Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Markus Persson

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markus Persson
Notch.jpg
Richtiger Name

Markus Alexej Persson

Geburtsdatum

1. Juni 1979 (36)[1]

Tätigkeit

Nationalität

Schwede

Website

notch.net

Bekannt für

Erschaffer Minecrafts, Mitgründer von Mojang AB

Auch bekannt als

Notch, Markus Alexej

Twitter

@notch

Minecraftname

Notch (goldener Text)

NotchZeichnung.png

Markus Alexej "Notch" Persson (* 1. Juni 1979) ist der Erfinder Minecrafts und einer der beiden Gründer von Mojang AB. Am 02. Dezember 2011 gab er den Posten als Hauptentwickler von Minecraft an Jeb weiter.[2].

Im September 2014 verkauft er seine Firma an Microsoft und verließ Mojang darauf.

Biographie

Im Alter von 7 Jahren begann Notch mit dem Programmieren. Damals benutzte er den Commodore 128 seines Vaters. Mit 8 Jahren schrieb er sein erstes Abenteuerspiel, das noch ohne Grafik auskam und nur aus Textbausteinen bestand. Mit 13 hatte er einen Atari ST und schrieb, wie seine Freunde, kleine Programme. Mit 15 beschloss er Computerspielentwickler zu werden, aber seine Lehrer rieten ihm zu einem Grafikdesign-Studium.

So studierte er nach Abschluss der Schule drei Jahre "Druck & Mediendesign"[3]. Notch hatte keine Programmierausbildung, die Programmiersprachen (unter anderem C++) hat er sich über das Internet alle selbst beigebracht.

Nach dem Grafikdesign-Studium bekam Notch 1999 seinen ersten Job bei einer kleinen Web-Design-Firma in Stockholm, wo er aber nur sechs Monate blieb. Doch als er sich einen neuen Job suchen wollte, setzte die große Krise der Informationstechnologie ein (Anfang 2000). Er fand nirgends einen Job und lebte zwei Jahre bei seiner Mutter zu Hause. Nebenbei machte er ein wenig Web-Programmierung.

2002 fand er einen Job bei der Firma "Game Federation" als Programmierer, aber nicht für Spiele. Zusammen mit seinem Arbeitskollegen und Freund Rolf Jansson, der wie Notch ein begeisterter Computerspieler war, gründete er in diesem Jahr die Privatfirma Mojang Specifications[4]. Bald darauf begannen sie mit der Entwicklung des Spiels Wurm Online, das sie unter Mojang Specifications herausgaben.

2005 wechselte Notch zur Firma "Midasplayer", die sich später in "King Digital Entertainment" umbenannte, wo er endlich Spiele programmieren konnte. Über 30 Flash-Games hat er für die Firma geschrieben.

Im April 2007 verließ er das Wurm Online-Projekt und bat Jansson, den Namen Mojang Specifications behalten zu dürfen. Dieser willigte ein und änderte die Wurm Online-Firma in Onetoofree AB.

In seiner Freizeit entwickelte Notch eigene Spiele und nahm jahrelang an verschiedenen Wettbewerben teil, wie z. B. Ludum Dare und dem Java 4K Game Programming Contest. Für diese Wettbewerbe schrieb er viele Spiele, die aber absichtlich klein und übersichtlich blieben.

Auch Minecraft, das der damals fast 30-jährige Notch ab Mai 2009 entwickelt, war anfangs ein kleines Privatprojekt neben seiner Arbeit. Diese wechselte auch noch zu der Zeit, denn ab Juni 2009 begann er einen neuen Job[5] bei Jalbum, was nichts mehr mit Spieleentwicklung zu tun hatte, sondern mit Webseiten-Entwicklung.

Doch sein kleines Privatprojekt Minecraft wurde immer populärer, so dass er ab 1. August 2009 in Teilzeit überging[6] und zum 1. Juni 2010 seinen Job ganz kündigte[7], um zukünftig sein Geld als Computerspielhersteller zu verdienen. In kurzer Zeit verbesserte er das Spiel erheblich, brachte mit Alpha 1.0.0 den ersten Launcher heraus und mit Alpha 1.0.15 die langersehnte Mehrspielerversion für den Überlebensmodus. Daraufhin explodierten die Verkaufszahlen (fast 200.000 Verkäufe in zwei Monaten). Notch hatte kaum noch Zeit für die Weiterentwicklung des Spiels, weil die Verwaltungsaufgaben aufgrund der enormen Spielermenge überhand nahmen. Gleichzeitig wurden große Spieleproduzenten auf ihn aufmerksam und luden ihn zu Geschäftsgesprächen in die USA ein (Valve und Bungie). Doch Notch beschloss, zusammen mit seinem Freund Jakob Porsér eine neue Firma für Minecraft und Jakobs Spielidee Scrolls zu gründen, ein Büro zu mieten und Mitarbeiter zur Unterstützung für beide Spiele einzustellen[8]. Am 21. Oktober 2010 war es soweit: Die Firma Mojang AB war gegründet[9], Geschäftsführer wurde Carl Manneh. Zu den ersten sechs Mitarbeitern gehörte auch Jens Bergensten (Jeb), der Notch bei der Minecraft-Programmierung erheblich unterstützte.

Ende Dezember 2010 war die Alpha-Phase des Spiels beendet und die Beta-Phase begann. Im April 2011 wurde der Fertigstellungstermin auf Mitte November festgelegt, verbunden mit einer MineCon in Las Vegas. So wurde am 18. November 2011 die Vollversion 1.0.0 veröffentlicht. Kurz darauf verließ Notch das Minecraft-Projekt und übertrug die Projektleitung am 1. Dezember 2011 Jeb[10].

Obwohl Minecraft immer noch eine wichtige Rolle für ihn spielte, widmete sich Notch ab 2012 neuen Ideen. Nach einigen Tests entschied er sich für einen Weltraum-Shooter, den er 0x10c nannte. Spieleentwicklung ist ein kreativer Prozess, das heißt, viele Ideen werden skizziert und wieder verworfen. Doch nachdem Notch durch Minecraft weltbekannt geworden war, wurde plötzlich jede seiner Anmerkungen, Äußerungen und Ideen kommentiert. Unter diesen Umständen war das Herumspielen und Verwerfen von Ideen im Projekt 0x10c nicht mehr möglich, und Notch überlegte, die Spieleentwicklung ganz aufzugeben[11].

Zumindest verlor er unter diesen Umständen das Interesse an dem Spiel 0x10c und verkündete im August 2013 die Einstellung der Weiterentwicklung[12]. Das befreite ihn von dem Erwartungsdruck, der an ihn gestellt wurde, und die Freude an der Spieleentwicklung kehrte zurück.

Seither nahm er wieder an Spielwettbewerben teil und entwickelte dafür kleine, schnelle Spiele, die auch mal schiefgehen können. Das kreative Entwickeln neuer Spiele ist seine Leidenschaft, nicht jahrelange Großprojekte.

Im Sommer 2014 reagierte Mojang auf die zunehmende Ausbeutung von Spielern durch unseriöse Serverbetreiber, die sich ihre Dienste teilweise sehr teuer bezahlen ließen und wies darauf hin, dass dies gemäß der Lizenzbedingungen nicht erlaubt sei. Die Lizenzbedingungen wurden daraufhin präzisiert, was zu einer völlig grundlosen Aufregung und massiven Beschimpfung von Notch führte. Der beschloss daraufhin, sich dies nicht antun zu müssen und sein Spiel und seine Firma zu verkaufen. Am 15. September wurde veröffentlicht, dass Mojang an Microsoft verkauft werden würde.

In seinem Blog schrieb Notch: "Sobald dieser Verkauf abgeschlossen ist, werde ich Mojang verlassen und wieder an Programmierwettbewerben und kleinen Web-Experimenten teilnehmen. Falls ich dabei jemals versehentlich etwas machen sollte, was größere Aufmerksamkeit erreicht, werde ich es wahrscheinlich sofort abbrechen."

Am 6. November 2014 war der Kauf offiziell und Notch verließ seine Firma[13].

Weblinks

Trivia

  • Notch heiratete am 13. August 2011 seine Freundin (ihr Bruder Kristoffer Zetterstrand hat die Gemälde von Minecraft geschaffen). Ein Jahr später, am 15. August 2012, trennte er sich jedoch wieder von ihr.[14]

Galerie

Einzelnachweise

Geschichte

Notch droppte bis zur Vollversion 1.2.5 bei seinem Tod einen
Apfel
. Durch die Einführung des Server-Client-Konzepts wird dieser Code aber nicht mehr ausgeführt.