Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Anleitungen/Dorf

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Finden[Bearbeiten]

Eine Methode um Dörfer zu finden, ist die Nutzung von Flachland-Welten mit demselben Startwert der Normalwelt. Da es keine Biome gibt, spawnen Dörfer dort allerdings häufiger als in normalen Welten, weswegen dieser Weg nicht immer funktioniert.

  1. Zuerst sollte man den Startwert herausfinden. Dafür einfach den Befehl /seed in den Chat eintippen.
  2. Eine Flachland-Welt im Kreativmodus mit dem gleichen Startwert erstellen.
  3. Wenn die Leistung des PCs ausreicht, sollte die Sichtweite auf „weit“ gesetzt werden.
  4. Solange herumfliegen, bis man ein Dorf findet.
  5. Sobald ein Dorf gefunden ist, sollte man die Koordinaten aus dem Debug-Bildschirm F3 ablesen.
  6. In der Ausgangswelt geht man nun zu diesen Koordinaten, mit etwas Glück befindet sich dort ebenfalls ein Dorf (Design kann variieren).

Da Dörfer nur in manchen Biomen spawnen können, kann es auch passieren, dass der Spieler dort, wo sich in der Flachland-Welt ein Dorf befindet, in der Ausgangswelt kein Dorf findet.

Verteidigen[Bearbeiten]

So könnte ein gut beschütztes Dorf aussehen

Wenn sich der Spieler über Nacht in der Nähe eines Dorfes befindet, werden spawnende Zombies nicht nur den Spieler, sondern auch die Dorfbewohner attackieren. Die Dorfbewohner werden versuchen, sich in ihren Häusern zu verstecken, allerdings sind die Zombies (nur im Schwierigkeitsgrad Schwer) in der Lage, die Türen der Häuser zu zerstören. In manchen größeren Dörfern existieren Eisengolems zur Verteidigung des Dorfes. Auch ohne Zombieangriffe kann es dazu kommen, dass die Population immer weiter abnimmt, z. B. indem die Dorfbewohner in Höhlen oder tiefe Gruben fallen.

Folglich wird die Hilfe des Spielers benötigt, damit die Bewohner überleben. Diese kann folgendermaßen aussehen:

  1. So schnell wie möglich sollte das gesamte Gelände beleuchtet (auch die Gebäude selber) und ein Zaun um das Dorf gebaut werden. Diese Maßnahmen halten Monster vom Spawnen im Dorf und vom Betreten des Dorfes ab. Andere Monster greifen zwar die Bewohner des Dorfes nicht an, den Spieler allerdings schon. So könnten Creeper z. B. Teile des Dorfes zerstören. Alternativ kann in der Nacht auch ein Block vor jeder Tür eines Hauses, in dem sich Dorfbewohner befinden, gesetzt werden. So können Zombies diese Häuser nicht betreten.
  2. Der Spieler sollte die Zombies bekämpfen und evtl. zerstörte Türen am nächsten Morgen ersetzen. Zombies können die Dorfbewohner mit einer vom Schwierigkeitsgrad abhängigen Chance infizieren (Einfach 0%, Normal 50%, Schwer 100%), anstatt sie zu töten. Diese werden dann ebenfalls zu Zombies und können folgendermaßen geheilt werden:
  1. Die Zombie-Dorfbewohner mit einem Wurftrank der Schwäche bewerfen.
  2. Sie mit einem Goldenen Apfel füttern.
  3. Abwarten.

Außerdem spawnen in entvölkerten Dörfern (wie überall) hin und wieder Zombie-Dorfbewohner, was es möglich macht, die Bevölkerung wieder herzustellen.

Erweitern[Bearbeiten]

Der Spieler kann weitere Häuser zu einem Dorf hinzufügen, sodass sich die Anzahl an Dorfbewohnern in dem Dorf erhöht. Ein Haus besteht aus einem Raum mit einer beliebigen Anzahl an Wänden, einer Tür, die tagsüber von der Sonne beschienen wird und einem Dach, dass sich HINTER der Tür befindet. Wenn ein kleines Haus mit einer Holztür gebaut wird, wird quasi 35 % eines Dorfbewohners erzeugt (d. h. bei 3 Türen spawnt 1 Dorfbewohner).

Häuser haben, was die Anzahl an Türen angeht, lediglich die Richtlinie, dass sie mindestens eine Tür besitzen müssen. So können auch Häuser mit mehr als einer Tür gebaut werden, um die Anzahl an Dorfbewohnern schneller zu erhöhen. Die Dörfer besitzten oft bei ihrer Entstehung Häuser mit 2 Türen (Fleischerei). Hierbei wird ein Haus mit 2 Türen als 2 verschiedene Häuser betrachtet und erzeugt damit alleine 70 % eines Dorfbewohners. Somit können Häuser, die vom Spieler generiert wurden auch 3 oder mehr Türen beinhalten, um somit direkt einen oder mehr Dorfbewohner zu erschaffen.


Haus für Dorfbewohner.png

Dieses Haus (siehe Bild) ist ein quadratisches, selbst gebautes Haus und hat 4 Türen (140 % Dorfbewohner). Somit wird mit dem Bau eines dieser Häuser automatisch 1 Dorfbewohner hinzugefügt, und es werden nur 3 dieser Häuser benötigt, um insgesamt 4 Dorfbewohner in einem Dorf zu halten.

Andere Richtlinien zum Bau eines Hauses:

  • Die Häuser können aus fast allen Materialien gebaut werden, solange diese nicht transparent sind.
  • Damit eine Tür von den Bewohnern registriert wird, müssen diese sich in einem Radius von 16 Blöcken horizontal und 3 bis 4 Blöcken vertikal befinden.

Gründung[Bearbeiten]

Um als Spieler ein Dorf mit Dorfbewohnern zu gründen, bieten sich einige Möglichkeiten an:

1. Dorfbewohner-Verschleppung[Bearbeiten]

Um auf diese Weise ein Dorf zu gründen, baut der Spieler ein leeres Dorf (d. h. einige Häuser in relativer Nähe zueinander) in der Nähe eines vorhandenen Dorfes. Dann werden Schienen von dem einen in das andere Dorf verlegt. Lässt man eine Lore über die Schienen fahren, fährt es von dem einen in das andere Dorf. Fährt es dabei gegen einen Dorfbewohner, der sich auf die Schienen gestellt hat, steigt er ein und fährt mit der Lore, bis diese z. B. durch den Spieler zerstört wird. Auf diese Weise lässt man mindestens 2 Dorfbewohner aus dem bereits existierenden Dorf in das selbst erbaute einziehen.

Tipp: Baue die Türen erst, wenn die Dorfbewohner das neue Dorf erreicht haben, dann ist es einfacher, dass ein Haus registriert wird.

2. Neu-Besiedeln[Bearbeiten]

Wenn der Spieler in der Nähe eines Dorfes ist, kann es nachts zu einer Zombiebelagerung kommen. Hierbei spawnen 10–20 Zombies in dem Dorf und ignorieren dabei das Lichtlevel und den 24-Blöcke Mindestabstand zum Spieler. Auf dem Schwierigkeitsgrad Schwer sind die Zombies in der Lage, die Türen zu zerstören und werden somit das schutzlose Dorf in kurzer Zeit komplett getötet bzw. infiziert haben. Die Zombie-Dorfbewohner können direkt wieder geheilt werden, um das Dorf wieder zu besiedeln, jedoch sind in der selben Nacht noch die Zombies der Belagerung im Dorf und würden die infizierten Dorfbewohner töten/wieder infizieren. Es ist hierbei auch nicht schlimm, wenn die Zombie-Dorfbewohner sterben, da hin und wieder in dem Dorf nachts neue Zombie-Dorfbewohner spawnen. Diese können geheilt werden und es befinden sich nicht viele Zombies in der Nähe, um die Dorfbewohner wieder zu töten/infizieren.

3. Glückstreffer[Bearbeiten]

Hin und wieder kann es vorkommen, dass vor der Tür anstelle eines normalen Zombies ein Zombie-Dorfbewohner steht. Für diesen Zombie-Dorfbewohner lohnt es sich, 3–4 Häuser zu bauen, um später damit ein Dorf zu gründen. Bis die Häuser fertig sind, sollte der Zombie-Dorfbewohner aus Sicherheit eingefangen werden, damit er nicht in der Sonne verbrennt. Jedoch sollte man sich nicht zuweit von dem Zombie-Dorfbewohner entfernen, da er sonst verschwinden könnte. Sobald die Häuser fertig sind, lockt man den Zombie in eines der Häuser und baut ihn ein. Dann startet man den Heilungsprozess und lässt den Dorfbewohner, sobald er geheilt wurde, durch das Dorf laufen. Dabei macht er die Häuser zu einem Dorf. Aber: Ein einzelner Dorfbewohner bringt nichts, da er sich nicht vermehrt. Deshalb: Wenn die Nacht einbricht und sich der Dorfbewohner in ein Haus zurück gezogen hat, lockt man einen Zombie in sein Haus und lässt ihn sterben. Jetzt beginnt dieselbe Aufgabe wie bei 2. Neu-Besiedeln. Da der eine Dorfbewohner aus den leeren Häusern ein Dorf gemacht hat, wurde es nach seinem Tod zu einem verlassenem Dorf, in dem ab und an neue Zombie-Dorfbewohner spawnen.

4. Dorfbewohner selber spawnen[Bearbeiten]

Diese Variante funktioniert nur im Kreativmodus. Der Spieler baut, wie in allen Varianten, ein leeres Dorf. Doch anstatt auf einen Zombie-Dorfbewohner oder eine Lore mit Dorfbewohner zu warten, können hier einfach mit einem Spawn-Ei oder mit dem Befehl /summon villager ~ ~ ~ {Profession:X} (mit X = 0 bis 5, alle höheren Zahlen ergeben einen braunen Dorfbewohner) Dorfbewohner erzeugt werden. Der Vorteil des Befehls ist, dass man den Beruf selbst bestimmen kann. Die vom Spieler gespawnten Dorfbewohner besiedeln das Dorf fast unmittelbar nach dem Erscheinen und vermehren sich auch in den nächsten paar Minuten, wenn das Dorf ihnen die Möglichkeit dazu bietet.

Für die neuen Dörfer gelten folgende Richtlinien:

  • Das neue Dorf muss sich mindestens 40 Blöcke von der Grenze des alten Dorfes befinden, da die Dorfbewohner sonst einfach wieder zurück in das alte Dorf gehen.
  • Im neuen Dorf müssen sich gültige Häuser befinden (siehe Abschnitt Dorfausbau).

Verbinden[Bearbeiten]

Durch das Verbinden zweier nebeneindanderliegenden Dörfern ist es möglich, ein riesiges Dorf zu erzeugen. Dazu muss der Spieler eine Reihe von Häusern zwischen den beiden Dörfern bauen, die jeweils maximal 16 Blöcke voneinander entfernt stehen.

Aufbau[Bearbeiten]

Regeln[Bearbeiten]

Im Folgenden befinden sich die Bauanleitungen aller in Dörfern vorkommenden Gebäude und Bauwerke. Das einzige Bauwerk, das in jedem Dorf zu finden ist, ist der Brunnen. Von ihm aus können Trampelpfade in alle vier Himmelsrichtungen generiert werden. Ihre Breite beträgt drei Blöcke. Wege verlaufen stets gerade und kreuzen sich ausschließlich in rechten Winkeln. Der Höhenunterschied zu angrenzenden Blöcken einer oder mehrerer Seiten ist nie größer als ein Block. Ausnahmen davon bilden unter den Wegen generierte Schluchten, Seen oder Höhlen. Welten des Welttyps Angepasst befolgen diese Regel nicht.

Andere Bauwerke können öfter oder gar nicht auftreten. In der Regel werden Dörfer mit mehreren Feldern und Gebäuden generiert. Die seltensten Gebäude sind die Schmiede, die Fleischerei, die Kirche und die Bibliothek. Bei kleinen Dörfern kann es vorkommen, dass keines dieser Gebäude generiert wird. Bei größeren Dörfern kann es jedoch passieren, dass mehrere Gebäude einer Art generiert werden.

Die Stufen, welche zu den Eingängen führen, werden nicht zwingend generiert. Dies ist nur der Fall, wenn es zwischen dem Weg und dem jeweiligen Gebäude einen Höhenunterschied gibt. Asymmetrische Bauwerke können auch an der vertikalen Achse gespiegelt generiert werden.

Ein gewisser Anteil der Gebäude wird ohne Türen generiert. Damit im Dorf weitere Dorfbewohner erscheinen, müssen die fehlenden Türen vom Spieler gesetzt werden. Andere Gebäude wie die Schmiede oder eines der kleineren Häuser werden nie mit einer Tür generiert.

Das mit der Vollversion 1.4 (12w34a) hinzugefügte Feature, dass sich Treppen an ihren Ecken verbinden, findet bei der Dorfgenerierung bislang keine Anwendung. So werden Sitzgelegenheiten in den Gebäuden beispielsweise mit Treppen und Holzbrettern umgesetzt.

In Ebenen und in Savannen generierte Dörfer bestehen teilweise aus Eichenholz und entsprechenden Holzbrettern. In der Wüste ersetzt Sandstein die Bruchsteine und das Holz. Glatter Sandstein wird anstelle der Holzbretter generiert. Holztüren und Zäune werden weiterhin aus Mangel an Äquivalenten verwendet. Bei Schmieden werden trotz dem Vorhandensein von Sandsteinstufen Steinstufen auf dem Dach generiert.

Vorlagen[Bearbeiten]

Kirche
Schmiede
Bibliothek
Fleischerei
Rathaus
Hütte
Wachhaus
Wachturm
Felder
Laterne
Brunnen