Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Minecraft Popkultur

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Spiel Minecraft, das im Laufe der Jahre auf verschiedenen Plattformen viele Millionen Spieler gefunden hat, ist mittlerweile ein popkulturelles Phänomen.

In diesem Artikel werden einige Beispiele dafür gesammelt.

YouTube[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notchface.png Flag of the United Kingdom.svg A huge part of why Minecraft has grown so fast is the YouTube community.
Flag of Germany.svg Ein Hauptgrund, warum Minecraft so schnell wachsen konnte, ist die YouTube-Gemeinschaft
~ Notch bezüglich YouTube[1]

Der weltweite Erfolg von Minecraft ist eng mit den sozialen Plattformen des Internets verknüpft, allen voran die Videoplattform YouTube. Über diese Plattform hat Notch vom dritten Tag an (13. Mai 2009) den Fortschritt der Spielentwicklung der Öffentlichkeit vorgestellt[2], und über diese Plattform wurde Minecraft populär. Kurz nach Erreichen der Beta-Phase hatte sich das Spiel bereits 1 Million Mal verkauft, ohne jemals Werbung geschaltet zu haben. Ein Drittel aller Minecraft-Spieler hat das Spiel über YouTube kennengelernt[3].

Am 4. August 2010 veröffentlichte Notch die erste Mehrspieler-Version von Minecraft. Kurz darauf[4] erschienen auf YouTube die ersten Let's Play-Videos. Eines der ersten kam noch im selben Monat[5] von dem Amerikaner CaptainSparklez. CaptainSparklez ist heute eine Internet-Berühmtheit und kann von seinen YouTube-Videos leben. Er hält den Rekord der meistgesehenen Minecraft-Animations-Videos (Stand: April 2016):

CaptainSparklez trat auf der MineCon 2012[6] und auf der MineCon 2013 auf [7]. Er kommentiert neben Minecraft auch andere Spiele. Von den Spielkommentatoren auf YouTube hat er die drittmeisten Abonnenten (9 Millionen). Auf dem zweiten Platz ist der Amerikaner SkyDoesMinecraft (12 Millionen), auf dem ersten der Schwede PewDiePie (45 Millionen)[8]. Im März 2014 hatte der YouTube-Kanal des Briten Stampylonghead, der ausschließlich Minecraft-Videos zeigt, mehr als 150 Millionen Aufrufe in einem Monat.

In Deutschland war bis 2013 der populärste Minecraft-YouTuber Erik Range, der unter dem Namen Gronkh bekannt ist. Auch er begann bereits 2010 mit der Veröffentlichung von Minecraft-Videos. Seine erste Minecraft-Let's Play-Folge erschien am 19. Oktober 2010 und erreichte bereits über 13 Millionen Aufrufe. Nach über 1200 Folgen veröffentlichte er Ende Januar 2014 seine vorerst letzte Minecraft-Folge und widmete sich fortan anderen Computerspielen. Am 12. April 2014 wurden er und sein Partner Sarazar vom Computerspielemuseum in Berlin für ihre Leistungen geehrt und haben einen Platz an der "Wall of Fame" erhalten. Auch wurde er zusammen mit Rahmschnitzel für den Musikclip Kohle Metal ausgezeichnet (8 Millionen Aufrufe). Mittlerweile gibt es ein eigenes Gronkh-Wiki. Gronkh hat 4,5 Millionen YouTube-Abonnenten. Mit LIFE IN THE WOODS führt er seine Minecraft-Folgen seit Februar 2016 weiter.

Ein weiterer populärer deutscher Minecraft-YouTuber ist GommeHD, der Anfang 2012 seine ersten Minecraft-Videos als MichiGaming hochgeladen hat. In einem Interview[9] erklärt GommeHD, wie er zum Let's Player geworden ist. GommeHD hat 1,4 mio. YouTube-Abonnenten. Ende 2012 startete er einen öffentlichen Minecraft-Server, der sich zu einem Netzwerk ausweitete, das sich auf Überlebensspiele spezialisiert hat. Dort können bis zu 20.000 Spieler gleichzeitig spielen[10].

Einer der populärsten[11] deutschen Minecraft-Youtuber ist Simon Wiefels, der sich Simon Unge nennt und unter dem Namen ungespielt Minecraft-Videos veröffentlicht (das erste im Oktober 2012). Wie GommeHD zeigt er hauptsächlich Minecraft-Überlebensspiele und beteiligt sich an verschiedenen Minecraft Multiplayer Projekten. Sein Kanal ungespielt hat über 1,9 Millionen YouTube-Abonnenten. Sein Zweitkanal ungefilmt, den er im Juli 2013 speziell für Nicht-Gaming-Videos gegründet hatte, hat ca. 900.000 Abonnenten. Über ein Jahr lang (von Dezember 2014 bis Mai 2016[12]) betrieb er nach einem Streit mit seinem Netzwerk - anfangs als Ersatz für seine bisherigen Kanäle, später als Ergänzung - auch den Kanal unge mit 1,5 Millionen Abonnenten. Nach einem 30-Tage-Livestream, bei dem er im März 2016 zusammen mit anderen YouTubern in einer eigens dafür angemieteten Wohnung in Hamburg einen Monat lang Let's Plays streamte, ist er der mit Abstand erfolgreichste deutsche Streamer auf Twitch.tv mit 21 Millionen Views und fast 690.000 Followern im April 2016[13]

Es gibt unterschiedliche Arten von Minecraft-YouTube-Videos:

  • Kommentiertes Spielen. Spielkommentatoren haben häufig den Zusatz "LP" für Let's Play in ihrem Namen.
  • Vorstellen neuer Minecraft-Versionen.
  • Vorstellen von Bau-Ideen inkl. Schaltungen und Mechanismen.
  • Reportagen von Minecraft-Wettbewerben auf Mehrspieler-Servern (z.B. Spleef, Hunger Games oder weiteren Minispielen).
  • Animationsvideos und Parodien mit Minecraft-Figuren.

Seit 2013 veranstalten deutsche Minecraft-YouTuber gemeinsame Let's Plays, über die jeder auf seinem YouTube-Kanal berichtet. Das erste war das Mega Projekt im Mai 2013 mit 19 Teilnehmern, das auf der Mod Feed the Beast basierte und in einer Minecraft-Stadt gespielt wurde. Nach 100 Folgen endete das Projekt im Chaos, weil immer mehr Spieler die Regeln nicht befolgten und die Welt schließlich sprengten. Im Oktober 2013 folgte Minecraft HERO (= HExxit-Mod ROllenspiel), ein wochenlanges Rollenspiel mit 18 YouTubern in drei Teams, die jeweils eine Minecraft-Stadt besiedelten. Ein richtig großes Projekt war dann im April 2014 Minecraft VARO (= VAnilla ROllenspiel) mit über 40 Minecraft-YouTubern. Sie spielten diesmal ohne Mods (daher "Vanilla") in Zweierteams. Wer im Spiel starb, durfte allerdings nicht mehr weiterspielen und konnte dann keine YouTube-Videos mehr über das Projekt senden. Während dieses Projekt noch lief, startete im Mai 2014 Minecraft GALAXY mit 23 Minecraft-YouTubern in zwei Teams, das auf dem Modpack Attack of the B-Team basiert und teilweise noch fünf Monate nach Start gespielt wurde. Im Sommer 2014 war ein neues, großes Projekt geplant, aber die Vorbereitung nahm sehr viel Zeit in Anspruch. Daher wurde als schnelles, einfaches Zwischenprojekt im Juli 2014 mit 13 YouTubern Minecraft Aura gestartet, ein gemeinsames Skyblock-Spiel (Aura = lateinisch Luft). Ende November 2014 folgte dann VARO 2 mit 52 Spielern in 26 Teams. Am 21. Januar 2015 startete das Projekt Minecraft Leben mit sechs Personen. Im Laufe des Projektes wurden weitere YouTuber und ihre Abonnenten eingeladen, auf dem Server mitzuspielen. Nach einiger Zeit spielten allerdings immer weniger Leute auf dem Server und das Projekt lief nach ca. drei Monaten aus[14]. Das VARO-Konzept schien dagegen recht erfolgreich zu sein, denn am 18. Juli 2015 startete die dritte Auflage, VARO 3 mit 60 YouTubern. Am 24. April 2016 startete das neue Projekt NERO (NEverMine 2-Modpack ROllenspiel) mit 24 YouTubern, die in vier Teams jeweils eine Stadt besiedeln. VARO 4 begann am 3. Dezember 2016 mit 64 YouTubern, wovon 9 gleich in der ersten Folge starben.

Neben privaten YouTubern gibt es auch Firmen wie Machinima und Yogscast, die Millionen von Zuschauern für ihre Minecraft-Videos haben. Die Leute von Yogscast traten auch auf der MineCon 2011 auf [15].

Als die Leute von Mojang ihren Aprilscherz 2013 vorbereiteten, haben sie vorab die Scherz-Version von Minecraft 2.0 an viele YouTuber verschickt, damit diese zum 1. April ein entsprechendes Scherz-Video veröffentlichen könnten. Auf dem Blog-Eintrag von Mojang wird schließlich auf 18 YouTube-Videos verwiesen. Dieses Vorgehen zeigt, welche Wichtigkeit Mojang den YouTube-Videos zumisst.

The N00b Adventures[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The N00b Adventures ist eine Minecraft-Animationsserie, die im Original seit Mai 2011 alle ein bis zwei Monate auf Youtube von dem US-Unterhaltungssender Machinima auf seinem Kanal Happy Hour veröffentlicht wird. Es gibt auch verschiedene deutsche Übersetzungen auf YouTube. Ein "Noob" (von "Newbie") ist ein Neuling, der selbst grundlegende Spielregeln noch nicht kennt. Im Mai 2015 erschien mit Folge 28 die Abschlussfolge mit Happy End.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie handelt von den drei Minecraft-Spielern N00bly, Fart Garfunkel und Pooploser69 (genannt "Snake") welche auf einem Multiplayer-Server ein Abenteuer erleben. Die einzelnen Monster sowie der verrückte Griefer Gaylord Steambath, der wegen eines Fehlers zum Operator des Multiplayer-Servers geworden ist, machen es den Helden nicht gerade einfach.

Die Serie baut liebevoll die aus Minecraft bekannten Phänomene ein, die allesamt Neuling N00bly unbekannt sind, was den Zuschauer an selbst erlebte Situationen erinnert, z.B. das Treffen auf andere Mitspieler, die erste Nacht voller Monster, das erste Treffen auf Griefer, Zombies oder einen Enderman.

In den letzten Folgen dreht sich alles um den verrückten Server-Operator Gaylord Steambath, der wegen seiner Übermacht nicht besiegbar zu sein scheint, bis in der allerletzten Folge der Besitzer des Servers wieder auftaucht.

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • N00bly ist einer der Helden. Er trägt ein türkises T-Shirt, später ein Lederhemd, und noch später ein Diamantharnisch. Er ist immer mutig und hilfsbereit.
  • Pooploser69/Snake ist ein weiterer Held. Er trägt ein dunkelgrünes T-Shirt, und später ein Lederhemd. Er ist sehr intelligent und holt sich seine Informationen aus dem Internet.
  • Fart Garfunkel ist der letzte Held. Er trägt ein dunkelblaues T-Shirt, später ein Lederhemd, und noch später einen Diamantharnisch. Er ist meistens sehr leichtsinnig und abergläubisch. Um seine Coolness zu betonen, setzt er manchmal eine Sonnenbrille auf, welche es im normalen Minecraft-Spiel jedoch nicht gibt.
  • Gaylord Steambath ist ein Griefer und gleichzeitig der Operator des Servers. Er ist extrem verrückt und benutzt immer neue Tricks um N00bly, Fart und Snake endlich zu töten. Ein Charaktermerkmal von ihm ist, das er ein schlechter Verlierer ist und in seine Sprache immer wieder Zitate und Phrasen einbaut. Er hat alle Spieler, die er auf dem Server finden konnte, in den Nether verbannt.
  • YoDa_MoRpHeUs trägt den Skin eines alten Yedi-Ritters, spricht aber mit sehr junger Stimme. Er führt die drei Helden zu einem Endportal in einer Festung, betritt mit ihnen das Ende und besiegt den Enderdrachen. Er ist ein außerordentlich guter Kämpfer.
  • Milky Dad war ein Freund der drei Helden und schaffte es in einem Dschungelgebiet, einen Tempel in seine eigene Festung umzubauen. Er hat eine Sucht zu Glowstonestaub und Zaubertränken und ist sehr talentiert im Brauen. Später wird er von Steambath unfreiwillig rekrutiert.
  • Uglina war eine einsame Hexe, die (der Hexennatur gemäß) jeden mit Gift tötet, der es wagt in ihre Hütte einzudringen. Milky Dad wollte sie töten, um an neuen Stoff für seine Tränke zu kommen, seitdem schwört sie Rache. N00bly und Snake konnten sie jedoch davon überzeugen eine gute Hexe zu werden. So half sie den Helden den von Milky Dad beschworenen Wither zu besiegen. Nach einigen Scherereien freundet sie sich auch mit Fart an.
  • Xx Dark PvP Hacker xX ist ein gnadenloser Hacker, der sein Spiel hackt um sich selbst übernatürliche Fähigkeiten zu geben. Steambath ließ ihn mit einigen anderen aus dem Nether holen, um ihn aus Spaß zu töten. Doch als er sein Talent erkannnte, rekrutierte er ihn als Auftragskiller, um die drei Helden zu beseitigen. Schließlich stirbt er beim Versuch die Helden zu töten.
  • L0RD_S3RV3R ist der Besitzer des Servers, der in der letzten Zeit viel im Real Life zu tun hatte und deshalb einen der Spieler vertretungsweise zum Operator gemacht hat: verhängnisvollerweise war das der verrückte Gaylord Steambath.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paper Minecraft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am renommierten MIT (Massachusetts Institute of Technology) wurde die einfache Programmiersprache Scratch entwickelt, um Schüler an die Programmierung heranzuführen. Mittlerweile gibt es einige erstaunliche Programme in Scratch, unter anderem ein zweidimensionales Minecraft-Spiel, genannt Paper Minecraft. Es wurde von griffpatch programmiert, einem Vater, dessen Kind Scratch gelernt hatte und der es so interessant fand, dass er diese Sprache auch lernte.

Das Spiel ist ein FlashGame, es dauert einige Zeit, bis es geladen ist: Das Spiel.

Es gibt eine Bedienungsanleitung auf Englisch. Man kann sogar seinen Spielstand speichern.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mc calendar2014.jpg

Im Januar 2013 kündigte Mojang einen offiziellen Minecraft-Kalender für 2014 an[16]. Der Erlös würde den Vereinten Nationen für das Projekt Block für Block zukommen, einem Projekt, bei dem Jugendliche mithilfe von Minecraft Vorschläge für die Verschönerung ihrer Nachbarschaft gestalten können, die von den Stadtplanern aufgegriffen werden.

Der englischsprachige Kalender wurde ab September 2013 für ca. 18 € verkauft.

Minecraft-2015-calendar.jpg

Der Kalender für 2015 erschien Ende August 2014 und enthält wie sein Vorgänger nicht 12, sondern 16 Kalenderblätter.

Magazin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielkarten, Sticker, Magazin und Umschlag der Erstausgabe

Anfang August 2017 erschien im britischen Egmont Verlag die erste Ausgabe des offiziellen Minecraft Magazins[17]. Das Magazin erscheint alle zwei Monate, hat 60 Seiten und kostet 4,99 £ (5,52 Euro). Es steckt zusammen mit einer Stickerseite und einer Seite mit Spielkarten in einem Pappumschlag. Das Magazin enthält Beschreibungen von Spielinhalten (Bauwerke, Monster) und Community-Projekten, Bauanleitungen, Spielanleitungen (Kämpfen, Brauen), Programmieranleitungen für Add-ons, einen Comic, Bastelanleitungen, ein Gewinnspiel und in der Mitte ein Poster.

Kleidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im März 2011 - ein halbes Jahr vor Erscheinen der Vollversion 1.0.0 - kündigte Mojang eine Zusammenarbeit mit dem J!nx-Shop an, der vor allem Minecraft-T-Shirts anbot[18]. Es gab aber auch weitere Merchandising-Produkte, wie Minecraft-Puppen und Minecraft-Schmuck. In den nächsten Jahren wurde immer mal wieder im Mojang-Blog auf den J!nx-Shop hingewiesen[19][20][21][22][23][24].

Es gibt aber auch die Zusammenarbeit mit der Firma Happy Socks und der Firma Threadless Shirts, wie im Mojang-Blog im August 2011 und im September 2012 verkündet wurde[25][26].

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plüschtiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der J!nx-Shop ("Minecraft - The official store") bietet auch einige Kreaturen als Plüschtiere an. Die Größen variieren zwischen 18 bis 60 cm, die Preise je nach Größe zwischen 12 bis 54 Euro.

Jinx-minecraft-plüschtiere.png

Smartphone-Animationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2017 veröffentliche Mojang Animationen für das iPhone, die in den iMessage-Chats verwendet werden können[27]. YouTube-Trailer

Smartphone-Animationen.png

Minecraft-Xbox[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minecraft Xbox One S.png

Zur Veröffentlichung der Xbox One S 1TB im Oktober 2017 konnte man ab Ende August ein spezielles Minecraft-Paket vorbestellen, das neben der Konsole unter anderem auch das Spiel enthält. Zwar gab es solche Pakete schon für frühere Xbox-Versionen, aber diesmal sind Konsole und Controller im exklusiven Minecraft-Design gehalten[28].

Weitere Resonanzen in der Popkultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skin-Studio-12-2013.jpg

Es gibt eine Vielzahl von Minecraft-Apps für mobile Geräte. Einige sind richtig gut und haben den Segen von Mojang. Es gibt aber auch viele schlichte Apps und sogar dreiste Nachahmer.


Minecraftbuch.jpg

In englischer Sprache existieren bereits viele Dutzend Bücher über Minecraft sowie hunderte Digitalbücher. Mittlerweile gibt es auch einige deutsche Übersetzungen. Die Bücher teilen sich in drei Kategorien auf: Anleitungen, Romane und Sachbücher.


Minecraft - Volume Alpha cover.png

Die Musik im Spiel, die von C418 komponiert wurde, ist mittlerweile auf mehreren CDs veröffentlicht.


Story of mojang.png

Über Notch, Minecraft und die Firma Mojang wurde bereits ein Dokumentarfilm gedreht. Nun könnte noch ein Kinofilm folgen.


LEGO Minecraft Micro-World - Der Wald.jpg

Minecraft hat auch Einzug in die reale Spielwelt gefunden, denn es wurden bereits mehrere LEGO-Sets mit Minecraft-Szenarien und -Figuren herausgebracht.


Toy1 Steve Kohle.jpg

Nicht zum Spielen sondern eher als Dekoration sind die Minecraft-Figuren gedacht, die der Spielwarenhersteller Jazwares in Zusammenarbeit mit Mojang produziert.


Papercraft Unterkunft.jpg

Die Papercraft-Bastelbögen sind aus vorgestanztem Papier. Hier kann man Minecraft-Figuren und -Blöcke selbst zusammenstecken und aufbauen.


Minecraft storymode logo.png

Seit 2015 gibt es zusätzlich zu Minecraft auch Abenteuer-Computerspiele mit Minecraft-Figuren, in denen einen Geschichte erzählt wird.


Minechest logo large.png

Seit Frühjahr 2016 kann man ein Abonnement für die Lieferung eines zweimonatlichen Überraschungspaketes abschließen.

Lizensierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. Oktober 2014 erklärte der Mojang-Betriebsleiter Vu Bui in einem Interview mit der britischen Tageszeitung "The Guardian"[29] die Mojang-Philosophie zum Thema Lizenzierung:

  • Alle Lizenzgenehmigungen werden von Mojang direkt vergeben, es gibt keine Lizensierungsagentur.
  • Alle Lizenzanfragen werden vom künstlerischen Leiter Markus Toivonen und der Marketingchefin Lydia Winters persönlich geprüft.
  • Wenn es um Minecraft-Geschichten geht - sei es als Buch oder als Film - muss immer deutlich werden, dass dies nur eine von zahllosen möglichen Geschichten in Minecraft ist und keine Vorgabe für eine offizielle Spielweise, denn jeder soll das Spiel so spielen, wie er möchte.
  • Die Lizenzvergabe soll auch weiterhin nur einen kleinen Teil der Firma ausmachen. Mojang versteht sich als Spielhersteller, nicht als Lizenzgeber.
  • Wenn es um Lizenzen geht, legt Mojang Wert darauf, dass das Produkt von den Menschen gemocht wird und kein billiger Massenartikel ist.
  • Mojang liebt es, wenn die Menschen kreativ sind. Selbstgebackene Minecraft-Kuchen oder selbstgebastelte Minecraft-Dekorationsartikel findet Mojang prima. Daher wird es trotz wöchentlicher Anfragen von diversen Firman keine offiziellen Minecraft-Dekoartikel geben. Gar nicht erfreut ist Mojang, wenn jemand einfach nur ein originales Minecraft-Bild auf sein Produkt klebt und das dann verkauft. Die offizielle Verlautbarung dazu steht hier (auf deutsch).
  • Zur Kreativität gehören auch die YouTube-Videos. Jeder darf Minecraft-Inhalte und -Geräusche ohne Nachfrage in seinen Videos nutzen und den vollen Erlös eventueller Werbeeinnahmen behalten, selbst wenn das bei einigen so viel ist, dass sie ihren Lebensunterhalt davon bestreiten können. Das ist alles erlaubt, solange die Videos kostenlos angeschaut werden können.
  • Was die Minecraft-Server angeht, hat Mojang mit Erschrecken feststellen müssen, dass es einige gibt, die viel Geld für Spielvorteile verlangen. Erboste Eltern haben E-Mails an Mojang geschrieben und hunderte Dollars zurückgefordert, die ihr Kind für Minecraft-Spielvorteile ausgegeben hat. Daraufhin hat Mojang im Juni 2014 eine deutliche Vorgabe gemacht, dass Server durchaus Geld nehmen dürfen, aber nicht für Spielvorteile[30][31].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]