Das Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Mod/Installation

Aus Minecraft Wiki
< Mod(Weitergeleitet von Mods/Installation)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite wird erklärt, wie man Modifikationen für Minecraft installiert.

Installation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minecraft Forge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lupe.png Hauptartikel: Mod/Minecraft Forge

Die beliebteste und verbreiteste Art Mods zu Installieren, weil es auch die einfachste ist, ist über Minecraft Forge. Sobald man Minecraft Forge wie im entsprechenden Artikel beschrieben installiert hat und Minecraft einmalig mit Forge gestartet hat, kann man einfach die heruntergeladenen Mods in den Mods-Ordner verschieben. Diverse Mods benötigen bei älteren Forge Versionen (1.7 und älter) teilweise eine etwas andere Installation. Diese findet man meistens auf der Mod-Seite des Erstellers.

Andere Methoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manuell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heutzutage gibt es kaum noch Mods, die nicht auf Forge aufbauen oder keinen eigenen Installer mitbringen. Falls dies doch einmal zutreffen sollte, kann man sich der folgenden Anleitung bedienen:

  • Gehe zum Ordner %appdata%\.minecraft\versions. Bei Mac OS zu (Username)/Library/Application Support/minecraft oder bei Linux zu /home/(Benutzername)/.minecraft
  • Kopiere den Ordner mit der neuesten Version und füge ihn im selben Ordner wieder ein.
  • Wenn du den Ordner umbenennst, stelle sicher, dass die Dateien in ihm den gleichen Namen wie der Ordner haben und ersetze die Versionsnummer in der Datei <Name>.json mit dem Namen des Ordners.
  • Öffne die Datei <Name>.json mit einem Textverarbeitungsprogramm und ersetze in der ersten Zeile hinter Id ("id": "<Versionsname>") den Versionsnamen durch den Namen des Ordners.
  • Öffne die Datei <Name>.jar mit deinem bevorzugten Archivierungsprogramm, etwa WinRAR oder 7-Zip. Kopiere den Inhalt der .zip-Datei der Mod in sie. Unter Linux (gestestet mit XUbuntu 14.4.3 LTS) sollte man sie mit einem einfachen Doppelklick standardmäßig öffnen können. Bei diversen Distributionen muss man evtl. einen anderen Weg finden, die Datei mit einer entsprechenden Paketverwaltung zu öffnen. Bei Mac OS siehe im Abschnitt Vor Minecraft 1.6.
  • Lösche den Ordner META-INF

Die Mod ist installiert, du musst aber noch ein Profil im Launcher erstellen:

  • Klicke dafür auf 'New Profile'.Schreibe einen beliebigen Namen in 'Profile Name'.
  • Setze 'Use Version' zum Name des Ordners.
  • Klicke 'Save Profile'.
  • Wenn du mit der Mod spielen willst, wähle den Namen des Profils. Klicke dann auf 'Play'.

Mit Drittanbieterprogrammen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt einige Launcher oder Programme, die Mods automatisch installieren können. Diese werden allerdings nicht von Mojang, dem Hersteller von Minecraft, unterstützt. Beispiele für solche Programme sind Craften Terminal, Minecraft Modinstaller, MCPatcher oder MagicLauncher.

Wenn man viele Mods installieren möchte, eignet sich ausserdem ein ModPack Launcher. Die bekanntesten sind der FeedTheBeast- oder Technic Launcher. Dort findet man viele, teils von privaten Nutzern erstellte ModPacks. Diese beinhalten zum Teil hunderte Mods.

Ältere Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor Minecraft 1.6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Windows/Linux

Den "minecraft" Ordner findet man bei Windows unter %appdata%\.minecraft (bei Linux unter /home/(Benutzername)/.minecraft). Man öffnet den "bin" Ordner und öffnet die Minecraft.jar mit dem Paketverwaltungsprogramm seiner Wahl (bei Windows 7-Zip, WinRAR o.ä.). Dann kopiert man alle Mod-Dateien in die minecraft.jar. Anschließen löscht man den META-INF-Ordner, sofern nichts anderes vom Mod-Entwickler angegeben.

  • Mac OS

Bei Mac OS Findet man den "minecraft" Ordner unter "(Username)/Library/Application Support/minecraft". Die minecraft.jar öffnet man am besten, indem man das Archivierungsprogramm verwendet. Sie befindet sich im Ordner "bin". Dadurch erhält man einen Ordner "minecraft". Nun muss man die originale "minecraft.jar" löschen oder umbennen. Als nächstes klickt man rechts auf den Ordner "minecraft", geht auf "Informationen" und fügt bei "Name & Suffix" "minecraft.jar" ein. Man wird gewarnt, dass der Ordner von bestimmten Programmen anders geöffnet wird, wenn man ihn umbenennt. Man klickt auf ".jar verwenden". Nun kann man den Ordner öffnen und einfach die ".class" Dateien und andere benötigte Dateien einfügen. Einfach immer "Ersetzen" sagen, es sei denn, in der Installationsanleitung des Mods steht was anderes. Natürlich dann "META-INF" löschen und dann kann man Minecraft starten und die Mods sind installiert. Andere Mods kann man ganz einfach nachträglich installieren, indem man die Mod-Dateien in den Ordner kopiert.

Mit ModLoader [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor Minecraft 1.7 benötigten mehrere Mods Risugamis ModLoader. Diesen installierte man wie eine herkömmliche Mod. Der ModLoader wird seit Version 1.6.2 aber nicht mehr weiterentwickelt. Daher wird praktisch nur noch Minecraft Forge verwendet, was auch von Entwicklerseite viel mehr Möglichkeiten bietet. Die heruntergeladenen Mods kopiert man dann in die minecraft.jar, insofern nichts anderes vom Mod-Ersteller angegeben war.

Mods deinstallieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man ohne die Mod spielen will, wählt man ein ungemoddetes Profil im Launcher.

Um eine Mod komplett zu deinstallieren, löscht man ihren Ordner in ...\.minecraft\versions, bzw. wenn sie per Minecraft Forge installiert wurde, löscht man sie aus dem Mods-Ordner.

Zum Deinstallieren von Mods, welche in die minecraft.jar kopiert wurden (vor Minecraft 1.6), muss man im Launcher unter "Optionen" den Button "Force Update" aktivieren. Dabei werden aber auch alle anderen Mods entfernt. Außerdem wird auch automatisch die neue Minecraft-Version installiert (falls vorhanden). Alternativ kann man auch ein Backup der minecraft.jar wiederherstellen.

Häufige Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Problem: Der .minecraft Ordner ist nicht in dem Ordner in dem er sein sollte.
Lösung: Wahrscheinlich ist der Ordner nur "versteckt". Versuche den gesamten Ordnerpfad in die Adresszeile einzugeben.

Problem: Forge startet ganz normal, aber sobald ich Mods installiere, stürzt Minecraft ab.
Lösung: Wahrscheinlich ist die Mod für eine andere Minecraft-Version geschrieben. Installiere die richtige Version der Mod bzw. von Minecraft.