Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Befehlsblocklore

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Befehlsblocklore
Befehlsblocklore.png
Befehlsblocklore BE.png
BefehlsblockloreBefehlsblocklore BE
Kategorie

Objekte, Beförderung

Haltbarkeit

6 (Heart.svgHeart.svgHeart.svg)

Größe

Breite: 0,98 Blöcke
Höhe: 0,7 Blöcke

Erneuerbar

Nein

Stapelbar

Nein

Einführung

Siehe Geschichte

Drops


Lore
(1)

Netzwerk ID Java Edition: 40
Bedrock Edition: 100
Objekt ID Java Edition: commandblock_minecart
Bedrock Edition: command_block_minecart
Datenwerte
Java Edition:
command_block_minecart
dez: 422 hex: 1A6
Bedrock Edition:
command_block_minecart
dez: 443 hex: 1BB
NBT-Daten

Siehe Objektdaten und
Gegenstandsdaten

Die Befehlsblocklore ist eine Abwandlung einer Lore. Wird sie aktiviert, wird der Befehl im Befehlsblock ausgeführt. Um sie zu aktivieren wird eine aktivierte Aktivierungsschiene benötigt. Man kann sie entweder mit dem Befehl /give @p command_block_minecart als Gegenstand ins Inventar holen oder mit dem Befehl /summon commandblock_minecart ~ ~ ~ auf einer Schiene platzieren.

Befehle können außerdem von
Befehlsblöcken
,
Schildern
und
beschriebenen Büchern
ausgeführt werden.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Befehlsblocklore ähnelt einem Befehlsblock (siehe dort), hat aber auch einige spezielle Eigenschaften:

  • Die Befehlsblocklore wird durch eine Aktivierungsschiene ausgelöst. Im Unterschied zum Befehlsblock wird sie automatisch regelmäßig aktiviert, solange sie auf der Aktivierungsschiene steht, und zwar alle 4 Ticks, d.h. fünf Mal pro Sekunde.
  • Ob ein Befehl erfolgreich ausgeführt wurde, kann getestet werden, in dem man die Befehlsblocklore über eine Sensorschiene fahren lässt, welche mit einem Komparator verbunden ist. Der Komparator wird dann ein Redstone-Signal ausgeben.
  • Es gibt für die Befehlsblocklore keinen Wiederhol-Modus und keinen Ketten-Modus, was auch nicht notwendig ist, da die Befehlsblocklore von sich aus schon wiederholend wirkt und nicht verkettet werden kann.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als beweglicher Befehlsblock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Befehlsblocklore beweglich ist, kann man in den Befehlen relative Koordinaten (~) verwenden, z.B. ~2 ~-1 ~ für eine Position 2 Blöcke in X-Richtung von der Lore entfernt, in der Y-Höhe 1 Block niedriger und mit gleiche Z-Koordinate. Allerdings ist es so nicht möglich, mit dem Befehl /setblock einen Graben zu ziehen oder eine Wand zu bauen, weil sie Lücken enthalten werden. Dazu muss man den Befehl /fill oder den Befehl /clone verwenden, um einen Blockbereich zu bearbeiten, welcher sich bei mehrfacher Anwendung überlappen kann.

Wenn man mehrere Befehlsblockloren auf dieselbe Position auf eine Aktivierungsschiene spawnt, hat man den Vorteil, dass alle denselben Abstand zu einer bestimmten, anderen Position haben. Dadurch können in allen Befehlen dieselben relativen Koordinaten verwendet werden. Würde man Befehlsblöcke verwenden, müsste man einen neben den anderen setzen und die relativen Koordinaten jedesmal anpassen. Die Methode der Befehlsblockloren wird bei großen komprimierten Befehlen verwendet.

Umbenennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zutaten Ambossrezept

Befehlsblocklore +
Freitext

Grid Layout Hammer.png


Befehlsblockname
Grid Layout Name.png
 
     Befehlsblocklore    Grid Layout Plus.png       
   Grid Layout Amboss (erlaubt).png    Befehlsblockname         
Erfahrungskosten: 1

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lore als Objekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Inventar ist die Befehlsblocklore ein Gegenstand (Gegenstand-ID=422). Sobald sie platziert wird, wird sie nicht zum Block, sondern zum beweglichen Objekt (Objekt ID=40).

In der Bedrock Edition wird statt des normalen Befehlsblocks ein Wiederhol-Befehlsblock in der Befehlsblocklore angezeigt.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]