Anleitungen/Zusätzliche Gegenstandstexturen erstellen

Aus Minecraft Wiki
< Anleitungen
Version vom 26. August 2020, 15:35 Uhr von Kingcat 100 (Diskussion | Beiträge) (Änderung 588562 von 87.185.24.72 (Diskussion) rückgängig gemacht.)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Benutzung eines Ressourcenpakets durch die NBT-Daten "CustomModelData", welche ein int-Datenwert sind, kann man die Textur eines Gegenstandes verändern, ohne eine andere Textur zu überschreiben.

Erstellung am Beispiel für Diamanten

Im Folgenden eine Anleitung wie man solche Gegenstände erstellt. Dazu gibt es 3 Schritte:

  1. ein Standardressourcenpaket erstellen
  2. die Ordner und Dateien für CustomModelData
  3. die CustomModelData-Gegenstände erhalten.

Ressourcenpaket erstellen

Als erstes muss man ein Ressourcenpaket erstellen:

Den Aufbau findet man hier. Man braucht aber nur die Dateien pack.mcmeta, den Ordner textures und den Ordner models.

In der pack.mcmeta muss folgender Text stehen

{
	"pack": {
		"pack_format": 5,
		"description": "Deine Beschreibung"
	}
}

Ordner und Dateien für CustomModelData

In dem Ordner textures werden die Texturen für Diamanten hineingelegt und in den Ordner models wird die CustomModelData der Zusatztextur durch JSON-Dateien zugewiesen.

Ordner textures

Erst einmal das einfache, der Ordner textures:

Ordnerstruktur für die Zusatztexturen

  • Name des Ressourcenpakets
    • assets
      • minecraft
        • textures
          • item
            • 1.png 1. Zusatztextur
            • 2.png 2. Zusatztextur
            • 3.png 3. Zusatztextur
            • 4.png 4. Zusatztextur
            • 5.png 5. Zusatztextur
            • x.png x. Zusatztextur

Die Texturen 1.png, 2.png,... erstellt man mithilfe eines Bildbearbeitungsprogrammes, die man dann als CustomModelData Texturen haben will.


Ordner models

Und nun zum Ordner models. Nun muss man JSON-Dateien in der folgenden Ordnerstruktur erstellen.

  • Name des Ressourcenpakets
    • assets
      • minecraft
        • models
          • item
            • diamond
              • 1.json
              • 2.json
              • 3.json
              • 4.json
              • 5.json
              • x.json
            • diamond.json

Nachdem das getan ist, muss man die JSON-Dateien schreiben.

In diamond.json wird folgendes geschrieben:

{
	"parent": "item/handheld",
	"textures": {
		"layer0": "item/diamond"
	},
	"overrides": [
		{ "predicate": { "custom_model_data": 1}, "model": "item/diamond/1" },
 		{ "predicate": { "custom_model_data": 2}, "model": "item/diamond/2" },
		{ "predicate": { "custom_model_data": 3}, "model": "item/diamond/3" },
 		{ "predicate": { "custom_model_data": 4}, "model": "item/diamond/4" },
		{ "predicate": { "custom_model_data": 5}, "model": "item/diamond/5" }
	]
}


Für die Datei 1.json wäre es

{
	"parent": "item/handheld",
	"textures": {
		"layer0": "item/diamond/1"
	}
}


Ebenso auch für 2.json, 3.json,... bloß, dass für 1 die 2, 3,... kommt.

Das schwierigste ist jetzt geschafft. Jetzt braucht man nur noch den Befehl, um die Diamanten mit neuen Texturen zu erhalten.

Gegenstände mit CustomModelData erhalten

Jetzt muss man in Minecraft sein Ressourcenpaket aktivieren. Daraufhin kann man sich mit dem Befehl /give @p minecraft:diamond{CustomModelData:<Zahl>} die Diamanten mit seiner eigenen Textur geben.

Galerie