Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Enderdrache

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enderdrache
Enderdrache.gif
Lebensenergie

200 (Heart.svg × 100)

Angriffsschaden

Friedlich: 0 (Empty Heart.svg)
Einfach: 6 (Heart.svgHeart.svgHeart.svg)
Normal: 10 (Heart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svg)
Schwer: 15 (Heart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHalf Heart.svg)
Drachenatem: 6 (Heart.svgHeart.svgHeart.svg) nach einer halben Sekunde
Drachen-Feuerkugel: 12 (Heart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svg) nach einer halben Sekunde

Spawn

Ende

Einführung

Siehe Geschichte

Netzwerk ID

63

Objekt ID

ender_dragon

NBT-Daten

Siehe Kreaturdaten

Drops

Beim Tod:
1 Drachenei + Endportal in die Oberwelt

Erfahrung

Enderdrache: 12000
Wiedererweckter Enderdrache: 500

Drachen-Feuerkugel
Drachen-Feuerkugel.png
Netzwerk-ID

26

Objekt-ID

dragon_fireball

Einführung

Siehe Geschichte

NBT-Daten

Siehe Objektdaten

Der Enderdrache ist einer der mächtigsten Gegner in der Welt von Minecraft. Er zählt (wie der Wither) zu den Bossmonstern und lebt im Ende, das man nur durch ein Enderportal erreichen kann.

Das Portal, durch das man lebend zurück zur Oberwelt gelangt, befindet sich bereits zu Beginn in der Mitte der End-Insel. Allerdings wird es erst nach dem Tod des Enderdrachens aktiviert.

Stirbt man während des Kampfes, erscheint man an seinem aktuellen Spawnpunkt in der Oberwelt.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Enderdrache ist ein riesiger schwarzer Drache mit lilaglühenden Augen, die schon von weitem zu sehen sind. Seine schwarze Textur erinnert an die Textur der Endermen, die ebenfalls natürlich im Ende spawnen. Lediglich an den Flügeln sind die Ränder z. T. grau abgesetzt.

  • Sobald ein Spieler das Ende betritt (und der Drache nicht bereits besiegt wurde), erscheint am oberen Bildschirmrand seine spezielle, violette Lebensanzeige, wie sie in dieser Weise nur noch der Wither hat. Hat der Drache bereits Schaden erlitten, ist sie entsprechend verringert (auch wenn der Spieler zwischendurch getötet worden ist).
  • Enderkristalle, die im Ende überall auf der Spitze von Obsidiansäulen zu finden sind, heilen den Enderdrachen, wenn er in ihre Nähe kommt. Dies wird durch einen Strahl angezeigt, der zwischen Kristall und Drache erscheint. Zerstört der Spieler den Enderkristall während der Heilung, nimmt der Drache so viel Schaden, als wäre er von einem Diamantschwert getroffen worden, anstatt geheilt zu werden.
  • Der Drache fliegt im Ende umher und gibt dabei röhrende Laute von sich. Er fliegt durch alle natürlich im Ende vorkommenden Materialien (Endstein, Obsidian und Grundgestein) hindurch, ohne es zu beschädigen oder selber Schaden zu nehmen. Alle anderen Blöcke verschwinden bei der Berührung mit dem Enderdrachen.
  • Die Auslöschung von im Ende fremder Blöcke durch den Drachen ereignet sich an seiner frontalen Fläche. Ruht der Drache beim Endportal, kann man schwerkraftabhängige Blöcke (z.B. Sand) durch seinen Körper fallen lassen, ohne dass diese vom Drachen gelöscht werden. Sie schädigen ihn auch nicht.
  • Obwohl man 21×21 große Netherportale bauen kann, ist es nicht möglich, den Enderdrachen durch das Portal in den Nether zu bringen. Zwar kann ein Enderdrache Obsidianblöcke nicht zerstören, allerdings werden die Portalblöcke zerstört, sobald der Enderdrache sie berührt und somit das Portal deaktiviert. Dies geschieht noch bevor der Enderdrache in den Nether versetzt wird. Möchte man also einen Enderdrachen im Nether haben, muss man ihn mit dem Befehl /summon direkt dort beschwören.
  • Der Bereich, in dem sich der Enderdrache aufhält, ist auf die schwebende Endstein-Insel beschränkt. Wenn man sich durch Bauen eines Steges oder durch Fliegen im Kreativmodus von der Insel weit genug weg bewegt, folgt einem der Enderdrache nicht.
  • Wenn der Drache den Spieler bemerkt, greift er an, indem er versucht, den Spieler zu rammen. Nun kommt es zu einem Kampf auf Leben und Tod, der im nachfolgenden Abschnitt beschrieben ist.
  • Der Enderdrache kann den Spieler unter Wasser nicht verletzen.
  • Eine Weltbarriere schadet ihm nicht und hindert ihn auch nicht beim Fliegen.
  • Wenn der Enderdrache auf Kreaturen stößt, schleudert er sie weg. Kreaturen mit wenig Lebenspunkten sterben dabei, die anderen nehmen entsprechenden Schaden.

Enderdrache und Creeper.png

Der Bosskampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Besiegen des Enderdrachen ist ein optionales Ziel in einer Minecraftwelt im Überlebensmodus. Der Enderdrache ist der größte Gegner im gesamten Spiel und zugleich auch die größte Herausforderung. Wird der erste Enderdrache besiegt, droppt er das einzigartige Drachenei und Erfahrungskugeln im Wert von 12000 Erfahrungspunkten - genug, um von Erfahrungslevel 0 auf Level 68 zu gelangen. Weitere Drachen droppen immerhin noch 500 Erfahrungspunkte.

Die Herausforderung des Tötens eines Enderdrachen kann als eine Quest angesehen werden, da eine Reihe von Aufgaben erfüllt werden müssen, ehe man sich dem Drachen zum Kampf stellen kann. Diese Quest kann in vier Abschnitte unterteilt werden, die im Folgenden beschrieben werden.

Bauformen von Netherportalen

Zutaten aus dem Nether besorgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um den Enderdrachen zu erreichen, werden Enderaugen benötigt. Diese stellt man aus Lohenstaub und Enderperlen her. Die Enderperlen werden von Endermen gedroppt, die bei Dunkelheit spawnen, können aber auch vom Dorfbewohner-Geistlichen erhandelt werden. Der Lohenstaub wird aus Lohenruten gewonnen, die im Nether von Lohen gedroppt werden. Lohen finden sich vornehmlich in Netherfestungen, sodass man erstmal eine davon suchen muss. Bis zu sechs Lohenruten werden nur für das Öffnen des Endportals benötigt. Um in den Nether zu gelangen, ist der Bau eines Netherportals aus Obsidian erforderlich. Obsidian kann man entweder abbauen (zehn Blöcke), dann wird dafür eine Diamant-Spitzhacke benötigt. Oder man baut eine entsprechende feuerfeste Hilfskonstruktion, in der man Lava platziert, auf die man Wasser fließen lässt. Nun muss das Netherportal nur noch mit Feuer aktiviert werden.

Inaktives Enderportal in einer Festung

Finden eines Enderportals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In das Ende gelangt man nur über ein Endportal. Dies kann nicht gebaut werden, sondern muss in einer Festung gefunden und anschließend aktiviert werden. Um es zu finden, werden Enderaugen benötigt.

Wenn man schon vorher das Glück hatte, auf eine Festung zu stoßen, erübrigt sich die Suche danach. Ansonsten wirft man wiederholt ein Enderauge und folgt seiner Flugrichtung, bis es einen zum Festungseingang geführt hat. Dabei gehen gelegentlich Enderaugen verloren, sodass man eine kleine Reserve benötigt. In der Festung gibt es einen Raum mit dem Endportal. Nur die leeren Endportalrahmen müssen durch das Platzieren eines Enderauges aktiviert werden. Dazu werden maximal zwölf Enderaugen benötigt. Nun ist der Weg ins Ende frei.

Vorbereitungen zum Kampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem erstmaligen Betreten des Endes sollte man sehr gut vorbereitet sein. Im Ende wartet nicht nur der Enderdrache, sondern zugleich eine Vielzahl von Endermen, die ebenfalls sehr unangenehm werden können, wenn man ihre Aufmerksamkeit erregt. Und das wird man das ein oder andere Mal unweigerlich tun. Es sei denn, man stellt den Schwierigkeitsgrad auf friedlich. Dann verschwinden alle Endermen, während der Enderdrache erhalten bleibt (weil er der Schlüssel zum Entkommen aus dem Ende ist).

Diese Vorbereitungen sollte man vor dem Kampf treffen:

  • In der Oberwelt den Spawnpunkt durch die Nutzung eines Bettes in die Nähe des Endportals legen. Sollte man während des Kampfes im Ende sterben, erscheint man wieder in der Oberwelt und hat dann nur einen kurzen Weg, den Kampf erneut zu versuchen. Der Enderdrache bleibt derselbe, er behält also seinen bisherigen Schaden.
  • Die stärkste Rüstung anlegen, die man erhalten kann. Also am Besten eine komplette Diamantrüstung, die mit Schutz (sowie ggf. Haltbarkeit) verzaubert ist. Dazu benötigt man 24 Diamanten, einen Zaubertisch und Bücherregale, sowie die entsprechenden Erfahrungslevel.
Damit man die wertvollen Rüstungsteile nicht mit momentan nutzlosen Verzauberungen belegt, empfiehlt sich der Zwischenschritt über verzauberte Bücher. Trotzdem benötigt man etwas Geduld und Glück, bis endlich die gewünschte Verzauberung erscheint.
  • Die Endermen kann man sich mit einem Kürbis als Helm weitgehend vom Leib halten. Dadurch wird jedoch der Sichtbereich stark eingeschränkt (sowie der Rüstungsschutz etwas reduziert), was gegen den Drachen nachteilig ist.
  • Ein wesentliches Hilfsmittel sind die Endertruhen. Der Inhalt wird pro Spieler gespeichert und lagert nicht wirklich in der Truhe. Die Truhen sind nur ein Portal zum Inhalt. Dadurch kann man von jeder Endertruhe auf denselben Inhalt zugreifen. Man füllt also eine Endertruhe in der Oberwelt, geht ins Ende, stellt eine neue Endertruhe auf und kann den Inhalt dort wieder entnehmen. Die Endertruhe schützt den Inhalt auch vor dem zerstörerischen Enderdrachen. Denn wenn er eine Endertruhe zerstört, bleibt der Inhalt davon unbeeinflusst - man stellt eine neue auf und kann wieder auf den Inhalt zugreifen.
  • Um nützliches Inventar ins Ende zu transportieren, kann man auch eine gefüllte Güterlore durch ein Endportal fallen lassen. Sie landet auf der Obsidianplattform, die immer den Spawnpunkt im Ende bildet. Im Mehrspielermodus kann man so von außen versorgt werden.
  • Für den Angriff eignet sich am besten der Fernkampf, also Pfeil und Bogen. Damit kann man auch am Besten die Enderkristalle zerstören. Der Bogen sollte mit Stärke sowie mit Unendlichkeit belegt sein, dann benötigt man nur einen Pfeil. Auch hier gilt das oben über das Verzaubern Gesagte. Hat man keinen entsprechenden Bogen zur Hand, sollten mindestens zwei Stapel (128) Pfeile mitgeführt werden, da viele Schüsse das Ziel verfehlen werden. Der Bogen richtet übrigens speziell beim Enderdrachen deutlich weniger Schaden an als ein Diamantschwert.
  • Greift man den Enderdrachen im Nahkampf an, benötigt man ein Diamantschwert, am besten mit der Verzauberung Haltbarkeit (die auch für den den Bogen sinnvoll ist). Schärfe, Rückstoß sowie Flamme oder Verbrennung wirken dagegen überhaupt nicht gegen den Enderdrachen, allerdings gegen die Endermen.
  • Ein großer Vorrat an Enderperlen sollte mitgenommen werden oder zumindestens in einer Endertruhe erreichbar sein, da man sich mit diesen zurück auf die Insel teleportieren kann, wenn man von (manchmal sehr heftigen) Stößen des Enderdrachens von der Insel gestoßen wird und zum anderen, damit man durch die Endtransitportale reisen kann, die nach dem Tod des Enderdrachen entstehen.
  • Heil- und Stärkungstränke sind eine Möglichkeit, sich schnell zu heilen und sich andere Vorteile zu verschaffen. Wurftränke sind gegen den Enderdrachen allerdings nutzlos. Gegen die Endermen können sie aber eingesetzt werden.
  • Eine sehr nützliche, aber auch teure Variante zur Selbstheilung sind Goldene Äpfel, insbesondere die verzauberten.
  • Man kann auch einige Betten mitnehmen, da sie im Ende beim Versuch, in ihnen zu schlafen, explodieren und so dem Enderdrachen schaden können. Eine Rüstung mit Explosionsschutz ist bei dieser Taktik allerdings ratsam.
Ein Enderdrache wird durch einen Enderkristall geheilt

Kampf mit dem Enderdrachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Enderdrache ist die mächtigste Kreatur in der Minecraftwelt. Er hat 200 Lebenspunkte, die er immer wieder auffüllt, wenn er sich durch die Enderkristalle heilt, die an der Spitze von Obsidiansäulen sitzen. Die Säulen sind kreisförmig um das deaktivierte Endportal verteilt.

Gefahren beim Drachenkampf:

  • Die meiste Zeit kreist der Drache in unerreichbarer Höhe. Der Enderdrache greift den Spieler an, indem er geradewegs auf ihn zu fliegt. Er macht dies nicht unbedingt sofort oder häufig, aber mit großer Wucht. Angegriffene Kreaturen (Spieler und Endermen) werden weggeschleudert.
  • Der Enderdrache verursacht 10 (Heart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svgHeart.svg) Schaden mit seinem Rammangriff und 5 (Heart.svgHeart.svgHalf Heart.svg) mit seinem Flügelschlagangriff (während er über dem Portal schwebt).
  • Außerdem greift er den Spieler nicht nur direkt an, sondern bombardiert ihn auch mit Drachenatem und Drachen-Feuerkugeln.
  • Wird er seinerseits angegriffen (oder auch nur anvisiert), dreht er häufig sofort ab und fliegt in die Höhe außer Reichweite.
  • Der Enderdrache fliegt durch Endstein, Grundgestein, Obsidian und Eisengitter einfach hindurch. Alle anderen Materialien vernichtet er beim Durchfliegen.
  • Neben dem Drachen muss man sich auch vor den Endermen schützen, die hier in großer Zahl vorkommen.

Das Wichtigste zu Beginn des Kampfes muss die Zerstörung der Enderkristalle sein. Am Besten ist es, den Drachen kurz anzugreifen und zu warten, bis er sich daran heilt, denn in diesem Moment nimmt er durch die Zerstörung des Kristalls Schaden. Dafür sind Pfeil und Bogen am Besten geeignet. Günstig ist es, eine Säule (etwa aus Erde) in mittlerer Entfernung von einigen Obsidiansäulen zu errichten, und von dort aus auf die Kristalle zu schießen. Die Kristalle mit dem Schwert zu vernichten ist viel gefährlicher, weil deren Explosion dem Spieler schadet. Allerdings sind manche Enderkristalle von Eisengitter umgeben, sodass man sie nur zerstören kann, wenn man sich auf die Säulen begibt und die Gitter zerstört.

Während des Kampfes sollte man weit vom Rand der Insel entfernt bleiben, da der Enderdrachen einen sonst von der Insel stoßen kann. Sollte man dennoch von der Insel gestoßen worden sein, hilft nur noch schnell eine Enderperle auf die Insel zu werfen, sodass man teleportiert wird.

Immer wieder kehrt der Drache zum leeren Endportal zurück und verweilt dort für eine kurze Zeit. Dann prallen Pfeile ohne Schaden von ihm brennend ab, aber er kann im Nahkampf mit dem Schwert getroffen werden. Man kann ihn dann auch mit Bettenexplosionen schädigen. Die Explosion verursacht allerdings eine recht starke Explosion und zündet den Boden an. Die Krater können einem beim weiteren Kampf behindern.

Der Enderdrache kann nur durch Explosionen oder durch Angriffe von Spielern verletzt werden.

Wenn der Enderdrache besiegt ist, leuchtet um ihn der Himmel in lila Strahlen und der Drache verschwindet. Das Todesgeräusch ist, wie das Entstehungsgeräusch des Withers, für jeden Spieler in der Welt zu hören, auch wenn er sich in einer anderen Dimension aufhält.

Dann erscheint eine Vielzahl Erfahrungskugeln und das Endportal zurück zur Oberwelt wird aktiviert, sodass man das Ende lebendig verlassen kann. Beim Tod des ersten Enderdrachen liegt auf der Spitze des Endportals das Drachenei.

Bei jedem Drachentod wird ein Endtransitportal generiert, dass nun den Zutritt auf das gesamte Ende freigibt.

Weitere Enderdrachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der Wither können auch Enderdrachen beliebig oft erweckt werden. Dazu muss man vier Enderkristalle auf den Rand des Endportals setzen. Die exakte Position ist dabei egal, es muss nur auf jede Seite ein Kristall sein. Man hat es richtig gemacht, wenn unter dem letzten Enderkristall kein Feuer erscheint.

Nach kurzer Zeit beginnen die vier Kristalle nach oben zur strahlen und aktivieren nacheinander jeden einzelnen Enderkristall auf den Obsidiansäulen. Erloschene Kristalle werden dabei neu erschaffen (inklusive Eisengitter bei einigen). Jeder aktivierte Kristall sendet seinen Strahl nach oben. Wenn alle Strahlen vereint sind, erschafft dies zum Schluss einen neuen Enderdrachen. Dabei explodieren die vier Enderkristalle am Endportal und verschwinden.

Weitere Enderdrachen droppen nur 500 Erfahrungskugeln und lassen kein Drachenei auf dem Endportal erscheinen. Bei erneutem Besiegen des Enderdrachen entsteht ein weiteres Endtransitportal (maximal 20 Stück).

Drachenatem und Drachen-Feuerkugel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Drachenatem

Der Enderdrache spuckt Drachenatem aus, der eine lila Partikelwolke erzeugt und wie ein bis zu 10 Sekunden andauernder Verweiltrank des Schadens wirkt. Im Gegensatz zu diesem kann man den Drachenatem in eine leere Glasflasche füllen.

Außerdem kann der Enderdrache eine Drachen-Feuerkugel abfeuern, die ähnlich wie eine Feuerkugel aussieht, aber eine lila Textur hat. Die Drachen-Feuerkugel kann Blöcke zerstören, aber auch zurückgeschlagen werden. Sie explodiert in einer Partikelwolke aus doppelt schädlichem Drachenatem, der wie ein Verweiltrank des Schadens II wirkt.

Abspann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lupe.png Hauptartikel: Abspann

Nach dem Besiegen des Enderdrachens und dem Gang durch das daraufhin entstehende Portal erscheint eine Art Epilog, wie am Ende verschiedenster Spiele. Der Text ist in grün und blau gehalten, auf Englisch geschrieben und in mehrere Absätze unterteilt. Im Hintergrund läuft eine Endlosschleife einer nach oben ausblendenden Erdschicht ab.

Der Epilog ist ein Dialog zwischen zwei Personen, was man an den unterschiedlichen Farben des Textes sieht. Nach dem Epilog folgen die Credits sowie ein Endzitat. Wenn der Abspann beendet wurde, spawnt man wieder an seinem Spawnpunkt.

Wenn man den Abspann bereits kennt oder ihn nicht lesen möchte, kann man ihn jederzeit mit Esc abbrechen.

Enderdrachen per Befehl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Enderdrache kann auch durch den Befehl /kill @e[type=ender_dragon] getötet werden. Dann wird auch das Endportal aktiviert - mit Drachenei beim Tod des ersten Enderdrachen.

Ein Enderdrache kann mit dem Befehl /summon ender_dragon ~ ~ ~ an eine beliebige Position ins Spiel gebracht werden. Allerdings bewegt er sich dann nicht von der Stelle und hat auch keinen Lebensbalken.

Geräusche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtstun Verletzung Sonstige
1. Geräusch

1. Geräusch

Tod

2. Geräusch

2. Geräusch

-
3. Geräusch

3. Geräusch

-
4. Geräusch

4. Geräusch

-
5. Geräusch

-
-
6. Geräusch

-
-

Nichtstun: Diese Geräusche werden zufällig abgespielt, wenn die Kreatur nichts tut.
Verletzung: Diese Geräusche werden abgespielt, wenn die Kreatur verletzt wird.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lupe.png Hauptartikel: Erfolge
Bild Erfolg Englischer Name Aufgabe Voraussetzung Beschreibung Version Xbox Punkte PS Trophäe ID
Achievement-fancy.png
Grid Drachenei.png
Das Ende. The End. Besiege den Enderdrachen Das Ende? Töte den Enderdrachen im Ende und verlasse es durch das Portal. Alle 40G bronze theEnd2

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Wither hat mit 300 Leben noch mehr Leben als der Enderdrache, er ist allerdings leichter zu erreichen und man muss keine Enderkristalle zerstören.
  • Der Enderdrache besteht aus 61 Quadern und ist damit die detaillierteste Figur im Spiel.
  • Einer der Splash-Texte ist "Kind of dragon free!", was eine Anspielung auf den ursprünglichen Splash-Text aus Alpha und Beta, "Absolutely Dragon free!", ist. Dieser stimmte nämlich durch die Einführung des Enderdrachens nicht mehr.
  • Obwohl alle Wesen in Minecraft entweder geschlechtslos oder intersexuell sind, behauptet Notch, der Drache sei weiblich und hieße Jean[1].

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Entwicklungsversionen der 1.9 musste man bis 15w44a noch ein Creepergesicht aus Tonblöcken bauen, um den Enderdrachen erneut zu erschaffen.

Enderdrachen wurden zum ersten Mal in einem von Notch's Tweets erwähnt. Notch hat "raqreqentba" getweetet, was mit ROT13 dekodiert "enderdragon" (Deutsch: Enderdrache) heißt. Ein Reddit.com-Nutzer, "cptqwashi", hat dies herausgefunden. Notch hat es mit "100% correct." bestätigt und Einzelheiten genannt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]