Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

mojang.com

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mojang.com Hauptseite mit dem Blog

Mojang.com ist die offizielle Homepage der Mojang AB, welche unter anderem einen Blog, eine Seite über Mojang und dessen Mitarbeiter, und eine ausführliche Hilfeseite beinhaltet. Es ist die offizielle Seite für Update-Informationen rund um Minecraft und Scrolls.

Home[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Hauptseite von mojang.com werden in Blog-Form die offiziellen Neuigkeiten zu Minecraft und den anderen Spielen dieser Firma veröffentlicht. Am Ende der Seite führt der Link Older Posts zu älteren Informationen bis zurück zum Beginn des Blogs am 9. Februar 2011 (zu Zeiten der Beta 1.2.2).

Rechts auf der Hauptseite gibt es eine Schnellübersicht zu den letzten Einträgen und eine Sortierung der Einträge nach Kategorien.

About[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mojang-Wappen

Auf der Seite https://mojang.com/about wird die Firma Mojang vorgestellt sowie die Mitarbeiter mit ihrem Namen, ihrer Aufgabe und ihrem Twitter-Account.

Als Gründungsjahr wird 2009 genannt, was aber weder das Gründungsjahr der Firma Mojang AB ist (das war 2010), noch der Vorläuferfirma Mojang Specifications (das war 2002). Stattdessen ist 2009 das Jahr, in dem die Entwicklung von Minecraft begann.

Das 2012 erhaltene Wappen[1] zeigt im Zentrum das von Notch entworfene Mojang-Logo. Laut Notch ist es eine rein abstrakte Zeichnung ohne konkrete Bedeutung, die ihn an eine Nähmaschine erinnert[2]. Typisch für abstrakte Zeichnungen ist, dass man alles Mögliche hinein interpretieren kann. Das Wappen ist umgeben von Wellen und Blöcken und wird wie das schwedische Wappen von zwei stehenden Löwen gehalten. Ein Hirschkopf krönt das Wappen und darunter steht der lateinische Spruch "E pluribus ludum" ("aus vielen ein Spiel"), der auf den US-amerikanischen Wappenspruch "E pluribus unum" anspielt ("aus vielen Eins").

Games[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Seite https://mojang.com/games werden vier Spiele vorgestellt:

  • Minecraft.
  • Cobalt, ein Jump 'n' Run-Spiel, das von der Firma Oxeye Game Studio seit 2011 entwickelt und von Mojang vertrieben wird. Mitgründer der Firma Oxeye ist Jens Bergensten, der Chefentwickler von Minecraft.
  • Story Mode, ein Point-and-Click Abenteuerspiel in mehreren Episoden mit Minecraft-Figuren, das von der Firma Telltale Games seit Oktober 2015 veröffentlicht wird.
  • Scrolls, eine Mischung aus Sammelkarten- und Brettspiel. Das Spiel wurde von Mojang-Mitgründer Jakob Porsér erfunden und wurde von Mojang bis Juni 2015 weiterentwickelt.

Account[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Seite account.mojang.com

Auf der Seite https://account.mojang.com kann man einen Mojang-Account registrieren oder sich einloggen, wenn man bereits einen Account hat.

Falls man sich auf Minecraft.net eingeloggt hat und und unter Profile dem Link "go to your Mojang account settings page" folgt, muss man sich für den Mojang-Account erneut einloggen. Das liegt daran, dass es auch noch ältere Minecraft-Accounts gibt, zu denen noch kein Mojang-Account gehört. Siehe dazu den Artikel "Account".

Nach dem Einloggen muss man möglicherweise die aktuellen Geschäftsbedingungen akzeptieren und gelangt dann auf die "My Account"-Seite https://account.mojang.com/me mit drei Abschnitten:

  • My Games: Hier werden die gekauften Spiele mit folgenden Informationen aufgelistet. Außerdem können Besitzer der PC/Mac-Version von Minecraft eine kostenlose Windows 10 Edition Beta erhalten, indem sie auf "Claim your free copy" klicken, was einen Geschenkgutschein inklusive Einlösungsanleitung freischaltet.
    • Game: Das Spiel mit einem Link auf die Hauptseite des Spiels (bei Minecraft: Minecraft.net)
    • Since: Das Kaufdatum.
    • Profile Name: Der Spielername mit einem Link auf die entsprechenden Einstellungen (bei Minecraft: Minecraft.net/profile)
    • Download Game: Hier kann man jederzeit erneut den Original-Launcher für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X und Linux herunterladen.
  • My Subscriptions: Hier kann man das mit monatlichen Kosten verbundene Minecraft Realms abonnieren, indem man auf "Buy new Minecraft Realms World" klickt.
  • My Gift Codes: Hier kann man erhaltene Geschenkgutscheine einlösen ("Redeem Gift Code or Prepaid Card").

Oben rechts ist eine Menüleiste zu sehen, bei der man ebenfalls zum Einlösen von Geschenkgutscheinen ("Redeem code") sowie zu den Einstellungen gelangt ("Settings"). Außerdem ist hier das Logout sowie Links zu den Hauptseiten der drei Spiele von Mojang. Ganz rechts geht es zur Hilfeseite http://help.mojang.com.

Die Einstellungen:

  • Account details:
    • E-Mail-Adresse und Passwort. Mit diesen Daten loggt man sich beim Launcher ein, um Minecraft spielen zu können (Mojang-Account).
    • Realer Name (das ist nicht der Spielername) und Geburtsdatum. Diese Informationen werden nicht für das Minecraft-Spielen benötigt. Mojang fragt diese Daten ab, um die korrekte Identität sicherzustellen, falls man sich einmal mit einem Account-Problem an den Mojang-Support wendet.
    • Sicherheitsfragen: Eine dieser Fragen (z.B. "Wie hieß dein erstes Stofftier?") wird immer dann gestellt, wenn das Login auf Minecraft.net von einer neuen IP-Adresse erfolgt. Natürlich nur, wenn man die entsprechenden Fragen und Antworten einmal festgelegt hat. Dadurch kann man verhindern, dass sich andere Personen bei Minecraft.net einloggen. Beim Einloggen in den Launcher wird keine Sicherheitsfrage gestellt. Um die Sicherheitsfragen festzulegen, klickt man auf den entsprechenden Link und erhält (sicherheitshalber) eine E-Mail an die hinterlegte E-Mail-Adresse, die das weitere Vorgehen beschreibt. Hat man die Sicherheitsfragen noch nicht festgelegt, wird man mit der Warnung "Attention! Your account has not been secured" darauf hingewiesen.
    • Link, um den Mojang-Account mit einem Twitch-Account zu verbinden. Beim Twitch-Login, das daraufhin erscheint, kann man sich mit einem existierenden Twitch-Account anmelden oder einen neuen Twitch-Account anlegen.
  • Billing details:
    • Hier kann man seine Kreditkartendaten hinterlegen, was nur notwendig ist, wenn man ein Minecraft Realms-Abonnement abgeschlossen hat.
  • Delete your Account:
    • Vorbildlicherweise kann man hier seinen Account auch wieder komplett löschen. Wenn man das macht, kann man die gekauften Mojang-Spiele mit diesem Account nicht mehr spielen und die mit dem Account verbundene E-Mail-Adresse nicht für einen neuen Mojang-Account nutzen.

Help[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Seite https://help.mojang.com wird eine umfangreiche Hilfe für viele Probleme mit dem Account oder dem Starten von Minecraft gegeben. Zusätzlich wird der Online-Status der Mojang-Server angezeigt. Ganz unten rechts kann man unter Contact eine E-Mail direkt an den Mojang-Support schicken.

Block by Block[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Seite http://blockbyblock.mojang.com verlinkt direkt zu http://blockbyblock.org, der Webseite von Block by Block. Das ist ein Partnerschaftsprojekt zwischen Mojang und den Vereinten Nationen. Im Rahmen von Projekten wird den Bewohnern bestimmter Gebiete das Spiel Minecraft zur Verfügung gestellt, damit sie Vorschläge zur Umgestaltung und Verschönerung ihrer Nachbarschaft bauen können.

Bugs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Seite https://bugs.mojang.com ist die offizielle Meldestelle für Fehler in folgenden Projekten:

Das Programm zur Verwaltung der Projekte und Fehler heißt "JIRA" und stammt von der Firma Atlassian.

Lizenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Seite https://help.mojang.com/customer/portal/articles/331375-terms-of-use-and-brand-guidelines sind folgende Vertragsbedingungen aufgeführt, die man beim Anlegen eines Accounts akzeptiert:

  • Allgemeine Bedingungen von Mojang (Terms and Conditions) mit einer Schnellübersicht und folgenden Kapiteln:
    • Einleitung
    • Account-Bedingungen
    • Richtlinien für den Gebrauch von Markenbezeichnungen und Programmen (dazu gehören auch die Texturen und Sounds)
    • Datenschutzrichtlinien
    • Firmenadresse
  • Minecraft Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA, End User License Agreement)
  • Richtlinien für den Gebrauch der Marke Minecraft und dem Programm (dazu gehört auch die Veröffentlichung von Screenshots und Videos)
  • Scrolls Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA)
  • Richtlinien für den Gebrauch der Marke Scrolls und dem Programm

Mojang hatte bis 2014 die Benutzung von Minecraft-Inhalten durch Dritte ziemlich locker gesehen. Nachdem sich aber immer mehr Eltern darüber beschwerten, dass ihre Kinder teilweise hunderte Dollars für erkaufte Spielvorteile auf Minecraft-Servern ausgegeben hatten, wurde am 12. Juni 2014 eine genaue Anleitung herausgegeben, wie man mit Minecraft-Servern Geld verdienen darf und wie nicht:

Dieser deutliche Hinweis auf die Einhaltung der EULA hat einigen Wirbel in der Minecraft-Gemeinschaft verursacht, vor allem bei großen Servern mit teilweise hunderttausenden bis zu über einer Million Minecraft-Spielern monatlich. Diese Server hatten zwar auch Geld für Spielvorteile verlangt, dabei aber auf Einhaltung der Fairness geachtet. Doch auch diese Server mussten ihr Angebot nun ändern[3]. Weil daraufhin im Internet viele Behauptungen und Vermutungen aufgestellt wurden, hat Notch in einem Interview noch einmal klargestellt, dass die EULA nicht verschlechtert, sondern verbessert wurde: Bisher war es eigentlich überhaupt nicht erlaubt, Geld mit Minecraft zu verdienen, nun ist es erlaubt, solange keine Spielvorteile verkauft werden. Notch erklärte, dass der Grund für die Überarbeitung der EULA die immer häufigeren Nachfragen waren, was denn nun erlaubt sei und was nicht[4].

Außerdem gibt es einen Klarstellung, wie man mit Minecraft in YouTube Geld verdienen darf und wie nicht:

Im Bestreben die Lizenzbedingungen weiterhin zu verbessern und eindeutig zu halten, wurden sie mit Wirkung zum 20. November 2015 überarbeitet und bisher nicht vorhandene "Richtlinien für die kommerzielle Nutzung" hinzugefügt:

Ziel von Mojang war es, damit Minecraft-Fans mehr Möglichkeiten und denjenigen, die zu weit gehen wollen, weniger Möglichkeiten zu geben.

Am 31. Mai 2016 musste sich Mojang erneut gegen die unerwünschte Ausnutzung von Minecraft wehren:

Durch die immer größere Popularität des Spiels hatten Resturantketten und Filmproduzenten begonnen, "Minecraft-Mods" anzubieten, die in Wirklichkeit nur Werbung für bestimmte Produkte waren. Während das private Nachbauen von Gebäuden und Filmkulissen weiterhin kein Problem ist, ist es für Firmen nicht erlaubt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MojangCom-Apr2004.png 2002 spielen Markus Persson (Notch) und sein Arbeitskollege und Freund Rolf Jansson EVE Online und beschließen, eine kleine Spielentwicklungsfirma zu gründen. Notch schlägt den Namen Mojang Specifications vor[5]. Ende desselben Jahres beginnen die beiden gemeinsam das Spiel Wurm Online zu entwickeln und nehmen als Herausgeber ihre Firma Mojang Specifications.

Am 4. August 2003 registriert Markus Persson die Webseite mojang.com. Sie zeigt das große Logo und verlinkt auf Wurm Online.

MojangCom-Dec2004.png Ab Dezember 2004 leitet mojang.com direkt zu Wurm Online weiter.
MojangCom-Feb2005.png Ab Februar 2005 zeigt mojang.com wieder nur das Mojang-Logo mit den Namen der Wurm Online-Mitarbeiter.
MojangCom-Nov2006.png Ab November 2006 ist auf mojang.com ein Bildschirm mit dem Text "Connecting to specification nexus" zu sehen, unter dem eine winzige Fußnote steht: "Specifications is Markus Persson and Rolf Jansson. We've made Wurm Online", wobei "Markus Persson" auf Notchs Homepage verlinkt.
MojangCom-Mai2008.png Im April 2007 verlässt Notch das Wurm Online-Projekt. Den Namen Mojang Specifications darf er mitnehmen, die Wurm Online-Firma wird in Onetoofree AB umbenannt. Der Nexus-Bildschirm bleibt noch ein weiteres Jahr auf mojang.com stehen, bis er schließlich im Mai 2008 durch ein neues Projekt ersetzt wird: RubyDung.
MojangCom-Dez2008.png Ruby Dung ist nur ein kurzes Projekt, das Notch nach wenigen Wochen wieder einstellt. mojang.com geht danach für mehrere Monate offline. Ab Dezember 2008 ist auf mojang.com als Gag eine verschrobene Kurzgeschichte zu sehen, die auf Notchs Homepage verlinkt.

Am 10. Mai 2009 beginnt Notch mit der Entwicklung eines neuen Spiels, das er am 17. Mai 2009 wie alle anderen Spiele unter seiner Homepage mojang.com/notch/ veröffentlicht[6]. Am 22. Mai 2009 zieht das Spiel auf die neu registrierte Webseite minecraft.net um.

Ab dem 24. Mai 2009 gibt es unter mojang.com/forum/ ein Minecraft-Forum[7]. Doch Notch hat wenig Zeit für die Verwaltung. Am 16. Juni 2009 gründet citriqsquid ein Minecraft-Forum, das Notch sehr gefällt. Notch ist der dritte registrierte Benutzer und empfiehlt es in seinem Blog[8]. Ende Juli 2009 stellt Notch sein eigenes Forum wieder ein[9].

MojangCom-Aug2009.png

Im Juli 2009, zwei Monate nach dem Beginn des Minecraft-Projektes, entfernt Notch die verschrobene Kurzgeschichte wieder von der Startseite mit der Erklärung "There used to be a disturbing short story here. I got rid of it because I'm a coward. :D" - Die Webseite mojang.com hat danach nur noch den Text "Go here", der auf Notchs Homepage verlinkt.

MojangCom-Feb2011.png Im Oktober 2010 wandelt Markus Persson zusammen mit Jakob Porsér seine Privatfirma Mojang Specifications in die Firma Mojang AB um. Als Geschäftsführer wird Carl Manneh eingestellt. Notch denkt in seinem Privat-Blog über einen Firmen-Blog nach: "Schließlich werden wir auch irgendwo einen Blog starten, in den jeder aus der Firma schreiben kann. Möglicherweise ist das die Gelegenheit, endlich einmal etwas aus mojang.com zu machen."[10]

Am 3. Januar 2011 ist Carl Mannehs erster Arbeitstag[11]. Am 9. Februar 2011 beginnt er mit dem Mojang-Blog auf der Webseite mojang.com.

MojangCom-Nov2013.png Im November 2013 ändert Mojang sein Logo und das Design der Webseite.
MojangCom-Nov2015.png Im November 2015 ändert Mojang erneut das Design der Webseite.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mysticpoot: "What exactly does your logo symbolise? I've been wondering about it since I first saw it." - Notch: "It's abstract. It kinda looks like a sewing machine" (22. Nov. 2010) https://twitter.com/notch/status/6829968222855168