Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Server-Plugins

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.svg Diese Seite wird vom Minecraft Wiki nicht auf inhaltliche Richtigkeit geprüft.

Als Server-Plugin bezeichnet man eine spezielle Modifikation, die die Funktionalität der Serversoftware erweitert. Um Server-Plugins nutzen zu können, ist die Verwendung einer modifizierten Version der minecraft-server.jar notwendig, ein Client, der auf dem Server spielen möchte, muss jedoch keine Anpassungen vornehmen.

Anders als Client-Modifikationen fügen Server-Plugins meist neue Befehle hinzu, erweitern die Verwaltung von Rechten auf dem Server, vereinfachen das Erbauen, Entfernen oder Bearbeiten von Blöcken, respektive Regionen oder ermöglichen das Erzeugen zusätzlicher Welten. Neue Inhalte, wie beispielsweise neue Blöcke, Texturen oder Sounds werden von Server-Plugins nicht zur Verfügung gestellt.

Installation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um Server-Plugins auf einem Server zu installieren, benötigt man die für das Plugin vorgesehene Serversoftware. Besonders beliebt sind die angepassten Serverdateien von Spigot oder Sponge. Es ist möglich, Plugins selbst zu programmieren, dafür sind jedoch Java-Kenntnisse unabdingbar. Viele Entwickler bieten ihre Plugins kostenfrei auf den einzelnen Projektseiten an, von denen sie heruntergeladen werden können.

Um diese Plugins nun zu nutzen, ist es oft notwendig, die Serversoftware zu installieren und einmalig auszuführen. Installationshinweise zu den einzelnen Serversoftwarevarianten kann der jeweiligen Projektseite entnommen werden. Nachdem die Installation erfolgt ist, befindet sich im Installationsverzeichnis des Servers ein Verzeichnis, das den Namen plugins trägt. In dieses Verzeichnis werden die Plugins, die ausschließlich als *.jar-Dateien genutzt werden können, abgespeichert. Die Installationshinweise zu einzelnen Plugins kann den jeweiligen Projektseiten entnommen werden, ist manchmal aber auch in der .jar-Datei mitinbegriffen.

Funktionalität von Server-Plugins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da der Einsatz von modifizierter Serversoftware für den reibungslosen Betrieb verschiedener Welten und Spielmodi notwendig ist, sind Plugins weit verbreitet. Im Folgenden werden beispielhaft Elemente aufgezählt, die durch Server-Plugins erweitert oder angepasst werden können.

  • Der Chat kann mit einem erweiterten Privatnachrichtensystem, sowie mit Farbcodes erweitert werden. Bann- und Moderationsmeldungen können eingefügt und verändert werden.
  • Es können weitere Befehle hinzugefügt werden, die es in Vanilla nicht gibt.
  • Spielmodi, die Minecraft nicht zur Verfügung stellt, zum Beispiel Team Deathmatch, Capture the Flag oder Survivalgames, können ermöglicht werden.
  • Es können Schutzzonen oder -gebiete errichtet werden, in denen Spieler keine Blöcke setzen oder entfernen können. Meist wird auch die Nutzung von Redstone massiv eingeschränkt.
  • Die Erzeugung mehrerer Oberwelten, Nether und Enden ist möglich.
  • Außerdem können angepasste Weltgeneratoren eingesetzt werden.
  • Griefing und Manipulation seitens des Clients kann wirkungsvoll unterbunden werden.
  • Mittels Plugins können Spielerdaten auch in Datenbanken gespeichert und verwaltet werden.

Plugin-Progammierung mit Spigot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Plugin zu programmieren, erfordert weitreichende Kenntnisse in der Programmiersprache Java, in der auch Minecraft programmiert wurde. Gerade Anfängern wird häufig eine integrierte Entwicklungsumgebung (engl. IDE) wie Eclipse empfohlen, mit der der Code sich besser organisieren lässt.

  if (cmd.getName().equals("hello")){
     player.sendMessage(" Hallo, Welt!");
  }

Dieser in dieser Form nicht funktionsfähige Beispielcode zeigt, wie man einen neuen Befehl einführen kann, der den berühmten Satz "Hallo, Welt" in den Chat ausgibt. Weitere Informationen können verschiedenen Anleitungen im Internet entnommen werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]