Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  –  Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Hello there! We are conducting a survey to better understand the user experience in making a first edit. If you have ever made an edit on Gamepedia, please fill out the survey. Thank you!

Befehl/ban

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nutzbarkeit

 Einzelspieler

nein

 Mehrspieler

ja

 Cheat

ja, 3

 Befehlsblock

nein

/ban Sperrt einen Spieler dauerhaft vom Server, d. h. er wird sich unter diesem Namen nicht mehr mit dem Server verbinden können, sondern sieht stattdessen die Meldung: "Du wurdest auf diesem Server gesperrt".

Syntax[Bearbeiten]

/ban <Spieler> [<Grund>]

  • Spieler ist der Name eines Spielers. Man kann sich auch selbst sperren. Es können auch abwesende Spieler gesperrt werden. Für das Sperren der IP-Adresse eines Spielers siehe Befehl /ban-ip.
  • Der Grund wird, falls angegeben, dem Spieler angezeigt, wenn er sich erneut mit dem Server verbinden möchte.

Zur Eingabe eines Befehls siehe Befehl#Eingabe.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Ist der Spieler gerade aktiv, wird er sofort vom Server entfernt. Eine Sperre setzt auch einen evtl. vorhandenen Gästelisten-Eintrag (siehe Befehl /whitelist) für den Spieler außer Kraft.

Eine Liste aller gesperrten Spieler erhält man mit dem Befehl /banlist.

Für das Aufheben der Sperre siehe den Befehl /pardon.

Datei banned-players.json[Bearbeiten]

In der Datei banned-players.json, die im Serverordner gespeichert wird, findet man alle Spieler, die vom Server ausgeschlossen wurden.

Versucht ein Spieler dem Server beizutreten, wird in dieser Datei vom Server nachgeschaut, ob der Spieler darin enthalten ist. Ist das der Fall, kann er dem Server nicht beitreten und erhält die Nachricht, dass er vom Server ausgeschlossen ist.

In dieser Datei im JSON-Format sind für jeden gesperrten Spieler die UUID, der Name, der Zeitstempel der Sperre, wer die Sperre ausgeführt hat, wie lange sie gilt (stets "forever" = für immer) und der Grund hinterlegt. Mit einem Texteditor kann man die Informationen, z.B. den Grund oder die Dauer, ändern. Natürlich lässt sich auch der Spieler aus dieser Liste entfernen, sodass er wieder ganz normal den Server betreten kann. Das ist aber auch mit dem Befehl /pardon möglich.

Die Angabe der Spieler-UUID verhindert, dass ein Spieler durch eine Namensänderung erneut dem Server beitreten kann.

[
  {
    "uuid": "7a53471e-3190-4e8f-94e4-fe31acaff4hg",
    "name": "Max_Mustermann",
    "created": "2018-07-07 18:34:21 +0200",
    "source": "Server",
    "expires": "forever",
    "reason": "Banned by an operator."
  }
]

Beispiele[Bearbeiten]

/ban oyo123 wiederholtes Zerstören des Haupthauses
  sperrt oyo123 mit der Begründung: "wiederholtes Zerstören des Haupthauses".

Geschichte[Bearbeiten]

Versionsgeschichte der Java Edition
Classic 0.0.15a
  • Mehrspielermodus für die erste Minecraft-Variante (Kreativmodus) hinzugefügt
  • Der Befehl /ban wird hinzugefügt
Alpha 1.0.16
  • Mehrspielermodus für die zweite Minecraft-Variante (Überlebensmodus) hinzugefügt
  • Der Befehl /ban wird übernommen
Vollversion 1.7.6 (1.7.6-pre1)
  • Das Spiel verwendet nicht mehr den Namen, sondern die UUID, um einen Spieler eindeutig zu identifizieren
  • Gesperrte Spieler werden nicht mehr in banned-players.txt gespeichert, sondern in banned-players.json
  • Findet ein Minecraft-Server beim Start eine alte Datei banned-players.txt vor, erzeugt er mit dem Inhalt eine neue Datei banned-players.json und benennt die alte txt-Datei zur Sicherheit in banned-players.txt.converted um, ohne sie zu löschen
Vollversion 1.13 (17w47a)