Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Die Wiki-Daten sind auf einen neuen Host umgezogen, aktuell gibt es noch Probleme mit den Bildern.

Anleitungen/Player versus Player

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

PvP (die häufig abgekürzte Variante für Player versus Player) bezeichnet eine Server-Spielvariante, bei der es darum geht, einen oder mehrere andere Spieler im Mehrspielermodus zu töten. Eine andere Variante bei der Spieler gegen die Umgebung kämpfen nennt sich Player versus Environment. Diese Spielvariante wird teilweise als einer von vielen Spielmodi, aber auch als ausschließlicher Spielmodus auf Servern angeboten. Die technische Realisierung erfolgt mit Hilfe von Server-Plugins, das Originalspiel bietet diesen Spielmodi nicht standardmäßig an, jedoch kann man mit der Technik solche Dinge selbst ermöglichen.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit gekauften Gegenständen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hierbei ist das Bauen im PvP-Bereich verboten. Bevor man in den PvP-Bereich teleportiert wird, erhält man die Möglichkeit Gegenstände, wie zum Beispiel Schwerter und Rüstung zu kaufen. Zum Kaufen wird eine Server-spezifische Währung genutzt.

Mit erarbeiteten Gegenständen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist die simpelste Variante. Es gibt lediglich eine Welt, in der alles erlaubt ist. Bei einer erweiterten Variante gibt es mehrere Zonen. Meistens gibt es eine Spawn-Zone, in der weder gebaut noch gekämpft werden kann. Die nächste Zone ist die Kampf-Zone. In dieser kann gekämpft, aber nicht gebaut werden. Die letzte Zone ist die Abbau-Zone, die den Spielern die Möglichkeit gibt sich Waffen und Rüstung herzustellen. Hier ist meistens das Kämpfen verboten.

Soup-PvP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inventar, rechtsbündig

In der Variante Soup-PvP handelt es sich, wie der Name schon sagt, um Suppen. Das Inventar besteht meist aus einem Schwert, einer immer verschiedenen Anzahl Schüsseln, braune Pilze, rote Pilze und 32 Pilzsuppen. Anders wie bei den anderen Spielmodi heilen Suppen 4 (Heart.svgHeart.svg) bis 7 (Heart.svgHeart.svgHeart.svgHalf Heart.svg). Das Ziel ist es, mit den Suppen so lange wie möglich durchzuhalten ohne zu sterben und dabei die Gegner zu töten. Wenn ein Spieler stirbt, fallen alle Gegenstände aus seinem Inventar (inklusive Rüstung) und man kann sich damit neu ausstatten. Das größte Problem bei diesem Spielmodus ist die Haltbarkeit der Rüstung, wenn diese kaputt geht, dann muss man sich öfters und schneller mit den Suppen heilen, was wiederum kompliziert wird. Diese PvP-Art wird entweder im Spielmodus Hardcore Games oder in einem nur begrenzt zu Soup-PvP gehörigen Modus namens 1v1 ausgetragen. Zudem gibt es Techniken, die es erleichtern, die Suppen aus dem Inventar in die Schnellzugriffsleiste zu ziehen.

Pot-PvP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inventar

In der Variante Pot-PvP geht es darum, den Gegner zu töten. Dabei haben beide Spieler ein Inventar voller Direktheilungs-2 Wurftränke. Oft gibt es noch Geschwindigkeits-2 und Feuerresistenztränke, die man vor dem Kampf trinken kann, sowie Vergiftungs-, Schwäche- und Langsamkeitswurftränke, um den Gegner zu schwächen. Außerdem gibt es noch Enderperlen, um sich direkt zu seinem Gegner zu teleportieren. Diese PvP Variante kommt hauptsächlich in 1v1 Kämpfen oder FFA vor.

Kit-PvP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kit-PvP ist ein Modus, bei dem man sogenannte Kits auswählen muss. Kits sind fertige Inventare und jedes Kit hat Vorteile sowie Nachteile. Hierbei gibt es meistens eine große Welt, auf der viele Spieler gleichzeitig spielen können. Ein Gewinner kann es hierbei nicht geben, da man sich sofort wiederbeleben und weiterkämpfen kann.

Survival Games[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Survival Games sind ein Spiel-Modus, bei dem man die Gegenstände in Truhen über die Welt verteilt findet. Es können keine Blöcke abgebaut oder gesetzt werden, der Spieler kann aber mit Schaltern, Werkbänken, etc. interagieren. Ziel ist es, als einziger zu überleben.

Manche Server haben spezielle Spiel-Features, wie zum Bespiel Truhen, die wie die Textur eines Kolben-Kopfes aussehen und manchmal kann man hohes Gras und Blätter abbauen.

Hunger Games[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hunger Games (auch Hunger Spiele genannt) sind ein ähnlicher Spiel-Modus wie Survival Games mit dem Unterschied, dass es keine Truhen gibt und man alle Blöcke abbauen kann. Sobald die Spieler zufällig in der Welt gespawnt sind, beginnt die Schutzzeit. Man muss sich Schwerter, Rüstung und andere Gegenstände selbst herstellen. Das Spiel ist erst vorbei, wenn nur noch ein Spieler lebt.

GunGame[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei diesem Spielmodus geht es darum, dass man am Anfang, wenn man dem Spiel beitritt, nur ein sehr schlechtes Kit hat (z. B. nur eine Holzaxt). Durch Töten von anderen Spielern erhält man jedoch bessere Ausrüstung. Wird man jedoch selbst getötet, wird die Ausrüstung wiederrum schlechter.

FFA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FFA (von Free for all) ist ein PvP-Modus, in dem jeder gegen jeder kämpft. Dabei haben meist alle Spieler das selbe Kit.

Tipps und Tricks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tipps
    • Man sollte immer einen Spieler angreifen, der nicht viel besser bewaffnet ist als man selber.
    • Spielt man alleine sollte man sich vor Teams hüten.
  • Tricks
    • Spezial-Angriffe
      • Wenn man beim Runterfallen schlägt, trifft den Spieler ein sogenannter Kritischer Treffer ("Critical Hit"), dieser verursacht mehr Schaden als ein normaler Schlag.
      • Rennt man auf einen Spieler zu, während man ihn schlägt, wird dieser zurückgeworfen, ähnlich wie bei der "Knockback" Verzauberung.
    • Techniken
      • Hat man verschieden starke Schwerter, kann man sie taktisch nutzen:
        • Wenn man ein stärkeres und ein schwächeres Schwert hat, kann man das schwächere Schwert in die Hand nehmen, um den Gegner vorzutäuschen, das man nichts besseres hat. Wenn der Gegner in Reichweite ist, kann man dann mit dem stärkerem Schwert schlagen.
        • Wenn man ein Schwert mit Verbrennung und eins mit mehr Schaden als das andere hat, kann man zuerst mit den Verbrennungs-Schwert, dann mit dem anderem Schwert zuschlagen. Dadurch bekommt der Gegner zusätzlich Feuerschaden, wenn man im Nahkampf ist.
      • Gegner können ohne große Probleme mit einem Feuerzeug angezündet werden. Lavaeimer sind zwar effektiver, der Spieler riskiert jedoch, selbst an den Folgen zu Grunde zu gehen. Diese Technik funktioniert je nach Server nicht überall.
      • Eine weitere effektive Technik ist, dass man in der Schnellzugriffsleiste eine Axt bereit hält. Den ersten Schlag auf den Gegner macht man mit der Axt und dann wechselt man sofort auf das Schwert. Dies ist sehr effektiv, da eine Axt mehr Schaden verursacht als ein Schwert. Der Nachteil ist, dass die Axt sehr lange braucht, bis man sie wiederverwenden kann.
      • Das gleichzeite Vergiften und Anzünden von Gegnern stellt eine effektive Methode dar, beim Gegner sehr viel Schaden in kurzer Zeit zu verursachen, ist jedoch vom rechtzeitigen Timing abhängig.
    • Verzauberungen
      • Eine fürchterlich effektive, aber auch kostenintensive Methode, dem Gegner zusätzlichen, teils massiven Schaden zuzufügen, ist das Verwenden von Dornen III auf Teilen der Rüstung. Da Dornen den Rüstungsschutz durchdringen, sind sie auch gegen scheinbar besser gepanzerte Spieler effektiv.

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aurüstung ist in einem Kampf sehr nützlich. Sie schafft Vorteile, Überlebenschancen oder bringt Angriffsschaden.

Offensive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schwert: Das Schwert ist die meistbenutzte und effektivste Waffe in PvP. Die Reichweite des Schwertes beträgt ungefähr 2,5 Blöcke. Damit wird das Schwert als Nahkampfwaffe benutzt. Das Diamantschwert mit Schärfe 5 ist die beste Waffe in PvP. Man kann damit einen normalen Spieler mit einer unverzauberten Diamantrüstung und ohne kritische Treffer in 8 Schlägen töten.
  • Bogen: Der Bogen ist die beste Fernkampfwaffe. Es wird empfohlen, einen gut verzauberten Bogen in einem PvP-Kampf zu benutzen, um damit den höchsten Schaden beim Gegner zu erlangen. Der Bogen ist geeignet, um Gegner aus einer großen Distanz zu schädigen. Es ist zudem auch möglich, Pfeile mit Effekten zu verschießen. Zusätzliche Spektralpfeile können helfen, einen Spieler zu finden. Wenn man einen Spieler mit den Pfeilen trifft, dann wird der Spieler für 10 Sekunden auch durch Wände zu sehen sein.
  • Feuerzeug: Das Feuerzeug wird benutzt, um einen Spieler und die Kampfzone in Brand zu stecken. Das Feuerzeug zwingt einen Spieler, einen Feuerresistenztrank zu trinken oder er wird Schaden bekommen. Zudem behindert der Flammeneffekt die Sicht, außer man benutzt ein Ressourcenpaket mit einer minimalen Feuer-Textur.
  • Axt: Die Axt macht mehr Schaden als ein Diamantschwert und kann ein Schild temporär unbenutzbar machen. Der Nachteil der Axt ist zum einen, dass sie langsamer als ein Schwert schlägt und zum anderen kann man die Axt nicht mit effektiven PvP-Verzauberungen ausstatten (z.B. Verbrennung).

Defensive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rüstung: Die Rüstung hilft einem Spieler den zugefügten Schaden zu minimieren. Rüstung ist im PvP notwendig, weil man sonst innerhalb wenigen Sekunden sterben würde. Für Kämpfe ist Schutz IV die beste Verzauberung, die man bekommen kann. Man sollte jedoch beachten, dass die konkreten Verzauberungen, wie Feuerschutz oder Explosionsschutz, besser als der allgemeine Schutz sind.
  • Schild: Schilde dienen zum Vermindern des Schadens bei Fremdangriffen. Sie können je nach Angriff den Schaden zwischen 33% und 0% reduzieren.
  • Essen: Man sollte immer genug Essen während eines Kampfes dabei haben. Bei weniger als 9 Fleischkeulen in der Hungerleiste regeneriert der Spieler keine Herzen mehr, bei weniger als 3 Fleischkeulen kann man nicht mehr laufen. Ein goldener Apfel ist die beste Nahrung im PvP. Ein goldener Apfel füllt neben den Fleischkeulen auch noch die Herzenleiste um 4 Herzen auf. Zudem bekommt man noch 2 Extra-Herzen.
  • Milch: Beim Trinken von Milch werden alle Effekte entfernt. Beachte: Auch die positiven Effekte eines goldenen Apfels werden entfernt.

Techniken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tränke: Tränke bringen einem Spieler im PvP sehr viele Vorteile sowie auch Nachteile. Es gibt den normalen Trank und den Wurftrank. Man benutzt den normalen Trank, um sich selbst Effekte zu geben. Im PvP spielt dabei der Stärketrank eine wichtige Rolle, da man so dem Gegner mehr Schaden zufügen kann. Man kann je nach Wurftrank den Gegner sehr abschwächen oder sogar töten. Heilungs-Wurftränke spielen auch eine wichtige Rolle im PvP, da man sie schnell einsetzen kann. Man nimmt sie in die Hand und wirft sie auf sich selbst. So bekommt man wieder Leben hinzugefügt. Das geht schneller als das Trinken eines Trankes.
  • Enderperlen: Enderperlen werden hauptsächlich auf 2 Methoden im PvP benutzt. Zum einen, um sich selber bei Gefahr in Sicherheit zu bringen, indem man die Enderperle, am besten in einem 45-Grad-Winkel (damit sie die höchste Reichweite bekommt), in eine beliebige Richtung wirft und so der Gefahr entkommt. Zum anderen wird sie aber auch benutzt, um sich zu den jeweiligen Feinden zu teleportieren, um sie so schneller töten zu können.
  • Lavaeimer: Lava ist eine effektive Methode, um den Gegner in Brand zu setzen. Man muss den Lavaeimer so platzieren, dass der Spieler in die Lava läuft oder darin schwimmt. Spieler können sich in Lava nur sehr langsam bewegen und werden je nach Situation auch von der Lava getötet.
  • Wassereimer: Wassereimer spielen beim PvP eine sehr wichtige Rolle. Sie werden hauptsächlich dafür genutzt, um sich bei Brand zu löschen. Sie können auch benutzt werden, um bei Gefahr schneller vor Feinden zu fliehen, indem man den Wassereimer hinter sich platziert, sodass der Gegner im Wasserstrom langsamer wird.

PvP Server finden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt sowohl Server, die ausschließlich PvP anbieten, als auch Server, bei denen es dazu noch viele andere Angebote gibt. Mittlerweile ist PvP so beliebt, dass fast jeder öffentliche Server PvP anbietet. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit Serverlisten zu durchsuchen, in denen man auch reine PvP-Server findet.

Eigener PvP-Server[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einfachste Variante des Servers zu erstellen ist nicht schwer. Man muss einfach die Eigenschaft PVP in der Datei "Server.properties" auf true setzen. Ein Schutz rund um den Spawn ist bei einem Minecraft-Server standardmäßig enthalten. Möchte man eine erweiterte Variante, oder gar Survival-Games anbieten, muss man zwangsweise Plugins und einen Bukkit-Server verwenden. Möchte man die Plugins nicht selber programmieren, kann man sie auch herunterladen: