Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Antriebslore

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Wenn man die Antriebslore mit Kohle befeuert hat, fährt sie durch einen Fehler, seit der 14w17a, statt der regulären 780 Meter nur ca. 12 Meter weit (s. MC-51053). Dadurch ist die Antriebslore derzeit weitgehend unbrauchbar und kann beispielsweise in Schienenverkehrsanlagen nicht sinnvoll genutzt werden.
Chefentwickler Jeb meinte im Februar 2016, die Antriebslore wird irgendwann aus dem Spiel entfernt werden.[1]


Antriebslore
Antriebslore.png
Antriebslore
Kategorie

Objekte, Beförderung

Haltbarkeit

6 (Heart.svgHeart.svgHeart.svg)

Erneuerbar

Ja

Stapelbar

Nein

Einführung

Siehe Geschichte

Drops


Lore
(1)

Ofen
(1)

Netzwerk ID

44

Objekt ID

furnace_minecart

Datenwert

furnace_minecart
dez: 343 hex: 157

NBT-Daten

Siehe Objektdaten

Eine Antriebslore gehört zu den "Transportmitteln". Sie besteht aus einem Ofen und einer Lore.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Loren können durch Kohle angetrieben werden, indem man mit einem Kohlestück auf die Lore schlägt (mit der rechten Maustaste); dabei geht aber ein Kohlestück verloren. Damit fährt die Lore circa 780 Meter weit. Die "Einsteckseite" bestimmt die Fahrtrichtung der Antriebslore. Sie kann auch andere Loren schieben, aber nicht ziehen. Wenn ein Spieler in einer normalen Lore von der Antriebslore geschoben wird, verliert sie sehr viel Energie, und kann den Spieler maximal einen Block auf einmal aufwärts befördern, wogegen sie bei allen anderen Loren (Güter-, Trichter-, TNT-, Monsterspawner-, und Befehlsblocklore) kein Problem hat. Die tatsächliche Reichweite einer Antriebslore hängt in erster Linie von den vorgespannten Loren und der Menge an Steigungen und Kurven ab. In der Ebene wird eine Lore mit Spieler oder eine Lore mit einem Behälter circa 720 Meter weit geschoben, 3 Loren hingegen nur rund 690 Blöcke weit.

Antriebslore als Dauerbrenner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Antriebslore zeigt zwar einen Ofen, hat aber kein Ofen-Inventar. Das wird auch nicht benötigt, denn es wird nichts geschmolzen (es gibt weder Rohstoffeingabe noch Endproduktentnahme). Man klickt einfach mit Kohle auf die Lore. Die Kohle wird jedoch nicht als Gegenstand in der Lore gespeichert, sondern in den Objektdaten in der Eigenschaft Fuel als Zeit in Ticks, wie lange sie als Brennstoff vorhält. Ein Klick setzt den Wert auf 3600 Ticks = 180 Sekunden = 3 Minuten. Fuel ist ein Short-Wert, d.h. maximal kann man 32767 Ticks eingeben, also weniger als 30 Minuten, was 36000 Ticks wären. Jedoch funktioniert der Befehl /summon furnace_minecart ~ ~ ~ {Fuel:32000} nicht. Offenbar ist der Rechtsklick auch für das Starten der Lore und vor allem für die Fahrtrichtung verantwortlich. Es scheint auch nichts zu bewirken, die Eigenschaften PushX und PushZ zu belegen. Ohne Rechtsklick wird dort jeder vorgegebene Wert wieder auf Null gesetzt. Die Eigenschaft Motion kann dagegen genutzt werden, auch wenn sie sich nur auf geraden Strecken sinnvoll anwenden lässt: Befehl /entitydata @e[type=furnace_minecart,dx=50] {Motion:[0.5d,0,0]}

Wie sieht es nun mit automatischem Nachtanken aus? Der Befehl /entitydata @e[type=furnace_minecart,r=5] {Fuel:3600}sollte eine im Umkreis von 5 Blöcken vorbeifahrende Antriebslore nachfüllen. Das Befüllen mit Trichtern oder Trichterloren funktioniert dagegen nicht, denn die Antriebslore enthält ja keine Kohle, sondern Brennzeit. Und die kann ein Trichter nicht setzen. Das wäre nur durch eine Programmmodifikation (Mod) möglich.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Zutaten Eingabe » Ausgabe
Antriebslore Lore +
Ofen



Grid Layout Pfeil (klein).png Antriebslore




Lore als Objekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Inventar ist die Antriebslore ein Gegenstand (Gegenstand ID=343). Sobald sie platziert wird, wird sie nicht zum Block, sondern zum beweglichen Objekt (Objekt ID=44).

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]