Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

We have begun migration of most wikis to our new host, Amazon Web Services. All but the top 100 wikis are in read-only mode until the migration is complete. Estimated completion: TBD -- Update: Fri 10/20 11pm UTC - We have encountered some unexpected issues. Our staff is working around the clock to complete this process as quickly as possible. Thank you for your patience.

Lag

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begriffserklärung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lag (engl. Verzögerung) ist prinzipiell eine erhöhte Verzögerungszeit in Computernetzwerken und Telefonanlagen. Diese tritt meist bei Problemen mit einer Client-Server-Verbindung auf, wenn Datenpakete zwischen den Teilnehmern einer solchen Verbindung unerwartet lange Zeit benötigen, um ihr Ziel zu erreichen.

Obwohl es kein echtes Lag ist, wird auch die niedrige Bildrate (FPS) eines Computerspiels als Lag bezeichnet, die sich als Ruckeln darstellt. Der eigentliche Grund hierfür ist jedoch keine Verzögerung im Netzwerk, sondern die mangelnde Leistungsfähigkeit des Computers. Bei einem echten Lag ist die Darstellung der Umgebung weiterhin flüssig.[1]

Echte Lags in Minecraft kann man im Mehrspielermodus z.B. beobachten, wenn ein anderer Spieler mit dem Boot oder der Lore fährt: Der Spieler wird wegen der Verzögerung an einer Stelle gezeigt, an der er sich gar nicht mehr befindet. Er schwebt dann sitzend in der Luft, obwohl das Boot oder die Lore schon weiter gefahren sind. Ein weiteres Beispiel ist die Verzögerung bei der Teleportation mit dem Befehl /tp: wenn ein Spieler teleportiert wird, kann er am Ziel für einige Sekunden unsichtbar sein, bis er richtig angezeigt wird.

Ursachen, Folgen und Gegenmaßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Minecraft können Lags entstehen, wenn ein Chunk eine hohe Rechenlast verursacht und die anderen Chunks dadurch vernachlässigt werden. Auch eine zu geringe Netzwerk-Bandbreite kann Ursache sein.

Folgen
Gegenmaßnahmen

Client-Lags[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Client kann laggen, wenn z. B. der Prozessor die Rechenlast nicht schnell genug verarbeiten kann.

Folgen
  • Einbruch der Framerate
  • Überlastung der CPU
  • Überlauf des RAMs
  • Man kann Höhlensysteme erkennen
Gegenmaßnahmen
  • auf HD-Ressourcenpakete verzichten
  • Grafik-Einstellungen anpassen, zugunsten der Framerate (auf Kosten der Ästhetik)
  • leistungsfähigere Grafikkarte

Server-Lags[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine zusätzliche Ursache bei Servern ist die Synchronisierung der Chunks auf allen angeschlossenen Clients. Wenn zu viele Clients auf einmal einen Chunk berechnen, drohen Lags - vor allem bei geringer Bandbreite serverseitig.

Folgen
  • Überlastung der CPU
  • Überlauf des RAMs
  • Überlastung des Netzwerkes
Gegenmaßnahmen
  • leistungsfähigere Hardware
  • größere Bandbreite

Absichtliches Herbeiführen eines Lags[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das absichtliche Herbeiführen von Lags gilt auf Mehrspieler-Servern in der Regel als Griefen. Erfahrungsgemäß droht ein permanenter Bann. Stört man durch die verursachten Lags die Funktion des Servers massiv oder bringt man ihn sogar zum Absturz, spricht man von einem Denial-of-Service-Angriff.

Da Minecraft ein Ressourcen-hungriges Sandbox-Spiel ist, ist es nicht sonderlich schwer, ohne Client-Mods, Zusatzprogramme oder EDV-Kenntnisse einen Minecraft-Mehrspieler-Server mithilfe von Lags in die Knie zu zwingen. Denial of Service, kurz DoS, steht im englischen für Dienstablehnung, d.h. ein EDV-Server oder Netzwerk wird so überlastet, dass keine Zugriffe mehr möglich sind.

Eine absichtliche Überlastung dieser Art gilt (zumindest in Deutschland) als Computersabotage. Es drohen bis zu 3 Jahre Haft.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Diese Beispiele dienen ausschließlich als Hinweis für Serverbetreiber! Die Durchführung von Computersabotage ist in Deutschland strafbar (siehe oben)


Ursache: TNT[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung Eine Unmenge von TNT wird gezündet.
Folgen Es droht ein Out of Memory in kürzester Zeit.
Sicherheit
  • Die Last ist nicht dauerhaft.
  • Das Aufstellen des TNT ist zeitaufwändig, solange man nicht den Befehl /fill verwendet.
  • Ein Erfolg setzt den Kreativmodus voraus.
Gegenmaßnahmen

Ursache: Items/Erfahrungskugeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung Eine Unmenge von Gegenständen und/oder Erfahrungskugeln befinden sich in einem geladenen Chunk.
Gefahren
  • Keine Baurechte erforderlich.
Sicherheit
  • Last lässt sich leicht beheben durch aufsammeln.
Gegenmaßnahmen
  • Gegenstände-pro-Chunk-Limit durch Plugins

Ursache: Redstone (+Spawn-Eier)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung Schaltungen, die ein ständig wechselndes Signal ausgeben, setzen riesige Mechanismen in Gang, die dem Herbeiführen von Lags dienen. Beispielsweise werden unzählige Werfer angewiesen, massenweise Kreaturen zu spawnen oder Erfahrungsfläschchen zerspringen zu lassen.
Folgen Mit ausreichend "Kreativität" droht dem Server innerhalb kürzester Zeit ein Out of Memory.
Gefahren
  • Die Last ist dauerhaft.
  • Im Extremfall lässt sich die Last nur durch einen Administrator beheben.
  • Durch Redstone-Verstärker ist zeitverzögertes Auslösen möglich.
Sicherheit
Gegenmaßnahmen
  • NPCs-pro-Chunk-Limit durch Plugins

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]