Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Kolben

Aus Minecraft Wiki
(Weitergeleitet von Klebriger Kolben)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kolben
Kolben.gif
Klebriger Kolben.gif
KolbenKlebriger Kolben
Kategorie

Redstone

Schwerkraft

Nein

Transparenz

Ja

Leuchtend

Nein

Kolben

verschiebbar, aber wenn ausgefahren: unverschiebbar

Explosionswiderstand

2,5

Härte

0.5

Werkzeug

Jedes Werkzeug

Farmbar

Ja

Stapelbar

Ja (64)

Verbrennbar

Nein

Einführung

Siehe Geschichte

Drops

Sich selbst

Datenwerte
Kolben
piston
dez: 33 hex: 21
Klebriger Kolben
sticky_piston
dez: 29 hex: 1D
Metadata

für Ausrichtung/Ausgefahren

Blockzustand

Siehe Tabelle

Mit Kolben können die meisten Blocktypen verschoben werden, sofern sie sich vor dem beweglichen Kolbenkopf befinden. Klebrige Kolben können einen Block auch wieder zurückziehen.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kolben werden per Redstone gesteuert. Wenn sie aktiviert werden, schieben sie den angrenzenden Block einen Block weiter.
  • Kolben können bis zu 12 Blöcke wegschieben, ab dem 13. Block in einer Reihe funktioniert der Kolben nicht mehr.
  • Obwohl der Kolbenkopf im ausgefahrenen Zustand nur an einer dünnen Stange befestigt zu sein scheint, kann er trotzdem den Fluss von Wasser und Lava unterbrechen.
  • Die Richtung, in die der Kolben schiebt, kann nur beim Bauen des Blocks festgelegt werden. Der bewegliche Teil wird dabei zum Spieler hin ausgerichtet.
  • Kakteen, Kürbisse und Melonen werden beim Aktivieren des Kolbens nicht verschoben, sondern zerstört und können eingesammelt werden, was den Grundbaustein für automatische Farmen bildet.
  • Nicht-solide Blöcke (Fackeln, Leitern) droppen, wenn der Kolben sie verschiebt. Schienen können dagegen verschoben werden.
  • Brennender Netherrack erlischt beim Verschieben.
  • Sollen sich zwei Kolben gegenseitig wegschieben, so schiebt der östliche Kolben den westlichen Kolben weg, der nördliche den südlichen Kolben und der untere den oberen Kolben.
  • Ein Kolben benötigt zwei Redstone-Ticks Zeit, um auszufahren, aber null Ticks, um sich zurückzuziehen. Dadurch wird die Konstruktion von "Instant-Kabeln" möglich, die ein An-Signal zwar mit normaler Verzögerung, das Aus-Signal aber sofort übertragen.
  • Ein Kolben ist lichtdurchlässig, unabhängig davon ob er ein- oder ausgefahren ist.
  • Blöcke mit Blockobjektdaten (Truhen, Schilder etc.) können nicht verschoben werden.
  • Ausgefahrene Kolben können auch nicht verschoben werden, eingefahrene Kolben dagegen schon.
  • Die meisten unsoliden Blöcke (Blume, Fackel etc.) droppen. Das gilt auch, wenn sie Blockobjektdaten haben (Blumentopf, Kopf).
  • Spinnennetze, Betten und Türen droppen ebenfalls.
  • Die meisten unsoliden Blöcke, die mehrere Nachbarblöcke berühren, werden verschoben (Falltüren, Zaunpfähle, Zauntore, Glasscheiben, Eisengitter, Schienen). Leitern droppen jedoch.
  • Einige Blöcke werden weder verschoben noch droppen sie etwas, sie werden weggewischt und verschwinden: Laub, Ranken, Schnee und Chorusblüte.
  • Klebrige Kolben ziehen einen Block an sich heran, wenn sie deaktiviert werden. Auch ein weiterer Kolben oder klebriger Kolben kann auf diese Weise herangezogen werden, nicht aber ein Block, der an einem herangezogenen klebrigen Kolben gehaftet hat.
  • Mit Hilfe von Schleimblöcken können auch komplexere Konstruktionen verschoben und auch mehrere Blöcke wieder zurückgezogen werden.
  • Sollen zwei gegenüberliegende klebrige Kolben ein und dasselbe Objekt ziehen, so zieht es der südliche klebrige Kolben vor dem nördlichen und der östliche vor dem westlichen klebrigem Kolben.
  • Der klebrige Kolben benötigt ein 2 Tick langes Redstone-Signal, um einen Block zurückzuziehen. Bei einem 1 Tick langen Redstone-Signal reißt die Klebung ab und der Kolben zieht sich ohne den Block zurück.

Folgende Blöcke können nicht verschoben werden:

Redstone-Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolben zeigen ein interessantes Verhalten bei der Ansteuerung durch Redstone-Leitungen, das auch andere aktivierbare Blöcke wie Spender und Werfer haben: Wenn ein solider Block schräg über dem Kolben ein Signal erhält, wird der Kolben aktiviert, aber er fährt erst aus, wenn er ein Blockupdate erhält. Dies ist die Grundlage für einen Blockupdate-Detektor. Einfacher wird ein Blockupdate jedoch von einem Beobachter erkannt.

Gewinnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klebrige Kolben kommen natürlich generiert in Dschungeltempeln vor.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Zutaten Eingabe » Ausgabe
Kolben Redstone +
Holzbretter +
Bruchstein +
Eisenbarren
Grid Layout Pfeil (klein).png Kolben
Klebriger Kolben Kolben +
Schleimball



Grid Layout Pfeil (klein).png



Kolben

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klebrige Kolben finden in allen Vorrichtungen Verwendung, wo eine vorgenommene Blockverschiebung wieder rückgängig gemacht werden soll. Typische Beispiele dafür sind Türen oder Brücken.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Bewegung des Kolbens wird durch zwei sogenannte technische Blöcke realisiert: den Kolbenkopf und den verschobenen Block.
  • Der Kolben basiert auf einer Mod, die von Hippoplatimus im Minecraftforum veröffentlicht wurde.[1]
  • Im Gegensatz zu der Mod wird bei den offiziellen Kolben der Spieler nicht in die Luft katapultiert[2]
  • Ursprünglich hieß es von Notch, dass es insgesamt drei Kolbenarten geben würde: Normale Kolben, klebrige Kolben und Stachelkolben, wobei der Stachelkolben erst in Beta 1.8 (Beta 1.8 Pre1) kommen sollte. Später sollte der Stachelkolben nur ein spitzer Block sein, der von einen Kolben eingesetzt/verschoben werden sollte. Doch auch das wurde nicht realisiert.
  • Jeb erwähnte, dass der Name "Piston" wahrscheinlich nicht beibehalten wird[3], dennoch tauchte der Name in Beta 1.7 auf und wurde weiterhin verwendet.[4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]