Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  –  Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Dorf/Vor 1.14

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt enthält Informationen über Funktionen, die entweder veraltet sind oder aus dem Spiel entfernt wurden.
Sie existieren daher nur in älteren Versionen von Minecraft.
Dorf
Dorf.png
Biom

Ebene, Savanne, Wüste, Taiga

Bestandteile

Siehe Aufbau

Bauwerksdaten

12 Bauteile

Konstruktionsvorlagen

Keine Vorlagen

Bauwerk-ID

Village

Dörfer sind Ansammlungen von Bauten, die in der Spielwelt automatisch generiert werden. Sie werden von Dorfbewohnern oder sehr selten auch von Dorfbewohnerzombies bewohnt.

Übersicht[Bearbeiten]

  • Ein Dorf ist ein mehr oder weniger ausgedehntes Bauwerk, das aus kleineren Einheiten zusammengesetzt ist und zufällig in bestimmten Biomen generiert wird (sofern die Option Bauwerke generieren bei der Weltgenerierung gesetzt ist). Dörfer lassen sich nahezu beliebig erweitern oder sogar komplett neu gründen, aber auch vollständig zerstören.
  • Im Dorf spawnen neben den auf normale Weise gespawnten Kreaturen zusätzlich Dorfbewohner, Eisengolems und Zombies, die besondere Verhaltensweisen zeigen. Sehr selten spawnen statt Dorfbewohnern Dorfbewohnerzombies. Das Spawning im Dorf verläuft nach bestimmten Regeln und lässt sich teilweise durch den Spieler beeinflussen.
  • Ein Spieler kann die Gebäude als Unterschlupf oder als Quelle für Baumaterial, und die Felder als Nahrungsquelle nutzen. Die Truhe in der Schmiede enthält ab und zu wertvolle Gegenstände. Er kann mit den Dorfbewohnern Handel treiben und Eisengolems als Unterstützung bei der Verteidigung oder als Materialquelle verwenden.

Aufbau[Bearbeiten]

Natürlich generierte Dörfer bestehen in Minecraft aus verschiedenartigen Gebäuden, Wegen und anderen Bauten, wie sie auch in einem typischen realen Dorf vorkommen können. Jedes Dorf ist eine einzigartige Kombination von Bauten und unterscheidet sich von anderen Dörfern in Anzahl und Typen der Bauten, sowie ihrer Anordnung. Lediglich der Brunnen sowie Wege sind in jedem natürlich generierten Dorf immer vorhanden. Das kleinste mögliche Dorf besteht aus acht Bauten (einschließlich Brunnen), das größte (natürlich generierte) Dorf umfasst 27 Bauten. Durch Fehler bei der Generierung können gelegentlich Dörfer mit weniger Bauten entstehen.

Gebäude sind alle Bauten mit wenigstens einem Raum, oft auch Türen. Viele Gebäude sind unspezifisch gestaltet, andere dagegen in Anlehnung an reale Vorbilder, etwa die Kirche oder die Schmiede. Ihre Gestaltung steht jedoch in keinem Zusammenhang zu einer bestimmten Funktion. Wege gehen vom Brunnen aus und führen durch das gesamte Dorf. Auch ihr Zweck ist rein dekorativ, sie bringen keinen Vorteil bei der Fortbewegung. Daneben gibt es noch Bauten mit besonderen Funktionen, etwa den Brunnen, dessen Position den Startpunkt der Dorfgenerierung und den Biomtyp des Dorfes bestimmt, und Felder, auf denen Nutzpflanzen wachsen.

Je nach Biom, in dem das Dorf generiert wurde, bestehen die Bauten überwiegend aus bestimmten, typischen Blöcken. Andere Blöcke können unabhängig vom Biom in jedem Dorf vorgefunden werden. Die typischen Blöcke bestimmen das charakteristische, biomspezifische Aussehen eines Dorfes.

Baumaterialien[Bearbeiten]

Folgende Tabelle zeigt alle biomspezifischen Blöcke, die in Dörfern generiert werden können. Fast alle Blocktypen werden in jedem Biom und bei jedem Gebäudetyp ausgetauscht, lediglich Kirchen bestehen immer aus Bruchstein.

In der Bedrock Edition wird in der Savanne Bruchstein nicht durch Akazienholz ausgetauscht, und in der Verschneiten Taiga und in der verschneiten Tundra die gleichen Blöcke wie in der Taiga verwendet.

Biomspezifisches Baumaterial in Dörfern
Ebene Savanne Taiga Wüste

Eichenstamm

Akazienstamm

Fichtenstamm

Sandstein

Eichenholzbretter

Akazienholzbretter

Fichtenholzbretter

Glatter Sandstein

Eichenholztreppe

Akazienholztreppe

Fichtenholztreppe

Sandsteintreppe

Eichenholzzaun

Akazienholzzaun

Fichtenholzzaun

Eichenholzzaun

Bruchstein

Bruchstein

Bruchstein

Sandstein

Bruchsteintreppe

Bruchsteintreppe

Bruchsteintreppe

Sandsteintreppe

Trampelpfad

Trampelpfad

Trampelpfad

Sandstein

Eichenholztür

Akazienholztür

Fichtenholztür

Eichenholztür

Daneben gibt es eine Reihe von Blöcken, die nicht biomspezifisch generiert werden. Sie können in jedem Dorf vorkommen, sofern das Dorf entsprechende Bauten aufweist. Anstelle von Holzdruckplatten werden in der Bedrock Edition Braune Teppiche generiert.

Nicht Biomspezifisches Baumaterial in Dörfern
Kommt in jedem Dorf vor

Ackerboden
,
Bruchstein
,
Bücherregal
,
Eisengitter
,
Erde
,
Fackel
,
Glasscheibe
,
Holzdruckplatte
,
Karotten
,
Kartoffeln
,
Lava
,
Leiter
,
Ofen
,
Schwarze Wolle
,
Steinstufe
,
Trampelpfad
,
Truhe
,
Wasser
,
Weizenpflanzen
,
Werkbank

Häufigkeit von Bauten[Bearbeiten]

Die Häufigkeit von bestimmter Bauten eines Dorfes wird zufällig innerhalb eines Wertebereichs ermittelt. In Flachland-Welten sind diese Werte etwas höher.

Der Dorfbrunnen kommt in jedem Dorf genau ein Mal vor. Laternen werden immer an Positionen gesetzt, an denen ohnehin keine Gebäude stehen könnten. Statt des Wachturms wird in 50% der Fälle ein Wachhaus generiert.

Häufigkeit der verschiedenen Dorfgebäude in Dörfern
Bauten Anzahl Anzahl

Flachland

Kirche 0 - 1 1 - 2
Schmiede 0 - 1 0 - 2
Bibliothek 0 - 2 1 - 3
Fleischerei 0 - 2 1 - 3
Rathaus 0 - 3 1 - 5
Wachturm 0 - 4 3 - 6
Hütte 0 - 5 3 - 8
Kleines Feld 0 - 4 3 - 6
Großes Feld 0 - 4 2 - 5

Typen von Bauten[Bearbeiten]

Die Informationen der Dorfbewohner sind in den Dorfdaten gespeichert, wozu z. B. die Positionen der Türen gehören. Die Konstruktionsanweisung für jedes Dorf ist in den Bauwerksdaten hinterlegt. Dort findet man auch Bilder von sämtlichen Bauelementen, aus denen ein Dorf vom Spiel zusammengesetzt wird.

Name Beschreibung
Ebene Wüste Savanne Taiga
Kirche Kirche Dorf.png Kirche Wüstendorf.png Dorf Savanne Kirche.png Dorf Taiga Kirche.png
Die Kirche hat eine Grundfläche von 5×9 Blöcken, ist bis zu 12 Blöcke hoch und ist in den meisten Biomen aus Bruchstein aufgebaut (in der Bedrock Edition gibt es auch Sandsteinkirchen). Eine Kirche besitzt mehrere größere Fenster und eine Eingangstür. Im vorderen Teil befindet sich ein Turm mit zwei Etagen, der über eine Leiter erklommen werden kann. Gegenüber des Eingangs steht ein Altar, der mit Fackeln erleuchtet wird.
Schmiede Schmied Dorf.png Schmiede Wüstendorf.png Dorf Savanne Schmiede.png Dorf Taiga Schmiede.png
Die Schmiede hat eine Grundfläche von 10×7 Blöcken, ist 5,5 Blöcke hoch und biomspezifisch aufgebaut. Sie besitzt vier Fenster und einen Eingang ohne Tür. Im Außenbereich befindet sich ein durch ein Eisengitter abgetrenntes Lavabecken, sowie zwei Öfen und eine Arbeitsfläche. Im Innern befindet sich eine Sitzecke und eine Truhe, in der sich gelegentlich wertvoller Inhalt findet.
Bibliothek Bibliothek3.png Bibliothek Wüstendorf.png Dorf Savanne Bibliothek.png Dorf Taiga Bibliothek.png
Die Bibliothek hat eine Grundfläche von 9×6 Blöcke groß, ist 9 Blöcke hoch und biomspezifisch aufgebaut. Sie besitzt mehrere große Fenster und eine Eingangstür. Im Innern befindet sich neben einer Werkbank und mehreren Bücherregalen auch eine Sitzecke.
Fleischerei Metzger Dorf.png Metzger Wüstendorf.png Dorf Savanne Fleischerei.png Dorf Taiga Fleischerei.png
Die Fleischerei hat eine Grundfläche von 9×6 Blöcken, ist 7 Blöcke hoch und biomspezifisch aufgebaut. Hinter das Gebäude schließt sich ein 7×5 großer, umzäunter Bereich an. Das Haus besitzt vier Fenster, eine Eingangstür und eine Tür zum Gehege. Im Innern befinden sich eine Schlachtbank, eine Sitzecke sowie Fackeln als Beleuchtung.
Rathaus Rathaus Dorf.png Rathaus Wüstendorf.png Dorf Savanne Rathaus.png Dorf Taiga Rathaus.png
Das Rathaus ist ein L-förmiges Gebäude mit einer Grundfläche von 9x11 Blöcken. Es ist bis zu 7 Blöcke hoch und biomspezifisch aufgebaut. An manchen Stellen steht das Dach ein wenig über. Es besitzt sechs Fenster und eine Tür. Das Haus ist komplett leer, es wird im Innern lediglich von einer Fackel erleuchtet.
Wachhaus Wachhaus Dorf.png Wachhaus Wüstendorf.png Dorf Savanne Wachhaus.png Dorf Taiga Wachhaus.png
Das Wachhaus hat eine Grundfläche von 5×5 Blöcken, eine Höhe von 5 Blöcken und einen biomspezifischen Aufbau. Es besitzt drei Fenster und einen Eingang, aber keine Tür. Im Innern befindet sich nur eine Fackel für die Beleuchtung. In 50% der Fälle wird ein Wachturm statt eines Wachhauses generiert
Wachturm Wachturm Dorf.png Wachturm Wüstendorf.png Dorf Savanne Wachturm.png Dorf Taiga Wachhaus.png
Der Wachturm hat eine Grundfläche von 5×5 Blöcken, eine Höhe von 6 Blöcken und einen biomspezifischen Aufbau. Es besitzt drei Fenster und einen Eingang, aber keine Tür. Im Innern befindet sich eine Fackel für die Beleuchtung und eine Leiter, die auf das umzäunte Dach führt. In 50% der Fälle wird ein Wachhaus statt eines Wachturms generiert
Ein-Raum- Haus Ein-Raum-Haus.png Ein-Raum-Haus Wüstendorf.png Dorf Savanne Ein-Raum-Haus.png Dorf Taiga Ein-Raum-Haus.png
Die Hütte hat eine Grundfläche von 4×5 Blöcken, eine Höhe bis zu 6 Blöcken und einen biomspezifischen Aufbau. Sie besitzt zwei Fenster und eine Eingangstür. Im Innern befindet sich manchmal ein Tisch.
Kleines Feld Getreidefeld klein Dorf.png Feld klein Wüstendorf.png Dorf Savanne Kleines Feld.png Dorf Taiga Kleines Feld.png
Kleine Felder haben eine Fläche von 7×9 Blöcken, mit einem biomspezifischen Rahmen und einem mittigen Bewässerungsgraben. Auf 28 Blöcken Ackerboden wächst hier Weizen, Karotten und Kartoffeln.
Großes Feld Getreidefeld groß Dorf.png Feld groß Wüstendorf.png Dorf Savanne Großes Feld.png Dorf Taiga Großes Feld.png
Große Felder haben eine Fläche von 13×9 Blöcken und bestehen aus zwei voneinander getrennten, kleineren Feldern. Sie haben eine biomspezifische Umrandung und Abtrennung der Hälften. In der Mitte der beiden Hälften befinden sich Wassergräben. Auf insgesamt 56 Blöcken Ackerboden wächst hier neben Weizen, Karotten und Kartoffeln auch Rote Bete.
Brunnen Brunnen Dorf.png Brunnen Wüstendorf.png Dorf Savanne Brunnen.png Dorf Taiga Brunnen.png
Der Brunnen hat eine Grundfläche von 6x6 Blöcken, ist 5 Blöcke hoch und hat einen biomspezifischen Aufbau. Er ist überdacht und hat einen 2×2 großen, 10 Blöcke tiefen Schacht, der mit Wasser gefüllt ist. Jedes Dorf hat stets genau einen Brunnen. Die Lage seiner nordwestlichen Ecke bestimmt das Biom, dem das Dorf zugeordnet wird, und damit seinen charakteristischen Baustil. Der Brunnen ist der Ausgangspunkt aller Wege des Dorfes.
Laterne Wolle Dorflaterne.png Laterne Wüstendorf.png Dorf Savanne Laterne.png Dorf Taiga Laterne.png
Laternen sind 4 Blöcke hoch und bestehen aus (biomspezifischem) Zaun und einem Block schwarzer Wolle. Außer in Zombiedörfern sind an der Wolle bis zu 4 Fackeln befestigt.
Wege Trampelpfad Dorf.png Straße Wüstendorf.png Dorf Savanne Straße.png Dorf Taiga Straße.png
Wege haben ihren Ausgangspunkt stets beim Brunnen. Sie können mehrmals verzweigen oder abbiegen und haben einen biomspezifischen Aufbau. Wege verbinden alle Gebäude des Dorfes miteinander und enden nicht selten außerhalb der bebauten Fläche. Für Einzelheiten siehe den nachfolgenden Abschnitt.

Wege[Bearbeiten]

Wege (Schema) auf Grasblöcken, in der Wüste, in anderen Biomen, über Wasser.

Wege in Dörfern verbinden auf zufällige Weise bestehende Bauten und folgen dabei den Konturen des natürlichen Geländes. Sie unterschreiten aber nicht die Meereshöhe. Wege gehen immer vom Brunnen aus und können steile Abhänge hinauf oder über Schluchten hinweg führen. Die Gangbarkeit des Weges für Kreaturen wird dabei nicht berücksichtigt. Sie führen häufig aus dem Dorf hinaus und enden an der unbebauten Dorfgrenze.

Dorf-Wege werden anstelle bestehender Blöcke in die Landschaft gesetzt und bestehen meist aus zwei Schichten. Dabei werden Grasblöcke durch Trampelpfad über Erde ersetzt, Lava und Wasser durch eine Schicht Holzbretter, und Sand, Sandstein und Roter Sandstein durch Kies über Bruchstein. Alle anderen Blöcke an der Oberfläche werden nicht ersetzt.

Wege werden biomspezifisch generiert, d.h. für sie gelten die geschilderten Austauschregeln. In der Wüste werden beispielsweise statt Kies auf Bruchstein zwei Schichten Sandstein verwendet.

Truheninhalt[Bearbeiten]

In der Schmiede wird eine Truhe generiert, die verschiedene Gegenstände enthalten kann. Der Truheninhalt richtet sich nach den Beutetabellen.

In der Bedrock Edition enthält die Schmiede-Truhe außerdem Tintenbeutel und Smaragde.

Gegenstand Wahrscheinlichkeit Stapelgröße
In jeder Truhe sind drei bis acht Stapel aus der Gruppe dieser Gegenstände enthalten
Apfel 59,8% 1-3
Brot 59,8% 1-3
Eisenbarren 45,1% 1-5
Eichensetzling 25,6% 3-7
Obsidian 25,6% 3-7
Goldbarren 25,6% 1-3
Eisenschwert 25,6% 1
Eisenspitzhacke 25,6% 1
Eisenhelm 25,6% 1
Eisenbrustpanzer 25,6% 1
Eisenbeinschutz 25,6% 1
Eisenstiefel 25,6% 1
Diamant 16,2% 1-3
Sattel 16,2% 1
Eiserner Rossharnisch 5,7% 1
Goldener Rossharnisch 5,7% 1
Diamantener Rossharnisch 5,7% 1

Vorkommen[Bearbeiten]

Dörfer werden nur in der Ebene, der Wüste, der Savanne und in der Taiga, in der Bedrock Edition zusätzlich auch in der Verschneiten Taiga und in der Tundra natürlich generiert. Welchem Biom das Dorf zugeordnet wird – und damit der Baustil des Dorfes – wird dadurch bestimmt, in welchem Biom die nordwestliche Ecke des Dorfbrunnens liegt. Natürlich vorkommende Dörfer bestehen aus verschiedenen Bauten unterschiedlicher Häufigkeit.

In Standardwelten kann man die Generierung aller Bauwerke mit der Option Bauwerke generieren ausschalten. In angepassten Welten kann man die Generierung unter „Dörfer“ individuell ausschalten. In Flachlandwelten kann man dies mit dem Code village steuern. Durch geeignete Wahl der village-Parameter size und distance kann man Dörfer erzeugen, die erheblich von natürlich generierten Dörfern abweichen.

Vom Spiel generierte Dörfer können mit dem Befehl /locate Village gefunden werden.

2 % aller Dörfer werden ohne Türen und Fackeln und mit Dorfbewohnerzombies statt normalen Dorfbewohnern generiert. Diese Dorfbewohnerzombies despawnen nicht, gleichen ansonsten jedoch normalen Dorfbewohnerzombies.

Gründung und Ausbau eines Dorfs[Bearbeiten]

Hauptartikel: Anleitungen/Dorf § Gründung

Es ist sowohl im Kreativ- als auch im Überlebensmodus möglich, ein neues Dorf zu gründen. Das Biom spielt bei Neugründungen keine Rolle, selbst im Nether und im Ende ist dies möglich.

Damit das Spiel ein neues Dorf erkennt, sind einige Bedingungen zu erfüllen:

  • Ein neues Dorf muss mindestens 66 Blöcke von einem bestehenden Dorf entfernt sein. Wird dieser Mindestabstand unterschritten, verschmelzen die beiden betroffenen Dörfer. Der Abstand bezieht sich auf die Mittelpunkte der Dörfer. Die Dorfmitte wird jeweils aus den gültigen Türen des Dorfes berechnet. Diese dynamische Dorfmitte ist nicht identisch mit den statischen Koordinaten des Dorfes.
  • In dem neuen Dorf muss mindestens eine gültige Tür existieren. Gebäude sind prinzipiell nicht notwendig, und deren Gestaltung unterliegt keinen Einschränkungen, sofern sie der gültigen Tür-Regel entsprechen. Auch der in natürlich generierten Dörfern obligatorische Brunnen ist nicht notwendig.
  • Im neuen Dorf muss wenigstens ein Dorfbewohner vorhanden sein (obwohl erst ab zwei Dorfbewohnern Vermehrung möglich wird). Ein Dorfbewohner ist einem bestimmten Dorf zugehörig, wenn er in dessen Nähe bleibt und dessen Türen nutzt. Dorfbewohner können entweder zum neuen Dorf hintransportiert werden, oder durch Heilung eines Dorfbewohnerzombies an Ort und Stelle erzeugt werden. Auch der Einsatz eines Spawn-Eis (Kreativmodus) oder des Befehls /summon (Cheats aktiviert) ist möglich.
  • Ein neugegründetes Dorf ist durch den Befehl /locate nicht identifizierbar. Dieser findet nur vom Spiel generierte Dörfer.

Auch das Erweitern eines vorhandenen Dorfes geschieht durch das Hinzufügen neuer gültiger Türen und die Vermehrung der Dorfbewohner. Dem Dorfausbau sind lediglich durch die Leistungsfähigkeit der jeweiligen Computer-Plattform Grenzen gesetzt.

Dorfmechaniken[Bearbeiten]

Unter Dorfmechaniken versteht man die internen Regeln und Vorgänge, mit denen das Spiel ein Dorf verwaltet. Die wichtigsten Daten dazu werden in den Dorfdaten gespeichert. Dabei werden diese Aspekte berührt:

  • die Ausdehnung eines Dorfes
  • Bewegung und Spawning von Dorfbewohnern und Eisengolems
  • Besonderheiten in Bezug auf Zombies: Zombiedörfer und Zombiebelagerungen
  • die Beziehungen eines Spielers zu dem Dorf und zu seinen Bewohnern

Gültige Türen[Bearbeiten]

Von besonderer Bedeutung für die Dorfmechaniken ist das Konzept der sog. gültigen Türen. Eine Tür ist dann gültig, wenn sie aus Holz ist und sich in einem bestimmten Bereich vor und hinter der Tür eine unterschiedliche Anzahl Blöcke befindet. Dadurch ist es dem Spiel möglich, bei Türen eine Innen- von einer Außenseite zu unterscheiden. Jedes Mal, wenn ein Dorfbewohner sich einer Tür auf 16 Blöcke horizontal und 4 Blöcke vertikal nähert, prüft das Spiel, ob dies eine gültige Tür ist. Eine Tür kann ihren Status also immer wieder ändern, wenn die entsprechenden Bedingungen sich ändern.

Die Bewertung einer Tür verläuft folgendermaßen:


































Diese und die folgenden Grafiken zeigen die Tür von der Seite, so dass der relevante Bereich von 5 Blöcken vor und hinter der Tür (hier umrandetet) erkennbar wird. Die Bewertung beginnt in der unteren Türebene.
Dabei wird gezählt, wieviele Blöcke vor und hinter der Tür platziert sind. Diese beiden Werte werden verglichen: Sind sie gleich, ist die Tür ungültig. Sind sie ungleich, ist die Tür gültig.
Die Tür selber, die Bereiche neben der Tür und die Ebene unterhalb der Tür spielen bei der Bewertung keine Rolle.

































In diesem Beispiel befinden sich in der ersten Bewertungsebene jeweils zwei Blöcke vor und hinter der Tür. Deren Anordnung (und Material) ist dabei unerheblich.
Hier wird die Tür als ungültig eingestuft, weil die Anzahl platzierter Blöcke auf beiden Türseiten gleich ist.

































Nun setzt sich die Bewertung der Tür in der nächsthöheren Ebene fort, der Ebene der oberen Türhälfte (hier wieder umrandet). Diese enthält hier auf beiden Türseiten keine Blöcke.
Die Tür wird weiterhin als ungültig eingestuft, denn nur bei ungleicher Anzahl platzierter Blöcke ist eine Tür gültig.












































Die Bewertung wird in der Ebene über der Tür fortgesetzt. Hier wird gezeigt, dass die Blöcke unmittelbar oberhalb der Tür (hier: Erde) dabei nicht berücksichtigt werden.
Da die relevanten Bereiche (umrandet) wieder leer sind, bleibt der Status der Tür ungültig.























































Es wird also von unten nach oben jede Ebene im Bewertungsbereich überprüft. Die Prüfung wird erst beendet, wenn
  • die oberste Weltebene erreicht wird, ohne dass gültige Bedingungen gefunden wurden. Die Tür bleibt diesmal dann ungültig.
  • die Prüfung eine ungleiche Anzahl Blöcke ergibt. Die Tür wird dann als gültig gewertet, und vom Spiel in die interne Liste gültiger Türen eingeordnet.

Dies ist im gezeigten Beispiel erst in der vierten Bewertungsebene der Fall, die zwei Ebenen oberhalb der Tür liegt.

Dort befinden sich auf der einen Seite der Tür zwei Blöcke, auf der anderen Seite drei Blöcke. Die Anordnung und das Material der Blöcke sind dabei unerheblich.

Außerdem ist es wichtig, das die Außenseite der Tür von Sonnenlicht beschienen wird. Bei der Errichtung von unterirdischen Dörfern ist dies durch die Verwendung von transparenten Blöcken wie z.B. Glas möglich.

Anmerkung: Das auf den ersten Blick etwas seltsame Konzept der gültigen Türen hat einen Sinn. Eine gültige Tür definiert gewissermaßen in schematischer Weise ein Gebäude. Die gesetzten Blöcke stehen dabei stellvertretend für "Dach"-Blöcke. Die Seite mit den meisten "Dach"-Blöcken wird als der Innenbereich des Gebäudes angesehen. Es ist nur etwas gewöhnungsbedürftig, dass ein "Dach"-Block auch auf Türhöhe als solcher angesehen wird. Erfahrungsgemäß würde man erwarten, dass das Dach erst oberhalb der Tür beginnt.

Ausdehnung eines Dorfes[Bearbeiten]

Das Zentrum des Dorfes wird aus dem Mittelwert der Koordinaten aller gültigen Türen berechnet. Bei nur einer einzigen gültigen Tür ist ihre Koordinate also das Dorfzentrum. Sobald gültige Türen hinzukommen oder wegfallen (durch Abbau, Zerstörung oder indem sie ihren Status auf ungültig ändern), berechnet das Spiel das Zentrum neu.

Die Ausdehnung des Dorfes geht immer vom Zentrum aus und beträgt mindestens 32 Blöcke in jede Himmelsrichtung. Falls gültige Türen weiter entfernt als 32 Blöcke sind, wird der Abstand zu der am weitesten entfernten Tür als Ausdehnungsradius genommen. Ab einer Entfernung von 66 Blöcken wird eine Tür jedoch nicht mehr einem bestehenden Dorf zugeordnet, sondern es wird ein neues Dorf gegründet.

Dieses für die Dorfmechaniken relevante Dorfzentrum wird vom Spiel getrennt zur baulichen Dorfmitte verwaltet. Die bauliche Dorfmitte bleibt immer unverändert beim Dorfbrunnen lokalisiert.

Dorfkreaturen[Bearbeiten]

Die Ausdehnung des Dorfes bestimmt den Bewegungsradius der dem Dorf zugeordneten Kreaturen. Dorfbewohner, Eisengolems und durch eine Zombiebelagerung gespawnte Zombies kehren immer wieder in diesen Bereich zurück und bewegen sich bevorzugt darin.

  • Dorfbewohner spawnen in einem Dorf bei dessen Generierung natürlich, können aber auch nachträglich einem Dorf zugeordnet werden. Das Spiel zählt in regelmäßigen Abständen die vorhandenen Dorfbewohner. Mit Dorfbewohnern kann ein Spieler Handelbetreiben. Dorfbewohner können sich nur vermehren, wenn ihre Population höchstens 35% - also ein gutes Drittel - der Anzahl an gültigen Türen dieses Dorfes beträgt. Bei einhundert gültigen Türen beträgt der Maximalwert also 35 Dorfbewohner. Danach müssen neue Türen gebaut werden, damit die Vermehrung wieder funktioniert. In bestimmten Situationen flüchten Dorfbewohner in ihre Häuser. Dazu muss das Spiel den Innen- und den Außenbereich der Gebäude unterscheiden können. Dies wird dadurch gewährleistet, dass nur gültige Türen von den Dorfbewohnern genutzt werden.
  • Eisengolems spawnen in einem Dorf nur natürlich, wenn es mindestens 21 gültige Türen gibt. Pro zehn Dorfbewohnern spawnt ein Eisengolem. Vom Spieler außerhalb des Dorfes gebaute Eisengolems schließen sich dem Dorf an und streben danach, den Dorfbereich zu betreten.
  • Durch eine nächtliche sog. Zombiebelagerung spawnen besonders viele Zombies in einem Dorf, unabhängig von den Lichtverhältnissen oder der Anzahl bereits existierender Zombies. Diese speziellen Zombies sind dem Dorf zugeordnet, d.h. sie verbleiben im Dorf (oder kehren dorthin zurück) und führen ihre Angriffe fort, bis sie vernichtet werden. Sie despawnen niemals natürlich.
  • In seltenen Fällen wird das Dorf als Zombiedorf generiert, in dem statt Dorfbewohnern Dorfbewohnerzombies spawnen. Diese despawnen ebenfalls niemals, scheinen ansonsten jedoch die gleichen Eigenschaften wie normale Zombies zu haben. Insbesondere laufen sie ziellos umher und sind nicht mit dem Dorf verbunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]