Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server   Und es gibt ein Wiki-Buch

RubyDung

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wald mit Felsenhügel

RubyDung war die Experimentalversion eines Computerspiels, das Notch vor Minecraft geschaffen hat. Als Spieleentwickler hat er viele solcher Prototypen geschaffen, die begonnen, aber aus verschiedenen Gründen nicht fertiggestellt wurden. "RubyDung" kann man mit "Rubin-Dungeon" bzw. "Rubin-Verlies" übersetzen, aber auch mit "Rubin-Misthaufen".

Notch schreibt über die Anfänge von Minecraft in seinem Blog vom 30. Oktober 2009[1]:

"Auf der Suche nach neuen Ideen schaute ich einige alte Projekte durch und stieß auf einen alten Prototyp namens RubyDung, aus dem nie etwas geworden ist. Das Spiel, das aus verschiedenen Gründen so hieß, sollte ein einfaches Bau-Spiel werden, inspiriert von Dwarf Fortress."

Bei Dwarf Fortress (Zwergenfestung), das im August 2006 veröffentlicht worden war, gründet der Spieler mit Zwergen eine neue Festung, die teils in den Berg, teils oberirdisch gebaut werden kann. Man kann aber auch eine vorhandene Festung erobern oder in einem Abenteuermodus auf Entdeckungsreise gehen und gegen Monster kämpfen. Das Spiel hat kein konkretes Ziel und gehört zu den Open-World-Spielen. Die Grafik war sehr schlicht gehalten und es gab keine Mausunterstützung.

Notch war von dem Dwarf Fortress-Konzept angetan und begann das alte RubyDung daraufhin weiterzuentwickeln. Er verbesserte die Grafik erheblich, blieb aber anfangs bei dem Konzept der Vogelperspektive, bei der man von oben auf eine Landschaft schaut, während man sie bebaut und gestaltet. Doch schließlich wollte er auch eine Egoperspektive einbauen, wie er sie aus dem Spiel Dungeon Keeper kannte, das bereits 1997 veröffentlicht worden war. Die Umsetzung funktionierte zwar technisch, aber Notch war mit dem grafischen Ergebnis nicht zufrieden. Es erschien ihm zu pixelig und verzerrt. Daher gab er die Idee eines Bau-Spiels wieder auf und legte RubyDung wieder zu den Akten.

Doch dann wurde im April 2009 das Spiel Infiniminer veröffentlicht. Notch war sofort begeistert. Das war genau das Spiel, das er machen wollte. Auch hier wurde in der Egoperspektive gebaut, aber die Grafik war schnell und funktionierte. Notch spielte Infiniminer einige Wochen lang ganz aufgeregt im Multiplayer-Modus, fand aber mit der Zeit immer mehr Konzeptschwächen. Das Bauen machte Spaß, aber es gab zu wenig Abwechslung. Besonders die roten und blauen Blöcke fand er furchtbar. Ein Fantasy-Spiel in dieser Art wäre jedoch genau das, was er sich vorstellte.

Also entwickelte er am 10. Mai 2009 ein neues Spiel, so ähnlich wie Infiniminer inkl. Egoperspektive, aber im Fantasy-Stil, so wie zuvor in RubyDung angedacht. Aus seinem alten RubyDung-Projekt verwendete er einige Grafiken (z.B. die Texturen des Grasblocks und des Bruchsteins) und etwas Programmcode und nannte das neue Spiel Cave Game. Das erntete, obwohl es sich erst im Anfangsstadium befand, viele positive Reaktionen, sodaß Notch beschloss, es weiter zu entwickeln. Nach vier Tagen benannte er es um in Minecraft.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über den Launcher kann man viele alte Minecraft-Versionen starten. Die ältesten stammen noch aus der Pre-Classic-Zeit, d.h. vor der offiziellen Versionsnummerierung. Jede Minecraft-Version, die man über den Launcher startet, hat einen eigenen Versionsordner unter .minecraft/versions. Darin steht die Minecraft.jar und eine json-Datei, die alle Informationen zum Start des Programms enthält, unter anderem die Java-Main-Klasse. Für die vier ältesten Minecraft-Versionen lautet die Java-Main-Klasse:

  • Version vom 13. Mai 2009 22:11 Uhr (Name rd-132211): "com.mojang.rubydung.RubyDung"
  • Version vom 13. Mai 2009 23:28 Uhr (Name rd-132228): "com.mojang.rubydung.RubyDung"
  • Version vom 16. Mai 2009 00:52 Uhr (Name rd-160052): "com.mojang.rubydung.RubyDung"
  • Version vom 16. Mai 2009 13:48 Uhr (Name rd-161348): "com.mojang.minecraft.RubyDung"

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]