Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Mod/Twilight Forest

Aus Minecraft Wiki
< Mod(Weitergeleitet von Mods/Twilight Forest)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.svg Diese Seite wird vom Minecraft Wiki nicht auf inhaltliche Richtigkeit geprüft.
Twilight Forest
TwilightForest.png
Autor

Benimatic

Voraussetzungen

Minecraft Forge

Mod-Version

1.18.1

Minecraft-Version

Vollversion 1.7.10

Downloadlink

Forum

Baustelle.svg
Diese Seite wird gerade von Lgraesner neu erstellt oder grundlegend überarbeitet.
Fragen und Vorschläge bitte in die Diskussion. Fortschritt: Heart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgEmpty Heart.svgEmpty Heart.svg

Twilight Forest ist eine Dimensionsmod. Sie fügt viele neue Inhalte wie Gegenstände, Biome sowie Kreaturen hinzu.

Das Portal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um in die Dimension des Twilight Forest zu gelangen, braucht man zuerst ein Portal. Da dieses - bis auf die Diamanten - mit relativ einfachen Gegenständen hergestellt werden kann, kann man schon sehr früh im Spiel die Dimension betreten.

Material[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TF P.png

Der Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zuerst baut man aus Erde ein 2x2 großes Becken.
  2. Nun schüttet man das Wasser hinein.
  3. Dann platziert man auf den Erdblöcken Blumen, Rosen, Gras und/oder Pilze.
  4. Danach wirft man den Diamanten hinein. Ein Blitz schägt ein und das Portal erscheint.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Twilight Forest ist eine weitläufige Dimension mit vielen Biomen. Dazu zählen z.B. Gletscher, Pilzwälder, Sümpfe, dunkle Wälder, die Highlands und der Twilight Forest selbst. Die Landschaft ist durch viele, zufällig generierte Strukturen gezeichnet. Letzten Endes hat sie jedoch auch große Ähnlichkeit mit der Oberwelt.

Biome[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beschreibung Bild
Twilight-Forest-Biom Der Twilight Forest an sich. Der Wald ist ein recht ruhiges Biom, die Baumkronen versperren teilweise die Sicht auf den Himmel.
Der Twilight Forest
Lichtung Das Gegenstück zum Plains-Biom wird durch große Twilight-Eichen geprägt. In früheren Versionen wird dieses Biom noch als Savanne bezeichnet.
Ein Lichtungs-Biom
Eichensavanne Dieses Biom ist durch das ausgeblasste Grün des Grases und die enormen Eichen, welche sich hier häufig wachsen, gezeichnet.
Eine typische Eichensavanne
Pilzwald Auch wenn sich eine Ähnlichkeit mit dem Twilight-Wald erkennen lässt, sind diese Wälder mit hohen Pilzbäumen durchzogen, die noch größer ist als die normalen Riesenpilze.
Ein Pilzwald
Dichter Pilzwald Der dichte Pilzwald ähnelt dem Pilzwald, besteht allerdings fast ausschließlich aus großen Riesenpilzen und besitzt größere Flächen Myzel. Nur hier lässt sich die Pilzfestung finden. Dieses Biom ist äußerst selten und befindet sich nur innerhalb von regulären Pilzwäldern.
Dichter Pilzwald
Mangrovensumpf In den Sumpflandschaften lassen sich mit Ranken überwachsende Mangroven, kleine Tümpel und Moskitos finden. An sich ist es dennoch ein recht ruhiges Biom.
Ein Mangrovensumpf
Glühwürmchenwald Der Glühwürmchenwald ist lichter als der normale Twilight Forest. An manchen stellen sprießen Blumen aus dem Boden und Es hängen Glühwürmchen von dem Blätterdach der Bäume. Hier lassen sich verstärkt Glühwürmchen antreffen. Ersetzt in neueren Versionen den etwas prächtigeren Lichten Wald.
Ein Glühwürmchenwald
Lichter Wald Der Lichte Wald ähnelt dem Twilight-Forest-Biom, jedoch ist es -wie der Name schon sagt- weniger durchwachsen. Der Boden ist mit Blumen übersät und Glowstone hängt von den Bäumen herab. Dieses Biom ist generell sehr ruhig und ungefährlich.
Ein lichter Wald
Twilight-Fluss Die Flüsse, ähnlich den normalen Fluss-Biomen, fließen oftmals zwischen Biomen her. Seerosen kommen hier recht häufig vor.
See Seen gehören zu den weniger häufigen Biomen. Auch wenn auf der Karte ein Wegpunkt angezeigt wird, gibt es hier nichts weiter bis Kies und eine Menge Wasser.
Ein See-Biom
Feuriger Sumpf Schwefelgeruch liegt in der Luft, Rauch- und Feuersäulen steigen gegen den Himmel. Man muss aufpassen, dass man nicht auf ein gewisses Monster trifft, während man durch das rostrote Gras streift.
Ein Feuriger Sumpf, die Hydra im Hintergrund
Finsterer Wald Von einer dichten Blattschicht der Dunkelholz-Bäumen bedeckt, herrscht in diesem Wald nur spärliches Licht. Man trifft hier auf Druiden und Nebelwölfe, die hier heimisch sind.

Da es bis auf einige Pilze absolut dunkel ist, ist dieses Biom besonders heimtückisch.

Unter der Blätterdecke ist Licht rar. Das Blätterdach selbst ist teilweise mit Pfützen bedeckt
Verschneiter Wald Diese Wälder sind dem Taiga-Biom sehr ähnlich. Hier wachsen Fichten, von denen einige bis zu 40 Block hoch sind. In dem Biom werden Yeti-Grotten generiert. Oftmals grenzen die verschneiten Wälder an Gletscher.
Ein verschneiter Wald
Gletscher Ein riesiger Wall aus Eis und Schnee, auf dem sich Pinguine finden lassen. Diese sind jedoch nicht das einzige, dass auf dem Gletscher thront.
Ein Gletscher, mit Pinguinen
Verzauberter Wald Zwischen regenbogenfarbenden Eichen und unter den hohen Canopy-Bäumen lässt sich im verzaubertem Wald ein Widder mit einer Vorliebe für Wolle im Gehölz finden.
Ein Verzauberter Wald, im Fokus steht die Ruine des Quest-Widders
Die Highlands Die Highlands sind ein Plateau, welches wie ein Waldbiom von Eichen und Birken bewachsen ist.

In neueren Versionen gleicht das Erscheinungsbild einem Mega-Taiga-Biom. Zudem lassen sich hier ab der Wolkengrenze sonderbar große Hütten finden...

Die Highlands, von Oben gesehen
Dornengestrüpp Dieses Biom dient als Barriere für den Spieler zwischen dem Endplateau und den umliegenden Biomen. Das Biom ist mit Dornen überwuchert, die das Vorrücken von Spielern, die bestimmte Vorraussetzungen (s.u.) noch nicht erfüllt haben, unterbinden. Der Boden besteht aus verwitterem aber solidem Ödstein, wodurch man dieses Biom auch nicht unterwandern kann.
Dornen vor einem Endplateau
Das Endplateau Das Endplateau ist ein karges, hoch gelegenes Biom aus Ödstein. Auch wenn dieses Biom dadurch recht bedeutungslos erscheinen mag, erfüllt es jedoch einen äußerst wichtigen Zweck; Hier steht die Burg, die letzte Herausforderung dieser Dimension. Teilweise auch als "Highland-Zentrum" bezeichnet.

Kleinere Landmarken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Bauwerke und Geländestrukturen sind nicht an Biome gebunden und lassen sich generell in der Landschaft auffinden. Auch wenn sich bei manchen die ein oder andere Truhe finden lässt, haben sie keine große Bedeutung.

Name Beschreibung Bild
Stalagmiten Diese Gesteinsspitzen ragen zufällig aus dem Boden. In dem Stein lassen sich zwar auch Erze finden, jedoch nicht mehr als im Boden selbst.
Ein Stalagmit
Monolith Anders als normale Stalagmiten, bestehen die Monolithen aus Obsidian. An ihrer Spitze befindet sich ein Lapislazuli-Block.
Ein Monolith in der Landschaft
Druidenhütte Eine alte Hütte, welche aus teilweise bemoostem Bruchstein und einem Holzdach besteht. In der Hütte befindet sich ein Druidenspawner, welcher regelmäßig Druiden spawnt.
Ein Druidenhaus mit Druide
Brunnen Ein Brunnen. In seltenen Fällen kann man auf dem Grund eine Truhe finden, welche ein paar Gegenstände enthält. Die Größe variiert zwischen 3x3 und 4x4.
Ein Brunnen
Steinkreis Ein Steinkreis, bestehed aus bemoostem und normalem Bruchstein.
Eine Steinkreis.
Hausruine Die Überreste eines Hauses. Darunter befindet sich manchmal eine Truhe.
Eine Ruine
Blätterdungeon Blätterdungeons werden in den hohlen Ästen von Twilight-Eichen generiert. In ihnen befindet sich ein Spinnenspawner, der Baumspinnen spawnt. Dies ist der einzige Ort, an dem man magische Setzlinge finden kann.
Ein er.
Baumreste Baumreste gibt es in zwei Arten:
  • Stumpf eines Canopybaumes
  • Stamm eines Canopybaumes, der auf dem Boden liegt

Auch wenn dies einer der wenigen Orte ist, an denen sich Moosstückchen finden lassen, dienen sie jedoch nur zur Dekoration.

TF HollowLog.png

TF HollowStump.png

Größere Strukturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beschreibung Bild
Lich-Turm Diese Türme, bestehend aus Steinziegelblöcken, setzen sich aus einem hohen Hauptraum und vielen kleineren Nebenräumen zusammen. Die zwei Treppen, die nach oben führen, sind stellenweise beschädigt, wodurch der Aufstieg erschwert wird. In der Spitze des Turmes befindet sich die Lich, welche bei Annäherung gespawnt wird. Als Beute gibt es viele brauspezifische Gegenstände, weshalb man sich auch in den Nebenräumen umsehen sollte.
Ein Lichturm
Heckenlabyrinth Ein kleines Labyrinth mit mehreren Truhen und Monsterspawnern. Dort spawnen Heckenspinnen sowie aggressive Wölfe. Die Hecken lassen sich weder überklettern noch abbauen, da der Spieler dabei Schaden erleidet.
Ein Heckenlabyrinth aus der Luft
Pilzfestung Diese, ausschließlich in dichten Pilzwäldern anzutreffende Festung besteht aus großen, hohlen Riesenpilzen. Zur Zeit ist dieses Bauwerk jedoch leer und somit nur rein optischer Natur.
Eine Pilzfestung
Hohler Hügel Diese Hügel werden relativ oft generiert und lassen sich in drei verschiedenen Größen antreffen. Der Hohlraum in den Hügeln ist von verschiedenen Stalaktiten und Stalagmiten durchzogen, welche aus purem Erz bestehen. Zudem lassen sich je nach Größe bis zu 12 Truhen finden. Hier spawnen Redcaps, Gnome, Spinnen und Geister. Es gibt mehrere Monsterspawner, welche diverse Monster spawnen.
Das innere eines Hügels
Labyrinth Unterirdische Labyrinthe bestehen aus Mazestone und sind relativ groß. Auf den verschiedenen Ebenen gibt es neben den Gängen auch verschiedene Räume, u.a. Minotauren-Spawner, verdrahtete Truhen und Sackgassen. Außerdem gibt es einen versteckten Raum, der ohne Karte nicht zu finden ist, nur in mühsamer Arbeit erreicht werden kann und mit viel TNT abgesichert ist. Dort kann man dann die einzige Spitzhacke finden, die mühelos durch den Mazestone kommt. In der unteren Etage befindet sich der Boss: Minoshroom, eine Minotaurenform der Pilzkuh.
Ein Labyrinth unter der Erde
Questruine In dieser Ruine wohnt der Quest-Widder. Zudem kann man in einem Werfer etwas Wolle finden. Dazu unten mehr.
Ein Ziegenpalast
Naga-Atrium Hier lebt die Naga. Die rechteckige Arena besteht aus Steinziegeln und Nagasteinen und ist bis auf einige Säulen vollkommen eben.
Die Arena der Naga
Hoch über den Wolken lässt sich mit Hilfe einer magischen Bohne eine Wolke mit einer Hütte darauf erreichen. Diese und die Bäume, die um sie wachsen, bestehen aus riesigen Blöcken, welche das Volumen von 64 normalen Blöcken einnehmen. In der Hütte werden Riesen gespawnt.
Eine riesige Hütte über den Wolken
Yeti-Grotte In verschneiten Wäldern kann man auf Yeti-Grotten treffen. Dies ist die Arena für den Kampf mit dem Alpha-Yeti.
Eine Yetigrotte von innen, im Zentrum der Aplha-Yeti
Nordlichtpalast Auf Gletscher-Biomen befindet sich ein grün-bläulicher Turm, an dessen Spitze sich die Schneekönigin finden lässt. Nach oben gelangt man sowohl über Treppen als auch über schwierige Jump'n-run-Passagen.
Ein Nordlichpalast
Finsterwald-Türme Die Finsterwald-türme sind weitaus größer und gefährlich als Lich-Türme. Aus solidem Turmholz bestehend, ragen diese weit über den Finsterwald hinaus. Der Aufstieg ist erschwerlich, da Treppen teilweise mit Fallen gespickt sind oder garnicht existieren (stattdessen muss man sich z.B. an einem Gerüst entlanghangeln, während von oben Creeper gespawnt werden). Fast jeder Raum beherbergt einen Spawner, allerdings sollte man zu diesem Zeitpunkt bereits so gut ausgerüstet sein, dass diese keine große Herausforderung mehr darstellen. Wie der Wald an sich, ist auch der Turm kaum beleuchtet, wodurch man fast durchgehend auf feindliche Mobs trifft.

In einiger Höhe ist der Turm bereits stark beschädigt. Viele Einschlagslöcher prägen das Aussehen und erschweren den Fortschritt weiter. Auch werden für einige Zugänge Schlüssel benötigt, welche man erst finden muss.

An der Spitze angekommen, wartet dort der Ur-Ghast in einer zerschossenen Arena auf den Spieler.

Ein Turm über dem Finsterwald

Beispiel der inneren Struktur

Kreaturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Passive Kreaturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beschreibung Bild
Hirsch Hirsche lassen sich in fast allen Waldgebieten antreffen. Sie droppen Hirschfleisch und Leder.
Ein Hirsch.
Hase Ihr Aussehen ist dem der normalen Minecraft-[[Kaninchen] ähnlich. Sie haben minimales Leben und droppen bei Tod keine Gegenstände.
Zwei Hasen.
Eichhörnchen Sie spawnen in Wäldern. Ähnlich den Hasen droppen sie nichts.
Ein Eichhörnchen.
Kleiner Vogel Diese Kreaturen droppen Federn. Es gibt sie in vier verschiedenen Arten, welche Drosseln, roten Kardinälen, Finken und Krähen darstellen. Sie sind sehr scheu und fliehen vor dem Spieler, wenn dieser ihnen entgegenkommt.
Drei Vogelarten.
Rabe Auch wenn die Raben den kleinen Vögeln gleichen, haben sie etwas mehr Leben und droppen magische Federn.
Ein Rabe.
Pinguin Man findet sie in der Nähe von Gletschern.
Ein Pinguin.
Wildschwein Wildschweine spawnen in Gruppen und droppen Schweinefleisch. Wie auch Schweine, lassen sich sich mit Karottenruten reiten.
Ein Wildschwein.
Großhorn-Schaf Bis auf ihre großen Hörner sind sie mit Schafen identisch. Sie droppen Wolle.
Ein Ziegenbock.
Großer Ziegenbock Er spawnt in Ziegenpalästen. Füttert man ihn mit allen 16 Arten von Wolle, droppt er viele Erzblöcke und das seltene Horn des Zerfalls.
Ein großer Ziegenbock.
Glühwürmchen Sie spawnen besonders oft in der Nähe von Bäumen. Sie leuchten in regelmäßigen Abständen auf. Man kann sie einfangen und in einem Glühwürmchenglas mitnehmen.
Ein Glühwürmchen.
Loyaler Zombie Sie lassen sich mithilfe von dem Stab der Untoten erschaffen, welcher von der Litch geroppt wird. Sie brennen nicht im Tageslicht und versuchen den Spieler zu beschützen, indem sie Feinde angreifen.
Ein loyaler Zombie.

Aggressive Kreaturen:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beschreibung Bild
Geist Ein Geist, der Glowstonestaub droppt, spawt in großen Erzhöhlen. Er kann fliegen, aber nicht durch Blöcke schweben.
Ein Geist
Heckenspinne Eine grüne Spinne, die Fäden droppt. Sie ist wie eine normale Spinne - nur grün.
Eine grüne Spinne
Kobold Kobolde spawnen überall unter der Erde, wo es dunkel ist. Sie sind dadurch vor allem in hohlen Hügeln anzutreffen. Sie droppen Weizen und Goldklumpen. Sie greifen zwar oft in Gruppen an, verfallen aber in Panik, wenn einer von ihnen stirbt.
Ein Kobold
Baumspinne Eine lila Spinne, die von Spawnern in großen Twilight-Eichen gespawnt wird. Sie bewachen die Truhen in diesen kleinen Hohlräumen und droppen die gleichen Gegenstände wie eine normale Spinne.
Baumspinnen
Spinnen-Königin Eine riesige grüne Spinne - in Finsterwäldern gespawnt - wird von einem Druiden geritten.
Eine Spinnen-Königin mit Druiden
Druide Druiden ähneln Skeletten. Sie haben Goldhacken, mit denen sie giftige Samen schießen. Sie verwandeln jeden Block, den sie treffen, in Laub.

Sie können auf Spinnen-Königinnen reiten.

Ein Druide
Rotkappe Ein Minenarbeiter mit einer Eisenspitzhacke. Sie lassen sich in Höhlen oder hohlen Hügeln antreffen und droppen gelegentlich ihre Ausrüstung, eine Eisenspitzhacke oder Eisenstiefel.
Ein Redcap
Rotkappen-Pionier Sie gleichen normalen Rotkappen, besitzen jedoch eine Ausrüstung aus Eisenholz. Zudem können sie gezündetes TNT legen.
Ein Redcap-Pionier. Auffällig ist die Ausrüstung aus Eisenholz
Feindseliger Wolf In manchen Dungeons werden aggressive Wölfe gespawnt. Das sind normale Minecraft-Wölfe, nur schon aggressiv gespawnt.
Ein aggressiver Wolf
Nebelwolf Nebelwölfe spawnen in Finsterwäldern. Sie sind fast doppelt so groß wie normale Wölfe und sind im Dunkeln nahezu unsichtbar. Im Licht hingegen lässt sich eine rotbraune Färbung ihres Felles erkennen.
Ein Nebelwolf
Moskito-Schwarm Moskitoschwärme spawnen in Sümpfen. Auch wenn sie kaum Schaden anrichten, verursachen sie den Hunger-Effekt beim Spieler.
Ein Moskito-Schwarm
Buch des Todes Das Buch des Todes ist ein fliegendes Buch, welches Seiten auf den Spieler schleudert. Diese verursachen relativ hohen Schaden und schwirren um den Spieler, welches diesen immobilisiert. Sie droppen Bücher, Seiten und seltene Karten-Mittelpunkte, mit denen sich magische Karten craften lassen.
Ein Buch des Todes.
Minotaurus Minotauren - ähnlich dem Minotaurus aus der griechischen Mythologie - trägt eine Goldaxt, mit der er auf den Spieler losstürmt. Sie droppen Minotauren-Fleisch, "Meef".
Ein Minotaurus
Feuerkäfer Sie speien Feuer und spawnen in Hügeln und Labyrinthen. Sie droppen Schwarzpulver.
Ein Feuerkäfer
Schleimkäfer Sie verschießen Schleim und droppen Schleimbälle. Von den Schleimbällen getroffen, wird der Spieler für einige Sekunden langsamer.
Ein Schleimkäfer
Hirschkäfer Hirschkäfer sind außer Reichweite zwar harmlos, im Nahkampf aber äußerst tückisch. Sie greifen den Spieler zwischen ihren Kiefern, wodurch man leicht die Orientierung verliert und verwundbar wird.
Ein Hirschkäfer
Labyrinth-Schleim Bis auf ihre Farbe gleichen sie den normalen Schleimen. Sie werden natürlich gespawnt sowie beim Abbau von Mazestone, wodurch das Umgehen der Wände erschwert wird.
Ein Labyrinth-Schleim
Karminit-Golem Sie spawnen in Finsterwald-Türmen und haben fast das gleiche AI-System wie normale Eisengolems. Zusätzlich zu den Standard-Drops (Rosen und Eisenbarren) lassen sie auch Turmholz fallen. Sie sind eine der stärksten Kreaturen, die man in dem Turm antreffen kann.
Ein Karminit-Golem
Karminit-Ghast Karminit-Ghasts fliegen um den Turm und attackieren den Spieler mit Feuerbällen.

Sie droppen Ghasttränen und Schwarzpulver.

Ein Karminit-Ghast
Kleiner Karminit-Ghast Kleine Karminit-Ghasts sind weniger gefährlich als normale Karminit-Ghasts. Die Drops unterscheiden sich nicht.
Ein kleiner Karminit-Ghast
Turmholz-Termite Diese den Silberfischchen gleichenden Termiten erscheinen, wenn man versucht, die Wände des Turmes einzuschlagen. Sie droppen Termiten-Essenz.
Eine Turmholz-Termite
Karminit-Spinne Diese vermoosten Schwarmspinnen droppen Fäden und spawnen nur in den Finstertürmen. Sie treten oft in Gruppen auf, zählen jedoch zu den weniger gefährlichen Kreaturen dieses Dungeons.
Karminit-Brütling
Winterwolf Winterwölfe spawnen in verschneiten Wäldern. Auch wenn sie fast dreimal so groß wie normale Wölfe sind, stellen sie auf Grund ihres geringen Lebens keine große Gefahr da.
Ein Winterwolf
Yeti Neben den verschneiten Wäldern spawnen Yetis vor allem in Yeti-Grotten. Sie bleiben neutral, sofern der Spieler mindestens auf 4 Block Entfernung bleibt. Greifen sie an, schleudern sie den Spieler in eine zufällige Richtung.
Zwei Yeti

Boss-Kreaturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beschreibung Bild
Pilz-Minotaurus (Miniboss) Der Pilz-Minotaurus (Minoshroom) befindet sich in einem mit Pilzen überwachsendem Raum auf der untersten Ebene des Labyrinths. Dieser Raum ist mit Zäunen versiegelt, wodurch dieser Boss nicht ohne zuwirken des Spielers angreifen kann. Bei Tod drop der Boss diverses Loot sowie seine Waffe, die Minotauren-Axt.
Ein Pilz-Minotaurus.
Twilight Lich (Boss) Die Lich spawnt, wenn man das oberste Stockwerk des Turmes erreicht hat. Sie droppt bei Tod entweder das Twilight-Zepter, das Zepter des Lebensentzugs, oder das Zombie-Zepter. Auch bekommt man die Lich-Trophäe, welche nicht nur dekorativ ist, sondern auch in der Goblin-Festung benötigt wird.
Ein Twilight Lich.
Naga (Boss) Auch wenn die Naga einer der ersten Bosse ist, gegen die man im Twilight Forest antritt, sollte man sie nicht unterschätzen. Sie spawnt in der Mitte des Naga-Atriums, welches auch als Arena dient. Nach dem Kampf erhält der Spieler eine Trophäe sowie Schuppen von der Naga, wobei man sich aus letzteren eine solide Rüstung craften kann.
Naga
Hydra (Boss) Die Hydra sind in ihrem Bau in (feurigen) Sümpfen heimisch. Der Kampf gegen sie gestaltet sich für gewöhnlich als sehr schwer, was auch die hohe Belohnung in Form einer Trophäe, Hyrafleisch, feurigen Blutes und einer Menge Erz rechtfertigt.
Eine Hydra.
Ur-Ghast (Boss) Ähnlich den normalen Ghasts, schwebt der große Ur-Ghast über dem Finsterwaldturm. Die stark beschädigte Spitze des Turmes dient als Arena, die vielen Spielern auf Grund der enormen Höhe zum Verhängnis wird. Besiegt, droppt der Ur-Ghast feurige Tränen (nicht zu verwechseln mit dem feurigem Blut der Hydra) sowie eine lebensechte Ghast-Trophäe.
Der Ur-Ghast

Blöcke und Gegenstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beschreibung Bild
Zikade Zikaden geben ab und zu ein Zirpen von sich.
Eine Zikade.
Glühwürmchen Trotz ihrer Größe spenden sie sehr viel Licht, vergleichbar mit Glowstone.
Ein Glühwürmchen.
Canopy-Holz Canopy-Baume sind in den meisten Biomen zu finden. Auf Grund ihrer Höhe ist es jedoch riskant, das Holz zu farmen.
Baldachinholz
Mangrovenholz Mangrovenholz bekommt man in Mangrovenwäldern.
Mangrovenholz
Twilighteichenholz Die Twilight-Eichen sind durch ihre Größe leicht zu bemerken.
Twilight Eichenholz
Finsterwaldholz Im Gegensatz zu den Blättern der Finsterwaldbäume lässt sich ihr Holz relativ einfach abbauen.
Schwarzwaldholz
Hecke Hecken kommen in Labyrinthen vor. Man erhält Schaden beim Versuch, sie abzubauen oder auf ihr zu laufen.
Eine Hecke.
Dunkelwaldblätter Sie kommen in dunklen Wäldern natürlich vor, die sie vollständig bedecken. Da sie als Barriere dienen, sind sie stabiler als reguläre Blätter und zerfallen nicht, wenn man den zugehören Baum fällt. Sie droppen gelegentlich Dunkelholzsetzlinge, wenn man sie zerstört.
Schwarzwaldblätter.
Glühwürmchenlampe Man kann sie aus einem Glühwürmchen und einer Glasflasche craften. Sie gibt jedoch nur halb so viel Licht wie ein Glühwürmchen selbst, sieht aber optisch besser aus.
Eine Glühwürmchenlampe.
Goblinwerkbank Man kann damit normal craften, aber auch gecraftete Gegenstände wieder zerlegen sowie reparieren. Zudem lässt sich auch das Material ändern, aus dem eine z.B. bereits verzauberte Rüstung besteht.
Eine Goblinwerkbank.
Geigenschnecke Eine Pflanze, die so aussieht wie das Kopfstück einer Geige: die Schnecke.
Eine Geigenschnecke.
Muschgloom Ein gelber Pilz, der in Finsterwäldern vorkommt und schwach leuchtet. Sie sind die einzige Lichtquelle in dem Biom.
Zwei Mushglooms.
Fackelbeerpflanze Sie hängt in Höhlen von der Decke. Sie lassen sich mit Hilfe einer Schere als Pflanze droppen. Ansonsten droppen sie Fackelbeeren, mit denen sich anstatt Kohle Fackeln craften lassen.
Eine Fackelbeerpflanze.
Wurzelstrang Er kommt in Höhlen vor.
Ein Wurzelstrang.
Wurzelblock Sie kommen unter Bäumen vor.
Wurzeln
Lebenswurzeln Sie sind recht selten. Sie sind eine Zutat um Eisenholz herzustellen.
Lebenswurzeln
Rauchender Block Sie werden in Feuersümpfen generiert. Unter ihnen befindet sich oftmals Lava. Es gibt eine craftbare Version des Blocks, die mit einem Redstone-Signal eingeschaltet werden kann.
Rauchender Block
Feuergeysir Feuergeysire werden ebenfalls in Feuersümpfen generiert, und setzen den Spieler in Flammen, wenn dieser durch die Feuerwelle geht. Wie auch rauchende Blöcke lässt sich daraus ein kontrollierbarer Block craften.
Ein Feuergeysir
Finsterwald-Turm Bauteile Kommen nur in Darkwood-Türmen vor und sind härter als normales Holz.
Die Bauteile
Twilight Forest Extra-Baumblöcke Diese Bäume werden nicht natürlich generiert, da man ihre Setzlinge nur in Blätterverliesen finden kann.
Die Stämme und Blätter sowie Setzlinge
Spawn-Eier Sie gibt es im Creativ-Mode und haben den Datenwert 27985.
Spawn-Eier
Mazestone und Nagastone Mazestone und Nagastone...
Mazestone, Nagastone
Dungeon-Schätze, Essen, Werkzeug- und Rüstungsgegenstände Die Dungeon-Schätze, die neuen delikaten Leckereien sowie die Gegenstände, die für das Craften von Werkzeugen und Rüstungen benötigt werden.
Dungeonschätze, Essen und Werkzeug- und Rüstungsgegenstände
Trophäen Trophäen gibt es von diesen Bossen:
  • Hydra
  • Naga
  • Lich
  • Ur-Ghast
Trophäen
Karten, Amulette und Turmgegenstände Karten sind normale Karten, mit anderen Funktionen. Amulette werden für spezielle Zwecke verwendet. Turmgegenstände kommen nur im dunklem Turm vor:
  • Turmschlüssel = Entriegelt die verschlossenen Blöcke
  • Termitenessenz = Wird für Karminit benötigt
  • Karminit = Wird für das Craften von Vanishing-Blöcken verwendet
Karten, Amulette und Turmgegenstände
Wichtige Gegenstände zum Herstellen von bestimmten Gegenständen
  • Rabenfedern werden von Raben und Fackelbeeren werden von Fackelbeeren-Büschen gedroppt
  • Lebenswurzeln werden von Lebenswurzel-Blöcken gedroppt
  • Nagaschuppen, werden für zwei der Nagaschuppenrüstungsteile verwendet
  • Magische Kartenfokusierer wird für das erstellen für magische Karten verwendet!
  • Labyrinthkartenfokus (Rabenfeder mit Umrandung), wird für die Labyrinthkarten benutzt!
Die wichtigen Gegenstände
Rüstung und Werkzeug Rüstung und Werkzeug gibt es in folgenden Varianten:
  • Stahlblatt
  • Naga (Nur Rüstung/Brustpanzer und Hose)
  • Eisenholz
  • Feuerbarren (Nur Rüstung/nur Spitzhacke und Schwert)

Außerdem gibt es noch drei Stäbe:

  • Zombiezepter
  • Drosselzepter
  • Twilight-Zepter
Rüstung, Werkzeug und Stäbe

Charm of keeping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die "Amulette der Aufbewahrung" (charms of keeping) lassen den Spieler respawnen, ohne sein Inventar zu verlieren. Um das Level eines Amulettes zu erhöhen, muss man vier von ihnen im Craftingfenster kombinieren.

  • Charm of keeping I : Beim Tod wird die Rüstung und der Gegenstand behalten, den der Spieler in der Hand hat.
  • Charm of keeping II : Beim Tod wird die Rüstung und der Inhalt der Schnellzugriffsleiste behalten.
  • Charm of keeping III : Beim Tod wird behält man das komplette Inventar.

Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine volle Magic Map

Karten, sind besser als die normalen Karten und haben bessere Eigenschaften. Diese Bild, zeigt eine vollständig erkundete Magic Map!

  • Magic Map: Zeigt Standorte von Bossen und Tempeln an!
  • Mazemap: Zeigt einen Teil des Untergrund Labyrinthes.
  • Ore/Mazemap: Zeigt einen Teil des Untergrund Labyrinthes und die Erze um diesen Teil!

Datenwerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Wolkenhütten, erreichbar über eine magische Bohnenpflanze, sind eine Anspielung an das Märchen "Jack and the Beanstalk", in dem ein Junge mit Hilfe einer magischen Bohne einen Palatst von Riesen in den Wolken erklimmt.
  • Der dichte Pilzwald wird ingame als "lots of mushrooms" (haufenweise Pilze) bezeichnet.