Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server   Und es gibt ein Wiki-Buch

Hunger Games

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hunger Games ist ein Kampfspiel in Minecraft. Die Regeln sind an das gleichnamige tödliche Arenaspiel aus dem Roman "Die Tribute von Panem" angelehnt (Originaltitel: The Hunger Games von 2008, verfilmt 2012). Der Roman bezieht sich wiederum auf die alten römischen Gladiatorenkämpfe. Einige Jahre vor The Hunger Games erschien der japanische Roman Battle Royale (1999), der im Jahr 2000 auch verfilmt wurde und eine ähnliche Thematik hat, allerdings ohne den Begriff "Hunger Games" zu verwenden.

Ziel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Spieler müssen sich gegenseitig töten. Der letzte Überlebende ist der Sieger. Hunger Games beginnen üblicherweise in einer Arena. Nach einer gewissen Zeit wird das Außentor geöffnet und das Spiel wird in einer präparierten Landschaft fortgesetzt. Anfangs ist das Inventar aller Spieler leer. In der Arena und in der Landschaft sind Truhen verteilt, die die Spieler mit Ausrüstungsgegenständen (Waffen, Rüstungen, Nahrung) versorgen. Damit müssen sie versuchen, ihre Gegner zu töten.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie im Roman stehen die Spieler anfangs auf kreisförmig angeordneten Platten in der runden Arena. Diese Platten kann man vor Spielbeginn nicht verlassen. Im Zentrum der Arena befindet sich das im Roman beschriebene "Füllhorn", das in Minecraft aus mehreren Truhen mit Ausrüstungsgegenständen besteht. Sobald das Spiel gestartet wird, können sich die Spieler aus dem Füllhorn bedienen. Da diese Gegenstände spielentscheidend sind, sind sie hart umkämpft, sodass gleich zu Beginn viele Spieler im Gemetzel um das Füllhorn sterben.

Nach kurzer Zeit wird die Arena geöffnet und der Kampf verlagert sich in die Landschaft außerhalb der Arena. Diese Landschaft kann sehr unterschiedlich gestaltet und präpariert sein, was die Minecraft-Hunger Games abwechslungsreich macht. Die Spieler versuchen in dieser zweiten Phase, möglichst viele versteckte Truhen mit weiteren oder besseren Ausrüstungsgegenständen zu finden und nebenbei möglichst viele Gegner zu töten. Deren gedropptes Inventar kann ebenfalls aufgenommen werden.

Damit das Spiel nicht endlos lange dauert, wird nach einer gewissen Zeit die dritte und letzte Phase der Hunger Games eingeläutet. Alle überlebenden Spieler werden zurück in die Arena teleportiert, die geschlossen wird. Nun heißt es, mit Hilfe der bisher errungenen Ausrüstung alle anderen Spieler zu töten, um als Sieger hervor zu gehen.

Oftmals tun sich zwei Spieler zu einem Team zusammen, was ihnen wesentlich größere Überlebenschancen gibt. Letztlich kann es aber nur einen einzigen Sieger geben, die Teambindung wird also üblicherweise von den Spielern in der dritten Phase nicht mehr beachtet.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ender Games ist eine Variante, bei der man alle Blöcke in der zufällig generierten Welt abbauen und somit seine Ausrüstung selbst herstellen kann. Weitere Gegenstände findet man nicht in Truhen, sondern in Endertruhen, die sich teleportieren können, d.h. sie wechseln während des Spiels immer wieder ihre Plätze. Dasselbe gilt für die Zaubertische, die in der Welt verteilt sind. Auch die Spieler tauschen in unregelmäßigen Abständen ihre Plätze. Vor Beginn des Spiels kann man sich eine Ausrüstung auswählen, "Kit" genannt. Es gibt verschiedene Kits wie "Bogenschütze", "Holzfäller", "Bomber" etc. die nicht nur spezielle Gegenstände enthalten, sondern auch spezielle Fähigkeiten verleihen. Das Spiel beginnt auf einer Startplattform, auf der bis zu 24 Spieler im Kreis um einige Endertruhen stehen. Nach dem Start ist man 1 Minute geschützt und kann versuchen, nützliche Gegenstände aus den Endertruhen zu holen. Danach explodiert die Startplattform. Weitere Details siehe hier.

Survival Games (SG) sind Varianten, die sich von der Romanvorlage ein bisschen entfernt haben, bei denen es aber trotzdem noch grundsätzlich darum geht, möglichst lange in einer Landschaft zu überleben, dort gegen die anderen Spieler zu kämpfen und als letzter übrig zu bleiben. Gespielt wird mit 128, 64, mit klassischen 24 oder mit 12 Spielern. Bei noch geringerer Spieleranzahl (zwischen 3 und 6 Spieler) wird meist sofort die dritte Phase begonnen, das sogenanntes "Death-Match" in der Arena ohne Truhen. Manchmal befindet sich aber in der Mitte ein Zaubertisch und/oder eine Werkbank. Es gibt auch Survival Games-Varianten, die auf die für die Hunger Games typischen Füllhorn-Truhen zu Beginn des Spiels verzichten. Andere Survival Games-Varianten sind sogenannte Kit PvPs, was bedeutet, dass man vor Beginn des Spiels eine Ausrüstung (Kit) wählen kann und dann in einer Landschaft gegen die anderen Spieler ums Überleben kämpft (PvP = Player versus Player). Zur allgemeinen Begriffsverwirrung trägt bei, dass es manchmal auch Survival Games gibt, die identisch mit den originalen Hunger Games sind. In diesen Fällen wurde absichtlich der allgemeine Begriff als Umschreibung gewählt um lizenzrechtliche Probleme zu umgehen, denn der Begriff Hunger Games stammt ja ursprünglich von der Schriftstellerin des Romans.

Quick Survival Games (QSG) ist eine schnelle Variante von Survival Games (siehe oben). Auf die bei den klassischen Survival Games übliche Schutzzeit wird hierbei verzichtet. Gestartet wird nicht in einem Kreis, sondern irgendwo in der Welt. Die Welt ist meistens sehr klein. Hier gibt es kein Füllhorn, sondern die Truhen sind einfach auf der ganzen Welt verteilt. Hier gibt es mehr Truhen als in Survival Games und in den Truhen gibt es auch bessere Gegenstände, sodass man schnell gut ausgerüstet ist. Wie in den Survival Games gibt es hier meistens auch ein "Death-Match". Ein weiterer Unterschied zu den Survival Games ist, dass man nichts craften oder verzaubern kann. Gespielt wird mit 20 Spielern.

Hardcore Games (HG) ist ein Modus, bei dem man ein Kit (bei manchen Varianten auch zwei) auswählt, welches gewisse Fähigkeiten wie zum Beispiel Doppelsprung gewährt und dann in einer zufällig generierten Welt gegeneinander kämpfen muss. Das wichtigste bei diesem Modus sind die Pilzsuppen, die man im Sumpf mit Pilzen und Holz, in einer Wüste mit Kakteen und Holz und im Dschungel mit Kakaobohnen und Holz craftet. Die Pilzsuppen heilen mit Rechtsklick sofort eine bestimmte Anzahl Gesundheitspunkte, in der Regel 7 (3,5 Herzen). Das sogenannte "Soupen" funktioniert so: Bekommt man vom Gegner Schaden, nimmt man eine Pilzsuppe (sie muss sich in der Schnellzugriffsleiste befinden), rechtsklickt diese und droppt idealerweise die leere Schüssel gleich darauf. Ist noch kein Gewinner aus dem Kampf hervorgegangen und die Schnellzugriffsleiste schon leer, muss man "refillen". Hierbei öffnet man sein Inventar und füllt seine Schnellzugriffsleiste wieder mit Suppen, in der Regel mit Shift+Linksklick und/oder Shift+Rechtsklick. Sind dann allerdings keine Pilzsuppen mehr da, muss man "recraften". Das geschieht, indem man neue Pilzsuppen craftet. Refill und Recraft müssen möglichst schnell durchgeführt werden, um nicht währenddessen von seinem Gegner getötet zu werden. In der Welt spawnen immer wieder kleine Plattformen (in Anlehnung an das Festmahl aus den Hungerspielen in "Die Tribute von Panem" je nach Größe "Feast" oder "Minifeast" genannt) mit Truhen, die Eisen-/Diamantrüstungsteile, Eisen-/Diamantwaffen, Tränke und andere hilfreiche Gegenstände enthalten , in der Mitte der Plattform befindet sich ein Verzauberungstisch.

UltraHardcore (UHC) ist ein Spielmodus, bei dem man sich in Höhlen auf den Kampf vorbereitet und dann an die Oberfläche zum Kämpfen kommt. Entscheidend bei diesem Modus ist, dass die natürliche Regeneration deaktiviert ist, einmal verlorene Gesundheitspunkte können also nur mit Tränken, Goldäpfeln und sogenannten Golden Heads geheilt werden . Diese erhält man, wenn man Spieler tötet, sie funktionieren ähnlich wie normale Goldäpfel mit dem Unterschied, dass statt zwei vier Herzen regeneriert werden. Bei manchen Varianten droppen tote Spieler auch nur Köpfe, die man dann selbst mithilfe von Goldbarren zu Golden Heads craften kann. Die meisten Spieler kämpfen mit einer Eisen- oder Diamantrüstung, die oftmals verzaubert ist und mit einem Eisen-/ Diamantschwert, welches nach Möglichkeit auch verzaubert ist. Auch Bögen werden meist verwendet. Viele Spieler nehmen Lava- bzw. Wassereimer mit, um den Gegner in Brand zu setzen und sich selbst zu löschen oder den Gegner zu verlangsamen, wenn sie auf der Flucht sind. Alle paar Minuten ( vom Server bestimmt) striket die Barriere. Das heißt, das alle Spieler in einen engeres Quadrat teleportiert werden. Dies führt dazu, dass die Spieler kämpfen müssen. In aller Regel wird dieser Spielmodus alleine oder inTeams von 2-10 Mitspielern gespielt und nimmt relativ viel Zeit in Anspruch, da in einer Runde oftmals über 200 Spieler involviert sind und diese sich ihre Ausrüstung komplett selbst beschaffen müssen.

Kampf ist ein ähnliches Minispiel, das es auf den Konsolen gibt. Details siehe hier.