Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Befehl/particle

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nutzbarkeit

 Spieler

nein

 Cheat

ja

 Server

ja

 Befehlsblock

ja

/particle lässt Partikel wahlweise an einer bestimmten Position in der Welt, um Spieler oder Kreaturen erscheinen.

Syntax[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entfällt mit Version 1.13: /particle <Partikelname> <x y z> <xd yd zd> <Geschwindigkeit> [<Anzahl>] [<Modus>] [<Spieler>] [<Textur-Parameter>]

Neu mit Version 1.13: /particle <Partikelname> <x y z> <xd yd zd> <Geschwindigkeit> [<Anzahl>] [<Modus>] [<Spieler>]

  • Partikelname ist der Name der Partikel. Eine vollständige Liste aller Namen steht auf der Seite Partikel. Neu mit Version 1.13: Die Partikel block, falling_dust und item verwenden die Texturen von bestimmten Blöcken oder Gegenständen. Der entsprechende ID-Name folgt auf die Partikel-ID, getrennt von einem Leerzeichen. Bei Blöcken ist die Angabe eines Blockzustandes auf die übliche Art möglich (siehe Befehl).
  • x y z ist das Zentrum des Startbereiches, in dem die Partikel erscheinen sollen. Für absolute Koordinaten kann man die Koordinaten-Schnelleingabe nutzen. Wird ein "~" vor eine Koordinate geschrieben, ist der Koordinatenwert nicht absolut, sondern relativ zur Position der Befehlsquelle (Spieler oder Befehlsblock) bzw. des Ziels (bei Verwendung von @e), wobei deren Standort ~0 ~0 ~0 mit ~ ~ ~ abgekürzt werden kann. Für die Höhe y sind nur Werte zwischen 0 und 255 möglich.
  • xd yd zd ist die Ausdehnung des quaderförmigen Startbereiches, in dem die Partikel erscheinen sollen. Negative Werte sind für xd yd zd nicht möglich, der kleinstmögliche Wert ist 0. Sind alle drei Werte 0, liegt der Startbereich im Zentrum des mit x y z bezeichneten Blockes. Der Startbereich muss aus Luft bestehen, in soliden Blöcken bewegen sich Partikel nicht. Entfällt mit Version 1.13: Bei einigen Partikeln bezeichnen diese Parameter eine Farbe, siehe unten.
  • Geschwindigkeit gibt an, wie schnell sich die Partikel bewegen. Normalerweise bewirken Werte zwischen 0.1 und 0.9 (mit Punkt statt Komma) schon große Veränderungen in der Geschwindigkeit. Einige Partikel haben aber eine eingestellte Geschwindigkeit, die sich nicht oder nur kaum ändern lässt. Da Partikel nach einer kurzen Zeit verschwinden, legen sie bei größerer Geschwindigkeit einen längeren Weg zurück. Dabei sind sie nicht an den Startbereich gebunden und können ihn verlassen. Die Bewegungsrichtung hängt von der Partikelart ab: Einige dehnen sich aus, andere ziehen sich zusammen, wieder andere fallen nach unten etc.
  • Anzahl ist die optionale Anzahl der Partikelquellen, nicht der einzelnen Partikel. Aus einer Quelle können je nach Partikelart mehrere Einzelpartikel entstehen. Die Partikelquellen werden im gesamten Startbereich zufällig verteilt. Wird die Anzahl weggelassen, wird eine einzelne Partikelquelle erzeugt.
  • Modus kann folgende Werte annehmen:
normal Die Partikel werden nur in voller Anzahl erzeugt, wenn der Spieler in seinen Grafikeinstellungen "alle Partikel" eingestellt hat. Ansonsten werden weniger oder keine Partikel angezeigt.
force Die Partikel werden immer erzeugt - die Grafikeinstellungen des Spielers werden ignoriert. Die Eigenschaft, dass einige Partikel nur unter Wasser erzeugt werden können, bleibt aber erhalten. Auch mit force können sie nicht an Land erzeugt werden.
  • Spieler kann optional angegeben werden, wobei durch eine Zielauswahl die Spieler ausgewählt werden, die die Partikel sehen sollen (die Zielauswahl @e für andere Objekte als Spieler ist nicht möglich). Wird der Parameter weggelassen, sehen alle Spieler die Partikel.
  • Entfällt mit Version 1.13: Textur-Parameter kann optional bei den Partikeln fallingdust, blockdust, blockcrack und iconcrack angegeben werden, um den Block oder den Gegenstand, von dem die Partikel stammen sollen, zu spezifizieren. Bei iconcrack werden zwei Parameter benötigt. Siehe unten.

Zur Eingabe eines Befehls siehe Befehl#Eingabe.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partikel haben nur eine kurze Lebensdauer und verschwinden schnell. Sie bewegen sich nur in Luft, nicht in soliden Blöcken. Jeder Partikel hat seine eigene Bewegung und Farbe. Partikel, die vom Spiel generiert werden, sind manchmal besonders eingefärbt.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

/particle largesmoke 100 65 -70 2 2 2 0.1 500
  lässt 500 Explosionswölkchen im Startbereich zwischen 100/65/-70 und 102/67/-68 erscheinen, die sich nicht sehr schnell bewegen.
/execute @e[type=pig,r=20] ~ ~ ~ /particle heart ~ ~1 ~ 0.3 0.3 0.3 0.5 5
  lässt 5 Herzen langsam (0.5) über allen Schweinen aufsteigen, die sich in einem würfelförmigen Umkreis von 20 Blöcken um die Befehlsquelle befinden. Der Startbereich der Herzen liegt 1 Block über der Position der Schweine (~ ~1 ~) und ist kleiner als ein ganzer Block (0.3 0.3 0.3), aber nicht 0, sonst würden alle Herzen an derselben Stelle erscheinen, wodurch sie wie ein einzelnes Herz wirken würden.
/execute @e[type=witch] ~ ~ ~ /particle witchMagic ~ ~ ~ 1 0 1 0.1 1 force @a[r=25]
  erzeugt unabhängig von der Grafikeinstellung lila Partikel um eine Hexe herum, wenn der Abstand vom Spieler zu ihr weniger als 26 Meter beträgt.

Neu mit Version 1.13: /particle block stone ~ ~ ~ 0 0 0 0 1 normal @a Stein-Partikel
/particle falling_dust granite ~ ~ ~ 0 0 0 0 1 normal @a Granit-Partikel
/particle item pufferfish ~ ~ ~ 0 0 0 0 1 normal @a Kugelfisch-Partikel

Entfällt mit Version 1.13: Spezifizierung der Partikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Partikel akzeptieren weitere Informationen, um ihr Aussehen zu verändern. Diese lassen sich mit dem Befehl spezifizieren.

Farben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partikel note, reddust, mobSpell und mobSpellAmbient sind farblos und werden vom Spiel eingefärbt. Es ist auch möglich, sie mit dem Befehl einzufärben, jedoch erhält immer nur der erste Partikel die zugewiesene Farbe, alle anderen werden zufällig gefärbt. Hier der Befehl für einen einzelnen Partikel (die Anzahl ist 0):
/particle <Partikelname> <x y z> <R G B> <Helligkeit> 0 [Modus] [Ziel]

  • R ist der Rot-Anteil der Farbe zwischen 0 (kein rot) bis 1.0 (rot). Beim Partikel reddust ist das Weglassen der roten Farbe nicht möglich, der Wert 0 wirkt wie 1. Mit dem Wert 0.1 kann man den Rotanteil aber minimieren.
  • G ist der Grün-Anteil der Farbe zwischen 0 (kein grün) bis 1.0 (grün).
  • B ist der Blau-Anteil der Farbe zwischen 0 (kein blau) bis 1.0 (blau).
  • Helligkeit von 0 (schwarz bzw. dunkelgrau) bis 1.0 (die Farbe).
  • Alle anderen Parameter siehe oben.

Der Partikel fallingdust wird ebenfalls vom Spiel eingefärbt, jedoch liest er die Farbe aus einer Textur aus. Siehe dafür im Abschnitt Texturen.

Beispiele:
/particle mobSpell ~ ~ ~ 0 0 0 0 0 schwarz (keine RGB-Werte und ganz dunkel)
/particle mobSpell ~ ~ ~ 1 1 1 1 0 weiß (alle RGB-Werte und ganz hell)
/particle mobSpell ~ ~ ~ 1 0 0 1 0 rot
/particle mobSpell ~ ~ ~ 0 1 0 1 0 grün
/particle mobSpell ~ ~ ~ 0 0 1 1 0 blau
/particle mobSpell ~ ~ ~ 1 1 0 1 0 gelb
/particle mobSpell ~ ~ ~ 0 1 1 1 0 cyan
/particle mobSpell ~ ~ ~ 0 0 1 0.5 0 dunkelblau

Texturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partikel blockdust, blockcrack und iconcrack verwenden die Texturen von bestimmten Blöcken oder Gegenständen. Der Partikel fallingdust greift auf die Textur eines Blockes zurück, um den Partikel entsprechend einzufärben.

  • Bei Blöcken werden Datenwert und Metadaten nach folgender Formel zu einer Zahl zusammengefasst: Partikel-ID = Metadata × 4096 + Datenwert. Beispiele:
    • Eichenlaub (Datenwert 18, Metadata 0) = 18
    • Tropenlaub (Datenwert 18, Metadata 3) = 12306
  • Bei Gegenständen werden Datenwert und Metadaten als zwei Parameter angegeben.
  • Wird der Parameter nicht angegeben, wird die Fehlertextur verwendet.

Beispiele:
/particle blockdust ~ ~ ~ 0 0 0 0 1 normal @a 1 Stein-Partikel
/particle blockcrack ~ ~ ~ 0 0 0 0 1 normal @a 4097 Granit-Partikel
/particle iconcrack ~ ~ ~ 0 0 0 0 1 normal @a 349 Fisch-Partikel
/particle iconcrack ~ ~ ~ 0 0 0 0 1 normal @a 349 3 Kugelfisch-Partikel

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]