Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Gewächs

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Gewächs ist eine Pflanze oder ein Pilz. Alle Gewächse, die es in Minecraft gibt, werden auf die ein oder andere Art in der Landschaft generiert oder können eigenhändig von einem Spieler platziert werden.

Wachstum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Minecraft wird für fast alle Gewächse ein Wachstum simuliert. Ausnahmen sind Seerosenblätter und der tote Busch.

Durch das Wachstum können diese Gewächse nahezu überall gepflanzt und beliebig vermehrt werden.

Liste aller Gewächse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Spiel werden die Gewächse nicht wahllos, sondern nur an bestimmten Stellen in der Landschaft generiert. Wachsende Pflanzen werden dabei häufig in frühen Wachstumsstadien generiert, sodass sie noch nicht ausgereift sind, wenn der Spieler sie schnell findet.


Gewächs Beschreibung Vorkommen Bild

Ackerpflanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ackerpflanzen sind Weizen, Kartoffeln, Karotten und Rote Bete. Sie können nur auf Ackerboden gepflanzt werden. Nach Durchlaufen mehrerer Wachstumsphasen kann man sie ernten und zu Nahrung verarbeiten. Ackerpflanzen kann man nur auf den kleinen Feldern der Dörfer finden. Die Dorfbewohner ernten sie und pflanzen sie neu. Gewächs Ackerpflanze.png

Baum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bäume sind häufig vorkommende Pflanzen in sehr unterschiedlicher Form. Im Dschungel bedeckt die kleinste Variante - der Tropenbusch - fast den gesamten Boden, während die größte - der Riesentropenbaum mit vierfachem Stamm - hoch in den Himmel wächst. Das Holz der Bäume in seinen unterschiedlichen Arten ist eine der wichtigsten Ressourcen in Minecraft. Wenn man das Holz entfernt, zerfällt das Laub von selbst.

Bäume entstehen aus Setzlingen. Diese werden vom Spiel nicht in der Welt generiert, man erhält sie durch das Zerstören von Laub. In der Welt findet man nur ausgewachsene Bäume. Nach der Generierung verändern sie sich nicht mehr.

Die verschiedenen Baumarten sind in unterschiedlichen Biomen zu finden, wobei sie meistens einen Wald bilden, der die gesamte Fläche des Bioms bedeckt. In der Savanne und im Sumpf sind sie dagegen nur locker verstreut und in den extremen Bergen stehen sie manchmal vereinzelt auf den Bergspitzen. Gewächs Baum.png

Blume[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blumen sind dekorative Pflanzen, die auf allen Grasflächen vorkommen. Sie wachsen nicht und können nur durch Düngen der Grasfläche erzeugt werden, wobei je nach Biom nur bestimmte Blumen entstehen. Blumen werden vom Spiel meist in kleinen Gruppen erzeugt. Auf den Ebenen sind stets Gruppen von kleinen Blumen zu finden, in den Wäldern Gruppen von großen Blumen. Im Blumenwald sind fast alle Blumen zu finden. Auch hier sind sie nicht wahllos verstreut, sondern bilden immer kleine Gruppen. Es gibt jedoch zwei Ausnahmen:
  • Sonnenblumen bedecken eine große Fläche. Sie sind nur in der Sonnenblumen-Ebene zu finden.
  • Einzelne Blumen findet man selten auf graslosen Erdflächen im Untergrund - selbst bei absoluter Dunkelheit. Die größte unterirdische Erdfläche ist der Boden einer Minenhauptkammer.
Gewächs Blume.png
Blumengruppen auf einer Wiese
Gewächs Sonnenblume.png
Sonnenblumenebene
Gewächs Blumenwald.png
Blumenwald
Gewächs Höhlenblume.png
Blume in einer Mine

Choruspflanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Choruspflanzen sind schlanke, baumartige Pflanzen. Im Gegensatz zu Bäumen können sie weiterwachsen. Außerdem zerfallen sie vollständig, wenn man sie abbaut, und schweben nicht wie gefällte Bäume in der Luft. Die Früchte der Choruspflanze kann man essen oder getrocknet zu Baumaterial verarbeiten. Choruspflanzen findet man nur auf den äußeren Inseln im Ende. Dort bilden sie Wälder, die fast jede größere Insel bedecken. Gewächs Choruspflanze.png

Farn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farne sind eine dekorative Variante des Grases in zwei Größen. Man kann sie nur erzeugen, indem man einen existierenden Farn mit Knochenmehl düngt, sodass er zum großen Farn wird und dann mit einer Schere abbaut. Farn wird in den Taigawäldern auf großen Flächen wie Gras generiert, in Dschungeln kommt er vereinzelt vor. Gewächs Farn.png

Gras[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gras ist der Hauptbestandteil einer Wiese. Es kann weite Flächen bedecken und kommt in zwei Größen vor. Es vermehrt sich nicht von selbst, sondern wird durch Düngen mit Knochenmehl erzeugt. Beim Abbauen von Gras fallen hin und wieder Grassamen ab, die man als Weizenkörner einpflanzen kann. Gras wird in den Ebenen auf großen Flächen generiert. Vereinzelte Grasbüschel kommt aber fast überall vor, sogar auf Erde in dunklen Höhlen. Gewächs Gras.png

Grasblock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Grasblock ist begrünte Erde. Erde wird automatisch zum Grasblock, wenn Licht darauf fällt. Gibt es einen benachbarten Grasblock, geht das realtiv schnell. Aber auch Erdflächen ohne jeden Grasblock werden mit der Zeit grün, wenn irgendwo in der Nähe Grasblöcke sind. Umgekehrt verwandelt sich der Grasblock wieder in Erde, wenn er mit einem anderen Block bedeckt wird oder wenn Schafe das Grün abfressen. Je nach Biom ist der Grasblock unterschiedlich gefärbt, von dunkelnass im Sumpf über saftiggrün in den Ebenen und Wäldern bis hin zu bläulichgrün in den Kaltgebieten und gelblich vertrocknet in den heißen Gegenden. Die Oberfläche der Oberwelt ist mit Grasblöcken bedeckt, es gibt kaum eine Stelle mit reiner Erde. Und falls doch, werden diese auch bald grün. Wenn sie nicht grün werden, handelt es sich um grobe Erde. Gewächs Grasblock.png

Kakaobohnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kakaobohnen wachsen nur an Tropenbäumen. Die Pflanze bildet kugelige Früchte, die reifen und Kakaobohnen ergeben, wenn man sie pflückt. Aufgrund ihrer orangen Farbe sind sie im grünen Dschungel gut zu erkennen. Kakaofrüchte hängen an Tropenbäumen im Dschungel, meist mehrere an einem Stamm. Gewächs Kakao.png

Kaktus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kaktus ist ein typischen Wüstengewächs in unterschiedlicher Größe. Er ist gefährlich, denn wenn man ihm zu nahe kommt, nimmt man Schaden. Man kann ihn vermehren, indem man einen Kaktus auf Sand pflanzt. Dann wächst er mit der Zeit in die Höhe. Kakteen kommen nur in Wüsten und den heißen Sandflächen der Tafelberge vor. Dort sind sie ohne erkennbare Gruppierung weitläufig verteilt. Gewächs Kaktus.png

Kürbis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kürbisse können zu Nahrung verarbeitet werden oder als Dekoration dienen. Die Kürbiskerne werden in die Erde gepflanzt und bilden einen Stiel, an dem ein Kürbis wächst, wenn genug Platz ist. Kürbisse kommen in verschiedenene Biomen in kleinen Gruppen vor, allerdings stets ohne Stiel. Gewächs Kürbis.png

Melone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melonen werden als Nahrung genutzt. Sie werden wie Kürbisse vermehrt, indem man die Melonenkerne in die Erde pflanzt und auf die Stielbildung und die reife Melone wartet. Melonen kommen nur im Dschungel in kleinen Gruppen vor. Wie beim Kürbis sind sie stets ohne Stiel zu finden. Gewächs Melone.png

Myzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myzel ist mit Pilzgeflecht bewachsene Erde. Sobald nackte Erde neben Myzel liegt, wird auch sie vom Myzel überzogen, sodass es sich immer weiter ausbreitet. Daher ist das Pilzland komplett von Myzel bedeckt. Findet man dort einmal etwas Gras, gehört das nicht mehr zum Pilzland-Biom. Myzel eignet sich als Untergrund für die Pilzzucht. Myzel ist nur im Pilzland zu finden, einem seltenen Biom, das meist als Insel in den Weiten des Ozeans liegt. Gewächs Myzel.png

Netherwarze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Netherwarze ist ein seltenes Kraut, das im Nether von unbekannter Hand angebaut wurde. Netherwarzen wachsen nur, wenn man sie in Seelensand pflanzt. Sie werden als Brauzutat benötigt. Netherwarzen können nur auf den seltenen und sehr kleinen Feldern in den Treppenhäusern der Netherfestungen gefunden werden. Gewächs Netherwarze.png

Pilz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilze sind die Blumen der Dunkelheit. Aber im Gegensatz zu Blumen vermehren sie sich selbständig, wenn die Bedingungen stimmen. Auf Myzel wachsen sie auch in der Helligkeit. Sie können zu Pilzsuppe verarbeitet werden. Pilze kommen wie Blumen stets in kleinen Gruppen vor, wobei jede Gruppe immer nur aus einer Art besteht. Pilze gibt es in den schattigen Wäldern von Sumpf, Taiga und Dschungel. Auf blankem Stein wachsen sie in dunklen Höhlen. Ebenso sind sie überall im düsteren Nether und natürlich im Pilzland zu finden. In der Pocket Edition sitzen sie auch häufig auf umgestürzten Baumstämmen. Gewächs Pilz.png
Pilze im Sumpf
Gewächs Pilz Nether.png
Pilze im Nether

Ranken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ranken sind Kletterpflanzen die immer weiter nach unten und manchmal auch zur Seite wachsen, wenn sie Platz haben. Mit ihrer Hilfe kann man leicht in die Kronen der hohen Tropenbäume gelangen, da deren Stämme von ihnen bedeckt sind. Da sie von selbst wachsen, wird der Dschungel immer undurchdringlicher, je länger sich der Spieler darin aufhält. Ranken sind massenweise im Dschungel zu finden, wo sie überall von den Baumkronen herabhängen und an den Stämmen wachsen. Ebenso hängen sie von den Bäumen im Sumpf, wachsen dort aber nicht an den Stämmen. Gewächs Ranke.png

Riesenpilz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riesenpilze ähneln in Größe und Form den Bäumen. Sie kommen als brauner oder roter Riesenpilz vor und droppen beim Abbauen die normalen Pilze des entsprechenden Typs. Mit Hilfe der Verzauberung Behutsamkeit ist es möglich, die Pilzblöcke zu erhalten. Die roten Exemplaren kann man auch zu kleinen Häusern umbauen. Um Riesenpilze zu erzeugen, kann man in schattigen Bereichen kleine Pilze in die Erde pflanzen und mit Knochenmehl düngen. Auf Myzel kann man dies auch im Hellen tun. Riesenpilze kommen im dichten Wald als Einzelexemplare zwischen den Bäumen vor. Im Pilzland bedecken sie wie ein Wald die gesamte Oberfläche des Bioms. Gewächs Riesenpilz.png

Seerosenblatt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seerosenblätter sind Wasserpflanzen, auf den man stehen kann. Sie bilden keine Blüten und lassen sich nicht vermehren. Seerosenblätter kommen nur in Sümpfen vor und sind dort weiträumig über die flachen Gewässer verteilt. Gewächs Seerosenblatt.png

Toter Busch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tote Büsche sind kleine vertrocknete Pflanzen, die nicht vermehrt werden können. Wenn man sie abbaut, erhält man Stöcke. Tote Büsche kommen vereinzelt in der Wüste vor. In Tafelbergen können sie größere Flächen der Hochebenen bedecken. Gewächs toter Busch.png

Zuckerrohr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuckerrohr ist unter anderem die Grundlage für Papier und damit eine wichtige Ressource in Minecraft, weil man aus Papier verzauberte Bücher herstellen kann. Zuckerrohr wächst in die Höhe, wenn es auf dem richtigen Untergrund neben Wasser gepflanzt wird. Zuckerrohr wächst nur direkt am Wasser und ist in kleinen Gruppen an Fluss- und Seeufern zu finden. Gewächs Zuckerrohr.png

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]