Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Education Edition

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der Education Edition
Die Minecraft Education Edition

Die Minecraft Education Edition ist eine spezielle Version des Spiels für den Einsatz im Unterricht.

Entstanden ist die Education Edition aus der Mod MinecraftEdu, die 2011 von Lehrern erstellt und immer weiter entwickelt und seither mit großem Erfolg in Schulen eingesetzt wurde. Anfang 2016 hat Microsoft diese Mod gekauft und daraus die offizielle Minecraft Education Edition entwickelt[1].

Seit 9. Juni 2016 gibt es für Lehrer eine kostenlose Demo-Version der Education Edition[2]. Wer bereits MinecraftEdu gekauft hat, kann im ersten Jahr die Vollversion von Education Edition kostenlos erhalten.

Am 1. November 2016 wurde die Education Edition offiziell fertiggestellt und in 11 Sprachen veröffentlicht[3].

Alle Fragen zur Education Edition werden hier beantwortet.

Vorgänger: MinecraftEdu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der amerikanische Lehrer Joel Levin hatte im Januar 2011 die Idee, Minecraft im Unterricht einzusetzen. Das war so erfolgreich, dass er einen Blog startete[4]. So wurden andere Lehrer darauf aufmerksam. Zusammen mit finnischen Lehrern entstand daraus im November 2011[5] MinecraftEdu, ein speziell modifiziertes Minecraft für den Einsatz im Unterricht. Es wurde die Firma TeacherGaming gegründet, die von Mojang unterstützt wird. Über TeacherGaming erhielten Schulen und andere Bildungseinrichtungen einen Rabatt beim Kauf von Minecraft.

MinecraftEdu bot nicht nur das Spiel mit speziellen Unterrichtsfunktionen an, sondern auch eine Sammlung von vorbereiteten Unterrichtsstunden sowie eigene MinecraftEdu-Server, sodass der Lehrer sich nicht um das Einrichten eines Servers kümmern musste.

Die Einsatzmöglichkeiten waren vielfältig. Ein Geschichtslehrer hatte das Militärtraining von Sparta nachgebildet, bei einem Physiklehrer sollten die Schüler beweisen, dass sie Schwerkraft in Minecraft nicht dieselbe ist, wie auf der Erde, eine Theaterlehrerin ließ ihre Schüler Shakespeare-Kulissen aufbauen und Szenen nachspielen und an Universitäten wurden Versuchsaufbauten mit MinecraftEdu gebaut[6].

In 2016 wurde MinecraftEdu von Microsoft gekauft. In Zusammenarbeit mit Joel Levin und Santeri Koivisto entstand daraus die Education Edition. Die Unterstützung für MinecraftEdu wurde im Sommer 2016 zum Ende des Schuljahres eingestellt[7].

education.minecraft.net[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Education Edition wird nicht von Microsoft, sondern weiterhin durch eine Gruppe von Lehrern und Erziehern über die Plattform education.minecraft.net gestaltet und weiter entwickelt. Auf dieser Plattform gibt es Vorschläge für Minecraft-Unterrichtsstunden für die Altersstufen 5-9, 10-13 und 14+ sowie vorbereitete Welten zum Download.

Microsoft bietet auch die Zusammenarbeit mit einem realen Mentor an, mit dem ein Minecraft-unerfahrerner Lehrer die ersten Schritte üben kann[8].

Voraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Education Edition basiert auf der Windows 10 Edition und kann nur unter Windows 10 oder Mac OS X laufen.
  • Sie kann nur von Schulen, Hochschulen, Museen oder anderen öffentlichen Bildungseinrichtungen erworben werden, für Privatpersonen ist sie nicht zugänglich.
  • Für die Benutzung ist ein kostenloser Office 365 Education-Account notwendig.
  • Die Education Edition ist für Deutschland[9] und in deutscher Sprache[10] verfügbar.

Zusatzfunktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Zusatzfunktionen sind bereits im Programm[11], weitere werden folgen:

  • Tutorialwelt für Lehrer zum Kennenlernen von Minecraft.
  • Sicheres Schüler-Login.
  • Schüler können individuelle Skins verwenden.
  • Multiplayer für bis zu 30 Teilnehmer ohne einen Server zu benötigen. Die Schüler können alle gemeinsam in die Unterrichtswelt kommen und auch eigene Welten haben, in denen sie alleine oder in Teams an Projekten bauen können.
  • Den Fortschritt ihrer Projekte können die Schüler mit einer Kamera festhalten und die Bilder in Alben ablegen.
  • Dorfbewohner können eingesetzt werden, um vorbereitete Texte anzuzeigen. Das können Anweisungen, Erklärungen oder sonstige Informationen sein. Ein Link ins Internet kann ebenfalls hinzugefügt werden.
  • Erklärungen können auch ohne Einsatz von Dorfbewohnern auf Schultafeln unterschiedlicher Größe eingetragen werden.
  • Spezielle Blöcke, die es bereits in MinecraftEdu gab: Bau-Erlaubnis- und Bau-Verhinderungsblöcke sowie Begrenzungsblöcke.
  • Bis zu drei zusätzliche Inventarslots, die der Lehrer belegen kann.
  • Verschiedene Spielerstati: Operator, Weltenbauer, Normal.
  • Spezielle gamerule-Befehle.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]