Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Die Wiki-Daten sind auf einen neuen Host umgezogen, aktuell gibt es noch Probleme mit den Bildern.

Anleitungen/Unterstände

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie werden gebraucht, um die Nächte zu überleben. Sie sind wichtiger als Waffen, Rüstungen und Werkzeuge.

Auf dieser Seite sind die unterschiedlichen Arten von Unterständen aufgelistet. Von solchen, die in jedem Spiel benutzt werden bis zu anderen, die selten gebaut werden.


Nomade: Die einfachsten baubaren Unterstände. Sie bieten nicht viel Schutz, besonders nicht vor Creeper-Attacken. Normalerweise werden sie gebaut, wenn die Sonne gerade untergeht. Zeit: Sehr wenig.


Einfach: Diese arbeiten normalerweise mit der Welt. Sie bieten ein wenig Schutz. Zeit: Ein halber Tag.


Normal: Freistehende Konstruktionen. Guter gebotener Schutz. Zeit: Ein Tag.


Kompliziert: Diese Konstruktionen können wirklich viel Zeit brauchen, um gebaut zu werden. Jedoch bieten sie viel Schutz. Zeit: Zwei bis zehn Tage.


Innovativ: Auch wenn diese Konstruktionen die schwierigsten zum Bauen sind, bieten sie nicht immer maximalen Schutz. Sie konzentrieren sich auf Ingenieursleistungen. Zeit: Variierend.


Erweiterung: Auch wenn sie keine Gebäude sind, fügen sie wichtige Merkmale hinzu, die es wert sind, erwähnt zu werden.

Nomade[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleine Erdhöhle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

Beschreibung

Einer der einfachsten Unterstände. Man gräbt einfach mit der Hand eine Treppe in den Boden. Dann kommt ein zwei Felder hoher Durchgang mit einer Schicht Erde darüber. Dies ist das Dach. Dann wird eine kleine Höhle gegraben, in der man die Nacht verbringt. Wenn man keine Tür zur Hand hat verschließt man den Durchgang mit 2 Erdblöcken. Die Fackeln sollte man nicht vergessen. Dieser Unterstand kann auch gebaut werden, wenn die eigentliche Basis bereits fertig ist.

Bauplatz

Jeder Platz mit Erde

Extras

  • Bett

Notfall-Unterstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • Keine

Beschreibung

Der einfachste Unterstand kann gebaut werden, indem drei Blöcke tief gegraben und dann das Loch mit einem Block Erde abgeschlossen wird. Dies benötigt nur ein paar Sekunden. Obwohl nach unten graben normalerweise nicht empfohlen ist, sind drei Blöcke unter der Oberfläche äußerst selten Höhlen, in die man fallen könnte. Von dort aus kann der Unterstand sicher vergrößert werden. Diese Art Unterstand kann auch gebaut werden, wenn die Basis bereits fertig ist, man aber weit entfernt von ihr ist und von der Nacht überrascht wird.

Bauplatz

Auf dem Boden an einem Platz mit Erde. Auch auf Sand möglich, allerdings wird dann zum verschließen ein anderer Block benötigt. Gräbt man auf Sand vier statt drei Blöcke tief, kann man sich aus den gewonnenen Blöcken einen Sandstein craften, der die Grube verschließt. Allerdings kostet das Craften des Sandsteins wertvolle Zeit.

Extras

  • Bett

Notfall-Unterstand mit Tageserkennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Material

  • keines

Beschreibung

Als erstes muss man zwei Blöcke tief und daneben einen Block tief graben. Nun wird neben das zwei Blöcke tiefe Loch ein Block gesetzt. Daraufhin geht man in das zwei Blöcke tiefe Loch und setzt an den soeben angebrachten Block einen anderen (nicht Sand/Kies). Schaut man nun in Richtung des ein Block tiefen Loches, kann man sehen, wenn es hell wird. Wenn sich ein Monster nähert und in das ein Block tiefe Loch steigt, kann man es bequem töten und die Drops einsammeln. Ausnahme: der Babyzombie, der nur einen Block hoch und sehr schnell ist. Dieser kann in den Notfall-Unterstand hinein gelangen und sehr gefährlich werden.

Notfallunterstand.png







































Klippen-Höhle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • Spitzhacke (Dauert sonst sehr lange)

Beschreibung

Eine Klippen-Höhle ist die verbreitetste Höhle für die erste Nacht. Es dauert nur ein paar Sekunden, sie zu bauen, und sobald man drinnen ist kann der Erbauer sie in Sicherheit erweitern. Außerdem bietet sie guten Schutz gegen Monster (außer vor Creepern – sie können die Felswand sprengen). Da es ein Gebäude im Untergrund ist, wird Baumaterial gewonnen anstatt verbraucht.

Bauplatz

Das Beste an diesem Unterstand ist, dass er überall gebaut werden kann, wo es Klippen gibt. Man sucht feste Wände (am besten genau senkrechte), da senkrecht hinunter graben meistens keinen guten Unterstand ergibt. Eine Klippe an einem großen Wasserbecken (großer See oder Ozean) ist zu bevorzugen, da Monster nicht auf Wasser spawnen können.

Bauanleitung

Sehr einfach. Man gräbt ein 2x2x1 Loch in die Wand. Dann geht man in das Loch und verschließt es hinter sich. Von dort aus kann man beginnen, tiefer in den Fels hinein zu graben.

Extras

  • Minen-Erweiterung
  • Verbindung zu einer überirdischen Basis

Säule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • Viel Erde oder viel von einem anderen Block.

Beschreibung

Eine Säule von Blöcken, die 1x1 Blöcke groß ist. Es ist praktisch wenn man Unmengen von einer Art Blöcke hat. Benutze KEINE Blöcke, die der Schwerkraft ausgesetzt sind, z. B. Sand oder Kies. Es sollte keine kleine Säule werden, sondern eine große Säule, am besten bis zu den Wolken.

Bauplatz

Vorzugsweise, wo viel freier Platz ist.

Bauanleitung

Als erstes stattet man sich mit einem Block aus. Dann, auf den Boden schauend, hält man seine rechte Maustaste gedrückt und springt. Das wiederholt man so lange, bis man auf der Wolken-Ebene angekommen ist (oder auf irgend einer anderen Ebene, die von Skelett-Pfeilen nicht erreicht werden können). Wenn du oben einen echten Unterstand bauen willst, baue nicht bis zur Ebene 254, da darüber keine soliden Blöcke mehr gesetzt werden können. Danach liegt es an einem selbst, was man mit der Säule machen möchte. Wenn man die Säule als Nomade nutzt, wartet man einfach oben bis zum Sonnenaufgang. Dann baut man die Blöcke unter sich ab, bis man den Erdboden erreicht. Alternativ kann man die Säule in der Nähe eines Sees oder Ozeans bauen. Dann kann man einfach hinunter ins Wasser springen, ohne Fallschaden zu erleiden. So spart man sich den Abbau der Säule.

Extras

  • Unterstand (einfaches Haus)
  • Leitern

Wachturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • Ungefähr 40 Blöcke Erde
  • Ein paar Fackeln

Beschreibung

Ein guter Unterstand sollte einen nicht nur vor jeder Art von Monster schützen, sondern auch überraschende Creeper-Hinterhalte am Morgen verhindern. Dieser Unterstand erreicht das ohne das Benutzen von anspruchsvollen Materialien wie Glas oder Türen, und kann schnell erbaut werden.

Der Aufbau ist grundsätzlich ein Turm mit einer Kante für den nächtlichen Schutz, aber mit ein paar Lücken zwischen dem Turm und der Kante, um zu sehen, was morgens unter dem Turm passiert, und einen Schlag auf alle versammelten Gegner zu haben, bevor der Unterstand verlassen wird.

Bauplatz

Dieser Unterstand ist perfekt für weitere ebenen Gegenden oder Hügelspitzen.

Bauanleitung

  • Bau einen einfachen festen 3x3x2-Turm.
  • Füge einen einzelnen Block auf jeder Ecke des Turms hinzu, dann füge einen weiteren an der Außenseite jedes Blocks hinzu, entferne den ersten Block und lasse die Leiter halb-frei in der Luft schwebend. Baue auf diesen einen 5x5-Ring.
  • Füge Fackeln hinzu.
  • Grabe eine 2x2x1-Achse in der Mitte des Turms. Warte auf die Dämmerung.
  • In der Dämmerung, arbeite dich zurück hoch aus deinem Fuchsloch, werfe kurze Blicke durch den Ring zwischen Turm und Kante, dann mach die versammelten Monster fertig bevor du den Unterstand verlässt. (Beachte, dass der Ring zu hoch ist, um sicher herunterzuspringen.)

Freiluft-Unterstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • Viel Erde

Beschreibung

Er stoppt keine Spinnen, aber er reicht für die erste Nacht. Der Freiluft-Unterstand besteht aus einfachen Wänden, die einen umkreisen. Man kann ein Dach hinzufügen, wenn man will, nachdem man die Wände gebaut hat (und wenn noch Baumaterial übrig ist). Aber dann ist es kein Freiluft-Unterstand mehr; aufgrund des Dachs ist es dann ein Haus.

Bauplatz

Ebener, offener Boden.

Bauanleitung

Als erstes sammelt man Erde und grundsätzlichen Bedarf. Man platziert seine Erde in einem 5x5-Bereich. Sobald man eine ein-ebenige ‚Wand‘ gebaut hat, baut man bis man eine drei-ebenige Wand hat. Vier, wenn man wirklich Sicherheit möchte. Bis dahin sollte es Sonnenuntergang sein. Wieder wird die Zeit variieren, je nach Ebenen auf der Wand. Nachdem man seine Wand gebaut hat, springt man in seinen ‚Unterstand‘ runter. Fertig! Es ist nicht 100 %-Spinnen-gesichert, aber wenn man einen schmalen Vorsprung baut, während man die Wand baut, kommen Spinnen nicht mehr herein. Jetzt kann man die Nacht genießen. NICHT vergessen: Man füllt die Fläche nicht mit Erde auf!

Extras

  • Fackeln
  • Dach (was deinen Freiluft-Unterstand zu einem Haus verändert)
  • Verbesserte Wände (z. B. mit Stein)
  • Fenster (nur empfohlen, wenn man ein Dach hinzufügen will)

Einfach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

natürliche Höhle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • irgendein Baumaterial (z. B. Bruchstein)
  • Fackeln

Beschreibung

Eine natürliche Höhle bildet einen natürlich vorkommenden Unterstand.

Bauplatz

natürliche Höhle, tief im Untergrund oder an der Oberfläche

Bauanleitung

Wenn man eine natürliche Höhle gefunden hat, bildet sie schon so viel Schutz. Allerdings ist es in ihr dunkel und Monster können hereinkommen oder spawnen. Deshalb sollte man als erstes den Raum bestimmen, den man bewohnen will.

Dann sollte man diesen ausleuchten, und die Eingänge, sowohl in den Untergrund als auch an die Oberfläche, zumauern.

Extras

  • Von der natürlichen Höhle ausgehend kann man noch künstliche Höhlen graben.
  • Man kann von der Höhle aus eine Mine bauen.
  • Man kann – natürlich – auch die Reste der Höhle erforschen.


Baumhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

Beschreibung

Baumhäuser stellen eine hohe Basis zur Verfügung. Sie sind besonders gegen Creeper nützlich, da die meisten von ihnen zu hoch sind, um von einer Explosion erreicht zu werden. Oft werden sie zusammen mit einem Bogen und Pfeilen verwendet, da sie perfekt sind, um aus dem Hinterhalt zu schießen. Ein anderer Vorteil des Baumhauses ist, dass es ein guter Ausguck ist. Dort hat man eine gute Übersicht über die Welt, was dir hilft, einen Platz für den nächsten Unterstand zu suchen.

Bauplatz

Baumhäuser werden in Bäumen gebaut. Die beste Baumhäuser sind auf den höchsten Bäumen. Wenn man jedoch den Zugang ohne Leitern, sondern mit Stufen gestalten will, sollte man kleine Bäume nehmen.

Im Dschungel ist es am einfachsten große Baumhauskomplexe zu bauen, sogar am Anfang, weil man durch die Ranken keine Leitern benötigt und durch den dichten Wald auch genug Holz zur Verfügung hat. Die Bauweise ist allerdings in beiden Biomen die Gleiche.

Bauanleitung

Beginnen muss man sein Baumhaus mit einem Treppenhaus oder mehreren Leitern. Ohne Treppenhaus oder Leitern kann man sein Baumhaus nicht erreichen. Die Anzahl an Stufe bzw. Leitern, die man braucht, hängt von der Höhe des Baumes ab. Man craftet diese Stufen oder Leitern und baut sie. Bei Stufen baut man eine gerade Treppe nach oben bis auf den Baum, Leitern muss man einfach nur am Stamm befestigen. Man sollte nicht vergessen, Holz unter die Stufen zu bauen, um sie zu unterstützen. (Das vereinfacht nicht nur das Bauen, sondern lässt das ganze Treppenhaus auch schöner aussehen.)

Nun sollte man ein Treppenhaus oder Leitern haben, die einen auf die Spitze des Baums führt. Jetzt klettert man auf den Baum und baut dort eine 4x5 Ebene aus Holz. Eine verbreitete Methode ist es, eine Ebene Blätter zu entfernen und diese durch Holz zu ersetzen.

Man baut als nächstes eine Ebene äußere Wände. Sie sollten nur den Rand beschützen. Um effizient zu sein könnte man die Ecken auslassen, da sie nicht unbedingt nötig sind. Baue zwei weitere Ebenen auf diesen.

Jetzt muss man ein Dach bauen. Man muss keine weitere Randebene bauen; das wurde im letzten Schritt bereits getan. Fülle stattdessen die obere Ebene mit Holz auf. Dieses Dach hält das meiste Licht außen – gucke bei „Extras“, wie du dies verhindern kannst.

Extras

  • Treppenhaus oder Leitern auf das Dach
  • Fenster
  • Baumhausverbindungen – Viele miteinander verbundene Baumhäuser bieten eine gute Kontrolle über die Umgebung. Am besten, wenn das Baumhaus in einem Wald oder soger in einem Dschungel gebaut wurde.

Haus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausdehnung in den freien Raum im Detail. Man kann sie in Dörfern finden oder selber bauen

Materialien

  • Schaue bei Freiluft, im Nomadenabschnitt, für die Wände. Für das Dach: alles, was fest genug ist.
  • Fackeln
  • Sand

Beschreibung

Du hast das Spiel schon mit den Wänden gespielt, nun spiel es mit dem Dach! Ein einfaches Haus.

Bauplatz

Ebener, offener Boden.

Bauanleitung

Als erstes baut man eine Wand, wie bei dem nomadischen Freiluft-Unterstand. Dann verschließt man das Dach, fügt Fenster hinzu (schmilzt den Sand in einem Ofen), und man ist für (Creeper)-Explosionen vorbereitet!

Extras

  • Mine
  • Obergeschosse
  • Keller
  • Fallen
  • Eine Tür
  • Wände aus Obsidian (deutlich stabiler, aber sehr aufwendig)

PS: Das ist, einfach gesehen, ein Freiluft-Unterstand MIT einem Dach.

Normal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freistehender Unterstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

Beschreibung

Diese freistehenden Unterstände sind meistens nicht die ersten Unterstände, die ein Spieler baut, da sie normalerweise zu viel Zeit verbrauchen. Sie bieten einen guten Schutz vor Monstern (vor allem vor Creepern). (Pass auf Creeper auf! Sie können hinter oder auf deinem Haus spawnen. Der einfachste Weg, dies zu verhindern, ist, Fackeln auf das Dach zu setzen oder es aus Glas zu bauen.)

Bauplatz

Man kann diese Unterstände überall bauen, wo der Boden eben ist. Man kann auch ein Gebiet einebnen, aber das braucht mehr Zeit und macht einen in der Nacht angreifbar, wenn man sein Haus nicht rechtzeitig fertig gebaut hat.

Bauanleitung

Die Größe des Unterstands kann vom Spieler frei gewählt werden. Die Größe des Fundaments kann je nach Belieben gewählt werden, aber größere Gebäude brauchen mehr Zeit. Man baut als erstes das Fundament, danach kannst man weiter bauen, wie man will. Man kann einen hölzernen Boden bauen, oder die Ebene als Boden behalten. Man springt und baut einen Block unter sich, wenn man den Unterstand höher bauen will. Wenn der Unterstand fertig ist, kann man einen Weg auf das Dach bauen. Eine Tür zu bauen ist sehr wichtig, da sonst Monster hereinkommen könnten und dich verletzten.

Extras

  • Wachturm
  • Fenster
  • Gewächshaus


Schwebender Unterstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • Viel (mindestens 200) Stein, Bruchstein, Holz oder anderes normales Baumaterial
  • mindestens eine Tür

Beschreibung

Ein mitten in der Luft schwebender Unterstand! Großartiger Schutz, da kein Monster hineinkommen kann und Spinnen nichts zum dran hoch klettern haben. Jedoch dauert das Bauen auch länger als bei Unterständen auf dem Boden, ungefähr 1–3 Tage.

Bauplatz

Eine Klippenseite, am besten über Wasser, ist der beste Bauplatz. Gut ist auch irgendein hoher Hügel (diese Variante wird in der Bauanleitung benutzt). Mit etwas mehr Arbeit kann der Unterstand überall gebaut werden, wenn ein Treppenhaus zum Eintreten benutzt wird.

Bauanleitung

  1. Man wählt einen Hügel aus. Er sollte mindestens 10 Blöcke hoch sein.
  2. Eine einen Block breite Brücke baut man fünf Blöcke von dem Hügel entfernt, wobei man den am weitesten entfernten Block im Radius von drei Blöcken nimmt.
  3. Wenn man ein Haus unter der Ebene seines Hauses bauen will (z. B. einen Keller), baut man eine Säule vom Boden aus bis zur gewünschten niedrigsten Ebene. Nun baut man um sie herum bis zur gewünschten Größe. Man entfernt die Säule wieder, wenn das Fundament fertig ist.
  4. Von diesem Fundament kann man wie immer bauen. Auf der Ebene der Brücke sollte eine Tür sein (also auf der Ebene des Erdgeschosses, nicht des Kellers, der tiefer ist). Damit man auf die und von der Tür aus springen kannst, lässt man einen freien Platz oberhalb. Vergiss nicht, dass man immer noch durch auf dem Dach spawnende Monster gefährdet ist, wenn man keine Gegenmaßnahmen ergreift! (Diese können z. B. ein Dach aus Glas, Lava bzw. Wasser auf dem Dach oder einfach Fackeln auf dem Dach sein.)
  5. Man lässt eine ein oder zwei Blöcke breite Lücke zwischen Tür und Brücke. Dadurch kann kein Monster in das Haus gelangen, da sie einfach durch die Lücke fallen. Trotzdem kann es immer noch vorkommen, dass ein Monster es schafft, über die Lücke zu springen.
  6. Bau weiter! Das Tolle an dieser Art von Unterstand ist, dass man in jede Richtung nahezu unendlich bauen kann, da man durch keine Hügel, Meere oder andere Terrains gestört wird.

Anmerkung

Es ist nicht einfach, in den schwebenden Unterstand hinein zu kommen. Ein Problem ist die Türangel, da selbst, wenn die Tür offen ist, dort ein fester Block ist. Deshalb sollte man zur anderen Richtung der Tür springen. Einfacher wird es, wenn man zwei Türen nebeneinander benutzt.

Extras

Auch in einem schwebenden Unterstand ist ein Grasboden möglich. Dafür braucht man eine Treppe aus Erde, an der das Gras hochwachsen kann. Natürlich muss sie unten neben Gras enden. Man entfernt die Treppe wieder, sobald man Gras im Haus hat.

Tropen-Baumhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

Beschreibung

Ein Tropen-Baumhaus ist um einiges höher als ein gewöhnliches Baumhaus und als kleiner Bonus wachsen an ihm Ranken, was uns die Leitern nach oben erspart.

Bauplatz

Dschungel oder irgendwo anders an der Oberfläche.

Bauanleitung

Wenn ihr keinen Tropenbaum in der Nähe habt, solltet ihr zumindest einen Dschungel suchen, um mindestens vier Setzlinge aus dem Laub zu schlagen. Die müsst ihr in einem 2x2-Quadrat anpflanzen und mit Knochenmehl Düngen. Schon habt ihr euren Tropenbaum.

Jetzt sucht euch eine geeignete Ranke, um daran hoch zu klettern, die anderen erntet ihr mit der Schere ab. Damit könnt ihr, wenn ihr euch den Stamm bis nach oben frei geschlagen habt, eine Leiter bis nach oben bauen. Oben angekommen könnt ihr anfangen, das Laub über dem Stamm mit der Schere abzuernten. So bekommt ihr Laub-Blöcke, die wir später vielleicht noch brauchen. Auf den Stamm setzt ihr nun eine Plattform auf. Seid aber vorsichtig! Der Sturz nach unten ist tödlich! Vergesst auch nicht, das Einstiegsloch frei zu lassen!

Ihr könnt nun um die Plattform ein paar Zäune aufstellen, damit ihr nicht versehentlich nach unten fallt. Auf die Ecken setzt ihr Fackeln, damit hier oben auch ja kein Monster spawnt.

Fertig! Ist die Aussicht nicht schön?


Optional könnt ihr noch ein Sprungbrett bauen, dass in ein zwei Blöcke tiefes Wasserbecken führt. So müsst ihr nicht jedes Mal die Ranken nach unten klettern.

Kompliziert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Untergrund-Unterstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

Beschreibung

Dieser Unterstand wird komplett unterirdisch gebaut, normalerweise in einer Tiefe von 15–25 Blöcken unter der Erdoberfläche. Sie haben den Vorteil, dass man sie nur schwer finden kann und sie nicht von den Monstern an der Oberfläche angegriffen werden können. Nachteile sind das komplizierte Bauen und dass man einem Monster – vor allem einem Creeper – der, angenommen, man gräbt senkrecht nach unten, einmal den Eingang gefunden hat, nur schwer entkommen kann.

Bauplatz

Die Eingänge zu diesen Unterständen können überall sein, aber im SMP sollte er so gewählt sein, dass Diebe und Griefer ihn schwer finden. Gute Plätze sind Bergspitzen, Täler in Wüsten oder auch ein Keller in einem anderen gut verteidigten Unterstand.

Bauanleitung

Man gräbt eine Treppe oder einen senkrechten Schacht in den Boden, bis man seine gewünschte Ebene erreicht hat. Alles ab 10 Blöcken unter der Oberfläche ist annehmbar, aber empfohlen wird eine Tiefe von etwa 20 Blöcken. Man sollte nicht vergessen, Fackeln zu setzen, auch wenn in einem so kleinen Raum selten Monster spawnen können. Sobald man unten angekommen ist, gräbt man eine Kammer. Die Größe ist nach Belieben zu wählen, aber perfekt ist eine Größe von 5x5x2 Blöcken. Nun leuchtet man diese Kammer mit Fackeln oder Glowstone aus, und der rudimentäre Unterstand ist fertig. Zusätzlich können noch andere Räume gegraben werden.

Extras

  • Ein Fluchttunnel – absolut notwendig, falls ein Creeper in den Unterstand gelangt.
  • Eine Mine
  • U-Bahn-Station
  • Farmen (brauchen viele Fackeln oder andere Lichtquellen)
  • Ein Labyrinth am Eingang, damit Monster den Unterstand nicht erreichen.

Bunker-Komplex[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man sucht sich z. B. einen Berg (gut wäre Extreme Hills) aber auch normales Plains-Gebiet geht.


Bau:
(beschreibt den bei den Extreme Hills)
Wenn man eine gute stelle gefunden hat gräbt man ein ca. 6hoch, 7breit und 12langes Loch hinein nun gehen wir an die Ränder diese modifiziert ihr so: Bunker – Schritt 1

Danach könnt ihr die vordersten Obsidianblöcke wegnehmen und durch andere ersetzen, z. B. so: Bunker – Schritt 2

Jetzt könnt ihr den Innenraum gestalten z. B. so:Bunker – Schritt 3
Als letztes macht ihr außen eine Wand hin Bunker – Schritt 4, und makiert euch die Stelle.Bunker – Schritt 5
Seit ihr im Creative-Modus könnt ihr das Obsidian durch Bedrock(Grundgestein) ersetzen.

Unterwasser-Unterstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Materialien

  • Irgendein Block (außer TNT; am besten Glas oder Erde)
  • Irgendeine Art von Licht (wenn das Haus aus Glas ist Glowstone, da man Fackeln nicht auf Glas platzieren kann)

Beschreibung

Ein Unterwasser-Unterstand liefert totalen Schutz vor Monstern aller Art, und sieht auch noch gut aus.

Bauplatz

In einem tiefen See oder einem Ozean.

Bauanleitung

Man beginnt damit, den Platz, wo man seinen Unterstand bauen will, (am besten mit Erde oder mit einem anderen schnell abbaubaren Block) zu füllen. Dann gräbt man das Innere wieder aus. Als nächstes ersetzt man die Wände und das Dach mit dem Block seiner Wahl. Über dem Dach sollte noch Wasser sein, damit der Schutz vor Creepern funktioniert.

Extras

  • Einen unterirdischen Unterstand unter der Basis.
  • Glaswände und -dach, da die Stärke des Materials nicht wichtig ist.

Innovative Unterkünfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Unterkünfte werden meist gebaut, um andere Spieler zu beindrucken, oder weil es erstaunlich gefährlich ist, in ihnen zu leben.

Beschreibung

Diese Unterstände können in Bauplatz und Sicherheit variieren. Zum Beispiel kann eine innovative Unterkunft in einem Verlies, mit noch nicht entferntem Monster Spawner sein, oder über einem Lavasee! Innovative Unterkünfte sind meistens sehr schwer zu bauen oder drin zu leben, aber dafür arbeiten sie mit der Welt und sind großartig, um andere Spieler zu beeindrucken.

Bauplatz

Der Bauplatz dieser Unterstände variiert stark je nach Welt und den Vorlieben des Spielers.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterkünfte in Verliesen sind einfach zu bauen – allerdings muss man erst ein Verlies finden. Um eine Falle zu bauen oder die Gefahr zu erhöhen kann man den Monsterspawner stehen lassen. Da die meisten Verliese tief unter der Erde liegen, ist die Basis, wie ein unterirdischer Unterstand, schwer zu finden.

Überhängende Basis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese raffinierten Unterstände werden in die Überhänge von Bergen gebaut. Leider gibt es wenige schöne und einfach zu verteidigende Bauplätze, weshalb das Finden eine Schwierigkeit ist. Das Bauen ist auch nicht einfach, da entweder von einer Säule von unten oder von oben ausgeschüttetem Wasser aus gebaut werden muss, um an die Unterseite zu kommen. Säulen aus Sand oder Kies vereinfachen das Bauen, da sie deutlich einfacher wieder abzureißen sind. Auch wenn das Bauen sehr schwer ist, lohnt es sich, da man von einer überhängenden Basis aus perfekt Pfeile, Lava oder sogar TNT auf andere Spieler schmeißen oder einfach nur die schöne Szenerie betrachten kann.

Lava-Fort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Anlegen eines Lava-Grabens um ein Haus oder Fort (das aus unbrennbarem Material sein muss) ist heikel, weil man dabei schnell einen Fehler machen und verbrennen kann. Auf der anderen Seite schützt die Lava vor Monstern und ist nachts schon aus weiter Entfernung zu sehen, sodass man sein Haus nachts schnell wiederfinden kann.

Pilzhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hat man mal einen Fliegenpilz und ein wenig Knochenmehl zur Hand kann man sich auch ein Pilzhaus bauen. Man macht einfach einen riesen Pilz und baut einen Boden in seinen Schirm. Nun stellt man ein Bett rein und fertig ist die simple Bleibe.

Schwebendes „Inselhaus“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die womöglich sicherste Unterkunft sind schwebende Inseln, denn sie sind uneinnehmbar für fast alle Monster (bei stärkeren Materialien (z. B. Stein) gegen Wither und Ghasts). Man kann sie suchen oder selber bauen, was aber beides großen Aufwand benötigt. Will man eine selber bauen, so soll man eine ca. 10–20 Blöcke große Säule bauen (möglichst aus leicht abbaubaren Materialien z. B. Erde, Sand …). Hat man dies, kann man nun die Insel nach Lust und Willen bauen. Nachher sollte man die Säule wieder abbauen, denn eine Schwebe-Insel mit einer Säule sieht sehr unelegant aus. Oft werden schöne Luxus-Hütten mit Gärten, künstlichen Teichen oder gar Monsterfarmen angelegt. Einige Spieler verzieren ihre Inseln sogar mit Erzen. Doch wichtig: Man sollte keine Leitern oder Ranken als Aufzug benutzen, denn Spinnen könnten an den Blöcken hochkommen und für Ärger sorgen. Deshalb sollte man ein 1-Block-Wasserfall als Aufzug benutzen; denn keine Kreatur kann stromaufwärts schwimmen. Der Spieler kann dies allerdings. Außerdem schützt er vor Creeperangriffen, die bei Wasser kein Schaden ausrichten können.

Schutzhäuschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man mal wieder ohne Schwert spazieren geht und von Monstern verfolgt wird, wäre das sichere Haus genau das richtige, doch leider ist es meistens noch weit entfernt... Dann wäre ein kleines Fronthäuschen optimal. Oft wird es jedoch für das Jagen von Monstern errichtet. Das Bauen ist dem Zweck nach überlassen.

  • Zur Flucht vor den Monstern wird es mit einer Mauer mit einer Artillerie aus Schneegolems

darüber ausgestattet, das Haus selbst jedoch ist klein und besitzt normalerweise ein Bett zum übernachten.

  • Zur Monsterjagd werden Fallen um das Lager gebaut; Das Lager selbst ist häufig mit Schussrillen,

2-Block hohen Wällen (zum Schwertkampf von oben), diagonal verlaufenden und 2-Block tiefen Löchern (zum abwehren von Skeletten, Zombies & Creeper, da diese Monster nicht wie der Spieler diagonal laufen können) und Wasser (zum Leiten der Monster zur „Schlachtstelle“) versehen.

Extras[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burgmauern

Mit hohen Mauern um den Unterstand und genug Fackeln in dem Raum zwischen Haus und Mauer kann kein Monster in die Burg gelangen.

Glaskuppel

Glaskuppel ermöglichen einen schönen Blick auf auf die Landschaft und eignen sich auch sehr gut als Wintergarten.

↑ Zum Seitenanfang ↑