet. Dieser Wert lässt sich mit einem Schleichen-Rechtsklick eines Schraubenziehers einstellen.

Je weiter der Sensor geöffnet ist, desto empfindlicher reagiert er auf Licht.

Breite der Öffnung mind. Lichtlevel Beispiele
8 Pixel 1 geringste Helligkeit, die z. B. über einen Pilz hinausgeht
6 Pixel 5 geringste Helligkeit, um festzustellen, ob es nicht Nacht ist
4 Pixel 8 geringste Helligkeit, um festzustellen, ob es keinen Niederschlag gibt
2 Pixel 13 Sonnenlicht, Feuer, Lava, Fackel
Name Herstellung Beschreibung
Light Sensor
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wire RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Light Sensor
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Blue-Doped Wafer RedPower2:Stone Wafer
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Wafer
Gibt ein Signal aus, wenn das Lichtlevel einen bestimmten Wert überschreitet

Zellen[Bearbeiten]

Eine normale Anwendung der Zellen. Mehr dazu im Beispiel

Mit diesen Zellen lassen sich leicht Bedingungen verknüpfen. Sie werden am besten in Reihen oder Gruppen aufgestellt.

Null Cell[Bearbeiten]

Man könnte die Null Cell (dt.: Nullzelle) als nutzlos betrachten, sie tut nichts anderes als zwei Signale unverrichteter Dinge passieren zu lassen.

Name Herstellung Beschreibung
Null Cell
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Null Cell
RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Redwire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Wafer
Der Ausgang ist völlig unabhängig vom Eingang

Invert Cell[Bearbeiten]

Die Invert Cell (dt.: Invertierzelle) kehrt das untere Signal wie ein Nicht-Gatter um.

Name Herstellung Beschreibung
Invert Cell
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Invert Cell
RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Plate Assembly RedPower2:Stone Redwire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Wafer
Der Ausgang ist das Gegenteil vom Eingang

Non-Invert-Cell[Bearbeiten]

Die Non-Invert Cell (dt.: Nicht-Invertierzelle) leitet das untere Signal unverarbeitet an die Brücke weiter.

Name Herstellung Beschreibung
Non-Invert Cell
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Wafer Grid Layout Pfeil (klein).png RedPower2:Non-Invert Cell
RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Plate Assembly RedPower2:Stone Redwire
RedPower2:Stone Wafer RedPower2:Stone Redwire RedPower2:Stone Cathode
Der Ausgang gleicht dem Eingang

Verwendung von Zellen[Bearbeiten]

Beispiel: Man hat die Eingänge A, B, C und D und die Ausgänge 1, 2 und 3. Der Ausgang 1 soll angehen, wenn kein Eingang Strom hat, der Ausgang 2 Soll angehen, wenn A und B ein Signal haben und C und D kein Signal haben und der Ausgang 3 soll angehen, wenn D ein Signal hat, bei den anderen Eingängen ist es egal.

Dies lässt sich natürlich mit einigen Und- und Nicht-gattern realisieren, aber wenn man viel mehr Ausgänge hat, wird es problematisch.

Hier greifen die Zellen ein. Man legt für jeden Ausgang eine Reihe mit Zellen an. In jede Reihe kommen so viele Zellen wie es Eingänge gibt. Bei der Auswahl der richtigen Zelle an der richtigen Stelle überprüft man, ob der jeweilige Eingang für einen bestimmten Ausgang an sein muss, aus sein muss oder ob es egal ist. Ist es egal, nimmt man die Null Cell, muss der Eingang an sein, nimmt man die Invert Cell und muss der Eingang aus sein, nimmt man die Non-Invert Cell. Die Zellen müssen so platziert sein, dass die Brücken zu den Ausgängen führen und an jeden Ausgang kommt ein NOT Gate.

NC = Null Cell; IC = Invert Cell; NIC = Non-Invert Cell

1 2 3
A NIC IC NC
B NIC IC NC
C NIC NIC NC
D NIC NIC IC