Dorf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (→‎Truheninhalt: Stapel Angabe ergänzt)
K (→‎Truheninhalt: Stapel Angabe ergänzt)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 25. September 2020, 17:36 Uhr

Dörfer sind Ansammlungen von Bauten, die in der Spielwelt automatisch generiert werden. Sie werden von Dorfbewohnern oder sehr selten auch von Dorfbewohnerzombies bewohnt.

Übersicht[Bearbeiten]

  • Ein Dorf ist eine mehr oder weniger ausgedehnte Struktur, die aus kleineren Einheiten zusammengesetzt ist und zufällig in bestimmten Biomen generiert wird (sofern die Option Bauwerke generieren bei der Weltgenerierung gesetzt ist). Dörfer lassen sich nahezu beliebig erweitern oder sogar komplett neu gründen, aber auch vollständig zerstören.
  • Ein Spieler kann die Gebäude als Unterschlupf oder als Quelle für Baumaterial, und die Felder als Nahrungsquelle nutzen. Die Truhen in den verschiedenen Gebäuden enthalten mehr oder weniger wertvolle Gegenstände. Er kann mit den Dorfbewohnern Handel treiben und Eisengolems als Unterstützung bei der Verteidigung oder als Materialquelle verwenden.

Vorkommen[Bearbeiten]

Ein Zombiedorf

Dörfer kommen in den Biomen Ebene, Sonnenblumenebene[Nur Bedrock Edition], Wüste, Savanne, Taiga, Verschneite Tundra und Verschneite Taiga[Nur Bedrock Edition] natürlich vor. Welchem Biom das Dorf zugeordnet wird – und damit der Baustil des Dorfes – wird dadurch bestimmt, in welchem Biom die nordwestliche Ecke des Dorfbrunnens liegt. Natürlich vorkommende Dörfer bestehen aus verschiedenen Bauten unterschiedlicher Häufigkeit.

In Standardwelten kann man die Generierung aller Bauwerke mit der Option Bauwerke generieren ausschalten. In angepassten Welten kann man die Generierung unter „Dörfer“ individuell ausschalten. In Flachlandwelten kann man dies mit dem Code village steuern. Durch geeignete Wahl der village-Parameter size und distance kann man Dörfer erzeugen, die erheblich von natürlich generierten Dörfern abweichen.

Vom Spiel generierte Dörfer können mit dem Befehl /locate village gefunden werden, selbstgebaute nicht.

2 % aller Dörfer werden ohne Türen und Fackeln und mit Dorfbewohnerzombies und Spinnennetzen statt normalen Dorfbewohnern generiert. In der Bedrock Edition liegt die Wahrscheinlichkeit bei etwa 30 %. Diese Dorfbewohnerzombies verschwinden nicht gleichen ansonsten jedoch normalen Dorfbewohnerzombies. Wenn man sie heilt, erhält man Dorfbewohner. Diese Dörfer enthalten ebenfalls Truhen mit Gegenständen. Manchmal werden auch Gehege für Tiere generiert.

Aufbau und Dorfgebäude[Bearbeiten]

Ein Dorf in einer verschneiten Tundra

Gebäude[Bearbeiten]

Typischer Weg in einem Taigadorf

Die Anzahl an Gebäuden in einem Dorf kann stark variieren und nicht jedes Dorf besitzt jeden Gebäudetyp. Abgesehen von der benötigten Dorfmitte wird die Anzahl der Gebäuden zufällig gewählt, wobei sie in Flachland-Welten erhöht ist. Die Anzahl an Laternen und dekorativen Objekten wie Strohballen, Melonenhaufen, Kürbishaufen oder Eis- und Schneehaufen hat keine Begrenzung, da diese immer dort generiert werden, wo keine Gebäude generiert werden können. Wege sind zwischen den Häusern verteilt und werden auch darüber hinaus generiert.

Die Gebäude werden zufällig aus den verfügbaren Gebäuden gewählt. Alle Gebäude besitzen die gleichen Wahrscheinlichkeiten, generiert zu werden.

Das Aussehen der Häuser variiert je nach Biom, in dem das Dorf generiert wurde. Nicht jedes Gebäude kann in einem Dorf generiert werden, obwohl bestimmte Blöcke wie Arbeitsblöcke oder Ackerboden immer generiert werden.

In der Bedrock Edition gibt es unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten, welche Gebäude generiert werden, basierend auf dem Biom, in dem das Dorf generiert wird. So kann ein Waffenschmied häufiger in Taigadörfern gefunden werden.

Wege[Bearbeiten]

Wege werden in jedem Dorf zwischen Gebäuden generiert und bestehen in der Regel aus Trampelpfaden. In der Wüste generierte Dörfer besitzten Wege aus glattem Sandstein. Dabei wird der Weg auf vorhandenem Untergrund generiert, wodurch dieser auch Hügel hinauf oder Schluchten hinunter entlang geht. Sie werden nie unter der Meereshöhe generiert und ersetzten nur Grasblöcke, Wasser, Lava, Sand, Sandstein und roten Sandstein. Alle anderen Blöcke werden ignoriert. Wenn ein Weg über Wasser führt, werden anstatt Trampelpfade die für das Biom typischen Bretter verwendet.

Truheninhalt[Bearbeiten]

Der Truheninhalt richtet sich nach den Beutetabellen .

Kreaturen[Bearbeiten]

Die Ausdehnung des Dorfes bestimmt den Bewegungsradius der dem Dorf zugeordneten Kreaturen. Dorfbewohner, Eisengolems und durch eine Zombiebelagerung gespawnte Zombies kehren immer wieder in diesen Bereich zurück und bewegen sich bevorzugt darin.

Bei Generierung[Bearbeiten]

  • Dorfbewohner erscheinen in einem Dorf bei dessen Generierung natürlich, können aber auch nachträglich einem Dorf zugeordnet werden. Wenn die Anzahl an gültiger Betten die Anzahl der vorhandenden Dorfbewohner übersteigt und Dorfbewohner genügen Nahrung in ihrem Inventar haben, beginnen sie mit der Vermehrung.
  • Eisengolems erscheinen, wenn sich genügend Dorfbewohner in der Dorfmitte getroffen haben. Dorfbewohner können aber auch nach einem Eisengolem verlangen. Sie suchen alle 10 Sekunden nach einem Eisengolem und sehen einen, wenn die Hitbox des Eisengolems und Dorfbewohners sich in einem Radius von 16 Blöcken befindet, wobei die Sicht hier auch versperrt sein kann. Der Dorfbewohner versucht dann einen Eisengolem zu erschaffen, nachdem er erfolgreich Tratsch ausgetauscht hat. Dies gelingt nur, wenn noch mindestens vier weitere Dorfbewohner in einem Umkreis von zehn Blöcken einen Eisengolem verlangen. Wenn ein Dorfbewohner in Panik gerät und sich zwei weitere Dorfbewohner mit dem Verlangen nach einem Eisengolem in seinem Umkreis befinden, können diese ebenfalls einen Eisengolem erschaffen. Zusätzlich besitzt jedes Dorf von Beginn an einen Eisengolem.
  • Dorfbewohnerzombies erscheinen mit einer Wahrscheinlichkeit von 2% anstatt Dorfbewohnern in Zombiedörfern. Diese verschwinden ebenfalls niemals, scheinen ansonsten jedoch die gleichen Eigenschaften wie normale Zombies zu haben. Insbesondere laufen sie ziellos umher und sind nicht mit dem Dorf verbunden.
Zwei Schweine in einem Gehege

Regelmäßig[Bearbeiten]

  • Katzen kommen natürlich in Dörfern als Streuner vor. Diese können gezähmt werden und werden dadurch zutraulich.
  • Fahrender Händler erscheinen regelmäßig in der Dorfmitte.
  • Händlerlamas erscheinen zusammen mit dem fahrenden Händler.

Während Events[Bearbeiten]

Events[Bearbeiten]

Überfall[Bearbeiten]

Hat ein Spieler einen Räuberhauptmann getötet, erhält dieser den Statuseffekt Böses Omen für 100 Minuten. Betritt der Spieler mit diesem Effekt dann ein Dorf, wird das Dorf von Illagern angegriffen.

Zombiebelagerung[Bearbeiten]

Gelegentlich können in der Nacht oder bei Gewittern Zombiebelagerungen auftreten. Es besteht eine Wahrscheinlichkeit von 10 % das genau um Mitternacht eine Zombiebelagerung ausgelöst wird. Dabei erscheinen 20 Zombies unabhängig vom Lichtlevel.

Gründung und Ausbau eines Dorfs[Bearbeiten]

Es ist sowohl im Kreativ- als auch im Überlebensmodus möglich, ein neues Dorf zu gründen. Das Biom spielt bei Neugründungen keine Rolle, selbst im Nether und im Ende ist dies möglich.
Damit das Spiel ein neues Dorf erkennt, sind einige Bedingungen zu erfüllen:

  • Ein neues Dorf muss mindestens 66 Blöcke von einem bestehenden Dorf entfernt sein. Wird dieser Mindestabstand unterschritten, verschmelzen die beiden betroffenen Dörfer. Der Abstand bezieht sich auf die Mittelpunkte der Dörfer. Die Dorfmitte wird jeweils aus den gültigen Türen des Dorfes berechnet. Diese dynamische Dorfmitte ist nicht identisch mit den statischen Koordinaten des Dorfes.
  • In dem neuen Dorf muss mindestens eine gültige Tür existieren. Gebäude sind prinzipiell nicht notwendig, und deren Gestaltung unterliegt keinen Einschränkungen, sofern sie der gültigen Tür-Regel entsprechen. Auch der in natürlich generierten Dörfern obligatorische Brunnen ist nicht notwendig.
  • Im neuen Dorf muss wenigstens ein Dorfbewohner vorhanden sein (obwohl erst ab zwei Dorfbewohnern Vermehrung möglich wird). Ein Dorfbewohner ist einem bestimmten Dorf zugehörig, wenn er in dessen Nähe bleibt, dessen Türen nutzt und an seinem AB-Block arbeitet. Dorfbewohner können entweder zum neuen Dorf hintransportiert werden, oder durch Heilung eines Dorfbewohnerzombies an Ort und Stelle erzeugt werden. Auch der Einsatz eines Spawn-Eis (Kreativmodus) oder des Befehls /summon (Cheats aktiviert) ist möglich.
  • Ein neugegründetes Dorf ist durch den Befehl /locate nicht identifizierbar. Dieser findet nur vom Spiel generierte Dörfer.

Auch das Erweitern eines vorhandenen Dorfes geschieht durch das Hinzufügen neuer gültiger Türen und die Vermehrung der Dorfbewohner. Dem Dorfausbau sind lediglich durch die Leistungsfähigkeit der jeweiligen Computer-Plattform Grenzen gesetzt.

Dorfmechaniken[Bearbeiten]

Unter Dorfmechaniken versteht man die internen Regeln und Vorgänge, mit denen das Spiel ein Dorf verwaltet. Die wichtigsten Daten dazu werden in den Dorfdaten gespeichert. Dabei werden diese Aspekte berührt:

  • die Ausdehnung eines Dorfes
  • Bewegung und Spawning von Dorfbewohnern und Eisengolems
  • Besonderheiten in Bezug auf Zombies: Zombiedörfer und Zombiebelagerungen
  • die Beziehungen eines Spielers zu dem Dorf und zu seinen Bewohnern

Ausdehnung eines Dorfes[Bearbeiten]

Das Zentrum des Dorfes wird aus dem Mittelwert der Koordinaten aller benutzten Betten, Glocken, Türen und AB-Blöcken berechnet.
Die Ausdehnung des Dorfes geht immer vom Zentrum aus und beträgt mindestens 32 Blöcke in jede Himmelsrichtung. Falls Betten, Glocken, Türen oder AB-Blöcke weiter als 32 Blöcke entfernt sind, wird der Abstand zur am weitesten entfernten Tür, Bett, Glocke oder AB-Block als Ausdehnungsradius genommen. Wenn die Entfernung größer als 66 Blöcke erreicht, ist ein neues Dorf entstanden.

Dieses für die Dorfmechaniken relevante Dorfzentrum wird vom Spiel getrennt zur baulichen Dorfmitte verwaltet. Die bauliche Dorfmitte bleibt immer unverändert beim Dorfbrunnen oder bei der Glocke lokalisiert.

Beliebtheit[Bearbeiten]

Jeder Spieler hat anfangs bei jedem Dorfbewohner keinen Tratsch. Durch Handeln oder Heilung eines Dorfbewohnerzombies, kann der Spieler seine Beliebtheit steigern. Durch Töten oder Schlagen, kann der Spieler seine Beliebtheit verringern. Wird ein Überfall von Illagern erfolgreich vom Spieler abgewehrt, steigert das die Beliebtheit enorm.

Die Beliebtheit hat Einfluss auf die Preise bei den Handelsangeboten und das Verhalten des Eisengolems, gegenüber dem Spieler.

Galerie[Bearbeiten]

Dorftypen[Bearbeiten]

Weitere Bilder[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Erstes von Notch veröffentlichtes Bild mit einem Dorf bestehend aus zwölf Häusern[3]
Auf einem Teaser von Jeb ist erstmalig eine Kirche im Hintergrund zu erkennen[4]

Das Einfügen bewohnter, zufällig in der Spielwelt generierter Dörfer gehörte seit langer Zeit zu Notchs Plänen für Minecraft. Dass ganz einfache Dorfbewohner in diesen Bauten zukünftig leben werden, war anfangs keineswegs klar. Notch hatte dazu nämlich ganz verschiedene Ideen, die sich im Laufe der Zeit immer wieder änderten.

Eine erste Erwähnung finden die Pläne für Dörfer in der Beschreibung eines von Notch auf YouTube veröffentlichten Videos mit dem Titel "Minecraft Flight". Er fliegt darin durch eine Spielwelt, um das neue, durch prozedurale Generierung unendlich groß erzeugte Gelände zu demonstrieren. Im Video selbst versteckt sich zwar kein Hinweis, in der Beschreibung hingegen macht Notch einige Bemerkungen zu seinen zukünftigen Plänen. Er erwähnt die mit Alpha 1.2.0 hinzugefügten Biome, aber vor allem schreibt er von einigen in der Welt generierten Bauwerken, u. a. nämlich von Kobolddörfern.[5]

Dies war natürlich nur eine erste Erwähnung, aber ein paar Monate später, auf der MinecraftCon am 31. August 2010, führte Notch seine Pläne in einem Interview dann mit viel mehr Details aus:

Flag of Germany.svg Ich habe nicht viel geplant bis auf zufällige Dörfer mit Kreaturen darin, und sie sind anfangs entweder aggressiv, neutral oder freundlich, abhängig davon, um was für eine Art von Kreatur es sich handelt. Wenn man ihnen gute Sachen antut, wird der Zähler, wie sehr sie einen mögen, steigen, bei schlechten Dingen sinken. Wenn man sie z. B. schlägt, werden sie wütend. Und wenn sie freundlich sind, können sie einem Dinge als Geschenke zuwerfen, und wenn sie einen hassen, könnten sie einen jagen. Es wäre sehr simpel. [...]
Flag of the United Kingdom.svg I don't have much planned, but random villages with monsters in them, and they start up either aggressive, neutral, or friendly, depending on what type of mob it is. And if you do good things to them, the meter of how much they like you goes up, and the bad things go down. Like if you hit them they get angry. And if they're friendly they might start throwing things at you as gifts, and if they hate you they might chase you. It'd be very basic. [...]
~ Notch über seine Pläne zu Dörfern[6]

Nach diesen Ausführungen dauerte es dann erst einmal eine ganze Weile, bis es wieder etwas zu Dörfern von Notch zu hören gab. Während der Arbeit an einem neuen Weltgenerator für das Adventure Update war es dann aber soweit, und zwar nicht nur mit ein paar neuen Details, sondern tatsächlich bereits mit einem Screenshot, den Notch am 1. Juli 2011 veröffentlichte. Zu sehen sind darauf zwölf einzelne, über eine verhältnismäßig große Fläche verteilte Häuser. Sie besitzen Wände aus Bruchstein und bemoostem Bruchstein, einzelne Fenster aus Glas und Dächer aus Eichenholzbrettern. Viele Gemeinsamkeiten haben diese Bauten mit den später eingefügten Häusern nicht, aber dies war schließlich erst der Anfang ihrer Entwicklung.[3]

Ein wenig später, am 13. Juli in einem Interview mit IGN wurde Notch zu den neuen Dörfern gefragt, wollte aber erst einmal nur verraten, dass man ihnen entweder helfen oder sie zerstören könne.[7]

In den darauffolgenden Wochen folgten vorrangig noch neue Screenshots, auf denen die Dörfer in ihrem damaligen Entwicklungsstadium zu sehen sind, auch wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen. Eins der Bilder stammt von Jeb und demonstriert Glasscheiben, eine Wand eines einzelnen Dorfhauses ist von Nebel umgeben im Hintergrund zu sehen.[1] Auf einem anderen Bild zeigt Notch, wie der Spieler sich vor Endermen mit einem Kürbis schützen kann. Die ganze Szene findet in der Umgebung eines Dorfes statt.[2]

Dorf vor Vollversion 1.14[Bearbeiten]

Versionsgeschichte der Java Edition
Beta 1.8 (Beta 1.8-pre1)
  • Dorf hinzugefügt
Vollversion 1.0 (Beta 1.9-pre1)
Vollversion 1.1
Vollversion 1.2
12w07a
  • Dorfbewohner können sich fortpflanzen, wenn genügend Häuser vorhanden sind
12w08a
Vollversion 1.2.5 (1.2.5-pre)
  • In Häusern geht die Tür auf oder zu, wenn sich zu viele Dorfbewohner darin befinden
Vollversion 1.3 (12w21a)
  • Dörfer passen sich nun den Biomen an, in dem sie generiert wurden: in Wüsten bestehen sie aus Sandstein
Vollversion 1.4
12w32a
  • Beliebtheit des Spielers in einem Dorf beeinflusst das Handeln der Dorfbewohner
12w34a
Vollversion 1.6.4 (1.6.3-pre)
Vollversion 1.7
13w36a
  • Dörfer werden in der Savanne generiert
13w39a
  • Brunnen in Dörfern in Wüsten sind jetzt aus Bruchstein und haben einen Grund aus Kies
Vollversion 1.8
14w03a
14w17a
  • Die Generierung von Dörfern kann man in angepassten Welten individuell ausschalten
14w30a
  • Der Brunnen in einem Wüstendorf ist wieder aus Sandstein, statt aus Bruchstein
Vollversion 1.10
16w20a
  • Eine nur in der Taiga vorkommende Version des Dorfes hinzugefügt
  • Die Rate mit der Zombie-Dörfer generiert werden können, wird auf 2% geändert
1.10-pre1
  • Zombies in Zombie-Dörfern werden nicht mehr despawnen
  • Die Dörfer in Savannen bestehen aus Akazienholz
Vollversion 1.11 (16w39a)
Vollversion 1.13 (18w06a)
Vollversion 1.14
18w47a
18w48a
  • Dörfer in der Ebene besitzen überarbeitete und neue Häuser
  • Die neue Bauwerks-ID New_Village wird übergangsweise eingeführt, um die neuen Dörfer mit dem Befehl /locate besser finden zu können
18w49a
  • Schneedörfer hinzugefügt
  • Dörfer in der Savanne besitzen überarbeitete und neue Häuser
18w50a
  • Taiga- und Wüsten-Dörfer werden aktualisiert
19w04a
  • Zombie-Taiga- und Wüsten-Dörfer werden aktualisiert.
Vollversion 1.16 (20w21a)
  • Die Bauwerks-ID wird von "Village" zu "village" geändert.
Versionen der Bedrock Edition
Alpha 0.9.0
  • Dörfer hinzugefügt

Einzelnachweise[Bearbeiten]