Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Endportal

Aus Minecraft Wiki
(Weitergeleitet von Enderportal)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Endportal
Endportal Aktiv.pngEndportal Aktiv.pngEndportal Inaktiv.pngEndportal Inaktiv.png
Biom

Jedes

Bestandteile


Endportalrahmen


Endportal

Bauwerksdaten

Keine Bauteile

Einführung

Siehe Geschichte

Endportal
Endportal.png
Kategorie

Beförderung

Schwerkraft

Nein

Transparenz

Ja

Leuchtend

Ja

Entflammbar

Nein

Verschiebbar

Nein

Explosions-
widerstand

18.000.000

Härte

Werkzeug

Kein Werkzeug

Erneuerbar

Nein

Stapelbar

Ja (64)

Einführung

Siehe Geschichte

Drops

Keine

NBT-Daten

Blockobjektdaten
ID = end_portal


Neu mit Version 1.13:
ID-Name

end_portal


Entfällt mit Version 1.13:
Datenwert

end_portal
dez: 119 hex: 77

Ein Endportal ermöglicht den Übergang von der Oberwelt in das Ende.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Endportal kann man im Überlebensmodus nicht selbst bauen, da man Endportalrahmen weder herstellen, noch abbauen kann. Stattdessen muss man die Endportale in der Oberwelt suchen. Sie kommen ausschließlich in Festungen vor, und dort in einem Raum mit Silberfischchen-Spawner und Lavabecken. Um ein Endportal aktivieren zu können, müssen alle leeren Endportalrahmen mit Enderaugen gefüllt werden. Üblicherweise sind schon 1 bis 3 Endportalrahmen mit einem Enderauge gefüllt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein einzelner Endportalrahmen gefüllt ist, liegt bei 10 %, unabhängig von den anderen Endportalrahmen.

Endportal Inaktiv.png Pfeil34.png Endportal Gefüllt.png Pfeil34.png Endportal Aktiv.png

Das Endportal kann nur durch Wasser undLava aus einem Werfer deaktiviert werden. Andernfalls lässt es sich nur im Kreativmodus zerschlagen.

Das Endportal hat die Maße von 5×5 Blöcken und besteht aus 12 Endportalrahmenblöcken.

Achtung: Wie andere Bauwerke werden auch Festungen nur generiert, wenn die Option „Bauwerke generieren“ beim Erstellen der Welt angeschaltet wurde. Wurde diese Option nicht angeschaltet, existiert in der Welt keine Festung und kein Endportal.

  • Blöcke, die im Endportal sind, während es aktiviert wird, verschwinden restlos.
  • Man kann einen Portalblock mit einer Flüssigkeit (Wasser oder Lava) zerstören, wenn man damit den Nachbarblock anklickt. Das ist in den meisten Fällen der Endportalrahmen. Der zentrale Portalblock hat jedoch keinen soliden Nachbarblock. Sobald man aber einen anderen Portalblock zerstört hat, kann man an dessen Stelle einen soliden Block setzen, z. B. Erde und diesen zum Anklicken für die Flüssigkeit nutzen. So kann man alle neun Portalblöcke zerstören. Allerdings ist es im Überlebensmodus nicht möglich, die Enderaugen aus den Portalrahmen zu entfernen, sodass das zerstörte Portal nicht erneut aktiviert werden kann. Das geht nur im Kreativmodus durch Neusetzen eines leeren Portalrahmens oder durch Befehle.

Im Kreativmodus kann man eigene Endportale bauen und mit Enderaugen aktivieren. Dabei muss man zwei Dinge beachten:

  • Das Portal kann nur aktiviert werden, wenn es die Originalmaße hat (drei Portalrahmen an jeder Seite).
  • Das Portal kann nur aktiviert werden, wenn alle Portalrahmen zur Mitte hin ausgerichtet sind. Dafür muss man jeden Portalrahmen von der Mitte des zu bauenden Portals aus setzen. Schaut man sich einen Portalrahmen genauer an, sieht man, dass die grüne Umrandung des schwarzen Enderaugenloches zwei dunklere und zwei hellere Seiten hat. Steht man im Zentrum des Endportals, zeigen die dunklen Umrandungen des Portalrahmens zum Zentrum und nach rechts. Möchte man den Befehl /setblock verwenden, gibt man die richtige Ausrichtung mit Hilfe der Metadaten an.

Weitere Bedingungen gibt es nicht. Insbesondere ist keine Lava nötig. Ganz im Gegenteil: es ist völlig egal, was sich unter oder sogar in der Mitte des Endportals befindet. Die zwölf Rahmen können auch um massiven Stein gebaut werden, wenn sie richtig ausgerichtet sind. Sobald das Portal aktiviert wird, werden die neun Blöcke in der Portalmitte durch den Portalblock (ID=119) ersetzt. Standen vorher Wesen (Kreaturen oder Spieler) in der Portalmitte, werden sie bei der Aktivierung automatisch ins Ende teleportiert.

Beim Zerstören eines der schwarzen, flachen, waagerechten Endportalblöcke im Kreativmodus muss man darauf achten, auf das Zentrum des Blockes darunter zu schlagen, um den Endportalblock zu zerstören.

Fortschritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Symbol Fortschritt Beschreibung Vorgänger Aufgabe Datenwert
Advancement-plain-raw.pngGrid Endstein.pngDas Ende?Betritt das EndportalDas fliegende AugeBetritt das Endeminecraft:story/enter_the_end

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Symbol Erfolg Beschreibung Aufgabe Verfügbarkeit Punkte
Pokal

 

McPeLogo.png
 

Das Ende?Finde das EndeFinde mithilfe von Enderaugen eine Festung und betrete dort das Endportal.Ja
JaJa20Gbronze Bronze
(Ja)
 
(Ja)gold Gold

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ursprünglich war geplant, dass es ein Portal in die Himmelsdimension geben sollte. Da Notch diese Dimension wegen Fehlern im Weltgenerator kaum einfügen konnte, twitterte er nach der Vollversion 1.0.0 (Beta 1.9-pre3) ausschließlich über Das Ende.[1]
  • Wenn man die Lava entfernt und dann darunter geht sieht man durch das Portal hindurch. Wenn man dann hochspringt, landet man im Ende.
  • Endportalblöcke funktionieren auch, wenn sie (im Kreativmodus gesetzt) einzeln in der Landschaft stehen. Da man sie im Gegensatz zu Netherportalblöcken nebeneinander platzieren kann, kann man sich riesige Flächen daraus bauen. Sie existieren nicht im Inventar, man kann sie nur mit dem Befehl /setblock setzen.
  • Wenn man unter „Weitere Weltoptionen“ die Einstellung „Flachland“ aktiviert und diese Welt nicht weiter anpasst, ist kein Endportal ins Ende vorhanden.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]