Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Höhle

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Höhle mit Steinkohle, Granit, Diorit sowie einem Zombie.

Eine Höhle oder auch ganze Höhlensysteme kann man auf jeder Ebene finden, auf der Steine existieren. Jede Höhle wird zufällig generiert, wodurch keine Höhle der anderen gleicht. Viele Höhlen besitzen verzweigte Tunnel (auch Katakomben genannt), die in verschiedene Richtungen abzweigen können. Manche Höhlen erstrecken sich bis auf die Oberfläche der Karte, ihre Eingänge sind meist in felsigen Berglandschaften zu finden, andere Höhlen reichen herunter bis zur Grundgestein-Ebene. In manchen Höhlen stößt man auf Verliese, da Verliese bei der Generierung zufällig verschoben werden, bis sie eine Höhle berühren.

In Höhlen kommen je nach ihrer Lage verschiedene Erze vor, man vernimmt diverse Höhlengeräusche und es spawnen auch verschiedene Monster in natürlichen Höhlen. Deshalb sollte man immer Waffen mitnehmen, wenn man eine Höhle nicht im Schwierigkeitsgrad Friedlich erforscht.

Natürlich vorkommende Höhlen sind ein guter Startpunkt, um eigene, unterirdische Konstruktionen zu bauen. Da in den Höhlen oft Erze sichtbar freigelegt sind, lässt sich hier einige Zeit sparen um an die wertvollen Erze zu gelangen. Höhlen können teilweise sehr hoch sein, daher sollte man beim Graben nach unten vorsichtig sein um nicht einen hohen Fallschaden zu erleiden. Auch kann man beim Erforschen und Graben in diesen Höhlen plötzlich auf versteckte Wasser- oder Lavavorkommen stoßen, was auch im Schwierigkeitsgrad Friedlich zu einem Problem werden kann. Seit Vollversion 1.2 kommen in Höhlen, die in Dschungelbiomen generiert wurden, Ranken vor.

Die Generierung von Höhlen kann man in angepassten Welten individuell ausschalten.

Auffinden von Höhlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, auf Höhlen zu stoßen. Im Folgenden werden einige Methoden aufgelistet:

Methode Details
Oberfläche ablaufen Beim Ablaufen der Oberfläche stößt man nach einiger Zeit immer irgendwo auf eine Höhle.
In Meeren und Seen tauchen Höhlen sind auch unter Gewässern, wie z. B. in Meeren zu finden. Je flacher diese Gewässer sind, desto einfacher findet man den Eingang. Daher eignen sich Sümpfe am besten, um in Gewässern nach Höhlen zu suchen. Man erkennt den Eingang am abgesackten Boden des Gewässers.
Graben Durch Graben kann man auf unterirdische Höhlen treffen, aber da die Karte theoretisch unendlich groß ist, muss man teilweise viel Zeit investieren. Man kann an einer wahllos ausgesuchten Stelle nach unten graben und dabei auf eine Höhle stoßen, was allerdings auch ein sehr gefährlicher Weg sein kann (evtl. Fallschaden, Lava). Sicherer ist es, sich diagonal in den Boden zu graben, da man eine evtl. gefundene Höhle auf diesem Weg auch wieder verlassen kann.
Hören Wenn man auf Höhlengeräusche oder solche von Monstern achtet, besteht ebenfalls die Chance, eine Höhle zu finden. Auch das Rauschen von Wasser oder das Gluckern von Lava in tieferen Schichten lässt auf eine Höhle schließen.
Nether Gräbt man sich im Nether 20 bis 30 Blöcke in den Boden und errichtet dort ein Netherportal, wird beim Benutzen desselben das neue Portal in der normalen Welt oft in Höhlen generiert, da der nächste Ort mit genügend Platz ausgewählt wird.
Kartografieren Mithilfe von Programmen von Drittanbietern kann man sich Karten von Höhlensysteme generieren lassen.
Zuschauermodus Im Zuschauermodus kann man Höhlensysteme leicht erkennen.

Arten von Höhlensystemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beschreibung Bild
Kleine Höhle Kleine Höhlen befinden sich oft auf Meereshöhe und sind selten mit anderen Höhlen verbunden. Mitunter findet man hier kleine Vorkommen an Steinkohle und Eisenerz. Seltenere Erze sind hier in der Regel nicht zu finden. Diese Höhlen sind oft gut durch das Tageslicht beleuchtet und besitzen teilweise kleinere Wasserlöcher.
Kleine Höhle.png
Normale Höhle Normale Höhlen können oft in der Nähe von anderen Höhlen durch Graben gefunden werden. Gewöhnliche Erze sowie gelegentlich Golderz oder Lapislazulierz sind darin vorhanden. Oft stößt man in solchen Höhlen auch auf kleine Lava- oder Wasservorkommen. Auch Verliese können in solchen Höhlen gefunden werden.
Normale Höhle.png
Große Höhle Ein gigantisches Höhlensystem – oft bis hinunter zur Grundgestein-Ebene reichend. Hier gibt es jede Art von Erz, also auch Redstone-Erz und Diamanterz. Große Seen aus Lava oder Wasser sind keine Seltenheit. Wie bei den normalen Höhlen kann man hier auch auf Verliese oder Minen stoßen. Das Erforschen dieser Höhlen ist oft schwierig und gefährlich, da man sich leicht verlaufen oder von einem Monster überrascht werden kann.
Große Höhle.png
Felshalle Gelegentlich trifft man in einem Höhlensystem auf fast symmetrische, zylinderartige Räume. Sie haben stets eine Anbindung zu den anliegenden Höhlengängen und sind ein dekorativer Zusatz, der in Höhlensystemen generiert.
Runder Raum.png
Schacht Ein Schacht ist eine Höhle, die senkrecht nach unten führt. Es ist gut möglich, dass man sie in einem Höhlensystem findet. Wenn man direkt nach unten gräbt, kann man in einen solchen Schacht fallen. Schächte sind ein guter Weg, um schnell in große Tiefen zu gelangen. Allerdings bergen sie auch Gefahren, denn unter ihnen befindet sich oftmals Lava oder man stirbt am Fallschaden. Um an den Grund eines Schachtes zu gelangen, kann man sich in die Wand eine Treppe graben, Leitern oder Wasser platzieren, sodass man im Strom nach unten schwimmen kann.
Steiler Höhleneingang.png
Schlucht
Lupe.png Hauptartikel: Schlucht

Schluchten können sich über weite Strecken hinziehen und, sofern sie an der Oberfläche sind, einen Riss in der Landschaft bilden. Sie sind oft tief und mit Höhlen verbunden. Manchmal findet man darin Verliese oder noch seltener eine Festung. Je nach Lage, bzw. Tiefe können darin alle Arten von Erzen gefunden werden. Auch in Schluchten kann man mithilfe einer Treppe in der Wand, Leitern oder eines Wasserfall hinabsteigen.

Schlucht von Oben.png
Riesiger Eingang Diese recht häufig vorkommende geologische Struktur besteht aus einem großen, diagonal nach unten führenden Eingang zu einem Höhlensystem. Da sie sich in nicht allzu großer Tiefe befindet, können hier nur Kohle und Eisen gefunden werden.
Riesiger Eingang.png

Seen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lava[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Lavasee in einer Höhle

Seen aus Lava sind auf den Ebenen 1 bis 12 zu finden, weshalb sie meist nur in großen Höhlen vorkommen. In der näheren Umgebung dieser Seen findet man oft Lapis Lazuli und Redstone, manchmal auch Diamanten. Häufiger kommen allerdings die gewöhnlichen Erze wie Kohle- und Eisenerz vor. Lavaseen können oft schon aus der Ferne erkannt werden, da sie die Höhle beleuchten. Durch das Platzieren von Wasser kann man diese Seen in Obsidian umwandeln. Der Mythos, dass bei Lavaseen oft Diamanten zu finden sind, ist falsch, denn man sieht die Diamanten nur besser und kann mehr Blöcke gleichzeitig sehen, was zu einer statistisch höheren Chance führt, Diamanten zu finden.

Wasser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Wassersee auf Grundgesteinsebene

Auf Wasservorkommen stößt man auf Ebene 64 bis 40 nicht sehr oft. Ab Ebene 30 bis hinunter zur Grundgesteinsebene (Ebene 5) finden sich in den Höhlensystemen kleine bis große Seen und Flussläufe.

Navigieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den größeren unterirdischen Höhlen kann man sich leicht verlaufen, erst recht, wenn sie viele verzweigte Wege besitzen.

Kennzeichnung Details
Fackeln Es kann nützlich sein, beim Erforschen einer Höhle Fackeln nur auf einer Seite der Höhle zu platzieren. Platziert man alle Fackeln beispielsweise immer an der rechten Höhlenwand, muss man, um wieder den Ausgangspunkt zu finden, beim Rückweg darauf achten, dass alle vorher gesetzten Fackeln links sind. Allerdings ist zu beachten, dass je nach Größe der Höhle auch Fackeln auf dem Boden und an anderen Stellen platziert werden müssen um eventuell das Spawnen von Monstern zu verhindern.
Kürbislaternen Können ähnlich wie Fackeln verwendet werden. Mit dem Gesicht der Laterne kann man zusätzlich eine Richtung angeben; beispielsweise indem man das Gesicht immer in Richtung Ausgang setzt.
Schilder Schilder können als Wegweiser aufgestellt werden, indem man sie mit ASCII-Wegpfeilen wie „-->“ oder „^“ beschriftet. Zu beachten ist dabei, dass die Schilder auch in der richtigen Leseposition platziert werden, da sie nur von der Vorderseite lesbar sind.
Steinpfeile Im Boden oder in der Wand platzierte Richtungspfeile aus Bruchstein sind in Höhlen eine einfache Methode der Kennzeichnung, da Steine dort ausreichend zur Verfügung stehen. Aufgrund der resultierenden Größe eines solchen Pfeils sind sie auch nicht zu übersehen. Wie bei der Schilder-Methode platziert man diese Pfeile an gut sichtbaren Stellen der Höhle.
Mauern Hat man einen Höhlengang ausgiebig genug erforscht, kann man diesen Zugang mit einer kleinen Mauer versehen, damit man zu einem späteren Zeitpunkt weiß, dass man diesen Bereich schon erforscht hat.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]