Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Mojang AB

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mojang ABs aktuelles Logo

Mojang AB ist ein von Microsoft aufgekaufter Spieleentwickler, der vor allen Dingen für die Entwicklungen von Minecraft bekannt ist. Mit Stammsitz in Stockholm (Schweden) beschäftigt die Firma momentan 54 Angestellte[1].

Die Firma war bereits 2002 (also lange vor der Entwicklung von Minecraft) von Markus Persson (Notch) und Rolf Jansson als Privatfirma Mojang Specifications gegründet worden[2], um ihr gemeinsames Spiel Wurm Online zu vermarkten. Als Notch das Wurm Online-Projekt im April 2007 verließ, bat er Jansson, den Namen Mojang Specifications behalten zu dürfen. Jansson willigte ein und änderte die Wurm Online-Firma zu Onetoofree AB.

Im Mai 2009 begann Notch mit der Entwicklung von Minecraft. Aufgrund der sehr positiven Reaktionen kündigte er zum 1. Juni 2010 seine bisherige Tätigkeit als Angestellter einer Softwarefirma, um sich nur noch Minecraft zu widmen. Kurz darauf veröffentlichte er die erste Mehrspielerversion für den Überlebensmodus (Alpha 1.0.15), woraufhin die Verkaufszahlen explosionsartig zunahmen (fast 200.000 Verkäufe in zwei Monaten). Notch hatte kaum noch Zeit für die Weiterentwicklung des Spiels, weil die Verwaltungsaufgaben aufgrund der enormen Spielermenge überhand nahmen. Er beschloss, zusammen mit seinem Freund Jakob Porsér seine Privatfirma in eine GmbH (schwedisch: Privata Aktiebolag) umzuwandeln, mit Büro, Geschäftsführer und Mitarbeitern. Am 21. Oktober 2010 waren alle diesbezüglichen Papiere unterzeichnet und die Firma Mojang AB gegründet. Geschäftsführer wurde Carl Manneh.

Die Firma wuchs bis Jahresende 2011 auf zwölf Mitarbeiter an. Am 2. Oktober 2013 wurde Jonas Mårtensson als Vize-Geschäftsführer vorgestellt, der somit seinen Zwillingsbruder Carl Manneh unterstützt. Im September 2014 kündigte Notch an, seine Firma an Microsoft zu verkaufen[3], was am 6. November 2014 geschah[4]. Die bisherigen Anteilseigner Notch, Jakob Porsér und Carl Manneh verließen die Firma zu diesem Zeitpunkt[5]. Neuer Geschäftsführer wurde Jonas Mårtensson.

Firmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mojang Synergies AB: gegründet 2008[6] mit nur einem Angestellten (Notch). Zwei Jahre später wurde diese Firma eine Tochtergesellschaft der Notch Enterprises AB.
  • Notch Enterprises AB: gegründet 2010[7]. Diese Firma gehört Notch und hat keine Angestellten.
  • Notch Development AB: gegründet 2008[8]. Diese Firma gehörte anfangs Notch alleine. 2010 erhielten Jakob Porsér und Carl Manneh Anteile (21% und 8%), während Notch seinen verbliebenen Anteil von 71% durch seine frisch gegründete Firma Notch Enterprises AB vertreten ließ[9]. Der Notch Development AB gehört die 2010 gegründete Tochterfirma Mojang AB sowie das Markenzeichen Minecraft, was z. B. auch am Fuß der Minecraft-Seite vermerkt war (Die Registrierung von Minecraft als Markenzeichen erfolgte Anfang 2011[10]). Im September 2014 verkauften die drei Gründer die Notch Development AB und alle Tochterfirmen an die Microsoft Corp.
  • Mojang AB: gegründet 2010 als 100-prozentige Tochtergesellschaft[11] der Notch Development AB. Die Firma Mojang AB zahlt jedes Jahr für die Nutzung der Marke Minecraft Lizenzgebühren in Millionenhöhe an ihre Muttergesellschaft, die bis Ende 2014 den drei Firmengründern gehörte, jetzt Microsoft.
  • MojangSupport.png
    Mojang Support AB: gegründet 2013[12] zur Ausgliederung der Mojang-Kundenbetreuung als eigene Firma. Die Firma trägt das Mojang-Logo in blauer Farbe.
  • Microsoft Corporation: gegründet 1975 in den USA als Hard- und Softwarehersteller. Im Jahr 2014 hatte Microsoft ca. 127.000 Angestellte und einen Jahresumsatz von ca. 78 Milliarden US-Dollar[13]. 1980 wurde die Abteilung Microsoft Studios zur Entwicklug von Computerspielen gegründet. In den folgenden Jahren hat diese Abteilung auch einige fremde Spielefirmen übernommen und als Studio eingegliedert. Ende 2014 wurde auch die Notch Development AB samt allen zugehören Firmen übernommen und die Mojang AB wurde zu einem Microsoft Studio.

Hinweis: "AB" ist die schwedische Abkürzung für Aktiebolag (Aktiengesellschaft). Mojang ist eine Privata Aktiebolag, d.h. die Aktien dieser Firma gehören den Anteilseignern und werden nicht an der Börse gehandelt. Insofern ist diese Gesellschaftsform einer deutschen "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" (GmbH) vergleichbar.

Außerdem hat Mojang im Zuge des Wechsels der vier Bukkit-Hauptentwickler Dinnerbone, Grum, EvilSeph und Tahg im Februar 2012 die Rechte an Bukkit gekauft[14]. Bukkit ist eine der bekanntesten und am häufigsten eingesetzten Minecraft-Server-Modifikationen.

Lydia führt durch die Mojang-Büroräume (Dezember 2011) Kurze Führung durch die Mojang-Büroräume (April 2013)

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine offizielle Liste aller Angestellten und ihrer Funktion gibt es hier.

Mojang Minecon 2015.png
Die Mitarbeiter von Mojang auf der MineCon 2015. Das Mikrofon hält Chefentwickler Jens Bergensten

Auf der MineCon 2013 in Orlando/Florida stellten sich alle damaligen Angestellten der Firma Mojang in einem Video vor[15].

Zum dritten Geburtstag der Xbox360 Edition gab es am 9. Mai 2015 einige kostenlose Skins mit dem Aussehen von Mojang-Mitarbeitern.

SkinPack3Birthday1.jpg
Lydia Winters, Jens Bergensten,
Daniel Kaplan, Markus Toivonen
SkinPack3Birthday2.jpg
Aron Nieminen, Kristoffer Jelbring,
Henrik Pettersson, Mattis Grahm
SkinPack3Birthday3.jpg
Jon Kågström, Erik Broes,
Karin Severinson, Daniel Frisk

Gründer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle drei Gründer verließen Mojang nach dem Verkauf an Microsoft im September 2014.

Entwickler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lupe.png Hauptartikel: Minecraft-Entwickler

Die Firma Mojang war ursprünglich gegründet worden, um die beiden Spiele Minecraft und Scrolls zu entwickeln. Scrolls wurde 2015 eingestellt.

Weitere Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scrolls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scrolls

Als Markus Persson im September 2010 aufgrund des bisherigen Erfolges von Minecraft beschloss, seine Ein-Mann-Firma zu vergrößern, tat er sich mit seinem Freund Jakob Porsér zusammen, der nach einer Enticklungsmöglichkeit für seine Spielidee Scrolls suchte[16]. Im Oktober 2010 gründeten die beiden dann die Firma Mojang AB mit dem Ziel, die Spiele Minecraft und Scrolls zu vermarkten. Persson war der Chefentwickler von Minecraft und Porsér und war der Chefentwickler von Scrolls.

Die Spiel wurde am 2. März 2011 offiziell angekündigt[17]. Es verbindet Elemente von traditionellen Brettspielen und Sammelkartenspielen als Computerspiel. Hier ist eine bebilderte Erklärung zu dem Spiel.

Im August 2011 kamen das Spiel und die Firma Mojang in einen juristischen Konflikt mit ZeniMax Media, die Mojang einer Markenverletzung des geschützten Namens The Elder Scrolls beschuldigte[18]. Hierbei handelt es sich um ein Computer-Rollenspiel der Firma Bethesda Softworks (einem Tochterunternehmen von ZeniMax Media). Notch fand die Anschuldigung absurd, da man das Brett- und Sammelkartenspiel von Mojang überhaupt nicht mit dem Rollenspiel von Bethesda verwechseln könne. Er schlug vor, den Rechtsstreit in einer Runde Quake 3 zu klären: wenn Mojang gewinnen würde, würde der Rechtsstreit beendet werden, wenn Bethesda gewinnen würde, würde der Name Scrolls geändert[19]. Bethesda ist darauf nicht eingegangen und zog vor Gericht. Mitte Oktober 2011 gewann Mojang den Prozess[20]. Daraufhin einigten sich die beiden Firmen im März 2012, dass Bethesda den Namen Scrolls akzeptieren würde, solange Mojang ihn nicht als Markenzeichen eintragen oder in Konkurenz zu The Elder Scrolls treten würde[21].

Von Juli 2012 bis Mai 2013 durchlief die Entwicklung von Scrolls die Alpha-Phase. Danach begann die öffentliche Beta-Phase, in der das Spiel erstmals gekauft werden konnte[22][23]. Am 11. Dezember 2014 war die Beta-Phase beendet, und die Vollversion Scrolls 1.0 wurde veröffentlicht[24]. Ein halbes Jahr später, am 29. Juni 2015, verkündete Mojang das Ende der Weiterentwicklung[25]. Das Spiel hatte unbestreitbar seine Fans, aber nicht genug, um die Weiterentwicklung und den Unterhalt der Server zu finanzieren. Die Mojang-Scrolls-Server werden noch mindestens ein Jahr, bis 1. Juli 2016, online sein.

Cobalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cobalt

Schon bei der Gründung der Firma Mojang AB im Oktober 2010 hatte man geplant, mit anderen unabhängigen Entwicklerfirmen zwecks Veröffentlichung neuer Spiele zusammenzuarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt war Jens Bergensten bereits Mitarbeiter bei Mojang, der schon 2003 mit Freunden die Firma Oxeye Game Studio gegründet hatte[26].

2011 plante Oxeye ein neues Spiel namens Cobalt, das in Zusammenarneit mit Mojang veröffentlicht werden sollte, was am 18. August 2011 offiziell verkündet wurde[27].

Cobalt ist ein actiongeladenes Jump&Run-Kampfspiel, bei dem Spieler einzeln oder in Teams gegeneinader antreten können. Hier ist eine Erklärung zu dem Spiel.

Am 16. Dezember 2011 wurde die Alpha-Version veröffentlicht[28]. Seit Juni 2013 wird auch der Mac unterstützt[29]. Im August 2013 wurde Cobalt für die Xbox angekündigt[30]. Im Februar 2014 wurde die erste Episode von Radio Cobalt veröffentlicht, einer Serie von Videos über das Spiel[31]. Am 2. Februar 2016 war das Spiel schließlich fertig und wurde für Xbox 360, Xbox One und Steam (Windows) veröffentlicht[32].

0x10c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

0x10c

Im November 2011 hat Notch nach zwei Jahren Arbeit an Minecraft und der Veröffentlichung von Vollversion 1.0.0 die Projektleitung an Jens Bergensten abgegeben und sich neuen Projekten gewidmet. Im März 2012 arbeitete er an drei unterschiedlichen Projekten und war dabei, sich für eines zu entscheiden. Am 3. April 2012 verkündete er, dass das neue Spiel, das er entwickeln würde 0x10c heißen würde[33]. Er sprach es "ten to the c" aus, aber jeder dürfe es aussprechen, wie er es wolle[34].

Am 13. Oktober 2012 veröffentlicht Notch das erste Testvideo. Zwei Wochen später folgte der erste Multiplayer Test. Doch dann stockte das Projekt. Ein halbes Jahr später, im April 2013, sagte Notch, dass das Projekt in eine Sackgasse geraten sei und pausieren würde, aber er habe vor, das Team zu vergrößern, damit es weiter gehen könne[35]. Es passierte aber nichts, und im August 2013 bestätigte Notch, dass 0x10c auf unbestimmte Zeit zurückgestellt sei[36].

Handlung: Im Jahr 1988 begaben sich Menschen in Tiefschlafzellen, die mit 16-Bit-Computer verbunden waren. Jedoch waren diese fehlerhaft und die Menschen wachten erst viele Milliarden Jahre später wieder auf. Das Spiel spielt hauptsächlich in einem sterbenden Paralleluniversum, wo Menschen mit Raumschiffen umherfliegen. Das Raumschiff, in dem der Protagonist spielt, erzeugt eine gewisse Menge an Strom, jedoch muss man sehr sparsam damit sein, weil viele Funktionen viel Strom verbrauchen.

Story Mode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minecraft Story Mode
Lupe.png Hauptartikel: Story Mode

Im Dezember 2014 kündigte Mojang die Zusammenarbeit mit der Firma Telltale Games an, zur Entwicklung eines neues Adventure Games mit Minecraft-Figuren[37].

Am 13. Oktober 2015 wurde die erste von fünf Episoden veröffentlicht[38]. Nachdem im März 2016 die fünfte Episode veröffentlicht worden war, wurde verkündet, dass man aufgrund des großen Erfolges weitere Episoden veröffentlichen würde[39].

Logo und Firmenname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mojang-Logo ist laut Notch eine rein abstrakte Zeichnung ohne konkrete Bedeutung, die ihn an eine Nähmaschine erinnert[40]. Notch hat es zur Gründung von Mojang Specifications im Jahr 2003, also sechs Jahre vor der Entwicklung des Spiels Minecraft entworfen, sodass es keine Verbindung zwischen dem Logo und dem Spiel gibt. Eher könnte es eine symbolische Darstellung von "Schnickschnack" sein, denn "Mojang" ist eine Anspielung auf das schwedische Wort "mojäng", das "Gerät", "Gadget" oder "Schnickschnack" bedeutet. Da die schwedische Gesellschaftsform Privata Aktiebolag der deutschen "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" entspricht, wäre die deutsche Übersetzung des Firmennamens "Schnickschnack GmbH" oder auf englisch "Gadget Inc.". Die Aussprache des Firmennamens entspricht der deutschen Aussprache, wie bei man z.B. bei Interviews mit den Mojang-Mitarbeitern hören kann: Mou-yang[41][42].

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c
  2. Mysticpoot: "What exactly does your logo symbolise? I've been wondering about it since I first saw it." - Notch: "It's abstract. It kinda looks like a sewing machine" (22. Nov. 2010) https://twitter.com/notch/status/6829968222855168