Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Versionsgeschichte/Vollversion 1.7

Aus Minecraft Wiki
< Versionsgeschichte(Weitergeleitet von Vollversion 1.7)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist keine offizielle Versionsgeschichte. Siehe die Mojang-Webseite für eine offizielle Liste.
Bugs werden nicht hier, sondern im Bugtracker gesammelt. Bitte melde keine bereits gemeldeten Fehler.
Versionsgeschichte

Vollversion 1.7 (The Update that Changed the World)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Version Tag des Updates Im Update enthaltene Neuerungen und Änderungen
1.7.10Blog

Spielbar über
den Launcher.
Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
26. Juni 2014

1.7.10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein

Neuerungen

1.7.9Blog

Spielbar über
den Launcher.
Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
14. April 2014

1.7.9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein

Änderung

1.7.8Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
11. April 2014

1.7.8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.7.7Blog

Spielbar über
den Launcher.
Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
9. April 2014

1.7.7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Versionen 1.7.7 und 1.7.6 sind nicht mit der Version 1.7.5 kompatibel. Das heißt, ein Client 1.7.7 kann sich nicht mit einem Server 1.7.5 verbinden (siehe Client-Server-Konzept). Mojang empfiehlt den Serverbetreibern, ihre Server nicht auf Version 1.7.5 (oder niedriger) zu belassen, sondern auf Version 1.7.7 zu aktualisieren, da dies ein wichtiger Schritt für den reibungslosen Übergang zur zukünftigen Version 1.8 ist.
    • Der Server wird dann alle Spieler-Profile auf das neue Format aktualisieren

Allgemein

Neuerung

1.7.6Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
9. April 2014

1.7.6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein

Änderungen

  • Skin
    • Skins und Umhänge werden nun über Server verteilt
      • Skin-Server-Ausfälle werden seltener vorkommen und geringere Auswirkungen haben[1][2]
      • Beim Wechseln des Skins ist nun kein Neustart mehr nötig, höchstens ein erneutes Anmelden
      • Doppelte Skins müssen nicht für jeden Spieler einzeln heruntergeladen werden
  • Änderung des Benutzernamens
    • Unterstützung für UUIDs, um einen Spieler eindeutig identifizieren zu können
      • Benutzernamen werden jedoch erst ab der Vollversion 1.8 tatsächlich geändert werden können [3]
  • Sonstiges
    • Das Sichtfeld (FOV) kann jetzt auch kleiner als normal eingestellt werden
    • Das Verhalten bei Server-Ressourcenpaketen kann jetzt pro Server eingestellt werden
    • Andere Optimierungen


1.7.5Blog

Spielbar über
den Launcher.
Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
26. Februar 2014

1.7.5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein

Änderungen

  • Minecraft Realms
    • Realms können zeitweise in Minispiele umgewandelt werden [4]
      • Es kann zwischen mehreren Minispielen ausgewählt werden: Cake Defense 2 von FVDisco, Blocks vs. Zombies von Sethbling, The Walls von Hypixel, Autospleef von Sethbling, Dash of Doom von Dragnoz.
      • Später sollen noch weitere hinzugefügt werden
      • Es ist jederzeit möglich, die ursprüngliche Welt wieder herzustellen
    • Vorbereitung zur Einführung von Minecraft Realms in anderen Ländern[5]
      • Minecraft Realms sind nun auch in anderen nordischen Staaten verfügbar (Norwegen, Finnland, Island und Dänemark) [6]
  • Minecraft-Server
    • Einige Serverseitige Leistungsverbesserungen


1.7.4Blog

Spielbar über
den Launcher.
Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
10. Dezember 2013

1.7.4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Enthält 1.7.3)

Allgemein

Neuerungen

  • Shader
    • Neuer Shader "Notch" hinzugefügt, ist unter Super Secret Settings zu finden
  • Twitch.tv-Integration
    • Live-Streaming zu Twitch.tv mit nur einem Klick. [7]
      • Auch Audio-Aufnahmen mit einem Mikrofon sind möglich.
      • Twitch-Chat Integration im Spiel.
      • Ist vermutlich das angekündigte Community-Feature[8][9]

Änderungen


Kreaturen Neue Kreaturen

  • Hühnerreiter
    • Ein Baby-Zombie reitet auf einem Huhn, und kann daher keinen Fallschaden erleiden
    • Die Zombie KI steuert das Huhn und nicht den Zombie.
    • Die Kreatur spawnt extrem selten

Änderungen

  • Schafe
    • Ein Schaf mit dem Namen jeb_ ändert ständig seine Fellfarbe ("Regenbogenschaf")
      • Farbe der Wolle ändert sich nicht


1.7.2 (The Update that Changed the World)Blog

Spielbar über
den Launcher.
Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
25. Oktober 2013
The Update that changed the World-official screenshot.png
Der Screenshot zur Releaseveröffentlichung aus dem Mojang-Blog

1.7.2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Enthält 1.7 und 1.7.1)

Allgemein

  • Menü
    • Änderungen an Erfolgen und Statistiken:
      • Erfolge und Statistiken werden für jede Welt/jeden Server getrennt gezählt.
      • Man kann bei den Erfolgen mit dem Mausrad zoomen.
      • Erfolge werden in der Übersicht nicht mehr angezeigt, wenn noch 5 andere Erfolge vorher erreicht werden müssen.
      • Eine 'Pfeil'-Textur wurde im Erfolge-Menü hinzugefügt.
      • Neue Erfolge:
        • Wiederbevölkerung - Zwei Kühe paaren.
        • Zeit für Abenteuer - Alle Biome entdecken.
        • Der Anfang? - Einen Wither spawnen.
        • Der Anfang. - Den Wither töten.
        • Beaconator - Ein Leuchtfeuer herstellen.
        • Diamanten für dich! - Einen Diamanten einem anderen Spieler oder Zombie zuwerfen.
      • Erreicht ein Spieler einen Erfolg, wird dies im Chat angezeigt.
        • Kann deaktiviert werden.
        • Hält man die Maus über diesen Eintrag, sieht man einen Tooltip.
      • Bei den Statistiken erscheinen Blöcke, Gegenstände und Kreaturen erst, wenn der Spieler mit diesen schon mal interagiert hat, somit können keine Zahlen ab 0 beginnen.
      • Neue Statistiken zu: Strecke mit Pferd, geangelter Trödel und geangelte Schätze.
  • Optionen
    • Diverse neue Optionen[11]
      • Neues Layout der Optionen[12]
      • Die Lautstärke kann nun separat für folgende Ereignisse eingestellt werden: [13] Einstellbar sind:
        • Musik
        • Wetter
        • Monster
        • Spieler
        • Plattenspieler und Notenblöcke
        • Blöcke und Umwelt
        • Freundliche Tiere
      • Grafikeinstellungen
        • Mipmapping (mit den Einstellungen Aus und den Werten zwischen 1 und 4), Anisotropische Filterung (kann deaktiviert oder auf 2, 4, 8 oder 16 gesetzt werden) und Fullscreen Antialiasing (FSAA), Supersample Antialiasing (SSAA) oder Multisample Antialiasing (MSAA)[14][15]
        • Sichtweite: Kann mit einm Schiebregler von 2 bis 16 Chunks eingestellt werden.
          • Den Himmel sieht man ab einer Sichtweite von 4 Chunks.
        • Maximale FPS kann mit einem Schiebregler von 10 und 250FPS beziehungsweise Unbeschränkt eingestellt werden.
      • "Super geheime Optionen"
        • Damit wechselt man den Shader.
        • In der Sprachauswahl kann man jetzt die Verwendung der Unicode-Schrift einstellen.
      • Tastenzuordnungen[16]
        • F-Tasten und Sprinten-Taste kann geändert werden.
        • Die Tasten für die Schnellzugriffsleiste können geändert werden.
        • Die Taste für die weiche Kameraführung kann geändert werden.
        • Die Taste für die Perspektive kann geändert werden.
        • Die Taste für eine direkte Befehlseingabe kann geändert werden.
  • Mehrspielermenü
    • Kann mit F5 aktualisiert werden.
    • Es gibt Server-Icons.
      • Müssen unter dem Namen server-icon.png hochgeladen werden.
      • Haben eine Größe von 64 x 64 Pixel.
    • Wenn man die Maus über die Zahl der Spieler hält, sieht man eine Spielerliste.
    • MOTD-Nachrichten können mehrzeilig sein und ragen somit nicht mehr über den Rand hinaus.
  • Chat
    • Es können Aktionen ausgeführt werden, wenn man auf etwas im Chat klickt, zum Beispiel ein Befehl.
    • Weitere Aktionen wie das Öffnen einer URL oder Anzeigen eines Tooltips, wenn man die Maus über einen Text hält.
    • Man kann auf "Saved screenshot as"-Nachrichten klicken, um den Screenshot zu öffnen.
    • Im Mehrspieler kann man Spielernamen anklicken um ihnen eine Private Nachricht zu schicken.
    • Befehl /tellraw hinzugefügt, um Nachrichten mit eigenen Funktionen zu schicken. Der Absender wird nicht angezeigt.
  • Ressourcenpakete
    • Neuer Auswahlbildschirm[17]
      • Es können mehrere Ressourcenpakete ausgewählt sowie sortiert werden.[18]
      • Auf der linken Seite werden alle verfügbaren Pakete angezeigt. Rechts werden alle ausgewählten Pakete angezeigt.
    • Verändern mehrere Pakete die gleiche Datei, so wird die Datei des weiter oben platzierten Ressourcenpakets verwendet..[19]
      • So können Texturenpakete und Soundpakete gleichzeitig genutzt werden.
    • Reimplementierung der Server-Ressourcenpakete[20]
      • Hat automatisch die höchste Priorität
      • Server können nur ein Ressourcenpaket verwenden. Um verschiedene nutzen zu können, müssen diese manuell zu einem zusammengefasst werden.
      • Server-Ressourcenpakete können nun max. 50 MB (bisher 10 MB) groß sein[21]
  • Geräusche
    • Man kann jetzt eigene Geräusche hinzufügen anstatt die Alten zu bearbeiten.
    • Ressorcenpakete können Geräusche hinzufügen, entfernen oder neu gruppieren.
    • Geräusche und Musik wird jetzt zusammen im Ordner .minecraft/assets/sounds gespeichert.
    • Musik wird angehalten, wenn das Spiel pausiert wird.
  • Licht-System
    • Das Lichtlevel bei Gewitter beträgt jetzt 7 (vorher 12, Monster konnten trotzdem spawnen).
      • Der Himmel wird schwarz und die Wolken deutlich dunkler.
  • Minecraft Realms
    • Intern wurden Funktionen hinzugefügt, die das Kaufen ermöglichen.
    • Eine Funktion, um die Welt herunterzuladen.
  • Inventar
    • Das Symbol für die Kategorie Dekoration im Kreativmodus ist jetzt eine Pfingstrose anstelle der Rose.
    • Neuer Hover-Effekt bei den Slots für Rüstungsteile.
  • Logging
    • Das Loggen wird jetzt mittels Log4j 2 durchgeführt.
    • Standardmäßig werden Logs in logs/latest.logs gespeichert. Alte Logs werden unter logs/2013-09-23-1.lg.gz gespeichert, wobei die Nummer am Ende bei jedem Start um 1 steigt.
    • Dank Log4j 2 kann geändert werden, wie die Logs gespeichert werden. Z.B. als HTML-Seite, Datenbank, nur Fehler loggen, überhaupt kein Logging.
  • Netzwerk-Code
    • Komplett überarbeitet.
      • Benutzt jetzt Netty.
      • Die meisten Netzwerk-Pakete ändern sich nicht.
      • Es gibt einen Paketlängen-Header.
  • Darstellung
    • F3+B geändert.
    • Die Farbe der Kästen um Blöcke (Bounding Boxes) ist jetzt schwarz statt dunkelgrau.
    • Der Himmel wird dunkler, wenn man in ihm ist.


Gameplay

  • Netherportal
    • Kann an einem beliebigen Block angezündet werden.
    • Man kann andere Formen als bisher 4x5 verwenden.
      • Die Form muss rechteckig sein und eine Größe zwischen 4x5 und 23x23 haben.[28][29]
    • Wenn das Portal im Nether groß genug ist, können Ghasts in die Oberwelt gelangen.
  • Nebel
    • Der Nebel um den Spieler wurde entfernt, wodurch Nebel nur noch am Rand der geladenen Chunks ist.
  • Todes-Bildschirm
    • Wenn man stirbt und auswählt, dass man zurück zum Hauptmenü möchte, muss man dies noch einmal bestätigen.


Weltgenerierung

  • Allgemein
    • Ende der Welt
      • Ab x/z=30.000.000 gelten alle Blöcke als solide.
      • Da dies auch Luft-Blöcke betrifft, wirkt es wie eine unsichtbare Wand.
      • Wenn man sich über die Grenze hinaus cheatet, ist man in einem soliden Block und man kann sich nicht bewegen.
    • Allgemein gibt es größere Höhenunterschiede.
    • Die meisten Biome können Berge bis zur Höhe y=100 enthalten.
    • Technische Berg-Biome sind höher.
    • Extreme Berge
      • Oberhalb der Höhe Y=95 entsteht Schnee[30][31].
        • Kann auch bei einigen anderen Biomen vorkommen.
      • Kann große Stein, Erde oder Kies-Flächen enthalten.
      • Berge können jetzt bis Y=150 reichen, etwas höher als die Wolken (bisher Y=124).
      • An der Grenze zum Wasser sind sie flach.
    • Dschungel
      • Melonen können auf natürliche Weise vorkommen.
      • Kommen deutlich seltener vor.
      • Am Dschungelrand gibt es weniger Laub, was einen Übergang zum richtigen Dschungel herstellt.
      • Dschungelbäume haben jetzt dickere Äste.
    • Im Sumpf ist das Gras grüner und hat einen anderen Farbton abhängig von der Temperatur. Im flachen Gewässer gibt es verteilte Erdblöcke mit Seerosen dazwischen.
    • In Ebenen gibt es zwei neue Arten von Blumen.
    • Ozeane sind kleiner und haben nur noch Kies am Grund.
    • Kiesstrände kommen häufiger vor.
    • Biome werden in vier Zonen eingeteilt: Schneeüberdeckt, Kalt, Gemäßigt und Trocken/Warm. Sind die Biome zu unterschiedlich, werden sie nicht mehr nebeneinander generiert.[32]
    • Geändertes Temperatur-System:
      • Jedes Biom hat eine Basis-Temperatur.
      • In Biomen mit einer Temperatur unter 0,15 schneit es anstatt zu regnen und bei Biomen mit Temperaturen über 1,5 regnet es gar nicht.
      • Biome sind nach ihrer Temperatur gruppiert und werden nur neben Biomen mit einer ähnlichen Temperatur generiert.
      • Vertikal sinkt die Temperatur alle 30 Blöcke nach oben um 0,05. In Extremen Bergen schneit es ab einer Höhe von Y=95, da ihre Grund-Temperatur 0,2 ist.
    • Brunnen in Dörfern in Wüsten sind jetzt aus Bruchstein und haben einen Grund aus Kies.
  • Neuer Welttyp
    • "ZERKLÜFTET"
      • Erzeugt große Biome und 200 Meter hohe Berge und tiefe Schluchten mit Flüssen.
      • Benötigt einen guten PC zur Generierung.
  • Neue Bäume[33]
    • Akazien, kommen in Savannen vor.
    • Schwarzeichen, kommen in Dichten Wäldern vor.
  • Neue Biome
    • Tiefsee (Deep Ocean)
      • Ist ungefähr zehn Blöcke tiefer als der normale Ozean.
      • Die maximale Tiefe liegt im niedrigen 30er-Bereich der y-Achse.
    • Eiszapfentundra (Ice Plains Spikes)
      • Enthält riesige Türme aus Packeis, welche so ähnlich aussehen wie umgedrehte Eiszapfen.
    • Sonnenblumenebene (Sunflower Plains)
    • Blumenwald (Flower Forest)
      • Eine Variante des Waldes mit weniger Bäumen und vielen verschiedenen Arten von Blumen.
    • Birkenwald (Birch Forest)
      • Ein Wald, bestehend aus Birken.
    • Savanne (Savanna)
      • In ihr kommen für die Savanne charakteristische Bäume aus Tropenholz vor (Akazien).
      • Pferde kommen hier natürlich vor.
      • Kann Dörfer enthalten.
    • Tafelberge (Mesa)[34]
    • Tafelberg (Bryce) (Mesa (Bryce))
    • Riesentaiga (Mega Taiga)
    • Riesen Fichtentaiga (Mega Spruce Taiga)
    • Dichter Wald (Roofed Forest)
      • In ihm kommen Riesenpilze natürlich vor.
      • Es werden große Bäume aus Fichtenholz mit 2x2 Block dicken Stämmen sowie "normale" Birken und Eichen generiert.
      • Durch das dichte Blätterdach können Monster auch tagsüber spawnen.
    • Kalte Taiga (Cold Taiga)
      • Entspricht der bisherigen Taiga. Die neue Taiga enthält keinen Schnee mehr.
    • Extreme Berge+ (Extreme Hills+)
      • In Extremen Bergen+ gibt es Fichten[35].


Befehle und Spielstand-Speicherung

Änderungen

  • Befehle
    • Man kann eigene NBT-Daten per Befehl setzen.
    • Man kann anstelle der Block ID auch den Namen des Blocks angeben.
      • Wird in Zukunft nur noch so möglich sein.
      • Notwendig für die Plugin API.
    • Befehl /give
      • Kann jetzt NBT-Daten verwenden, z.B. um Items mit Schaden, Verzauberungen oder Namen zu geben
      • Dadurch sind keine Zusatzprogramme mehr nötig, um z.B. Monster Spawner zu ändern oder Totenköpfen den Kopf eines bestimmten Spielers zu geben.
      • Zeigt im Chat den Namen von umbenannten Items an.
    • Befehl /time
      • Befehl /time set day setzt die Zeit jetzt auf 1000, nicht mehr auf 0.
      • Befehl /time set night setzt die Zeit jetzt auf 13000, nicht mehr auf 12000.
    • Befehl /setblock
      • Setzt einen Block
    • Befehl /testforblock
      • Überprüft, ob an den angegebenen Koordinaten ein bestimmter Block ist.
    • Befehl /setidletimeout
      • Entfernt automatisch inaktive Spieler nach einer Weile vom Server.
    • Befehl /setworldspawn
      • Setzt den Spawnpunkt der Welt für alle Spieler (auch für die, die noch nie der Welt beigetreten sind). Überschreibt nicht die Spawnpunkte, die durch Betten gesetzt wurden.
    • Befehl /summon
      • Kann verwendet werden, um Objekte erscheinen zu lassen, wie zum Beispiel Riesen, Enderkristalle, Enderdrachen oder gezündetes TNT.
  • NBT-Format
    • Listen-Tags müssen nicht mehr benannt werden.
  • Anzeigetafel
    • Es können nun alle Daten aus Statistiken und Erfolgen als Ziel gewählt werden.
      • Das ist der Grund, warum die Statistiken nun pro Welt erfasst werden.


Blöcke

Neue Blöcke

  • Podsol[37]
    • Auch Bleicherde oder Grauerde genannt
      • Kommt in der Riesentaiga vor.
      • Ist nur mit der Behutsamkeit-Verzauberung erhaltbar.
      • Auf ihm kann kein Gras wachsen.
  • Packeis
    • Kann nicht schmelzen.
    • Seine Textur ist trüber als die des normalen Eis.
  • Blumen
    • Sonnenblumen[38]
      • Die Blüte zeigt immer in Richtung Osten, sobald die Pflanze ausgewachsen ist[39]
    • Pfingstrosen[40]
    • Tulpen[41][42]
      • Kommt in den Farben Rot, Orange, Weiß, und Rosa vor.
    • Flieder[43]
      • Ist zwei Blöcke hoch
    • Mohn
      • Ersetzt die Rose
    • Blaue Orchidee
    • Sternlauch
    • Margerite
    • Rosenstrauch
      • Ist zwei Blöcke hoch
    • Porzellansternchen
  • Hohe Gras und Großer Farn[44][45]
    • Werden generiert und entstehen, wenn Knochenmehl auf Gras angewendet wird.
  • Silberfischchen-Stein‎e[46]
    • Alle vier Steinziegelarten
  • Roter Sand
    • Kommt in Tafelbergen vor.
    • Kann wie normaler Sand verwendet werden, um Glas oder TNT herzustellen.
  • Gefärbtes Glas
    • Glas kann in alle 16 Farben gefärbt werden, indem man in der Werkbank einen Farbstoff mit 8 Glasblöcken umrahmt (ergibt 8 Blöcke gefärbtes Glas).
    • Gefärbtes Glas kann in Gefärbte Glasscheiben weiterverarbeitet werden, mit dem gleichen Rezept wie bei normalem Glas.
    • Die Farbe von angrenzenden Blöcken beeinflusst die Farbe des Glases etwas. Das trifft auch auf anders gefärbtes Glas zu.
  • Befehlsblocklore
    • Kann nur per /give oder /summon erhalten werden.
    • Wird durch Aktivierungsschienen ausgelöst.
    • Der Befehl wird alle 4 Spielticks wiederholt, solange die Lore über der Aktivierungsschiene ist. Wenn die Lore in Höchstgeschwindigkeit über eine einzelne Aktivierungsschiene fährt, wird der Befehl drei Mal ausgeführt.
  • Neue Holzarten, Bretterarten, Brettstufen, Bretttreppen, Setzlinge, Laubarten
    • Für Akazien und Schwarzeichen.
      • Die Setzlinge für Schwarzeichen müssen in einem 2x2-Feld platziert werden, so wie bei Tropenbäumen.

Änderungen

  • Wägeplatten
    • Geänderte Zählweise.
  • Zuckerrohr
    • Die Farbe hängt jetzt vom Biom ab (ähnlich wie z.B. bei Gras).
  • Toter Busch
  • Befehlsblock
    • Zeigt jetzt an, welcher Befehl kürzlich ausgeführt wurde.
    • Das Zeichen-Limit von 256 wurde aufgehoben.
  • Wasser
    • Unter Wasser kann man nicht mehr die Wasseroberfläche sehen.
  • Kessel
    • Wasser in einem Kessel löscht brennende Objekte, wobei pro Löschvorgang jeweils eine Schicht Wasser entfernt wird.


Gegenstände

Neue Gegenstände

  • Tränke
    • Unterwasseratmungstrank
      • Kann mit einem Kugelfisch gebraut werden.
      • Lässt einen für drei Minuten unter Wasser atmen.

Änderungen

  • Beschriebenes Buch
    • Kann man jetzt kopieren, indem man es mit Buch und Feder zusammen craftet.
    • Sind jetzt stapelbar (bis 16).
  • Feuerzeug
    • Die Anordnung der Zutaten zum Craften ist jetzt egal.
    • Zündet man einen Creeper an, explodiert er.
  • Karte
    • Karten, die in Rahmen gehangen werden, nutzen nun den kompletten Block und der Rahmen ist nicht mehr zu sehen.
      • So kann man mehrere Kartenabschnitte nahtlos nebeneinander hängen.
    • Karten zeigen nun die Farbe von gefärbter Wolle und gefärbtem gebrannten Ton an, sodass ein breiteres Farben-Spektrum auf Karten sichtbar ist
  • Rüstung, Bogen und Schwert
    • Können jetzt die Haltbarkeit-Verzauberung durch Zaubertische erhalten.

Kreaturen

Änderungen

  • Creeper
    • Explodiert, wenn man ihn mit einem Feuerzeug anzündet.
  • Eisengolems
    • Lassen beim Tod nun Mohn statt Rosen fallen.
  • Hexen
    • Können jetzt den Trank der Unterwasseratmung als Rare Drop fallen lassen.
    • Sind jetzt normale Monster, die überall spawnen können, wo das Lichtlevel unter 7 ist (unabhängig vom Biom).
      • Sie spawnen üblicherweise in Paaren.
      • Sie haben eine ähnliche Spawn-Rate wie Enderman.


Objekte

Änderungen

  • Boot
    • Getauschte Tasten für die Steuerung.
    • Man kann in Booten sprinten, was eine leichte Geschwindigkeitssteigerung bringt.
  • Rahmen
    • Mit dem ersten Klick entfernt man das enthaltene Gegenstände, mit dem zweiten den Rahmen.
    • Wenn der Inhalt umbenannt ist, wird der Name angezeigt, wenn man von dicht darauf schaut.


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b

↑ Zum Seitenanfang ↑