Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Anleitungen/Komprimierte Befehle - Beispiele

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachfolgend werden einige Beispiele für erstellte komprimierte Befehle (engl. One Commands) aufgeführt, die unter anderem auch auf den Befehlen mit NBT beruhen. Auch wenn die Befehle über einige Zeilen lang sind, kann man sie problemlos in den Befehlsblock kopieren. Die Einrückungen und Zeilenumbrüche stören dabei nicht. Es ist zu beachten, dass alle komprimierten Befehle auf dieser Seite immer eine Säule erzeugen, die je nach Spielinhalt verweilt oder verschwindet. Die komprimierten Befehle sind so aufgebaut und markiert, dass man auch problemlos selbst diese ändern kann. Möchte man beispielsweise einen weiteren Befehl in die Säule einfügen, so kopiert man einfach die komplette Zeile, welche mit "Passengers" beginnt und mit "auto:true}," aufhört und fügt sie einfach unter der kopierten Zeile nochmal ein. Nun muss man nur noch ganz unten eine weitere Doppelklammer "]}" einfügen und schon ist ein weiterer Befehl integriert. Die Befehlsblocksäule baut sich immer von unten nach oben auf, der Befehl dazu muss aber von oben nach unten geschrieben werden. Die komprimierten Befehle kann man in einen normalen Befehlsblock reinkopieren, anschließend klickt man auf "Immer aktiv" und der Befehl wird sofort ausgeführt.

In den Beispielen werden folgende Farben zur besseren Übersicht und zur deutlicheren Darstellung der Funktionen verwendet:

  • Grün:
Die Befehlskette, die durch einen Wiederhol-Befehlsblock permanent aktiviert ist.
  • Violett:
Die Befehlskette, die einmal automatisch nach dem Start der Säule oder durch den Spieler aktiviert wird, welche für die richtigen Voraussetzungen sorgt.
  • Blau:
Die Befehlskette, die nur dazu da ist, dass immer nur eine Säule pro Welt existieren kann; eine Zweite wird automatisch gelöscht.
  • Gelb:
Die Markierung zeigt Wiederhol- und Ketten-Befehlsböcke an, welche permanent ausgeführt werden.
  • Orange:
Die Markierung zeigt Befehlsblöcke an, die nur einmal, beispielsweise durch den Spieler oder durch einen anderen Befehlsblock, aktiviert werden.
  • Pink:
Alle öffnenden Doppelklammern müssen ganz unten auf die gleiche Anzahl an schließenden Klammern stoßen.
  • Grau:
Der Name des Befehlsblocks. Sichtbar, falls die Spielregel "commandBlockOutput" eingeschaltet ist.

Gegenstände[Bearbeiten]

Elytren-Beschleuniger[Bearbeiten]

Die grün markierten Befehle führen den eigentlichen Befehl aus. Zuerst wird die Spielregel "commandBlockOutput" ausgeschaltet. Dann wird das Punktestand-Ziel "hat_Elytren" erstellt, welches für den weiteren Verlauf benötigt wird. Anschließend werden alle Einträge auf null gesetzt und nur Spieler, die Elytren tragen, erhalten den Punktestand (Score) von 1. Danach werden diese Spieler um 0,5 Blöcke nach oben teleportiert. Die blau markierten Befehle sorgen dafür, dass diese Konstruktion nur einmal auf der Welt vorhanden sein kann, da beim erneuten Ausführen die alte Konstruktion gelöscht wird. Die benötigten Befehlsblock-Typen sind gelb markiert. Die "Passengers"-Klammern wurden pink markiert, um zu zeigen, dass es viel leichter ist, sie zu erkennen und zusammenzuhalten, wenn man sie nach den "Passengers" sortiert.

Elytren-Beschleuniger.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Siebenmeilenstiefel[Bearbeiten]

Mit den Siebenmeilenstiefeln kann man sich schnell, einfach und sicher 50m in die Blickrichtung bewegen. Dazu muss man sich nur die Stiefel anziehen, was am besten über die Schnellzugriffsleiste geht. Nachdem man die Schuhe angezogen hat, wird man 50 Blöcke in die Blickrichtung teleportiert. Dabei sind die Richtungen Norden, Süden, Osten, Westen, Nordosten, Nordwesten, Südosten und Südwesten möglich. Danach bekommt man die Schuhe wieder in die Hand, so dass man sie einfach nochmal benutzen kann. Es ist nicht möglich sich unterirdisch zu bewegen. Der Spieler landet immer unter freiem Himmel. Außerdem kann man nicht in Wasser, Feuer oder Lava landen, was ein sicheres Reisen ermöglicht.

Die Schuhe selbst erhält man, indem mit Federfall IV und Reparatur verzauberte Lederstiefel zusammen mit einem Trank der Schnelligkeit II sowie einem Trank der Sprungkraft II auf den Boden geworfen werden. Aus diesen drei gedroppten Gegenständen entsteht dann ein Paar Siebenmeilenstiefel.

Hinweis: Durch das Teleportieren der Schuhe kann man leicht, ausversehen die Weltbarriere überschreiten, was im Überlebensmodus meistens tödlich ist!

SiebenmeilenstiefelBefehl.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Zauberschafstab[Bearbeiten]

Zuerst wird eine Sicherung aktiv, die eine zweite Säule löscht. Dann wird die Spielregel "commandBlockOutput" ausgeschaltet und das Ziel "Zauber" mit der Abhängigkeit (Statistikdaten) der Karottenrute erstellt. Nun wird im Wiederhol-Befehlsblock geprüft, ob der Spieler eine Karottenrute in der Schnellzugriffsleiste oder in der Zweithand ausgewählt hat. Wenn der Spieler eine in der Hand hält, so wird ihm ein Etikett (tag) mit dem Namen "Zauberstab" gegeben. Nun wird, wenn er mit der Karottenrute einen Rechtsklick macht, ein Schaf in die Blickrichtung, in die er schaut, über ihm gespawnt und gleichzeitig weg geschossen. Dieses gespawnte Schaf trägt das Etikett "Zauber". Sobald das Schaf auf dem Boden angekommen ist, wird es automatisch wieder getötet, da geprüft wird, ob dieses auf dem Boden ist (OnGround:true) und ob es das Etikett "Schaf_toeten" besitzt.

Zauberschafstab.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Sternenglas (Herr der Ringe)[Bearbeiten]

Dieser komprimierte Befehl fügt einer Minecraft-Welt das Sternenglas aus ‘Der Herr der Ringe’ als Gegenstand hinzu. Einmal ausgeführt, entsteht ein Turm aus Befehlsblöcken, an welchem zwei Knöpfe angebracht sind. Der obere Knopf gibt ein Sternenglas und lässt es Nacht werden. Der untere Knopf entfernt das Sternenglas wieder aus der Welt und der Morgen bricht herein. Dies sind zugleich die ganzen oberen violetten Befehle.

Die beiden untersten violetten Befehle sorgen lediglich für das Vorhandensein der Knöpfe. Der dauerhaft ausgeführte grüne Teil der Befehle gibt nun dem Gegenstand ‘Sternglas’ seine eigentliche Funktionalität, indem 4 Blöcke über jedem Spieler, welcher das Sternenglas in der Hand hält, ein Endportal-Block gesetzt wird.

Dieser komprimierte Befehl ist auch auf Mehrspielerwelten nutzbar, jedoch flackert das Licht bei zunehmender Anzahl der Spieler immer stärker.

Sternenglas.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Blöcke[Bearbeiten]

Selbstbauendes Haus[Bearbeiten]

Mit diesem komprimierten Befehl kann man ein komplettes Haus generieren lassen. Wenn der Befehl in einem Befehlsblock ausgeführt wird, so wird zuerst ein Rüstungsständer platziert, welcher auf den untersten Block fällt. Erst wenn die Säule sich komplett aufgebaut hat, wird das Haus an die Position des Rüstungsständers gesetzt. Deshalb hat man noch etwas Zeit, um den Rüstungsständer wieder zu entfernen, falls man sich entscheidet, doch lieber kein Haus an der Stelle haben zu wollen. Alle Blöcke, die für das Haus gesetzt werden, sind an den einen Rüstungsständer gebunden. Wenn man ihm in dem Befehl eine andere Position vorgibt, wird sich auch das gesamte Haus an der neuen Position befinden. Bei der Generierung des Hauses wurde der Rüstungsständer mittig ausgerichtet und das Haus wird um ihm herum generiert.

Selbstbauendes Haus.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Grabstein[Bearbeiten]

Dieser komprimierte Befehl ist inspiriert von ConStarTV und ist für alle, die nach dem Ableben gern einen Grabstein an der Todesstelle haben möchten. Wenn man den komprimierten Befehl kopiert und in einen Befehlsblock reinkopiert, so kann man auf die Einstellung "Immer aktiv" klicken und der Befehl wird ausgeführt. Nun entsteht eine Säule, die nur einmal pro Welt existieren kann und das Punktestand-Objekt "Grabstein" erstellt. Danach prüfen alle weiteren, in der Befehlsblockkette befindlichen Befehlsblöcke, ob ein Spieler gerade verstorben ist. Wenn das der Fall sein sollte, so werden zwei Seelensandblöcke, ein Blumentopf, eine Doppelsteinstufe, eine Fackel und ein Schild platziert. Das Schild zeigt zusätzlich an, wer verstorben ist.

Grabstein.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Weltbereiniger[Bearbeiten]

Mit diesen komprimierten Befehl kann man alle "wichtigen" Spielregeln ein- bzw. ausschalten, die für einen Kreativ-Spieler in einer Flachland-Welt von Bedeutung sind. So werden alle klimatischen Einflüsse (Wetter, Tag-Nacht-Rhythmus) die auf solchen Welten einfach nur stören ausgeschaltet. Das Droppen von Blöcken oder Objekten wird ausgeschaltet und Kreaturen können Blöcke nicht abbauen oder zerstören. Beim Spielertod, verliert dieser nicht das gesamte Inventar. Zudem werden noch einzelne unnötige Ausgaben der Welt ausgeschaltet und die Befehlsausgabe. Wenn der Befehl erfolgreich war, werden alle Befehlsblöcke mit den Spielregeln erstellt und anschließend gelöscht. Für alle einstellbaren Spielregeln, siehe Befehl /gamerule.

Weltbereiniger.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Abholzen[Bearbeiten]

Dieser komprimierte Befehl ermöglicht das schnelle Abbauen von Bäumen, bzw. holzigen Bauwerken. Er funktioniert ähnlich wie die Modifikation Timber!. Dieser Befehl wurde inspiriert von dem YouTuber Halbzwilling. Wenn man in einer Welt den Befehl im Kreativmodus in einem Befehlsblock einfügt, anschließend auf "Immer aktiv" stellt, wird die Befehlsblocksäule erscheinen. Wenn sie fertig aufgebaut ist, kann man mit einer goldenen Axt in den Wald gehen und im Überlebensmodus Bäume sehr schnell abholzen. Beim Herbeirufen der Befehlsblocksäule wird zuerst ein Punktestand-Ziel "Abholzen" hinzugefügt, welches das Fällen von Holzstämmen mit einer goldenen Axt erkennt. Anschließend werden alle Drops, die sich in der Nähe dieses Spielers befinden erfasst. Diese bekommen, damit man keinen zweites Punktestand-Ziel (dummy) benötigt ebenfalls Punkte auf Abholzen durch einen Zähler. Denn die Drops sind nicht in der Lage "Bäume zu fällen". Wenn der Zähler bei den Drops den Wert auf 100 hochgezählt hat, werden würfelförmig in allen Sechs Bereichen um den Drop nach Holz ausschau gehalten, welches wenn vorhanden gedroppt wird. Dies löst eine richtige Kettenreaktion aus, ähnlich wie bei Choruspflanzen. Die gedroppten Hölzer werden anschließend auch zum Spieler teleportiert, dabei wird ihre Aufnahme-Abklingzeit auf null reduziert, damit sie augenblicklich aufgenommen werden.

Abholzen.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Endertrichter[Bearbeiten]

Dieser komprimierte Befehl für 1.13 ist noch nicht fertig, wird aber noch fertiggestellt.

Text folgt noch

↑ Zum Seitenanfang ↑

Objekte[Bearbeiten]

Achterbahn[Bearbeiten]

Zu Beginn sorgt der Befehl dafür, dass die entstehende Befehlsblock-Säule nur einmal auf der Welt existieren kann. Dann lässt die Säule mit dem aktiven Wiederhol-Befehlsblock alle Loren, welche sich auf Fichtenholzzäunen als Schienenstrecke befinden, losfahren wie bei einer Achterbahn. Entscheidend bei der Bewegung ist dabei auch die Blickrichtung der Lore, welche man leicht über die Tastenkombination F3 + B sehen kann. Die Loren können sich generell nur dorthin bewegen, wo sich anschließend unter ihnen noch ein Fichtenholzzaun befindet. Dabei gibt es, wie bei den echten Schienen in Minecraft auch, bestimmte Regeln, welche Bewegungsrichtungen dabei bevorzugt werden. In jedem Spiel-Tick wird zuerst überprüft, ob die Lore nach vorn oben fahren kann, dann ob nach vorn unten und anschließend ob sie direkt nach vorne fahren kann. Bei jeder erfüllten Bedingung teleportiert sich die Lore in der Reihenfolge nach an den jeweiligen neuen Platz. Im Anschluss wird noch überprüft, ob eine Richtungsänderung durchgeführt werden muss. Dabei dreht sie sich nach rechts, wenn der Block vorn unter der Lore aus Luft besteht und rechts unter ihr ein Fichtenholzzaun steht. Nach dieser Überprüfung dreht sie sich nach links, falls der Block vorn unter der Lore aus Luft besteht und links unter ihr ein Fichtenholzzaun steht. Beim Bauen der Strecken müssen diese Regeln beachtet werden, denn gerade diese einfache Programmierung sorgt für gewisse Eigenschaften, mit deren Wissen man komplexere Schienenstrecken bauen kann. Einfach zu realisieren sind dadurch beispielsweise Kreuzungen, Umkehrstrecken, Sackgassen, Aufzüge, Loopings und kolbengesteuerte Weichen.

Achterbahn.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Sprechender Baumeister[Bearbeiten]

Der komprimierte Befehl erzeugt einen Dorfbewohner mit dem Namen "Baumeister". Dieser kann angeklickt werden, tauscht jedoch keine Gegenstände, sondern nur Sätze mit dem Interagierenden aus. Dabei wird hier gezeigt, wie relativ einfach man Dorfbewohner zum Sprechen bringen kann, denn es werden nur die beiden Anzeigetafel-Objekte "Reden" und "Nachricht" benötigt. Ein Wiederhol-Befehlsblock prüft jeden Tick, ob der Spieler einen Rechtsklick auf den Baumeister gemacht hat. Ist dies der Fall, so wird ihm die erste Nachricht überliefert und der Score vom Reden wieder zurückgesetzt. Hat er fünf Nachrichten erhalten, wird der Score von Nachrichten auch zurückgesetzt und der Baumeister beginnt von vorne an, zu reden.

Sprechender Baumeister.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Sprechender Priester[Bearbeiten]

Mit Hilfe dieses Befehls kann man mit einem Priester über Gott und die Welt reden, jedoch nur in einem Monolog von ihm aus. Sobald der Befehl in einem Befehlsblock ausgeführt wird, löst er die Sicherung aus, dass die Säule nur einmal existieren kann, dann deaktiviert er die Spielregel "commandBlockOutput" und zu guter letzt lässt er alle Scores, die den Namen "Reden" tragen löschen und trägt ein neues wieder mit dem gleichen Namen ein (Dies dient nur dazu, falls auf der Welt schon ein solches Score-Ziel existiert, welches aber mit einer anderen Statistik verbunden ist). Am Schluss wird ein Dorfbewohner gespawnt, der nicht handeln kann. Wenn man nun auf den Priester klickt, so erkennt das die Anzeigetafel und setzt den Score auf 1 für "Reden". Dadurch wiederum erkennt ein tellraw-Befehl, dass der Spieler mit dem Priester interagiert hat und löst dadurch die Nachricht aus, die der Priester von sich gibt.

Sprechender Priester.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Explosionspfeile[Bearbeiten]

Wenn man mit einem Bogen auf Blöcke schießt, egal ob auf den Boden oder an die Wand, so explodiert der Pfeil wie TNT beim Auftritt auf den Block. Das kommt dadurch zustande, dass zuerst das Scoreboard-Ziel "Explosion" erstellt wird und immer dann, wenn ein geschossener Pfeil den Boden berührt, der Punktestand erhöht wird. Dann wird ein gezündetes TNT an die Position des Pfeils gespawnt und anschließend der Pfeil gelöscht. Nun explodiert das TNT und es sieht so aus, als könne man TNT-Pfeile schießen.

Explosionspfeile.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Liebespfeile[Bearbeiten]

Alle Pfeile erzeugen Herz-Partikel während ihres Fluges. Dies gilt auch für Pfeile, die von Skeletten verschossen werden. Sobald die Pfeile auf den Boden kommen, erhalten sie einen Scoreboard-Wert und werden daraufhin getötet, da die Pfeile im Boden sonst weiterhin Partikel erzeugen würden.

Liebespfeile.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Willkommensbegrüßung[Bearbeiten]

Wenn man einen Server hat, dem häufig neue Spieler beitreten, ist diese Willkommensbegüßung genau richtig. Sie grüßt jeden neuen Spieler automatisch und das nur einmal, egal wie oft der Spieler dann erneut den Server betritt. Zuerst wird, nachdem der Befehl im Befehlsblock ausgeführt wurde, die Sicherung eingebaut, die die Säule nur einmal auf der Welt erlaubt und dann wird das Score-Objekt "Willkommen" erstellt. Nun werden jedem Spieler genau null Punkte mit dem Score-Objekt Willkommen hinzugefügt, wodurch alle Spieler, die bereits Punktestände besitzen, ihren Punktestand behalten und alle, die noch nie auf dem Server waren und nun gerade beigetreten sind, auch einen Score besitzen. Wenn ein Spieler einen Score von null besitzt, erhält er die Willkommensnachricht, die Titelnachricht und einen Feuerwerkskörper, der über ihm explodiert. Danach werden alle Spieler, die einen Score von null haben, auf eins gesetzt, wodurch diese Spieler nicht mehr zur Willkommensbegrüßung herangezogen werden können.

Willkommensbegrüßung.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Figuren aus Super Mario[Bearbeiten]

Sobald der Befehl ausgeführt wird, wird unter anderem der Befehl "difficulty easy" aktiviert, damit die "Gumba's" und "Bob-omb's" auch wirklich entstehen kann. Wie die Gumba's und Bob-omb's allgemein funktionieren kann man den Befehlen mit NBT entnehmen. Die Säule sorgt dafür, das man auf Gumba's springen kann, welche dann dabei sterben, wie man es aus Super Mario kennt. Dabei wird einem angezeigt, das man diesen auch tatsächlich getroffen hat. Bei den Bob-omb's sollte man aufpassen, sobald man sie anspringt, werden sie rot und explodieren kurze Zeit später. Sie sollte man meiden. Da die Bob-ombs aus Creepern bestehen lassen sie nach ihrer Explosion eine Partikel-Wolke übrig, welche nun den Effekt Unsichtbarkeit besitzt. Damit man nicht selbst unsichtbar wird, wird dem Spieler genau dieser Effekt entfernt, wenn es solche Partikel-Wolken gibt. Wenn man versucht die Säule ein zweites mal zu errichten, wird die erste Säule entfernt.

Gumba aus Mario.png Bob-omb aus Mario.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Geschorenes Schaf mit Gold[Bearbeiten]

Zuerst wird die Sicherung aktiviert, die dafür sorgt, dass diese Befehlsblock-Säule nur einmal auf der Welt existieren kann. Dann werden die Ziele für das Scoreboard eingefügt und die Spielregel "CommandBlockOutput" wird ausgeschaltet. Nun erfüllt der restliche Teil der Säule den eigentlichen Sinn dieser Konstruktion. Der Wiederhol-Befehlsblock prüft, ob auf der Welt Schafe rumlaufen, die noch nicht geschoren wurden. Ist dies der Fall, gibt er ihnen einen Score von 0, unabhängig davon, ob sie von nachfolgenden Befehlen beeinflusst wurden. Wenn jetzt Schafe vom Spieler aktiv geschoren werden, so bekommt das der darunter liegende Ketten-Befehlsblock mit und gibt diesem Schaf einen Score von 1. Nun kann der nächste Befehl die dadurch entstandene Wolle erfassen und gibt der Wolle einen Score von 1 für "Goldwolle". Alle Gegenstände, die den Score von 1 haben, werden nun in Goldblöcke umgewandelt und das auch unabhängig ihres Metadatenwertes. Danach werden alle geschorenen Schafe in den Score 2 gesetzt, damit sie nicht einfach so in ihrer Umgebung Wolle zu Goldblöcke umwandeln.

Geschorenes Schaf mit Gold.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Hologramm[Bearbeiten]

Es wird ein Schild auf den Befehlsblock gesetzt, sobald der Befehl ausgeführt wird. Dies wird benötigt, um den Unicode \u00a7 in ein §-Zeichen umzuwandeln, welches wiederum für die farbigen Felder benötigt wird. Wenn man nun auf das Schild klickt, wird der komprimierte Befehl ausgelöst.

Über der Befehlsquelle werden mehrere unsichtbare Rüstungsständer gespawnt. Diese tragen einen Namen aus verschiedenfarbigen Feldern, welche zusammen ein Bild ergeben. Dabei entspricht eine Zeile auch einem Rüstungsständer.

Das Hologramm kann mit dem Befehl /kill @e[tag=Hologramm] wieder entfernt werden.

Wenn man statt einem Hologramm nur einen schwebenen Schriftzug haben möchte, kann man Schwebende Schrift nutzen.

HologrammUW.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Umarmungen[Bearbeiten]

Sobald der Befehl erfolgreich aufgebaut wurde, erhält man eine Meldung. Nach dem kann man andere Spieler in einem Radius von zwei Blöcken um einen herum umarmen. Dies ist möglich, indem man schleicht. Bei einer Umarmung erhalten beide Spieler eine Meldung und es entstehen Herzen sowie ein Ton. Über den untersten Befehlsblock mit Knopf kann man sich die Anzahl aller bisherigen Umarmungen auf diesem Server, sowie die Anzahl der Umarmungen, die man selbst verteilt hat, anzeigen lassen. Der oberste Befehlsblock entfernt die Säule wieder, wobei allerdings die Ausgabe der Anzahl erhalten bleibt.

Umarmungen.jpg

↑ Zum Seitenanfang ↑

Ofen to go[Bearbeiten]

Eine interessante Befehlskombination, die auf den Befehlen von Halbzwilling basiert. Zuerst werden die drei Sicherungsbefehle ausgeführt, damit diese Säule nur einmal auf einer Welt existieren kann. Dann werden die Score-Ziele erstellt. Anschließend beginnt die eigentliche Maschinerie ihren Lauf zu nehmen. Als erstes wird der Score "Braten" zurückgesetzt und dann wird geprüft, ob sich in der Welt ein Drop aufhält, der ein Ofen ist. Ist dies der Fall, bekommt dieser den Score 1. Zusätzlich erhalten alle Gegenstände, die den Score 1 haben, Flammenpartikel und alle Gegenstände mit dem Score 2 oder höher, Rauchpartikel. Nun beginnt der eigentliche Teil dieses Befehls. So wandelt er alle Stöcke mit einem Score von 2 in Fackeln um. Schweinefleisch wandelt er mit dem Score 3 in gebratenes Schweinefleisch um. Dabei gibt das Score-Ziel "Dauer" an, wie lange es dauern muss, damit es umgewandelt wird. Dadurch, dass die beiden Gegenstände auf feste Scores gelegt wurden, lassen sich beliebig viele weitere Zutaten integrieren, es müssen nur immer höhere Scores genommen werden.

Ofen to go.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Ewige Kreatur[Bearbeiten]

Wenn der Befehl ausgeführt wird, spawnt als letztes ein Hebel, den man umlegen kann, um weitere Fledermäuse zu spawnen. Weitere Angaben zu den Befehlen sind unter "Ewige Kreatur" zu entnehmen.

In Minecraft despawnen gewisse Kreaturen nach einiger Zeit natürlich. Dazu gehören aggressive Monster und neutrale Monster genauso wie Fledermäuse und Tintenfische. Dies kann man mit NBT-Daten verhindern. Folgendes lässt sich auf jede Kreatur übertragen, ist aber nur bei despawnenden Wesen sinnvoll:

/summon bat ~ ~ ~ {PersistenceRequired:true}

Eine Fledermaus, die nicht despawnt (PersistenceRequired:true), erscheint direkt an der Befehlsquelle. Siehe Kreaturdaten.

/entitydata @e[type=bat,c=1,r=10] {PersistenceRequired:true}

Die nächste Fledermaus im Radius von 10 Blöcken um die Befehlsquelle kann nicht mehr despawnen. Wenn es keine Fledermaus im Radius von 10 Blöcken gibt, geschieht nichts. Siehe Kreaturdaten.

Ewige Kreatur.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Enderman mit beliebigem Block[Bearbeiten]

Wenn der Befehl ausgeführt wird, so wird als erstes der Befehl "difficulty easy" ausgeführt, der dafür sorgt, dass Endermen auf jeden Fall gespawnt werden können. Dann kann man den Hebel umlegen, um weitere Endermen zu spawnen. Weitere Angaben zu den Befehlen sind unter "Enderman mit beliebigem Block" zu entnehmen.

An der eigenen Position erscheint ein Enderman, der einen Block Wolle (id:35) mit roter Farbe (carriedData:14) trägt. Wenn man ihn tötet, erhält man den Block. Siehe Kreaturdaten.

/entitydata @e[type=enderman] {carried:barrier}

Gibt allen Endermen eine Barriere in die Hand. Diese können sie nicht auf den Boden setzen, weshalb sie auch keine neuen Blöcke mehr aufnehmen können. Wenn man diesen Befehl in einen aktiven Wiederhol-Befehlsblock schreibt, gilt er auch für neu spawnende Endermen.

Enderman mit beliebigem Block.png

↑ Zum Seitenanfang ↑

Große komprimierte Befehle[Bearbeiten]

Mithilfe von komprimierten Befehlen können auch sehr komplexe Maschinen, wie z. B. Minispiele, hinzugefügt werden. Diese werden allerdings nicht mehr als einfache Säule, sondern in einem eigenen Kasten aufgebaut.

Diese Seite zeigt nur Beispiele für die komprimierten Befehle, welche in einer Säule aufgebaut werden. Für Beispiele der komplexen komprimierten Befehle siehe Anleitungen/Große komprimierte Befehle - Beispiele.