Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Jetzt: unsere 250 Technik-Bauanleitungen in ganz neuem Glanz

Versionsgeschichte

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Versionsgeschichte

Hier wird ein Überblick über die Minecraft-Versionsgeschichte gegeben.

Wie die meisten größeren Programmentwicklungen durchläuft auch Minecraft einen Entwicklungszyklus, der typischerweise aus Alpha-Phase, Beta-Phase und vollwertiger Version besteht. Jede dieser Phasen hat ihre eigene Versionsgeschichte, die die Weiterentwicklung des Spiels chronologisch auflistet und Teil der gesamten Minecraft-Versionsgeschichte ist.

Ursprung

Am 10. Mai 2009 begann der schwedische Spieleentwickler Markus Persson (Notch) in seiner Freizit mit der Entwicklung eines neuen PC-Spiels, das er kurz darauf Minecraft nannte. Wie er dazu kam und was ihn dazu inspirierte, ist in der Vorgeschichte (Pre-Classic) beschrieben.

Das Spiel gewann schnell zahlreiche Fans, schon einen Monat später gründete der britsche Web-Entwickler Samuel Ryan (citricsquid) die Minecraft Wikis und Foren.

PC-Entwicklungszyklus

Alpha-Phase

Als Notch mit der Entwicklung von Minecraft begann, hatte er bereits langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Computerspielen. Er hatte auch eine Vorstellung, was das fertige Spiel einmal beinhalten sollte, musste aber zuerst die technischen Möglichkeiten austesten. Diese Entwicklungsphase wird üblicherweise Alpha genannt und auch Notch nannte bereits seine erste veröffentlichte Version "Alpha"[1].

Das Spiel war für den Mehrspielerbetrieb vorgesehen, sodass es einen Server-Teil und einen Client-Teil geben musste. Anfangs gab es nur einen Server - den von Notch - auf den die Spieler über Webbrowser-Clients zugriffen.

In der Alpha-Phase wurden zwei Spielmodi entwickelt: der Kreativmodus und der Überlebensmodus. Für den Kreativmodus testete Notch außerdem eine Mehrspielerversion. Für den Überlebensmodus machte er das nicht, sondern entwickelte in mehreren Schritten eine Variante mit grenzenlosen Welten. Das Ergebnis nannte er dann Alpha-Version:

  • Versionsgeschichte/Creative Singleplayer (10. Mai bis 22. Dezember 2009): Die erste Variante war der Kreativmodus, in dem man in einer grasbedeckten Höhlenwelt als Einzelspieler Blöcke abbauen und setzen konnte. Der Client lief im Webbrowser und wurde lokal unter %TEMP%\minecraft.net\Minecraft\ gespeichert.
  • Versionsgeschichte/Creative Multiplayer (1. Juni bis 22. Dezember 2009): Der Kreativmodus-Client wurde mehrspielerfähig gemacht und eine zugehörige Serverversion veröffentlicht. Nun konnte jeder einen eigenen Minecraft-Server im Kreativmodus betreiben.
  • Versionsgeschichte/Survival Test (4. August bis 22. Dezember 2009): In einer zweiten Variante des Spiels wurde der Überlebensmodus entwickelt. Diese Variante wurde ebenfalls im Webbrowser gespielt, war aber nicht mehrspielerfähig. Der Client wurde lokal unter %TEMP%\minecraft.net\Minecraft_creeper_test\ gespeichert.
  • Versionsgeschichte/Indev (23. Dezember 2009 bis 23. Februar 2010): Die dritte Variante war ein Einblick in die Weiterentwicklung des Überlebensmodus (engl. in development). In diesen Entwicklungsversionen wurde das Crafting, unterschiedlicher Welttypen und der Tag-Nacht-Rhythmus eingeführt. Der Client dieser Variante wurde lokal unter %TEMP%\minecraft.net\Minecraft_sneakpeek\ gespeichert.
  • Versionsgeschichte/Infdev (27. Februar 2010 bis 29. Juni 2010): Die vierte Variante war eine Weiterentwicklung der dritten, nun wurden grenzenlose Welten entwickelt (engl. infinite development). Am Ende dieser Phase begann die regelmäßige Veröffentlichung der nicht angekündigten Seecret Friday Updates des Spiels. Der Client dieser Variante wurde lokal unter %TEMP%\minecraft.net\Minecraft_infdev\ gespeichert.
  • Versionsgeschichte/Alpha (30. Juni 2010 bis 20. Dezember 2010): Mit der Veröffentlichung des ersten Launchers, mit dem man das Spiel auch ohne Webbrowser spielen konnte, wurde die Version nun ganz offiziell Alpha 1.0.0. genannt. Der Client wurde jetzt lokal unter %APPDATA%\.minecraft\bin\ gespeichert. Die Zwischenschritte des Überlebensmodus auf dem Weg zur offiziellen Alpha-Version wurden nicht mehr benötigt und von der Webseite entfernt (Survival Test, Indev und Infdev). Die Kreativmodus-Variante blieb jedoch weiterhin bestehen und wurde nun "Classic" genannt[2]. Damit gab es nur noch zwei Varianten des Spiels:
    • Classic: Kreativmodus für Einzel- und Mehrspieler.
    • Alpha: Überlebensmodus, anfangs nur für Einzelspieler, ab Alpha 1.0.15 auch für Mehrspieler. In der Weiterentwicklung der Alpha-Version wurden u.a. die Redstone-Schaltkreise eingeführt.

Beta-Phase

Nachdem das Spiel in der Alpha-Phase seine geplante Form angenommen hatte, konnte es im Dezember 2010 in die Beta-Phase übergehen. Diese dient zum Fertigstellen des Spiels[3] und zum umfangreichen Testen, auch unter Einbeziehung der Öffentlichkeit (Beta-Tester). Zu diesem Zweck wurden ab Beta 1.7 Vorabversionen veröffentlicht (engl. Pre-Releases).

Vollversion

Nach zweieinhalbjähriger Entwicklung, deren Zwischenergebnisse stets öffentlich und spielbar waren, wurde am 18. November 2011 die erste Vollversion für den PC herausgebracht.

Notch verließ das Minecraft-Projekt und übergab die Projektleitung in die Hände seines Mitarbeiters Jens Bergensten. Dieser sorgte für die stetige Weiterentwicklung des Spiels, auch nachdem Notch seine Firma Mojang AB Ende 2014 an Microsoft verkaufte.

Auch in der Weiterentwicklungsphase der Vollversionen wurde die große Gemeinde der Minecraft-Spieler an der Qualitätssicherung beteiligt, indem nicht nur Vorabversionen, sondern auch wöchentliche Entwicklungsversionen (engl. Snapshots) veröffentlicht wurden, damit sie ausgiebig getestet werden konnten.

Nummerierung

In der Softwarebranche ist eine bestimmte Nummerierung für die Programmversionen üblich. Dazu wird jede Version einer Gruppe zugeordnet und innerhalb der Gruppe fortlaufend nummeriert. Die Nummern werden durch Punkte getrennt.

Mojang hat drei Gruppen gebildet: grundlegende Versionen, große Änderungen und kleine Verbesserungen. Beispiel: Die Vollversion 1.7.10 gehört zur grundlegenden Version 1. Es ist dort die siebte große Änderung, die zehn mal verbessert wurde.

Jede Gruppe kann in der Nummernfolge beliebig weit hoch gezählt werden. Beispiel: auf 1.7.9 folgt nicht 1.8, sondern 1.7.10. Auf 1.9.0 folgt nicht 2.0.0, sondern 1.10.0 etc.

Bei Mojang kommt ein Wechsel der grundlegenden Version nur sehr selten vor. Zur Zeit handelt es sich bei der PC-Version um die grundlegende Version 1. Vielleicht könnte die Einführung der Plugin API den Wechsel zur Version 2 bedeuten, aber das entscheidet Mojang.

Die großen Änderungen bedeuten bei Mojang die Einführung neuer Spielfunktionen (Blöcke, Kreaturen, Biome etc.). Sie werden seit Vollversion 1.4 mit einem eigenen Namen versehen, z.B. "Horse Update" für die Vollversion 1.6. In der Anfangszeit der Vollversionen (seit November 2011) hat Mojang ungefähr jedes Quartal eine neue große Änderung veröffentlicht. Diesem Schema entsprechend war die Veröffentlichung der Vollversion 1.8 auch für Mai 2014 angedacht gewesen. Mojang hat sich jedoch entschieden, den Umfang der Änderungen für die 1.8 zu erweitern, was zu einer wesentlich späteren Veröffentlichung geführt hat.

Die kleinen Verbesserungen bedeuten bei Mojang Korrekturen oder Verbesserungen der großen Versionen. Sie enthalten nur in Ausnahmefällen neue Spielfunktionen.

Zeitreise

Dieses 6:20 Minuten lange Video von FreezingFyre zeigt die gesamte Minecraft-Entwicklung von Pre-Classic 0.0.9a bis zur Vollversion 1.8:

Launcher-Entwicklungszyklus

Der Launcher ist das Programm, das den Minecraft-Client startet. In den frühen Entwicklungsphasen von Minecraft (Classic, Indev, Infdev) wurde das Spiel nur über den Browser gespielt. Am 29. Juni 2010 wurde mit Beginn der Alpha-Phase erstmalig der Client eingeführt, der über einen Launcher gestartet wurde.

Der Launcher wurde mehrfach geändert, bis am 22. Februar 2011 ein "neuer Launcher" erschien. Auch dieser wurde geändert, bis am 18. April 2013 erneut ein "neuer Launcher" erschien. Dieser trug erstmalig eine Versionsnummer, die seither fortlaufend weitergeführt wird.

Pocket Edition-Entwickungszyklus

Die Pocket Edition ist eine mobile Version von Minecraft für Android-, iOS-, Windows Phone- und Amazon Fire TV-Geräte. Sie wird wie die PC-Version von Mojang AB hergestellt, das erste Mal auf der E3 (Electronic Entertainment Expo) vorgeführt und am 16. August 2011 veröffentlicht.

Alpha-Phase

In diesem Entwicklungsstadium wird zuerst das grundlegende Spielprinzip der PC-Version implementiert. Von da an wurden nach und nach Updates mit weiteren Features der PC-Version für mobile Betriebsysteme veröffentlicht. Entwicklungsversionen wurden erst ab Version Alpha 0.8.0 veröffentlicht.

Konsolenedition-Entwickungszyklus

Die Konsolenedition wird von der Firma 4J Studios für Mojang hergestellt. Die erste unterstützte Konsole war die Xbox 360 am 9. Mai 2012. Es folgte die PlayStation 3 am 17. Dezember 2013. Im Jahr 2014 kamen dann die Nachfolgekonsolen PlayStation 4 (4. September), Xbox One (5. September) und PlayStation Vita (14. Oktober) dazu.

Die Veröffentlichung erfolgt nicht in Phasen, sondern für die Xbox 360 in durchnummerierten Title Updates (TU), für die Xbox One in Content Updates (CU) und für die PlayStation in Patches.

Pi Edition-Entwickungszyklus

Die Pi Edition ist von der Pocket Edition Alpha 0.6.0 abgeleitet und wird kostenlos abgegeben. Am 20. Dezember 2012 erschien kurzzeitig eine Version 0.1, die aber bald nicht mehr erreichbar war. Am 11. Februar 2013 wurde dann die Pi Edition offiziell veröffentlicht. Bisher gab es keine Weiterentwicklung.

Minecraft Realms-Entwicklungszyklus

Die Client-Funktionen von Minecraft Realms wurden anfangs unter Ausschluss der Öffentlichkeit programmiert (Alpha-Phase). Am 27. Februar 2013 begann die öffentliche Beta-Phase, der entsprechende Menüpunkt wurde in die Minecraft-Version Vollversion 1.5 (13w09b) eingefügt.

Die Beta-Tester waren anfangs nur eine kleine Gruppe von 100 ausgewählten Spielern. Später wurde dies auf größere Gruppen ausgeweitet, dann auf ganz Schweden (18. Dezember 2013) und schließlich auf die ganze Welt (19. Mai 2014).

Bis zum 20. Juni 2014 waren die Realms-Funktionen Teil der Minecraft-Version. Um sie unabhängig von diesen veröffentlichen zu können, wurden sie dann als Bibliothek realms.jar ausgelagert, die eine Versionsnummerierung hat, beginnend bei 1.0.

Für Minecraft Realms wird von Mojang keine Versionsgeschichte veröffentlicht.

Einzelnachweise