Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Easter Eggs

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Easter Egg ist ein Begriff für eine versteckte und undokumentierte Besonderheit in Medien und Computerprogrammen. Minecraft besitzt einige Easter Eggs.

Feiertage[Bearbeiten]

Aprilscherze[Bearbeiten]

2011[Bearbeiten]

Der Minecraft-Store im Seizure-Modus.

Die Verschlossene Truhe war ein natürlich generierter Block, welcher als Voraussetzung für den 1. April-Scherz von Notch genutzt wurde. Beim Versuch die Truhe zu öffnen, erschien eine Nachricht, dass ein "Steve Co. Supply Crate Key" nötig sei, und, dass man diese im Minecraft-Store kaufen könnte.

Dieses Konzept ist eine Referenz zu dem Team Fortress 2 Item Drop System, wobei man zufällig einen Gegenstand beim Spielen erhalten kann. Einer dieser Gegenstände nennt sich Mann Co. Vorratskiste (engl. Mann Co. Supply Crate), welches einen Schlüssel benötigt, der beim Mann Co. Store, einem Micropayment-System gekauft werden kann, das im Steam-Client integriert ist.

Im Minecraft-Store gab es viele Easter Eggs:

  • Wenn man auf den proceed to checkout-Knopf drückte, erschien das Bild eines Velociraptor aus dem Film Jurassic Park, das laut schreiend von rechts nach links über den Bildschirm bewegt wurde[1].
  • Wenn man Gegenstände im Wert von über $10.000 im Warenkorb hatte, erschien ein Pop-Up, in dem gefragt wurde, ob man anfällig für epileptische Anfälle sei. Beim Drücken von OK fing der Bildschirm an zu blinken.
  • Das Script, das den Velociraptor erscheinen ließ, enthält eine Referenz zum "Konami Code". Das ist ein Cheat- oder Mogel-Code, den es in vielen Videospielen der japanischen Firma Konami gab: ↑ ↑ ↓ ↓ ← → ← → B A[2]. Wenn man das Velociraptor-Bild anklickte, blieb es stehen und bewegte sich erst weiter, wenn man eine Taste aus dem Konami-Code drückte.
                        //Determine Entrance
                        if(options.enterOn == 'timer') {
                                setTimeout(init, options.delayTime);
                        } else if(options.enterOn == 'click') {
                                _this.bind('click', function(e) {
                                        e.preventDefault();
                                        if(!locked) {
                                                init();
                                        }
                                })
                        } else if(options.enterOn == 'konami-code'){
                            var kkeys = [], konami = "38,38,40,40,37,39,37,39,66,65";
                            $(window).bind("keydown.raptorz", function(e){
                                kkeys.push( e.keyCode );
                                if ( kkeys.toString().indexOf( konami ) >= 0 ) {
                                        init();
                                        $(window).unbind('keydown.raptorz');
                                }
                            }, true);

2013[Bearbeiten]

Am 1. April wurde ein Blogpost auf der Webseite von Mojang veröffentlicht, in dem behauptet wurde, dass es ein neues Update mit dem Namen "Minecraft 2.0" geben wird, wenn Minecraft 10.000.000 Kopien erreicht. Als Beweis wurden YouTube-Videos der Serie MindCrack eingebunden. Die Spieler dieses Servers testeten alle dieses vermeintliche Update. Diese Version enthielt viele Änderungen wie beispielsweise explodierende Tiere, einen neuen "Pink Wither" und Fackeln, die nach einiger Zeit erlöschen. Am folgenden Tag wurde der Blogpost auf der Webseite von Mojang aktualisiert und bekanntgegen, dass dies ein Aprilscherz gewesen sei. Außerdem erscheint seit dem 2. April um 14:00 Uhr deutscher Zeit im Hauptmenü von "Minecraft 2.0" ein großer pinker Splash-Text mit dem Inhalt "APRIL FOOLS!"

2014[Bearbeiten]

Am 1. April 2014 wurden die Skins mit einer abgewandelten Form des Dorfbewohners ausgetauscht. An diesem Tag sahen alle Spieler wie Dorfbewohner aus. Außerdem wurde "The Element Animation Villager Sounds Resource Pack 2" (T.E.A.V.S.R.P. 2) eingesetzt, das jedes Geräusch durch eine Dorfbewohnerstimme ersetzt, die das Geräusch beschreibt. So hört man statt des Laufgeräusches über Gras das Wort "grass" (Gras), bei Steinen "stone" (Stein) und so weiter. Läuft man drei Schritte, hört man "stone, stone, stone". Beim Schwimmen hört man "splash" (platsch), beim Laufen über Schnee "snow" (Schnee) etc. Die Laufgeräusche hört man natürlich ständig, wenn man sich bewegt, aber es wurden nicht nur diese, sondern auch die Geräusche einiger Kreaturen, der Notenblöcke und der Musik ausgetauscht. Wenn ein Creeper explodiert, sagt die Stimme "explode", bei Schafen sagt die Stimme "mäh" etc. Wenn man selbst stirbt, ertönt ein Feuerwerk, wenn es regnet, sagt die Stimme ständig "rain, rain, rain, ..." (Regen). Außerdem sagt die Stimme bei jedem Klicken im Menü das Wort "click". Im Titelbildschirm wird von der Stimme die Intro-Musik der TV-Serie Game of Thrones gesungen. Alles mit einer absichtlich etwas hinterwälderisch klingenden Dorfbewohner-Stimme.

Das T.E.A.V.S.R.P wurde für diesen Tag von ELEMENT ANIMATION zur Verfügung gestellt, einem Animationsteam aus Großbritannien. Auf ihrem YouTube-Kanal zeigen sie skurrile Animationsfilme mit Dorfbewohnern. Das Resourcenpaket wurde von ihnen zum Herunterladen freigegeben.

2015[Bearbeiten]

Am 1. April 2015 wurde die Entwicklungsversion 15w14a zu der Version 1.10, welche laut Blogpost das Thema "Liebe und Umarmungen" haben werde, veröffentlicht. Als Antwort auf das Verbot von Minecraft in der Türkei wurden sämtliche laut türkischer Regierung brutale Bestandteile aus dem Spiel entfernt. Beispielsweise gibt es keine Möglichkeit, zu sterben oder anderen Kreaturen zu schaden. Wie in Minecraft 2.0, dem Aprilscherz von 2013, ist der Wither pink und dem Spieler freundlich gesinnt.

2016[Bearbeiten]

Am 31. März 2016 wurde eine Entwicklungsversion für die angeblich zukünftige "Minecraft Reality Vision"-Version veröffentlicht. Der Aprilscherz enthält einige neue Gegenstände, wie eine Reality-Vision-Brille, die eine Minimap darstellt, und den neuen USB-Charger-Block.

Auf mojang.com gibt es eine entsprechende Ankündigung. Dort wurde als Feature unter anderem auch die Digitalisierung und anschließende Entfernung von Herobrine aufgeführt.

2017[Bearbeiten]

Am 1. April 2017 kündigte Mojang auf der offiziellen Minecraft Webseite die Konsole Mine & Craft an. Sie sollte eine Möglichkeit sein, Minecraft noch realistischer zu spielen. Dazu veröffentlichte Mojang ein Video im Retro-Stil, worin eine uralte Konsole mit schlechter Grafik überschwänglich angepriesen wurde. Mine & Craft basiert auf den Game & Watch-Konsolen von Nintendo. Die im Video genannte Adresse "Maria Bangata 4a" war der Hinterausgang der Firma Mojang, deren Haupteingang zum damaligen Zeitpunkt in der Straße "Maria Skolgata 83" lag.


2018[Bearbeiten]

Das Standard-Texturen für Vollversion 1.12 und Vollversion 1.13 wurden am 1. April 2018 durch Texturen im 8-Bit-Stil ersetzt, die selbst durch einen Ressourcenpaket-Wechsel nicht vollkommen überdeckt werden konnten. Die Texturen sahen alle wie in alten 8-Bit-Spielen aus, Sonne und Mond hatten einen Halo und das Sichtfeld erhielt eine Helligkeitsabstufung, wenn man lange genug im Dunklen war. Außerdem explodierte TNT sofort, wenn man es platzierte. Im Hauptmenü kommentierten die Splash-Texte die Texturen sarkastisch mit zehn speziellen Sprüchen. Marsh Davies sprach davon, dass die neuen Texturen, die Jasper Boerstra geschaffen hatte, jeden zufriedenstellen würden und setzte sie somit mit den angekündigten neuen Texturen der Java Edition gleich.[3]

Halloween[Bearbeiten]

Am 31. Oktober tragen Zombies, Skelette und andere Kreaturen (z.B. Schweinezombies) manchmal einen geschnitzten Kürbis oder eine Kürbislaterne auf dem Kopf. Wenn sie getötet werden, droppen sie ab und zu diesen Block. Dieses Easter Egg wurde in Vollversion 1.4.2 für Halloween implementiert. Außerdem gibt es am 31. Oktober immer nur den Splash-Text "OOoooOOOoooo! Spooky!" und die Spawnbedingungen für Fledermäuse sind verändert.

Weihnachten[Bearbeiten]

Seit 2012 erhalten die Truhe und die große Truhe an den Weihnachtsfeiertagen (24. Dezember bis 26. Dezember) eine andere Textur. Dieses Easter Egg wurde in der Vollversion 1.4.6 für Weihnachten implementiert. In der gleichen Version wurde im selben Ordner, in dem sich die Weihnachtstruhentexturen befanden, eine Datei namens "skis.png" hinzugefügt. Diese Textur wurde von Dinnerbone als ein Red Herring implementiert, ein Ablenkungsmanöver, das auf eine falsche Fährte führen soll, damit man den Truhengag nicht zu früh erraten sollte.[5] Außerdem wird am 24. Dezember ein spezieller Splash-Text angezeigt.

Texturen[Bearbeiten]

Manche Texturen haben versteckte Nachrichten in ungenutzten Flächen.

Wächter[Bearbeiten]

Wenn man in der minecraft.jar den entities-Ordner öffnet, kann man sehen, dass beide Wächter-Texturen den Namen "jeb" enthalten, den Namen des Minecraft-Chefentwicklers.

Rüstungsständer[Bearbeiten]

In der Textur des Rüstungsständers kann man auf der unbenutzten Fläche unten rechts das Wort "Searge" sehen. Searge hat die Rüstungsständer entwickelt.

Schweinezombie[Bearbeiten]

In einer ungenutzten Fläche der Textur für Schweinezombies kann man die Worte "THX XAPHOBIA" lesen. Dies wurde von Notch dort hereingeschrieben, um den ursprünglichen Ersteller dieser Textur - XaPhobia - zu erwähnen.[6]

Splash-Texte[Bearbeiten]

missingno[Bearbeiten]

Wenn ein Ressourcenpaket eine leere Datei "splash.txt" enthält, gibt es keine Splash-Texte. Als Splash-Text erscheint aber nicht nichts, sondern der Text missingno.

Wenn man bei einem Werkzeug in den Gegenstandsdaten als abbaubaren Block (Eigenschaft CanDestroy) einen nicht existierenden Blocknamen (z.B. "Freitext") angibt, wird im Inventar missingno angezeigt.

Beides ist eine Referenz zu dem berüchtigten Glitch-Pokémon Missingno. Übersetzt heißt das nichts anderes als "fehlende Nr." ("fehlende Nummer").

Déjà vu![Bearbeiten]

In der "splash.txt"-Datei erscheint die Phrase "Déjà vu!" zweimal. Als Déjà-vu bezeichnet man ein Phänomen, das sich in dem Gefühl äußert, eine neue Situation schon einmal erlebt, gesehen oder geträumt zu haben.

Ungenutzte Splash-Texte[Bearbeiten]

In der "splash.txt"-Datei gibt es die Zeile "This message will never appear on the splash screen, isn't that weird?". Die einzigen Versionen, in denen diese Zeile angezeigt wird, sind die Konsoleneditionen.

Namen[Bearbeiten]

Das Regenbogenschaft namens "jeb_"

Notchs Tod[Bearbeiten]

Wenn Notch als Spieler in Minecraft gestorben ist, ließ er bis einschließlich Vollversion 1.2.5 zusätzlich zu seinem Inventar einen roten Apfel fallen. Die Funktion ist zwar auch in neueren Versionen noch vorhanden, wird aufgrund des neuen Client-Server-Konzepts seit Vollversion 1.3 nicht mehr aufgerufen.[7]

Kopfstand-Kreaturen[Bearbeiten]

Gibt man einer Kreatur mit einem Namensschild oder einem Spawn-Ei mit dem Amboss seit Vollversion 1.6.1 den Namen Dinnerbone oder Grumm, dann laufen die Kreaturen auf dem Kopf.

Regenbogenschaf[Bearbeiten]

Gibt man einem Schaf mit einem Namensschild oder einem Schaf-Spawn-Ei mit dem Amboss den Namen jeb_, dann ändert das Schaf seit Vollversion 1.7.3 (13w48a) ständig seine Fellfarbe. Schert man es, erhält man jedoch Wolle in der Farbe, die das Schaf ursprünglich hatte.

Toast[Bearbeiten]

Nennt man ein Kaninchen Toast (mit einem umbenannten Spawn-Ei oder einem Namensschild), so erhält es eine spezielle Fellzeichnung zum Gedenken an das verschwundene Kaninchen der Freundin des Reddit-Benutzers xyzen420[9].

deadmau5s Ohren[Bearbeiten]

Als Notch die Umhänge programmierte, fügte er auch dem Spieler deadmau5 (Joel Zimmerman) Ohren hinzu. Dieser Spieler ist ein mit Notch befreundeter Musiker, dessen Musik Notch sehr gefällt[10]. Er trat auch auf der MineCon-Party 2011 auf[11].

Die Ohren sind "Kosmetikartikel und werden zusätzlich zum Spielerskin getragen", mit der Textur des Skins von deadmau5].

deadmau5 kann seine Ohren nicht deaktivieren, da unsichtbare Teile eines Skins automatisch in schwarze Farbe umgewandelt werden. Sein Namensschild wird außerdem zehn Pixel höher dargestellt, damit es sich nicht mit den Ohren überschneiden kann.

Die Ohren werden je nach Benutzername, nicht nach UUID des Spielers angezeigt, sodass deadmau5 die Ohren verlieren würde, wenn er seinen Namen jemals ändert.

Searges Befehl[Bearbeiten]

Zu den Entwicklungsversionen der Vollversion 1.8 hatte Searge immer wieder Rätsel getwittert, um auf unangekündigte Kleinigkeiten hinzuweisen, die er programmiert hatte, und die meist mit Befehlen zu tun hatten[13]. Ein halbes Jahr später, und lange bevor die erste Entwicklungsversion der Vollversion 1.9 veröffentlicht wurde, kündigte er an, diese Tradition mit 1.9 fortzusetzen[14]. Doch wenige Minuten später entschied er sich um und kündigte eine andere Art von Rätsel an[15].

Während der Entwicklung der Vollversion 1.9 baute Searge einige Easter Eggs ein:

Gleichzeitig legte er den IRC-Kanal #itzlipofutzli an, der erst 11 Wochen später entdeckt wurde[16]. Nachdem der Name nun öffentlich bekannt war, gingen die Rätsel auch unter dem Hashtag #itzlipofutzli weiter[17][18].

Mit Abschluss der 1.9 endeten die Rätsel, aber Searge kündigte an, dass sie nach der MineCon 2016 weitergehen könnten[19].

Johnny[Bearbeiten]

Wenn ein Diener "Johnny" heißt, greift er jede Kreatur außer andere Diener, Magier, Ghasts oder Illusionisten an. Der Name ist eine Referenz auf den Horrorroman "Shining" von Stephen King, der mit Jack Nicholson verfilmt wurde. Nicholson spielt darin einen ehemaligen Lehrer und trockenen Alkoholiker, der schon mehrere Wutanfälle hatte und sein Leben wieder in den Griff bekommen möchte, indem er mit seiner Familie im Winter die Hausmeisterstelle für ein einsames Hotel übernimmt. Doch dabei wird er langsam verrückt und greift seine Frau an. Als er mit einer Axt durch die Badezimmertür bricht, hinter der sie sich verschanzt hat, grinst er sie an und sagt: "Here's Johnny!"[20][21].

ExcitedZe[Bearbeiten]

Die Entwicklerin Maria Lemón trägt einen Piratenskin und den Minecraftnamen "ExcitedZe". Gibt man im Rezeptbuch ihren Minecraftnamen ein, wird die Sprache automatisch auf "Pirate Speak" umgestellt.

Sonstiges[Bearbeiten]

Minceraft[Bearbeiten]

Es gibt eine Chance von 1:10.000, dass der Titelbildschirm "Minceraft" anstatt "Minecraft" als Logo anzeigt. Außerdem gibt es eine Chance, dass an einen Crashlog folgende Zeile angehängt wird: "You should try our sister game, Minceraft!" ("Du solltest unser anderes Spiel, Minceraft, ausprobieren!")

Verzauberungssymbole[Bearbeiten]

Die Zaubersprüche sind im sogenannten Standard Galactic Alphabet geschrieben, das für das Computerspiel Commander Keen entwickelt wurde.

Dieses Bild zeigt oben eine andere Version des Original-Spektrogramms, darunter vergrößert eine Ansicht, in die der Steve-Kopf eingeblendet wurde, um zu verdeutlichen, dass die Proportionen der Striche mit dem Steve-Gesicht übereinstimmen. In der unteren Ansicht wurden auch die Zahlen nachgezeichnet, um sie deutlicher hervorzuheben

Schallplatte "11"[Bearbeiten]

Wenn man die Schallplatte "11" mit einem Tonprogramm analysiert und dabei das Spektrogramm sichtbar macht, sieht man in den letzten 10 Sekunden ein deutliches Strichmuster, das man als Gesicht interpretieren könnte. Aufgrund der angeblichen Verbindung der Schallplatte zu Herobrine, wird dieses Easter Egg als möglicher Beweis für seine Existenz gesehen. Jedoch kann man auch andere Kreaturen-Gesichter darin sehen, z.B. einen Creeper, einen Zombie oder einen Enderman, der am ehesten eine Verbindung zu dieser Schallplatte haben könnte.

Es existiert auch eine Version des Bildes, die einen eingeblendeten Steve-Kopf inklusive der Zahlen 1241 zeigt (eine abschließende 8 ist nicht zu erkennen). Da C418 der Komponist der Musikstücke ist und der Buchstabe C hexadezimal 12 ist, könnte das Gesicht auch die Spielerfigur von C418 gefolgt von seinem verschlüsselten Namen sein.

Außerdem ähnelt das Erscheinen von Gesicht und Zahlen stark an den bekannten Spiele-Mythos vom "Lavender Town Syndrom", was ebenfalls für ein Easter Egg sprechen könnte.

Das Killer-Kaninchen[Bearbeiten]

Das Killer-Kaninchen ist eine Variante der normalen Kaninchen, die allen Spielern feindlich gesinnt ist. Es ist eine Referenz zu dem "Killer-Kaninchen von Caerbannog" aus dem Film Die Ritter der Kokusnuß.

"Super Secret"-Einstellungen[Bearbeiten]

In Vollversion 1.7 (13w36a) fügte Dinnerbone einen 'Super Secret Settings'-Knopf hinzu, welcher im Optionen-Menü auftaucht. Beim Klick wird ein zufälliger Sound mit einem niedrigerem Pitch abgespielt. In Vollversion 1.7 (13w38a) wurde eine weitere Funktion zum 'Super Secret Settings'-Knopf hinzugefügt. Die in dieser Version hinzugefügten Shader werden beim Klick auf den Knopf gewechselt.

Bildschirm beim Spielabsturz[Bearbeiten]

Auf jedem Crash Report erscheint zufällig einer dieser Kommentare als eine Art augenzwinkernde Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten. Aufgrund ihrer Spruch-Form und zufälligen Erscheinung haben sie Ähnlichkeiten mit den Splash-Texten. Einige Kommentare sind Zitate und Anspielungen, viele sind aber auch einfach nur nette Entschuldigungen, ohne ein spezielles Zitat zu sein.

NBT-Tags[Bearbeiten]

Neu mit Version 1.13: Spielabsturz mit bisherigen 1.13-Entwicklungsversionen.

Wenn man den Befehl /give verwendet, um sich einen Gegenstand zu geben, der einen nicht existierenden Block abbauen kann, wird lediglich "missingno" angezeigt. Dies ist eine Referenz zu dem berüchtigten Glitch-Pokémon, Missingno.

Debug-Ergebnisse[Bearbeiten]

Die zweite Zeile des Debug-Protokolls enthält wie bei den Crash Reports einen zufälligen Spruch.

Herobrine "Bugfix"[Bearbeiten]

In den Updateneuigkeiten enden viele Updates mit "Removed Herobrine". Dies ist ein Running Gag bei den Updates und wird auch auf mojang.com angezeigt. Zur 1.9.4 stand stattdessen Flag of the United Kingdom.svg "Removed herob.... (ok, this is getting old, I know)" / Flag of Germany.svg "Herobrine entf.... (ok, das wird alt, ich weiß)" in den Updateneuigkeiten auf mojang.com.

Docm77 "Bugfix"[Bearbeiten]

In den Updateneuigkeiten zur Entwicklungsversion 13w23a gibt es einen Eintrag "[BUG MC-84211] – Remove ‘docm77′ mob as it is not working as intended" ("'docm77' funktioniert nicht wie vorgesehen"), der auf ein Video von docm77 verlinkt, in dem er Dinnerbone einige Rosen gibt. Zuvor hatte docm77 im PvP-Event "Mindcrack Ultra Hardcore" (Staffel 11) gleich in der ersten Folge getötet (siehe auch Splash-Text "What's up Doc?").

Searges Hilfe[Bearbeiten]

Wenn der Befehl /help in einem Befehlsblock ausgeführt wird, zeigt er statt einer Hilfe einen zufälligen Spruch an, der mit "Searge says: " ("Searge sagt:") beginnt. Dieses Easter-Egg wurde von dem Mojangsta Searge als Behebung des Fehlers MC-69038 hinzugefügt und spielt darauf an, dass die Entwickler wichtigere Fehler zu beheben haben.

Referenzen zu anderen Spielen[Bearbeiten]

Portal-Referenz[Bearbeiten]

Der Erfolg "Die Lüge" heißt im englischen Minecraft-Original "The Lie", was eine Referenz auf den Satz "The cake is a lie!" aus dem Computerspiel Portal von Valve ist, bei dem dem Spieler als Belohnung für alle Mühen ein Kuchen versprochen wird. Wenn man das glaubt, stirbt man. Nur wenn man den Kuchen ignoriert, erreicht man die zweite Hälfte des Spiels.

Mario-Referenz[Bearbeiten]

"Erfolg erzielt!" heißt im englischen Minecraft-Original "Achievement get!", was eine Referenz auf den schlecht aus dem Japanischen ins Englische übersetzten Satz "Shine get!" im Spiel Super Mario Sunshine ist, wenn man eine Insignie der Sonne gefangen hat. Korrekt müsste es heißen: "Got Achievement!"

Age-of-Empires-Referenz[Bearbeiten]

Wenn ein blaues Schaf neben einem Magier steht, hebt er die Arme, sagt "Wololo" und färbt das Schaf rot. Das ist eine Anspielung auf das Strategiespiel Age of Empires, bei dem die "Blauen" gegen die "Roten" kämpfen. Die Spielfiguren "Priester" und "Mönch" können feindliche Einheiten zu eigenen Einheiten umwandeln, wobei sich die Farbe von rot zu blau (oder umgekehrt) ändert. Dabei machen die Priester ein typisches "Wololo"-Geräusch[22].

Da sowohl Minecraft als auch Age of Empires zu Microsoft gehören, durfte Mojang das Original-"Wololo"-Geräusch verwenden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marsh Davies: Java Edition Textures Finally Perfected. In: Minecraft.net, 1. April 2018, abgerufen am 2. April 2018.
  2. Gemeißelter Sandstein, nasser Schwamm, Diamantblock, Smaragdblock, Redstone-Block, Tropenbaumlaub, rosa Beton, weiße glasierte Keramik, orange Shulkerkiste, Steinziegel, Strohballen, Prismarinziegel, geschnitzter Kürbis, Goldblock, Glowstone, Packeis, gemeißelte Steinziegel, Melone, Erde, Bruchstein, Eichenholz, orange Wolle, Birkenholz, Ziegelsteine
Promotional Content