Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  –  Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Karte

Aus Minecraft Wiki
(Weitergeleitet von Karte (Item))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte
Leere Karte.pngKarte.png
Leere KarteKarte
Kategorie

Werkzeuge

Erneuerbar

Ja

Stapelbar

Ja(64) aber nur, wenn sie exakt die Gleichen sind

Einführung

Siehe Geschichte

ID-Name

Leere Karte
map

Karte
filled_map
NBT-Daten

Siehe Gegenstandsdaten

Mit einer Karte kann die Landschaft der Umgebung aufgezeichnet werden. Eine neue Karte stellt einen Bereich von 128 x 128 Blöcken dar, wobei jeder Block der Umgebung genau einem Pixel auf der Karte entspricht. Eine Karte ist ein Element, mit dem erkundetes Gelände angezeigt wird.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Man kann Karten kopieren, ihren Maßstab verkleinern und somit eine größere Landschaft aufzeichnen, und man kann sie an andere Spieler weitergeben. Es ist auch möglich, mehrere maßstabsgleiche Karten von angrenzenden Landschaften zu erstellen und diese mittels Rahmen nahtlos an eine Wand zu heften.

Die Aufzeichnung der Umgebung wird mit Rechtsklick auf eine leere Karte aktiviert, die in der Hand gehalten wird. Solange die Karte dann vom Spieler gehalten wird, zeichnet sie die Umgebung auf (siehe Kartendaten). Der Mittelpunkt einer neuen Karte orientiert sich an einem vorgegebenen Raster (siehe unten), und nicht am aktuellen Standpunkt des Spielers.

Mit einem Amboss kann man einer Karte (oder mehreren identischen Karten gleichzeitig) einen neuen Namen geben.

Wird eine Karte zerstört, besteht eine bestimmte Wahrscheinlichkeit, sie in einer neu entdeckten, generierten Truhe wieder zu finden.

Die Karten funktionieren nicht im Nether. Der Positionspfeil dreht sich im Kreis, ähnlich wie bei einem Kompass oder einer Uhr. Der aufgedeckte Kreis ist kleiner und es erscheint nur eine graue und dunkelorange Textur.

Im Ende funktioniert die Karte wie in der Oberwelt.

Man kann bei einem Kartografierer Entdeckerkarten erhandeln. Die eine führt einen zu Ozeanmonumenten, die andere zu Waldanwesen.

Am Kartentisch kann man mithilfe einer Glasscheibe , Karten vor einer Veränderung der kartierten Landschaft und vor Veränderung des Maßstabes schützen. Kopiert man eine gesperrte Karte auf eine zweite Karte, so ist diese ebenfalls gesperrt.


Darstellung der Karte[Bearbeiten]

Die Größe des Bereiches der Welt, der durch ein einzelnes Pixel auf der Karte repräsentiert wird, hängt vom Maßstab der Karte ab. Siehe dazu die Tabelle bei "Verkleinerung des Maßstabes".

Die meisten Blöcke werden auf der Karte farblich so dargestellt wie auch in der normalen Welt. Ausnahmen sind beispielsweise Shulkerkisten, die auf der Karte unsichtbar sind und fast alle Arten von Stein, die auf der Karte in grau erscheinen. Bei Verkleinerung des Maßstabs wird die Farbe des Blocks dargestellt, der in dem Bereich, der einem Pixel entspricht, am häufigsten vorkommt. Wobei immer der oberste Block, der von einem Blick vom Himmel auf die Welt sichtbar ist, relevant ist. Tunnel, Wege unter Bäumen oder gar Höhlen sind auf der Karte nicht zu sehen. Ausnahme: In Ozeanen wird die Wassertiefe durch verschiedene Blautönungen dargestellt. Auf Landflächen und Gebäuden ist auch ansatzweise ein Höhenprofil erkennbar, denn Nordwände/Nordhänge werden heller gezeichnet und Südwände/Südhänge schattiger. Kleinteilige Strukturen wie z.B. Schienen sind auf Karten nicht sichtbar.

Karte gefärbte Blöcke.png

Das obige Bild zeigt einen vergrößerten Ausschnitt aus einer Karte mit (von oben nach unten): Wolle, Teppich, gefärbtes Glas, gefärbte Keramik, glasierte Keramik, gefärbte Shulkerkiste, gefärbtes Bett (jede Farbe mit vier Blöcken). Da der Teppich flach ist, zeigt die über ihm liegende Wolle eine Höhenprofilschattierung. Gefärbte Keramik ist dunkler, als andere gefärbte Blöcke. Shulkerkisten werden auf Karten nicht dargestellt. Betten haben am Kopfende eine einheitlich hellgraue Farbe.

Markierungen[Bearbeiten]

Markierungspunkte[Bearbeiten]

Java-exklusiv: Der Spieler kann Punkte auf einer Karte markieren. Verwenden Sie dazu eine Karte auf einem platzierten Banner, und der Fleck des Banners wird auf der Karte markiert. Die Marke nimmt die Farbe der Grundfarbe des Banners an. Wenn das Banner einen Namen hat, zeigt die Marke diesen Namen an. Wenn das Banner zerstört wird, bleibt die Markierung des Banners zunächst erhalten. Nähert sich der Spieler jedoch der Stelle, an der sich das Banner zuvor befunden hat, verschwindet es, wenn der Bereich auf der Karte aktualisiert wird.

Eine Karte in einem Rahmen (Position des Rahmens = grüner Pfeil) mit zwei unbeschrifteten und einer beschrifteten Bannermarkierung

Bedrock-exklusiv: In der Bedrock Edition kann eine Kartografietabelle auch zum Hinzufügen eines Zeigers zum Erstellen einer Positionskarte oder einer leeren Positionskarte verwendet werden, indem ein Kompass mit Papier, einer leeren Karte oder einer Karte hinzugefügt wird

Markierungssymbole[Bearbeiten]

Kartenicons.png

Die ID steht in den Gegenstandsdaten als type-Eigenschaft, der ID-Name ist nur im Programmcode zu finden.

ID ID-Name Aussehen Bedeutung
0 player Weißer Pfeil Spielerposition und Blickrichtung im Kartenbereich
1 frame Grüner Pfeil Position des Rahmens, in dem die Karte aufgehängt ist
2 red_marker Roter Pfeil Unbenutzt
3 blue_marker Blauer Pfeil Unbenutzt
4 target_x Weißes X Unbenutzt
5 target_point Rotes Dreieck Unbenutzt
6 player_off_map Großer weißer Punkt Spielerposition außerhalb des Kartenbereiches
7 player_off_limits Kleiner weißer Punkt Spielerposition weit außerhalb des Kartenbereiches (mehr als 512 Blöcke)
8 mansion Haus Waldanwesen auf einer Wald-Entdeckerkarte
9 monument Grüne Kuppel Ozeanmonument auf einer Ozean-Entdeckerkarte
10 - 25 banner_white[1] Gefärbtes Banner Grundfarbe des Banners einer Bannermarkierung
26 red_x Rotes Kreuz Vergrabener Schatz auf einer Schatzkarte

Mehrspielermodus[Bearbeiten]

Im Mehrspielermodus haben die Karten einen hohen Bezug zum Spieler, das heißt falls ein Spieler eine Karte liest, die von einem Spieler entdeckt wurde, sieht er auf der Karte nur das, was der entsprechende Spieler bereits vorher entdeckt hat.[2] Spieler können ihre Karten duplizieren und somit können verschiedene Spieler ihre entdeckten Bereiche zusammen sehen.[3] Die Position von anderen Spielern, die die gleiche Karte halten, wird auch angezeigt und wenn Karten in einem Rahmen aufgehängt wurden, sieht man zusätzlich den Standpunkt auf der Karte.

Weltgenerierung[Bearbeiten]

Natürliche Generation[Bearbeiten]

Java-exklusiv: Leere Karten in der Java Edition sind in 7,7% der Schiffswracks-Truhen und 10,9% der Truhen der Festungsbibliothek in Stapeln von 1 und in 46,2% der Truhen der Dorfkartographen in Stapeln von 1 bis 3 zu finden.

Bedrock-exklusiv: In der Bedrock Edition sind Karten in 7,7% von Truhen aus Schriffswracks und 10,5% der Truhen in der Festungsbibliothek in Stapeln von 1 und in 46,2% der Truhen der Dorfkartographen in Stapeln von 1 bis 3 zu finden.

Kartentisch[Bearbeiten]

Eine Karte kann auch mithilfe eines einzelnen Papiers auf einem Kartografietisch erstellt werden, um eine leere Karte zu erstellen, oder mithilfe eines Papiers mit einem Kompass für eine leere Ortungskarte.

Inventar[Bearbeiten]

Konsolen-exklusiv: In der Legacy Console Edition erscheint beim Erstellen einer neuen Welt eine Karte im Inventar des Spielers. Karten enthalten auch die aktuellen Koordinaten des Spielers oben.

Bedrock-exklusiv: In der Bedrock Edition kann der Spieler die Option aktivieren, beim Erstellen einer neuen Welt eine Karte in der Hotbar zu erzeugen. Wenn der Welttyp unendlich oder flach ist, beträgt der Zoom-Maßstab 3/4 (1: 8). Wenn der Welttyp alt ist, beträgt der Zoom-Maßstab 2/4 (1: 4).

Dorfbewohner[Bearbeiten]

Anfänger-Kartographen-Dorfbewohner verkaufen eine einzelne leere Karte für einen Smaragd als ihren Handel.

Java-exklusiv: In der Java Edition können Dorfbewohner von Kartographen Spielern mit dem Held des Dorfes-Effekt eine leere Karte geben.

Bedrock-exklusiv: In der Bedrock Edition haben Dorfbewohner auf Gesellenebene die Chance, eine leere Locator-Karte für 5 Smaragde zu verkaufen.

Gewinnung[Bearbeiten]

Herstellungsrezepte[Bearbeiten]

Eine neue Karte ist nach der Herstellung leer. Die Aufzeichnung der Umgebung beginnt, sobald der Spieler mit der Karte in der Hand rechtsklickt. Die neue Karte hat stets den größten vorhandenen Maßstab (1:1). Man kann nun identische Kopien oder Kopien mit verkleinertem Maßstab anfertigen (1:2 bis 1:16).

Name Zutaten Eingabe » Ausgabe Beschreibung
Leere Karte Kompass +
Papier
Grid Layout Pfeil (klein).png

Verwendungszweck[Bearbeiten]

Notch, der eine Karte hält[3]

Mapping[Bearbeiten]

Wenn Sie eine Karte erstellen, wird eine leere Karte erstellt. Die Karte wird zum ersten Mal gezeichnet, wenn sie gehalten und verwendet wird (mit Verwendungsgegenstand). Diese Karte kann dann auf verschiedene Zoomstufen eingestellt werden. Nach der Konvertierung in ein gezeichnetes Kartenelement wird eine Ansicht der Umgebung des Spielers von oben nach unten gezeichnet, wobei der Norden auf den oberen Rand der Karte zeigt. Ein spitzer ovaler Zeiger zeigt die Position des Spielers auf der Karte an und bewegt sich in Echtzeit, während sich der Spieler über das auf der Karte angezeigte Gelände bewegt. Die Karte zentriert sich beim Erstellen nicht auf den Spieler, sondern die Welt wird in große unsichtbare Gitterquadrate aufgeteilt, und die Karte zeigt den Bereich des Gitterquadrats an, in dem sie sich befindet, wenn sie zum ersten Mal verwendet wird. [1] Wenn ein Spieler beispielsweise eine neue Karte in einem bestimmten Gitterfeld verwendet und sich dann eine Strecke entfernt und eine andere neue Karte verwendet, sich jedoch immer noch in demselben Gitterfeld befindet, werden beide Karten identisch angezeigt. Um eine Karte zu erstellen, die nicht mit der ersten identisch ist, muss der Spieler außerhalb der Ränder der ersten Karte fahren (da sie sich dann in einem neuen Gitterfeld befinden). Auf diese Weise können sich niemals zwei Karten teilweise überlappen und jede Karte kann nur einen festen Bereich anzeigen.

Um die Welt auf einer Karte aufzuzeichnen, muss diese Karte in den Händen des Spielers gehalten werden, während sich der Spieler um die Welt bewegt. Die Welt wird während der Erkundung unverändert aufgezeichnet. Wenn die Welt geändert wird, muss ein Spieler das Gebiet erneut besuchen, während er die Karte in der Hand hält, um die Kartenansicht zu aktualisieren. Karten können auch geklont werden. Wenn Sie eine Karte in der Hand halten, deren Klon sich in einem Objektrahmen an der Wand befindet, wird diese Karte aktualisiert, wenn Sie die Welt mit dem Klon erkunden. Die Parameter einer Karte werden bei der ersten Verwendung festgelegt, dh, die Karte bleibt nicht auf dem Player zentriert - die Zeichnung rastet in einem voreingestellten Raster ein.

Andere Spieler werden nur dann auf der Karte angezeigt, wenn sie eine Karte in ihrem Inventar haben, die von der angezeigten kopiert wurde. Beim Platzieren einer Karte in einem Objektrahmen wird die Karte mit einem grünen Zeiger angezeigt, der an der Position des Objektrahmens angezeigt wird. Dies soll dem Spieler helfen, zu erkennen, wo sie sich in Bezug auf den Bereich befinden, den die Karte anzeigt. Wenn der Spieler eine Karte in einem Objektrahmen verlässt und einen Klon davon anzeigt, bleibt der grüne Zeiger an der Stelle der umrahmten Kopie. Hiermit können Wegpunkte eingerichtet werden. Unerforschte Bereiche sind transparent und machen den Objektrahmen sichtbar.

Wenn der Spieler den auf einer bestimmten Karte angezeigten Bereich verlässt, verwandelt sich der Spielerzeiger in einen weißen Punkt auf dieser Karte. Die Markierung verkleinert sich auf einen kleineren weißen Punkt, wenn der Player sehr weit vom Kartenmittelpunkt entfernt ist: Der Radius beträgt 320 Blöcke pro Zoomstufe. Der Punkt bewegt sich entlang des Kartenrandes, um die relative Position des Spielers anzuzeigen. In der Bedrock Edition bleibt der Zeiger jedoch als Pfeil erhalten, verkleinert sich jedoch, bis sich der Spieler in der Nähe des auf der Karte angezeigten Bereichs befindet.

Während Karten im Nether funktionieren, ist alles, was sie anzeigen, ein rotes und graues Muster. Die einzige nützliche Funktion besteht darin, herauszufinden, wo sich der Player in Bezug auf die Position befindet, an der die Karte erstellt wurde (in der Mitte), oder umrahmte Karten (grüne Zeiger) platziert zu haben. Außerdem dreht sich der Spielerzeiger schnell und ist kein guter Richtungsanzeiger. Wenn Sie ein Banner im Nether platzieren, wird es wie gewohnt auf der Karte angezeigt.

Wenn Sie in Java Edition eine Karte aus einer anderen Dimension verwenden, werden auf der Karte die Position und die Richtung des Players angezeigt, als diese zuletzt in der Dimension der Karte lagen. In der Bedrock Edition kann der Player jedoch Karten aus einer Dimension verwenden, während er sich in einer anderen Dimension befindet. Bei Locator-Karten ändert sich die Farbe der Ortsmarkierung in Abhängigkeit von der Größe, in der sich der Spieler gerade befindet (Weiß für die Überwelt, Rot für den Nether und Magenta für das Ende). Eine Überweltkarte im Nether zeigt die entsprechende Position und Richtung des Spielers in der Überwelt. [2] Ähnlich zeigt eine Netherkarte in der Überwelt die entsprechende Position des Spielers in der Überwelt, aber die Ortsmarkierung dreht sich, genau wie eine Netherkarte in der Unterwelt. Eine Überweltkarte am Ende zeigt die Weltbrut. [2] Eine Netherkarte kann im End nicht verwendet werden - die Karte wird angezeigt, die Ortsmarkierung wird jedoch nirgendwo angezeigt - und ebenso kann eine Endkarte nicht in der Überwelt oder im Nether verwendet werden.

Ein Spieler kann ein großes Stück Pixelkunst nach oben erstellen, eine Karte darauf zentrieren und diese Karte in einem Objektrahmen platzieren, um ein benutzerdefiniertes Bild zu erstellen.

Karten werden als Minikarte angezeigt, wenn sie in der Hand gehalten werden oder wenn der Steckplatz für die Hand belegt ist. Die Karte ist nur dann in voller Größe, wenn sie mit beiden Händen in der dominanten Hand gehalten wird. In der neuen Nintendo 3DS Edition ist die Karte kein Element und wird stattdessen immer auf dem Touchscreen angezeigt.

Karteninhalt[Bearbeiten]

Jedes Pixel einer Karte entspricht einem Bereich mit variabler Größe auf der Welt und ist immer an X- und Z-Koordinaten ausgerichtet, die Vielfache von 8 sind. Im Allgemeinen entspricht die Farbe eines Kartenpixels der Farbe des häufigsten undurchsichtigen Blocks in der entsprechender Bereich, vom Himmel aus gesehen. 'Minority Blocks' im Zielbereich haben keine Auswirkung auf die Farbe des Pixels. Daher sind kleine Features auf herausgezoomten Karten in der Regel nicht erkennbar.

Bedrock-exklusiv: In der Bedrock Edition werden Gras, Laub und Wasserfarben, die biomabhängig sind, genau auf einer Karte dargestellt.

Auf Karten wird der Boden bis zu 15 Blocks unter der Wasseroberfläche in Ozeanen als etwas helleres Blau angezeigt, sodass Sie sehen können, wo sich der Boden erhebt. Dies gilt nicht für Land über Wasser. Höhere Erhebungen in der Welt bedeuten hellere Farben auf der Karte. Die Karte zeichnet die Oberfläche auf, auch wenn sich der Spieler unter der Oberfläche bewegt.

Karten haben eine Größe von 128 × 128 Pixeln. Die Abdeckung variiert je nach Zoomfaktor zwischen 128 × 128 und 2048 × 2048 Blöcken (8 × 8 bis 128 × 128 Blöcke).

Einige relevante Entfernungen: 128 Blöcke (8 Chunks) ist der Aktualisierungsradius eines Spielers in der Überwelt. Es ist jedoch die Hälfte davon (64 Blöcke) im End und im Nether. Außerdem sind 1024 Blöcke die Mindestentfernung von Overworld zu einem Nether-Portal, auf dem Spieler ein weiteres Portal errichten können und damit rechnen können, einen neuen Standort im Nether zu erreichen. Dies ist die Entfernung über eine 1: 8-Karte und auch von der Mitte einer 1:16-Karte bis zum Rand.

Java-exklusiv: Konsolen-exklusiv: In Java- und Legacy Console-Editionen enthält jede Karte eine Markierung, die die Position des Players kennzeichnet und in dieselbe Richtung zeigt wie der Player.

Bedrock-exklusiv: In der Bedrock Edition kann eine Karte mit oder ohne diese Markierung erstellt werden, und eine Karte ohne Positionsmarkierung kann eine Karte später hinzufügen, indem der Karte ein Kompass hinzugefügt wird. Wenn eine Karte ohne Kompass erstellt wird, wird sie einfach als "leere Karte" bezeichnet. Wenn sie jedoch mit einem Kompass erstellt wird, wird sie als "leere Ortungskarte" bezeichnet. Die Markierung wird auch rot, wenn der Spieler mit einer Überweltkarte in den Nether eintritt und den Überweltstandort des Spielers relativ zu Ihrem Unterweltstandort anzeigt. Eine am Ende erstellte Karte hat eine violette Markierung, die den Standort des Spielers anzeigt. Wenn am Ende eine Überweltkarte verwendet wird, erscheint ein violetter Punkt auf dem Startpunkt des Spielers.

Man hat zwei Möglichkeiten, die Karte über den Rand hinaus zu erweitern: Entweder man verkleinert den Maßstab wie unten beschrieben, oder man begibt sich in das Gebiet jenseits des Kartenrands und zeichnet dort eine Anschlusskarte auf.

Kopieren[Bearbeiten]

Kopien von Karten sind sinnvoll, um sie weiter zu geben (Mehrspielermodus) oder um ein Exemplar in einer sicheren Truhe ablegen zu können, während man das Gebrauchsexemplar mit auf Reisen nimmt, wo es verloren gehen kann. Eine Karte kann in jedem Maßstab kopiert werden. Kopierte Karten sind stapelbar, weil sie identisch sind. Es gibt keinen Unterschied zwischen Original und Kopie, denn alle Kopien bleiben miteinander verbunden. Das heißt:

  • Alle Spieler, die eine kopierte Karte halten, sehen dasselbe. Es können also verschiedene Spieler an verschiedenen Punkten der Landschaft Veränderungen vornehmen und diese mit ihrem kopierten Kartenexemplar aufzeichen, was dann alle anderen Spieler auf ihrem kopierten Kartenexemplar sehen können, ohne dort gewesen zu sein.
  • Ein kopiertes Sicherungsexemplar in einer Truhe wird genauso aktualisiert, wie das Gebrauchsexemplar, das man mit auf Reisen nimmt. Wenn das Gebrauchsexemplar verloren geht (z.B. bei einem Sturz in Lava), bleibt das Sicherungsexemplar auf dem aktuellen Stand und kann zur Herstellung eines neuen Gebrauchsexemplares dienen.

Für die Herstellung von Kopien wird die beschriebene Karte, Entdeckerkarte oder Schatzkarte auf in ein Handwerksfeld gelegt und eine oder mehrere leere Karten (nicht gestapelt) dazu. Da die Anordnung keine Rolle spielt, ist das sowohl auf der Werkbank als auch im 2×2-Handwerksfeld des Inventars möglich.

Ergebnis Zutaten Eingabe » Ausgabe
Kopierte Karte Leere Karte +
Karte,
Ozean-Entdeckerkarte,
Wald-Entdeckerkarte
oder Schatzkarte






Grid Layout Pfeil (klein).png Karte234Karte5678
Karte





















Grid Layout Formlos.png

Verkleinerung des Maßstabes[Bearbeiten]

Durch Verkleinerung des Maßstabes kann eine Karte ein größeres Gebiet darstellen. Eine Karte kann bis zu viermal im Maßstab verkleinert werden. Die ursprüngliche Karte geht dabei jeweils verloren. Ein Kartografietisch kann auch zum Verkleinern verwendet werden, wobei nur ein Blatt Papier pro Zoomstufe verwendet wird.

Ergebnis Zutaten Eingabe » Ausgabe
Vergrößerte Karte
(Maßstab 1:2 - 1:16)
Papier +
Karte
(Maßstab 1:1 - 1:8)
Grid Layout Pfeil (klein).png Karte
Karte

Zoom Details[Bearbeiten]

Der Zoom funktioniert ab dem Zeitpunkt, an dem Sie die Karte zentrieren (Zoomstufe 0), bis zur größten Größe (Zoomstufe 4).

Maßstab 1:1 1:2 1:4 1:8 1:16
Bedeutung 1 Pixel = 1 Block 1 Pixel = 2×2 Blöcke 1 Pixel = 4×4 Blöcke 1 Pixel = 8×8 Blöcke 1 Pixel = 16×16 Blöcke
Bereich 128×128 Blöcke 256×256 Blöcke 512×512 Blöcke 1024×1024 Blöcke 2048×2048 Blöcke
Beispiel Kartenzoom1.png Kartenzoom2.png Kartenzoom3.png Kartenzoom4.png Kartenzoom5.png

Karten werden in allen Zoomstufen immer an einem Raster ausgerichtet. Das bedeutet, dass das Herauszoomen einer Karte in einem bestimmten Bereich, der von dieser Karte abgedeckt wird, immer den gleichen Mittelpunkt hat, unabhängig davon, wo die Karte ursprünglich zentriert war. Aus diesem Grund werden Karten nach Kartenbreite (1024 Blöcke für Karten der Ebene 3) minus 64 ausgerichtet. Eine Karte der Ebene 3, die beim Erzeugen erstellt wird, deckt die X- und Z-Koordinaten von -64 bis 960 ab. Alle in diesem Bereich erstellten Karten zoomen auf dieselbe Größe heraus Koordinaten, die sicherstellen, dass sie immer auf einer Kartenwand ausgerichtet sind.

Bei Zoomstufe 0 hat eine Karte, die auf dem Punkt (0,0) erstellt wurde, (0,0) in der Kartenmitte. Bei höheren Zoomstufen derselben Karte befindet sich die Koordinate (0,0) im oberen linken Quadrat der Karte.

Konsolen-exklusiv: In der Legacy Console Edition können Karten nicht vergrößert oder verkleinert, sondern mithilfe einer Kartografietabelle erweitert werden. Eine Karte der Ebene 3 deckt X- und Z-Koordinaten von -512 bis 512 ab. Dies geschieht so, dass eine klassische und kleine Welt nur eine Karte verwendet, eine mittelgroße Welt genau 9 Karten (X- und / oder Z-Koordinaten von ± 512 bis ± 1536), und eine große Welt verwendet genau 25 Karten (X- und / oder Z-Koordinaten von ± 1536 bis ± 2560).

Java-exklusiv: In Java Edition können Sie die Zoomstufe auf einer Karte anzeigen, indem Sie die erweiterten QuickInfos aktivieren (eine Debug-Bildschirmoption, die durch Halten von F3 und Drücken von H umgeschaltet werden kann). Der Tooltip der Karte zeigt dann die Zoomstufe und den Skalierungsfaktor an.

Klonen[Bearbeiten]

Eine Mischung aus leeren Karten und leeren Ortungskarten kann verwendet werden. Ob auf den geklonten Karten Positionsmarkierungen angezeigt werden, hängt nur von der eingegebenen Karte ab.

Kartenbeispiel.png

In diesem Beispiel liegt der Standort (kleiner oranger Punkt) bei 1663/1279. Er liegt genau in der Mitte einer 1:1-Karte (linkes rosa Quadrat). Möchte man eine Anschlusskarte nach Osten haben (rechtes rosa Quadrat), muss man mindestens 64 Blöcke nach Osten laufen, um die nächste 1:1-Rastergrenze zu überschreiten. Wenn man weniger weit läuft, wird dieselbe Karte nochmal erzeugt, weil man immer noch im selben 1:1-Raster ist.

Verkleinert man den Maßstab auf 1:2, steht man auf der Karte (linkes blaues Quadrat) nicht mehr im Zentrum. Möchte man eine Anschlusskarte nach Osten haben (rechtes blaues Quadrat), muss man vom Ausgangspunkt ebenfalls mindestens 64 Blöcke nach Osten laufen, um die nächste 1:2-Rastergrenze zu überschreiten.

Verkleinert man den Maßstab auf 1:4, steht man auf der Karte (linkes grünes Quadrat) etwas unterhalb vom Zentrum. Möchte man eine Anschlusskarte nach Osten haben (rechtes grünes Quadrat), muss man vom Ausgangspunkt mindestens 320 Blöcke nach Osten laufen, um die nächste 1:4-Rastergrenze zu überschreiten.

Verkleinert man den Maßstab auf 1:8, steht man auf der Karte (linkes rotes Quadrat) wieder oberhalb vom Zentrum. Möchte man eine Anschlusskarte nach Osten haben (rechtes rotes Quadrat), muss man vom Ausgangspunkt ebenfalls mindestens 320 Blöcke nach Osten laufen, um die nächste 1:8-Rastergrenze zu überschreiten.

Verkleinert man den Maßstab schließlich auf 1:16, steht man auf der Karte (linkes schwarzes Quadrat) weit entfernt vom Zentrum. Möchte man eine Anschlusskarte nach Osten haben (rechtes schwarzes Quadrat), muss man vom Ausgangspunkt ebenfalls mindestens 320 Blöcke nach Osten laufen, um die nächste 1:16-Rastergrenze zu überschreiten. Eine Kartografietabelle kann auch zum Klonen und verkleinern einer Karte verwendet werden.

Die Teile der Welt, die bereits erkundet und kartiert wurden, werden kopiert, und neu erkundete Bereiche werden in beiden Fällen angezeigt.

Im Kreativmodus kann eine Karte in einem Objektrahmen mithilfe des Auswahlblocks geklont werden, sofern sich diese Karte nicht auch im Inventar des Spielers befindet.

Die Rastergrenzen in X-Richtung für das Beispiel:

Maßstab Formel Raster
1:1 -64 + Raster × 128 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
1:2 -64 + Raster × 256 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1:4 -64 + Raster × 512 1 2 3 4 5 6 7 8
1:8 -64 + Raster × 1024 1 2 3 4
1:16 -64 + Raster × 2048 1 2

Abschließen[Bearbeiten]

Karten können bei Verwendung einer Glasscheibe in einer Kartografietabelle gesperrt werden. Dadurch wird eine neue Map mit denselben Daten erstellt und gesperrt. Alle Kopien dieser neuen Karte sind ebenfalls gesperrt. Eine gesperrte Karte ändert sich nie, auch wenn sich das abgebildete Gelände ändert. Gesperrte Karten lassen sich nicht mehr entsperren!

Pixel art mona lisa.jpg

Pixel Art[Bearbeiten]

Karten können auch verwendet werden, um beliebige Bilder zu erzeugen, die man sich an die Wand hängt. Am einfachsten geht man dazu in einen möglichst ebenen Bereich der Welt, z.B. eine Wüste und malt das Bild in die Landschaft, indem man bunte Blöcke setzt, die von oben gesehen das Bild ergeben. Da im Maßstab 1:1 ein Block genau einem Pixel auf der Karte entspricht, nennt man diese Bilder Pixel Art. Das Bild setzt sich aus 128×128 Pixeln zusammen, das in der Landschaft einer Fläche von 128×128 Blöcken entspricht. Es ist aber nicht notwendig, dass alle Blöcke auf gleicher Ebene sind. Man kann seine Pixel Art auch so bauen, dass sie von unten gar nicht als solche zu erkennen ist, sondern nur aus der Luft.

Trivia[Bearbeiten]

  • In Java- und Bedrock-Editionen kann der Spieler mit der F1-Taste eine Karte halten, ohne die Ansicht zu blockieren.
  • Die höchstmögliche Map-ID ist 32767.
    • Wird diese Anzahl erreicht, werden negative Karten-IDs verwendet und können nur durch erneutes Laden des Spiels aktualisiert werden. Wenn der Zähler auf 0 zurückkehrt, werden alle Karten überschrieben.
  • Eine mit Befehl /give erstellte Karte kann eine beliebige Karte sein, indem Sie mit dem Map-Parameter die gewünschte Kartennummer angeben. Z.B. Befehl /give [player] minecraft: filled_map {map: 5} gibt den angegebenen Spieler map_5 aus. Wenn kein Datenwert angegeben wird, wird standardmäßig map_0 verwendet. Wenn map_0 noch nie erstellt wurde, wird es auf x = 0, z = 0 zentriert.
  • Die Karten werden separat als eigene Datendatei (.dat) als map_x.dat gespeichert, wobei (x) die Kartennummer ist. Weitere Informationen finden Sie im Kartenelementformat. Durch Manipulieren dieser Nummer können die Spieler ihre Karten so organisieren, dass sie zu ihnen passen, oder wenn sie versehentlich eine Karte an derselben Stelle erstellen, können sie ihre zusätzliche Karte löschen, um die von ihnen erstellte Nummer zu speichern.
  • Bestimmte Programme können verwendet werden, um benutzerdefinierte Karten mit Bildern oder Text anstelle von tatsächlichen Karten zu erstellen. Viele Benutzer verwenden diese in Abenteuerkarten, um Bilder anzuzeigen oder eine Geschichte zu erzählen.
  • Da alle Kopien einer Karte Links zu derselben Datei sind, wird sie beim Kopieren einer unvollendeten Karte mit der Kopie synchronisiert, wenn der Player sie ausfüllt. Auf diese Weise kann eine in einer Truhe gespeicherte Kopie als Remote-Sicherung fungieren.
  • Notch sagte, er hätte Karten programmiert, um die Arbeit an Büchern mit von Spielern geschriebenen Texten oder an Bildern mit benutzerdefinierten Texturen zu erleichtern.
  • Eine Map, die sich in einem Item-Frame befindet, wird erst aktualisiert, wenn ein Spieler sie aufnimmt, sie neu laden und wieder zurücklegen kann.
  • Die höchste Karten-ID ist 2.147.483.647, zusammen mit der Karten-ID 0 sind somit maximal 2.147.483.648 (231) einzigartige Karten für einen Minecraft-Spielstand möglich.
  • Notch meinte einmal, dass Karten von Höhlen eine interessante Idee seien. Dies wurde aber nie umgesetzt.[4]

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. _white, _orange, _magenta, _light_blue, _yellow, _lime, _pink, _gray, _light_gray, _cyan, _purple, _blue, _brown, _green, _red, _black
  2. https://notch.tumblr.com/post/4928142990
  3. a b https://notch.tumblr.com/post/4988431144
  4. https://twitter.com/notch/status/63302622949552128

ID-Namen[Bearbeiten]

Java-exklusiv:

Gegenstand ID-Name

Leere Karte
map

Karte
filled_map

Bedrock-exklusiv:

Gegenstand ID-Name ID-Nummer

Leere Karte
map 358

Karte
emptymap 359

Datenwerte[Bearbeiten]

Gegenstand Datenwert Name

Leere Karte
0 Leere Karte

Leere Karte
2 Leere-Locator-Karte

Geschichte[Bearbeiten]

Das alte Rezept vor Vollversion 1.4 (12w34a) stellte sofort eine beschriebene Karte her:

Karte Rezept Beta 1.6.png

Das Rezept zum Verkleinern sah zwischen Vollversion 1.9 (15w34a) und Vollversion 1.9 (15w45a) so aus:

Karte Rezept 15w34a.png

Versionsgeschichte der Java Edition
Beta 1.6
  • Karte hinzugefügt, beim Herstellen einer Karte wird sie an diesem Ort sofort beschrieben und dort ist auch ihr Mittelpunkt
  • Jede hergestellte Karte erhält eine neue Nummer, die oben links auf der Karte steht ("map_0", "map_1" etc.)
  • Kopien der ersten Karte ("map_0") kann man an jedem Ort herstellen, wenn man eine Karte mit ⇧ Umschalttaste von der Werkbank nimmt
Beta 1.6.6
  • Die Kopierfunktion wird deaktiviert
Beta 1.8 (Beta 1.8-pre1)
  • Die Kopierfunktion wird wieder aktiviert
Beta 1.8.1
  • Drei neue Symbole werden in der Datei mapicons.png hinzugefügt
Vollversion 1.0 (Beta 1.9-pre5)
  • Die Sonne steigt im Osten auf, wodurch die Himmelsrichtungen auf der Karte mit dem Spiel übereinstimmen
Vollversion 1.4
12w34a
  • Das Herstellungsrezept einer Karte stellt eine leere Karte her
  • Die leere Karte wird durch Rechtklicken zur beschriebenen Karte
  • Mit einem neuen Rezept kann jede beschriebene Karte kopiert werden
  • Karten sind stapelbar (bis 64) aber nur, wenn sie exakt die gleichen sind
  • Karten sind anfangs in einem großen Maßstab, dieser kann durch das Erweitern mit Papier verkleinert werden
  • Karten sind in Raster eingeteilt, wodurch der Standort des Spieler nicht mehr die Mitte der Karte beeinflusst
  • Rahmen werden hinzugefügt, wodurch man die Karten aufhängen kann, dieser Standort wird mit einen grünen Pfeil markiert
12w34b
  • Karten werden nicht mehr auf der linken oberen Ecke nummeriert, stattdessen erhalten sie einen Eintrag im Tooltip
Vollversion 1.7
13w38a
  • Karten, die in Rahmen gehängt werden, nutzen den kompletten Block, und der Rahmen ist nicht mehr zu sehen
13w42a
13w43a
  • Karten in Rahmen zeigen diesen wieder, jedoch über den gesamten Block verteilt
Vollversion 1.8 (1.8-pre1)
  • Von bestimmten Blöcken werden die Farben abgeändert um so eine bessere Übersicht der Welt zu gewährleisten
Vollversion 1.9
15w31a
  • Geöffnete Karten werden jetzt kleiner dargestellt, wenn sie in der Zweithand gehalten werden, oder wenn in der Zweithand ein Gegenstand gehalten wird und in der Haupthand sich die Karte befindet
  • Wird die Karte dagegen nur in der Haupthand gehalten, ohne dass sich ein Gegenstand in der Zweithand befindet, wird sie in normaler Größe dargestellt
15w34a
  • Bei der Erstaufzeichnung werden sie im Maßstab 1:4 statt 1:1 erstellt
  • Man kann mit einer Schere, die zusammen mit einer maßstabsverkleinerten Karte ins Handwerksfeld gelegt wird, die Karte zerschneiden und damit den Maßstab wieder vergrößern
15w45a
  • Die Möglichkeit der Maßstabsvergrößerung wird wieder zurückgenommen
Vollversion 1.11
16w39a
  • Karten funktionieren auch im Ende
16w39c
  • Die leere Karte ist von der Ausrichtung einen Pixel höher als zuvor
Vollversion 1.12
17w17a
  • Gefärbte Keramik hat eine eigene Farbe auf Karten
17w18a
  • Wolle hat auf Karten die neuen Farben
1.12-pre4
  • Betten haben auf Karten die neuen Farben
Vollversion 1.13
17w47a
18w10a
  • Ein Rechtsklick mit der Karte auf ein Banner setzt das Banner als Markierung in die Karte
Vollversion 1.14 (19w02a)
  • Mit einem Kartentisch kann eine Karte kopiert, erweitert oder gesperrt werden
Versionen der Bedrock Edition
Alpha 0.14.0 (build 1)
  • Karte hinzugefügt
Vollversion 1.4.0 (1.2.14 build 1)
  • Leere Karten können in Truhen von Schiffswracks gefunden werden
Versionsgeschichte der Konsolenedition
TU1 CU1 1.00 Patch 1
  • Karte hinzugefügt
  • Die Karte zeigt die aktuellen Koordinaten an
  • Jeder Spieler spawnt mit einer Karte
TU21 CU9 1.14 Patch 1
  • Man bekommt eine leere Karte, wenn man eine Karte herstellt