Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Minecraft-Filme

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es ist ein Minecraft-Hollywood-Film geplant, der im Mai 2019 erscheinen soll. Bislang gab es bereits einen Dokumentarfilm über die Firma Mojang AB und ein Kickstarter-Projekt für einen Minecraft-Film, das aber wegen Urheberrechtsverletzungen gestoppt wurde.

Minecraft - The Story of Mojang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Story of mojang.png
Lupe.png Hauptartikel: Minecraft: The Story of Mojang

Im Dezember 2012 erschien der Dokumentarfilm Minecraft, der die Geschichte und Entwicklung der Firma Mojang AB beschreibt. Der Film wurde über Kickstarter finanziert.

Birth of Man - A Minecraft Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Birth-of-a-man.jpg

Brandon Laatsch ist Mitte der 1980er Jahre geboren und lebt als Regisseur und Trickfilmer in Los Angeles. Zusammen mit Freddie Wong betreibt er seit 2010 den YouTube-Kanal freddiew, der mit über 1 Milliarde Aufrufen einer der erfolgreichsten Kanäle von YouTube ist. Die Filme sind Anspielungen auf Computerspiele oder actionlastige Kurzfilme mit Spezialeffekten, die trotz verhältnismäßig geringer zeitlicher und finanzieller Mittel qualitativ hochwertig sind. Der Zweitkanal freddiew2 zeigt meist Making-Ofs ihrer Filme und ist ebenfalls sehr erfolgreich.

Am 6. Februar 2014 startete Brandon Laatsch ein Crowdfunding-Projekt, bei dem 600.000 Dollar investiert werden sollen, um einen längeren Minecraft-Film zu finanzieren. Der Film Birth of Man soll eine Mischung aus realen Personen in einer blockartigen Welt sein. Der Trailer des Films zeigt einen Mann in blauem Hemd, der an einem Strand erwacht. Er erinnert sich, an seiner Blockhütte von anderen Männern (auch in blauen Hemden) überfallen worden zu sein und läuft los, um nach seiner Hütte zu schauen. Er läuft durch Wiesen (mit Minecraft-Pferd), schneebedeckte Berge (aus Blöcken), Sümpfe (Bäume mit Ranken), und an einer blockartigen Steilküste entlang. Dabei hat er immer wieder Erinnerungen an den Überfall: drei Männer stürmen in seine Blockhütte, zerstören sein rot-weißes Bett, plündern seine Truhe, legen Feuer, schießen mit Minecraft-Pfeil und -Bogen auf ihn und erschlagen ihn schließlich mit einem Minecraft-Schwert. Da sein Bett zerstört ist, spawnt er weit entfernt am Spawnpunkt und läuft zurück. Nun sieht er seine Hütte brennen. Er läuft hin und sammelt seine Drops ein, die die Männer liegen gelassen haben. Er sieht sie gerade noch wegreiten. Seinen Hund nehmen sie mit. Rache steht in sein Gesicht geschrieben. Ende des Trailers.

Der Film ist von dramatischer Musik untermalt, es wird aber nicht gesprochen. Einige typische Minecraft-Sounds sind zu hören, z.B. wenn die Drops aufgesammelt werden. Die Tricks sind beeindruckend gut. Der Charme von Minecraft ist in jeder Szene spürbar. Ein Jahr hat Laatsch an seinem Projekt bislang gearbeitet. Ende 2014 sollte der Film auf YouTube erscheinen.

Schnell fanden sich Unterstützer des Projektes. Innerhalb eines Tages haben über 1000 Leute so viel Geld in das Projekt investiert, dass bereits ein Zehntel der Summe erreicht war. Doch Brandon Laatsch hat den Fehler begangen, sich nicht vorher mit Mojang abzusprechen. In seiner Projektbeschreibung weist er nur darauf hin, dass Mojang den kreativen Umgang mit dem Spiel grundsätzlich unterstützen würde.

Das mag zwar für kleine YouTube-Filme gelten, aber nicht für eine Produktion diesen Ausmaßes. Markus Notch Persson hat umgehend reagiert und Brandon Laatsch mit Hinweis auf die Verletzung der Urheberrechte am 7. Februar das Projekt untersagt. Laatsch hat das Projekt daraufhin sofort gestoppt. Die Investoren haben ihr Geld zurück erhalten.

Notch begründet sein Vorgehen mit der unüberschaubaren Anzahl von Nachahmern, die es unweigerlich gegeben hätte. Wörtlich: "We don't allow half a million kickstarters based on our ip without any deals in place. :/ "[1] (Wir lassen nicht eine halbe Million Kickstarter-Projekte durchgehen, die auf unserem geistigen Eigentum beruhen, ohne dass sie einen Vertrag mit uns gemacht haben. *ärger*)

Warner Brothers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Warner.png

Am 27. Februar 2014 meldet der Nachrichtendienst "Deadline Hollywood", dass sich Warner Bros. die Rechte an einem Minecraft-Film gesichert habe[2]. Als Produzent wird Roy Lee genannt, der 2014 den Animationsfilm The Lego Movie herausgebracht hat, der in den USA bereits große Erfolge feierte. Aber Warner Bros. plane keinen Animationsfilm, sondern einen Film mit echten Menschen, was bereits großes Interesse von Drehbuchautoren und Filmemachern geweckt habe.

Kurz darauf bestätigte Notch das Gerücht über Twitter: "Someone is trying leak the fact that we're working with Warner Brothers on a potential Minecraft Movie. I wanted to be the leak!" [3] (Jemand versucht die Tatsache zu verraten, dass wir mit Warner Bros an einem möglichen Minecraft Film arbeiten. Ich wollte doch der Verräter sein!)

Im Oktober 2014 sagte der Mojang-Betriebsleiter Vu Bui in einem Interview, dass die Konzeption und Herstellung eines Kinofilms mehrere Jahre dauern wird. Er rechnet mit drei bis vier Jahren bis zum fertigen Film[4]. Wichtig war Mojang bei der Wahl des Filmproduzenten, dass dieser nicht einfach nur den Erfolg des Spiels ausschlachten will, sondern das Spiel respektiert und etwas Außergewöhnliches schaffen möchte. Bezüglich der Film-Story legt Mojang großen Wert darauf, dass deutlich wird, dass die Geschichte nur eine von vielen Spiel-Möglichkeiten ist und nicht etwa die einzig richtige Art, das Spiel zu spielen.

Am 21. Juli 2015 meldete Mojang die Auswahl von Rob McElhenney als Regisseur des Minecraft-Films[5].

Am 27. Juni 2016 wurde als Veröffentlichungsdatum der 24. Mai 2019 genannt[6].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]