Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  –  Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Biom/Gemäßigte Biome

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name Features Beschreibung  ID Bilder


Ozean
Wasser, Kies, Tintenfische, Kabeljau, Delfine

Temperatur: 0,5

Ein Biom mit großen Wassermengen und kleinen, vereinzelten Inseln. Der Grund des Ozeans besteht aus Kies. Ozeane können Eingänge zu Schluchten und Minen beinhalten. Sie können mehrere tausend Blöcke lang und breit sein. Im Ozeanbiom spawnen niemals Landtiere, selbst nicht, wenn es irgendwo Inseln oder Festland geben sollte, das noch zum Biom gehört. Im Wasser gibt es Kabeljau und Delfine, Seegras und Seetang.

0 Ozean (Biom).png


Tiefsee
Wasser, Kies, Tintenfische, Kabeljau, Delfine, Ozeanmonumente, Wächter, Ertrunkene

Temperatur: 0,5

Diese Variante des Ozeans reicht teilweise bis zu Y=30 herunter, womit die Tiefsee doppelt so tief wie der normale Ozean ist. Ertrunkene spawnen im freien Wasser und in den Ozeanruinen, die aus Steinziegeln bestehen. Selten kann hier ein Ozeanmonument gefunden werden, in dem Wächter spawnen.

24 Tiefsee.png


Lauwarmer Ozean
Wasser, Kies, Tropenfische, Kugelfische, Kabeljau, Delfine

Temperatur: 0,5

Der lauwarme Ozean hat eine hellblaue Wasserfarbe und einen Sandboden. Es gibt Tropen- und Kugelfische, Kabeljau, Delfine, Seegras und Seetang. Ozeanruinen bestehen aus Sandstein.

45 Lauwarmer Ozean.png


Lauwarme Tiefsee
Wasser, Kies, Tropenfische, Kugelfische, Kabeljau, Delfine, Ozeanmonumente, Wächter, Ertrunkene

Temperatur: 0,5

Die lauwarme Tiefsee hat wie alle Tiefseen Ozeanmonumente und Ertrunkene. Gemeinsam mit dem lauwarmen Ozean sind der Sandboden, Ozeanruinen aus Sandstein, Tropen- und Kugelfische, Kabeljau, Delfine, Seegras und Seetang.

48 Lauwarme Tiefsee.png


Fluss
Wasser, Erde, Sand, Kies, Ton, Zuckerrohr, Tintenfische

Temperatur: 0,5

Flüsse sind ein eigenes, mit Wasser gefülltes Biom, das sehr kurvig ist und fast immer zwei Ozeane miteinander verbindet. Das Wasser in Flüssen steht still, es gibt keine Strömung. Sie können sich mitten durch andere Biome hindurchschlängeln, oder dienen als Grenze zwischen zwei Biomen. Im Wasser schwimmen meist einige Tintenfische und auf dem Grund findet man oft Ton. Wegen ihrer teils großen Breite sind Flüsse sehr gut zum Angeln geeignet. Oft sind einzelne Abschnitte verlandet.

7 Fluss im Wald.png


Birkenwald
Blumen, Gras, Hohes Gras, Birken

Temperatur: 0,6

Der Birkenwald ist dem normalen Wald recht ähnlich, unterscheidet sich von diesem dennoch in einigen Merkmalen: Hier wachsen ausschließlich Birken und es sind keine Wölfe anzutreffen. Ansonsten gibt es ebenso wie im Wald mittelmäßig viel hohes Gras mit einigen Blumen dazwischen.

27 Birkenwald.png


Hochbirkenwald
Blumen, Gras, Hohes Gras, Birken

Temperatur: 0,6

In dieser seltenen Variante des Birkenwaldes gibt es nur einen Unterschied zum normalen Birkenwald: Die meisten Birken sind deutlich höher als gewöhnlich, was das Fällen umständlicher macht und sich daher für die effektive Holzgewinnung eher weniger lohnt. Die hohen Birken können nicht mit Setzlingen erzeugt werden.

155 Birkenwald M.png


Birkenwaldhügel
Blumen, Gras, Hohes Gras, Birken

Temperatur: 0,6

So wie der Wald hat auch der Birkenwald eine Hügelvariante. Dieses Biom taucht inmitten des Birkenwaldes auf, um diesen landschaftlich abwechslungsreicher zu gestalten. Es kommen weiterhin lediglich Birken und die gleichen Bodenpflanzen wie im Birkenwald vor.

28 Birkenwaldberge.png


Hochbirkenwald-
hügel
Blumen, Gras, Hohes Gras, Birken

Temperatur: 0,6

Dieses seltene Biom ist nicht nur höher als die gewöhnlichen Birkenwaldhügel, sondern sogar höher als alle anderen Hügelbiome. Im Gegensatz zu den Birkenwaldhügeln kommt noch hinzu, dass die Birken in hier dieselbe Höhe wie im Hochbirkenwald haben.

156 Birkenwald M 2.png


Wald
Blumen, Gras, Hohes Gras, Wölfe, Eichen und Birken

Temperatur: 0,7

Der Wald ist ein sehr häufig auftretendes Biom mit vielen Bäumen und mittelmäßig viel Gras. Zwei verschiedene Baumarten können hier gefunden werden, und zwar Eichen und Birken. In der Bedrock Edition sind neben den normalen Bäumen auch umgestürzte Baumstämme zu finden. Auf dem Waldboden befindet sich neben dem Gras an manchen Stellen ein paar Blumen. Kleine Wolfsrudel lassen sich in Wäldern oft antreffen. Dies ist ein sehr gutes Biom für den Anfang des Spiels, da hier der wichtigste Rohstoff, Stämme, in großen Mengen vorhanden ist und auch einige Tiere vorkommen, die später gezüchtet werden können.

4 Wald (Biom).png


Blumenwald
Blumen, Gras, Hohes Gras, Kaninchen, Eichen und Birken

Temperatur: 0,7

Der Blumenwald ist eine seltene Variante des normalen Waldes, wobei hier keine Wölfe spawnen, dafür aber braune, braun gefleckte und schwarze Kaninchen. Es gibt hier ebenfalls Eichen und Birken, wobei im Durchschnitt nicht ganz so viele Exemplare wie gewohnt auftauchen. Dafür ist der Boden über und über mit Blumen bedeckt. Bis auf wenige Ausnahmen lassen sich in diesem Biom fast alle im Spiel existierenden Blumen finden, und das in sehr großen Mengen. Lediglich Orchideen und Sonnenblumen müssen woanders gesucht werden. Auf Grund der vielen Blumen ist dieses Biom ideal für Blumen- und Farbstofffarmen geeignet.

132 Blumenwald.png


Waldhügel
Blumen, Gras, Hohes Gras, Wölfe, Eichen und Birken

Temperatur: 0,7

Dieses Biom stellt die hügelige Variante des gewöhnlichen Waldes dar. Entgegen dem sonst sehr flachen Wald ist hier das Gelände mit vielen Hügeln durchsetzt, auf denen wie üblich Eichen und Birken wachsen. Hin und wieder können Blumen, sowie Flecken mit Gras und hohem Gras gefunden werden. Auch hier gibt es einige Wölfe in kleinen Rudeln.

18 Waldhügel.png


Dichter Wald
Blumen, Pilze, Gras, Hohes Gras, Schwarzeichen, Eichen und Birken, Große Pilze, Waldanwesen

Temperatur: 0,7

Nur im dichten Wald können Schwarzeichen gefunden werden. Die Schwarzeichen haben eine recht breite Baumkrone und stehen dicht genug beieinander, so dass der dichte Wald ein fast durchgängiges Blätterdach hat. Somit ist es auch tagsüber auf dem Waldboden ziemlich dunkel, was Monstern das Spawnen ermöglicht und dieses Biom zu jeder Tageszeit sehr gefährlich macht. Ab und zu wachsen im dichten Wald auch große Pilze, sowie Eichen und Birken. Ausgesprochen selten kann hier ein riesiges Waldanwesen gefunden werden, in dem die gefährlichen Illager leben und einige Schätze gefunden werden können.

29 Dichter Wald mit Pilzen.png


Dichter Hügelwald
Blumen, Pilze, Gras, Hohes Gras, Schwarzeichen, Große Pilze, Waldanwesen

Temperatur: 0,7

Dieses seltene Biom ähnelt dem normalen dichten Wald mit dem einzigen Unterschied, dass das Gelände sehr hügelig ist. Alle vorkommenden Bäume und Pflanzen sind gleich, auch die riesigen Waldanwesen lassen sich hier selten finden. Durch die steile Hügellandschaft stehen die Schwarzeichen teilweise etwas versetzt, wodurch das Blätterdach nicht so durchgehend ist wie im dichten Wald. Dadurch ist dieses Biom zwar etwas weniger gefährlich, wegen der vielen Höhenunterschiede aber auch deutlich schwieriger zu durchqueren.

157 Dichter Wald M.png


Ebene
Hohes Gras, Gras, Blumen, Pferde, Eichen, Seen, Dörfer

Temperatur: 0,8

Ein relativ flaches Biom mit nur sanften Hügeln und sehr viel hohem Gras. Vereinzelte Eichen und große Eichen kommen hier vor. Hin und wieder befinden sich einige Höhleneingänge im Erdboden und kleine Seen aus Wasser oder Lava sind auch nicht selten anzutreffen. Viele Tiere, vor allem Pferde und Esel, können hier in kleinen Gruppen aufgefunden werden. Oft lässt sich in diesem Biom ein Dorf finden, wo dann mit den Bewohnern gehandelt werden kann. Die dort auf den Feldern angebauten Agrarprodukte erleichtern die Nahrungssuche am Anfang des Spiels stark. Wegen ihrer Weitläufigkeit und flachen Beschaffenheit ist die Ebene ideal zum Bauen geeignet, zum Anlegen von Feldern und zur Viehzucht.

1 Ebene (Biom).png


Sonnenblumen-
ebene
Hohes Gras, Gras, Blumen, Pferde

Temperatur: 0,8

Sonnenblumenebenen sind eine seltene Variante der Ebene, kommen inmitten von normalen Ebenen vor und weisen landschaftlich keinen Unterschied zu diesen auf. Allerdings sind sie über und über mit Sonnenblumen bewachsen, die teilweise recht dicht beieinander stehen. Sonnenblumen können nur hier gefunden werden und sind eine hervorragende Quelle für Gelben Farbstoff.

129 Blume Sonnenblumenfeld.png


Sumpf
Erde, Ton, Wasser, Gras, Blaue Orchideen, Pilze, Ranken, Seerosen, Schleime, Sumpfeichen, Sumpfhütten

Temperatur: 0,8

Ein flaches Biom mit Sumpfeichen, an denen Ranken wachsen, und flachen Teichen aus Ton und Erde. Das Biom besteht zwar vorwiegend aus Landmassen, aber große Teile können auch mit Wasser bedeckt sein, das etwas grünlich gefärbt ist. Auf dem Wasser schwimmen dann einzelne Seerosenblätter. Es gibt viele Pilze und die nur hier auftretenden Orchideen. In der Bedrock Edition kommen hier Riesenpilze vor und das Wasser hat einen deutlich dunkleren Ton. Ab und zu können Bäume im Wasser stehen. Selten spawnt eine Hexe in einer Sumpfhütte. Nachtsüber spawnen in Abhängigkeit von der Mondphase einige Schleime.

6 Sumpfbiom.png


Sumpfhügel
Erde, Ton, Wasser, Gras, Blaue Orchideen, Pilze, Ranken, Seerosen, Sumpfeichen

Temperatur: 0,8

Dies ist eine seltene Variante des Sumpfes, wobei hier das Gelände mehr Höhenunterschiede aufweist. Bäume und Pflanzen sind gleich, jedoch werden hier keine Sumpfhütten generiert und ebenso keine Schleime gespawnt.

134 Sumpf M.png


Strand
Sand, Wasser, Schildkröten

Temperatur: 0,8

Am Rand von Ozeanen werden Strände aus Sand generiert. Somit entsteht ein besserer Übergang zwischen Wasser und angrenzendem Landbiom. Strände bestehen komplett aus Sand. Am Strand spawnen Schildkröten.

16 Strand zwischen Ozean und Wald.png


Pilzland
Myzel, Pilze, Mooshrooms, Riesenpilze

Temperatur: 0,9

Dieses Biom kommt nur selten vor und lässt sich meistens als große Insel mitten im Ozean antreffen. Sehr selten grenzt es direkt ans Festland. Das Pilzland besteht aus flachen Landschaften und einigen Hügeln, hat Myzel statt Gras als Oberfläche, und anstelle von Bäumen wachsen hier lauter Riesenpilze. Überall auf dem Boden wachsen außerdem kleine Pilze, da sich diese auf Myzel unabhängig des Lichtlevels verbreiten können. Im Pilzland spawnen natürlicherweise weder gewöhnliche Tiere noch Monster, auch nicht bei Nacht oder unter der Erde. Das einzige vorkommende Tier sind die Mooshrooms, eine Variante der gewöhnlichen Kuh. Somit ist das Erkunden des Untergrunds in diesem Biom sehr sicher.

14 Pilzinsel (Biom).png


Pilzlandküste
Myzel, Erde, Sand, Ton, Wasser, Pilze, Mooshrooms, Riesenpilze

Temperatur: 0,9

Am Rand des Pilzlandes wird eine flache Küste für einen besseren Übergang zum angrenzenden Gewässer generiert. Das Gelände ist sehr flach und wie das restliche Biom komplett mit Myzel überzogen. Sand, wie es sonst an dieser Art von Übergang üblich ist, kommt nicht vor. Ist eine Pilzinsel an einer Stelle nur sehr schmal kann die Pilzlandküste den gesamten Streifen überdecken, der sich dann auf Höhe des Meeresspiegels befindet.

15 Pilzlandküste.png


Dschungel
Melonen, Kakaobohnen, Gras, Farn, Ranken, Ozelote, Papageien, Tropenbäume, Riesentropenbäume, Tropenbüsche und Große Eichen, Seen, Dschungeltempel

Temperatur: 0,95

Ein sehr grünes Biom mit vielen kleinen Tropenbäumen und auch Riesentropenbäumen, die einen 2×2 Blöcke dicken Stamm haben. Die Riesentropenbäume können sogar bis zu 30 Blöcke hoch sein und stechen damit aus dem übrigen Dschungel hervor. Ranken und Laub sind wegen der vielen Bäume in großer Zahl vorhanden. Zwischen den Tropenbäumen stehen einige große Eichen und der Boden ist nahezu überall mit Tropenbüschen bedeckt, was das Vorankommen sehr erschwert. Im Biom tauchen vermehrt Seen auf. In Dschungelbiomen leben zähmbare Ozelote und Papageien. Außerdem kann man vereinzelt auf Dschungeltempel stoßen, in denen es Fallen und ein Rätsel gibt.

21 Dschungel (Biom).png


Dschungel (Variante)
Melonen, Kakaobohnen, Gras, Farn, Ranken, Ozelote, Papageien, Tropenbäume, Riesentropenbäume, Tropenbüsche und Große Eichen, Seen

Temperatur: 0,95

In dieser seltenen Variante des Dschungels ist das Gelände nicht eben, sondern mit Hügeln durchzogen. Zusätzlich ist der Pflanzenbewuchs wesentlich stärker ausgeprägt als sonst, was das Vorankommen an vielen Stellen sehr zeitaufwendig macht. Vor allem nachts ist es sehr gefährlich, da man sowohl das komplizierte Gelände als auch Monster zu bewältigen hat. Die Hügel sind zum Teil so hoch, dass die darauf wachsenden Riesentropenbäumen mitunter bis in die Wolken hineinreichen. Dieses Biom ist sehr selten, denn die normalen Hügel in Dschungeln werden meist mittels des Dschungelhügelbioms generiert.

149 Dschungel M.png


Dschungelhügel
Stein, Kakaobohnen, Gras, Farn, Ranken, Ozelote, Papageien, Tropenbäume, Riesentropenbäume, Tropenbüsche und Große Eichen, Dschungeltempel

Temperatur: 0,95

Der sonst flache Dschungel bekommt durch dieses Biom einige Hügel eingestreut. Sie sind oft so steil, dass es eigentlich nie einen direkten Weg nach oben gibt. Glücklicherweise lassen sich an dieser Stelle die vielen Ranken zum eigenen Vorteil nutzen. Oben angekommen, kann man allerdings nur eine starke Überwucherung wie im restlichen Dschungel feststellen. Im Kontrast dazu sind die steilen Hänge fast komplett kahl, da zu wenig Platz für Baumbewuchs ist. Selbst auf den Hügeln lassen sich manchmal Dschungeltempel finden.

22 Dschungelhügel.png


Dschungelrand
Melonen, Kakaobohnen, Gras, Farn, Ranken, Papageien, Tropenbäume, Tropenbüsche und Große Eichen

Temperatur: 0,95

Dieses Biom generiert am Übergang vom Dschungel zu anderen Biomen in einem meist recht schmalen Streifen, um diesen Übergang etwas sanfter zu gestalten. Denn der hohe Bewuchs im Dschungel stellt einen starken Kontrast zu allen anderen Biomen mit einer deutlich geringeren Baumdichte dar. Ganz im Gegensatz zu dem sonst sehr wilden Bewuchs im Dschungel wachsen im Dschungelrand somit nur vereinzelte Bäume, Riesentropenbäume kommen gar nicht vor. Dafür ist der flache Boden weiterhin mit sehr viel Gras bedeckt. Wie im Dschungel wachsen hier ebenfalls Melonen, und da keine Bäume mit ihrem Laub die Sicht versperren, lassen sich diese sehr leicht entdecken und einsammeln.

23 Dschungelrand.png


Dschungelrand
(Variante)
Melonen, Kakaobohnen, Gras, Farn, Ranken, Papageien, Tropenbäume, Riesentropenbäume, Tropenbüsche und Große Eichen

Temperatur: 0,95

So wie der Dschungelrand einen angenehmeren Übergang zwischen dem Dschungel und einem angrenzenden Biom ermöglicht, gestaltet das seltenste Biom den Übergang zwischen dem Dschungel (Variante) und einem anderen Biom weniger sprunghaft. Um an die hügelige Dschungel (Variante) anzuknüpfen, ist auch dieses Biom von Hügeln durchzogen. Wie im Dschungelrand gibt es aber auch hier nur vereinzelte kleine Bäume und dennoch viel Gras. Wegen des geringen Baumbewuchses lassen sich auch hier Melonen sehr gut ausmachen. Das Biom besteht meist lediglich aus einem schmalen Streifen.

151 Dschungelrand M.png


Bambusdschungel
Melonen, Bambus, Grasblock, Podsol, Kürbis, Ranken, Löwenzahn, Papageien, Pandas, Huhn, Schaf, Tropenbäume, Riesentropenbäume, Tropenbüsche und Große Eichen

Temperatur: 0,95

Der Bambusdschungel ist ein neues und seltenes Biom, das mit der 1.14 hinzugefügt wurde. Nur hier tauchen Melonen, Pandas und Papageien auf. Wenn man über das gesamte Biom fliegt, wird man merken, dass fast das gesamte Biom aus dem regionalen Bambus besteht. Nur ab und zu findet man auch mal einen Tropenbaum, Riesentropenbaum oder einen Tropenbusch. Dschungeltempel fehlen hier, da das Gelände zu flach ist.

168 Bambusdschungel.png


Bambusdschungel-
hügel
Melonen, Bambus, Grasblock, Podsol, Kürbis, Ranken, Löwenzahn, Papageien, Pandas, Huhn, Schaf, Tropenbäume, Riesentropenbäume, Tropenbüsche, Große Eichen und Dschungeltempel

Temperatur: 0,95

Fast das gleiche Gelände wie im normalen Bambusdschungel mit vielen Hügeln. Sie passen perfekt zu den Dschungeltempeln, die hier auftauchen. Die gleichen Kreaturen und Pflanzen wie im normalen Bambusdschungel.

169 Bambusdschungelhügel.png