Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Befehl/playsound

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nutzbarkeit

 Spieler

nein

 Cheat

ja

 Server

ja

 Befehlsblock

ja

/playsound spielt ein Geräusch für den Spieler ab.

Syntax[Bearbeiten]

/playsound Geräusch Geräuschart Selektor Position Lautstärke Tonhöhe Mindestlautstärke

  • Geräusch ist der Name eines Geräusch-Ereignisses. Wenn das Ereignis mit dem angegebenen Namen nicht existiert, wird kein Geräusch abgespielt. Häufig gibt es mehrere Geräuschdateien zu einem Geräusch-Ereignis, z.B. "minecraft/sounds/mob/cat/meow1.ogg" bis "minecraft/sounds/mob/cat/meow4.ogg", die alle zu dem Geräusch-Ereignis "entity.cat.ambient" gehören. Wenn man das Geräusch-Ereignis mit /playsound auslöst, wird dann eine der zugehörigen Dateien zufällig ausgewählt und abgespielt. Wenn das Geräusch-Ereignis im Spiel häufiger auftritt, ergibt diese Zufallsauswahl eine realistischere Geräuschkulisse, als wenn immer dasselbe Geräusch abgespielt werden würde. Da man mit /playsound keine Geräuschdatei angeben kann, kann man auch nicht ein bestimmtes Geräusch abspielen, wenn es mehrere für ein Geräusch-Ereignis gibt. Dies gilt auch für einige Hintergrundmusikdateien. Das Geräusch-Ereignis "music.game" spielt z.B. eine der folgenden Dateien zufällig ab: "minecraft/sounds/music/game/calm1.ogg" und (hier verkürzt dargestellt) calm2, calm3, hal1, hal2, hal3, hal4, nuance1, nuance2, piano1, piano2, piano3.
    Den korrekten Namen eines Geräusch-Ereignisses findet man immer in der Textdatei sounds.json. Diese ist wie alle Geräuschdateien nur über die aktuelle Indexdatei zu finden. Bei Version 1.9 wäre das .minecraft/assets/indexes/1.9.json. Die Indexdatei ist eine Textdatei, die man mit jedem Texteditor lesen kann. Darin sucht man nach "sounds.json" und findet einen Hashcode, z.B. "54511a168f5960dd36ff46ef7a9fd1d4b1edee4a". Nun sucht man anhand der ersten zwei Zeichen des Hashcodes im Ordner .minecraft/assets/objects, und findet dort die gesuchte Datei, die man mit einem Texteditor öffnet. Nun hat man eine vollständige Liste aller Geräusch-Ereignisse und die zugehörigen Geräuschdateien. Möchte man z.B. die Geräuschdatei "minecraft/sounds/damage/fallbig.ogg" abspielen, muss man das Geräusch-Ereignis "entity.generic.big_fall" angeben.
    Mit einem Ressourcenpaket kann man bestehende Geräuschdateien ersetzen, die Dateien, die bei einem bestimmten Geräusch-Ereignis zufällig ausgewählt werden um weitere Geräusche erweitern und sogar völlig neue Geräusch-Ereignisse mit zugehörigen Dateien erfinden. Das Ressourcenpaket muss dazu immer mindestens zwei Dateien enthalten: Die Geräuschdatei und eine passende "sounds.json", welche Geräuschdatei und Geräusch-Ereignis verknüpft (siehe Sounddaten). Neu hinzugefügte Geräusch-Ereignisse kann man nur mit dem Befehl /playsound abspielen, das Spiel kennt sie ja nicht.
  • Geräuschart gibt an, welcher Schieberegler im Menü/Optionen/Musik und Geräusche auf das Geräusch wirken soll. Folgende Auswahl ist möglich:
Geräuschart Schieberegler Bedeutung
master Gesamtlautstärke Lautstärke insgesamt
music Musik Hintergrundmusik
record Musikblöcke Plattenspieler und Notenblöcke
weather Wetter Regen, Gewitter etc.
block Blöcke Setzen und Abbauen von Blöcken, blubbernde Lava etc.
hostile Feindliche Kreaturen Monster
neutral Freundliche Kreaturen Tiere, Dorfbewohner etc.
player Spieler Hinfallen, Angriffsschaden etc.
ambient Atmosphäre/Umgebung Höhlengeräusche
voice Stimme/Sprache Diese Geräusche kommen im Spiel normalerweise nicht vor, sie sind für Abenteuerwelten gedacht und nur mit dem playsound-Befehl erzeugbar
  • Spieler ist der Name eines Spielers oder eine Zielauswahl. Das Geräusch ist nur für den/die ausgewählten Spieler hörbar. Bei der Zielauswahl @e können nur Spieler ausgewählt werden.
  • x y z sind die Koordinaten der Geräuschquelle. Werden sie weggelassen, wird die Position des Spielers angenommen. Für absolute Koordinaten kann man die Koordinaten-Schnelleingabe nutzen. Wird ein "~" vor eine Koordinate geschrieben, ist der Koordinatenwert nicht absolut, sondern relativ zur Position des Spielers, wobei sein Standort ~0 ~0 ~0 mit ~ ~ ~ abgekürzt werden kann.
  • Lautstärke steuert, wie weit das Geräusch zu hören sein soll. Wird sie weggelassen, wird 1.0 angenommen, was 16 Blöcken entspricht. Der Wert 10.0 entspricht 160 Blöcken etc. Das Geräusch wird nicht lauter, damit man es weiter hört, sondern die Verringerung der Lautstärke wird über eine größere Entfernung berechnet. Bei Laustärke 1.0 hört der Spieler das Geräusch bei 8 Blöcken Entfernung mit halber Lautstärke, bei 16 Blöcken gar nicht mehr. Bei Laustärke 5.0 hört der Spieler das Geräusch bei 40 Blöcken Entfernung mit halber Lautstärke, bei 80 Blöcken gar nicht mehr. Ein Wert kleiner als 1 verringert die Lautstärke, die man hört, wenn man direkt an der Geräuschquelle steht, bis es bei 0 gar nicht mehr zu hören ist. Laustärke funktioniert nur, wenn die Koordinaten angegeben sind.
  • Tonhöhe ändert die Abspielgeschwindigkeit des Geräusches. Wird sie weggelassen, wird 1.0 angenommen. Der Wert muss zwischen 0.0 und 2.0 liegen. Ein Wert von 0.5 spielt das Geräusch mit halber Geschwindigkeit ab, was es tiefer klingen lässt. Ein Wert von 2.0 spielt das Geräusch mit doppelter Geschwindigkeit ab, was es höher klingen lässt. Tonhöhe funktioniert nur, wenn die Koordinaten und die Laustärke angegeben sind.
  • Mindestlautstärke gibt die Lautstärke an, mit der das Geräusch mindestens zu hören sein soll, egal, wie weit man von der Geräuschquelle entfernt ist, d. h. auch außerhalb der eingestellten Hör-Entfernung. Wird Mindestlautstärke weggelassen, wird 0 angenommen. Der Wert muss zwischen 0.0 und 1.0 liegen. Mindestlautstärke funktioniert nur, wenn die Koordinaten, die Laustärke und die Tonhöhe angegeben sind.

Zur Eingabe eines Befehls siehe Befehl#Eingabe.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Um das Geräusch lauter abzuspielen, muss man mehrere Befehlsblöcke mit entsprechendem Befehl gleichschalten. Mit dem Befehl /stopsound lassen sich außerdem abgespielte Geräusche wieder stoppen.

Beispiele[Bearbeiten]

/playsound minecraft:entity.lightning.thunder weather @a[limit=10]
  spielt eines der drei Donnergeräusche für zehn Spieler ab, wenn sie die Wetterlautstärke eingeschaltet haben.
/playsound minecraft:entity.ghast.hurt hostile oyo123 100 65 200
  spielt einen der fünf Ghastschreie an den Koordinaten 100/65/200 für oyo123 ab, wenn er die Monsterlautstärke eingeschaltet hat.
/playsound minecraft:entity.firework.large_blast master @r ~-10 ~0 ~0
  spielt einen lauten Feuerwerksknall für einen zufälligen Spieler genau 10 Blöcke westlich von ihm ab, wenn er die Gesamtlautstärke eingeschaltet hat.
/playsound minecraft:block.portal.ambient block @s 100 65 200 5.5
  spielt das Netherportalgeräusch an den Koordinaten 100/65/200 für einem selbst so ab, dass es auch in 88 Blöcken Entfernung zu hören ist, wenn er die Blocklautstärke eingeschaltet hat.
/playsound minecraft:entity.villager.ambient voice @p ~ ~ ~ 1 2
  spielt das Dorfbewohnergemurmel für den nächstgelegenen Spieler an seiner Position mit doppelter Geschwindigkeit ab, wenn er die Sprachlautstärke eingeschaltet hat.
/playsound minecraft:ambient.underwater.loop master @a[distance=..15]
  spielt das Unterwassergeräusch für alle Spieler in einem Radius von 15 Blöcken um die Befehlsquelle an seiner Position ab.

Geschichte[Bearbeiten]