Teilen

Teilen

Das Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server
Microsoft hat Minecraft gekauft (Details)

Buch und Feder

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch und Feder
Book and Quill.png
Buch und Feder
Typ

Gegenstand

Farmbar

Ja

Stapelbar

Nein

Einführung

Vollversion 1.3 (12w17a)

Datenwert

writable_book
dez: 386 hex: 182

Metadata

0

Buch und Feder wird aus einem Buch, einem Tintenbeutel und einer Feder hergestellt. Es kann nicht direkt platziert oder verwendet werden. Stattdessen kann man es in einer Truhe ablegen oder in einem Rahmen platzieren.

In ihm kann der Spieler bis zu 50 Seiten Text schreiben. Pro Seite können 13 Zeilen beschrieben werden.

Herstellung[Bearbeiten]

Zutaten Eingabe » Ausgabe
Buch +
Tintenbeutel +
Feder



Grid Layout Pfeil (klein).png Buch und Feder



Grid Layout Formlos.png

Verwendung[Bearbeiten]

Wenn man mit Buch und Feder in der Hand die rechte Maustaste drückt, erscheint eine Buchseite, die man beschreiben kann. Es können bis zu 50 Seiten mit jeweils bis zu 256 Zeichen Text beschrieben werden.

  • Ein Zeilenumbruch zählt als 2 Zeichen.
  • Eine Seite kann nicht mehr als 13 Zeilen beinhalten.
  • Eine Zeile kann durchschnittlich 19 Zeichen enthalten. Die tatsächliche Anzahl hängt von der Breite der Buchstaben ab, ein "l" ist schmaler als ein "m".
  • Im Einzelspielermodus wird das Spiel während des Schreibvorgangs pausiert (was z.B. beim Öffnen des Inventars nicht der Fall ist).
  • Statt den Text direkt zu schreiben, kann man auch existierenden Text in die Seite einfügen. Das ist nur mit Strg + v möglich, auch auf dem Mac. Das Einfügen wird jedoch nicht funktionieren, wenn der einzufügende Text länger als eine Seite ist.
  • Beim Schreiben kann man nicht den Cursor bewegen, d.h. wenn man einen Schreibfehler korrigieren möchte, muss man alle Buchstaben danach löschen, um zu der Position zu gelangen.
  • Das Selektieren von Text ist nicht möglich.

Nur über das Einfügen kann der Text auch bunt und formatiert gestaltet werden. Dazu wird der Text in einem Editor außerhalb von Minecraft vorgeschrieben, indem den zu formatierenden Textteilen der entsprechende Formatierungscode vorangestellt wird. Dann wird der Text zusammen mit den Formatierungscodes mit Strg + c (Mac: ⌘ Cmd + c) kopiert und mit Strg + v (auch auf dem Mac mit diesen Tasten) in das Minecraft-Buch eingefügt.

Bei den nachfolgend aufgeführten Formatierungscodes wurde als Hintergrundfarbe die Farbe der Buchseite gewählt (ein gelbliches Weiß). Einige Textfarben sind darauf nur schlecht oder gar nicht zu erkennen:

Code Ergebnis
§0 Schwarzer Text
§1 Dunkelblauer Text
§2 Dunkelgrüner Text
§3 Türkiser Text
§4 Dunkelroter Text
§5 Violetter Text
§6 Orangener Text
§7 Hellgrauer Text
§8 Grauer Text
§9 Blauer Text
§a Hellgrüner Text
§b Hellblauer Text
§c Hellroter Text
§d Pinkfarbener Text
§e Gelber Text (Gelber Text)
§f Weißer Text (Weißer Text)
§k Ständig wechselnde Zeichenfolge (daher unlesbar)
§l Fetter Text
§m Durchgestrichener Text
§n Unterstrichener Text
§o Kursiver Text
§r Reset Code. Setzt alle vorherigen Codes zurück.

Um mehrere Formatierungscodes gleichzeitig zu benutzen (Farbe plus Schriftart), muss die Farbcodierung zuerst benutzt werden, da diese alle anderen Codes aufhebt.

Nach dem Schreiben eines Buches hat man mehrere Möglichkeiten:

  • "Fertig": So bleibt das Buch als Buch und Feder im Inventar bestehen und kann jederzeit weiter bearbeitet werden.
  • "Signieren": Dazu muss man einen Buchtitel eingeben, der bis zu 16 Zeichen lang sein kann. Das Buch erscheint dann als Beschriebenes Buch im Inventar und trägt den Buchtitel als Namen mit der Ergänzung von (Spieler), wobei Spieler der Name des Autors ist. Ein beschriebenes Buch kann inhaltlich nicht mehr verändert, sondern nur noch gelesen werden.
  • Man kann dem Buch und Feder nach Eintragen des ersten Textes auch schon vor dem Signieren einen Titel geben, indem man es auf dem Amboss umbenennt. (Achtung: macht man das mit einem leeren Buch, kann man es danach nicht mehr beschreiben.) Dies ist sinnvoll, wenn man mehrere Bücher beschreiben möchte. Wenn man es dann schließlich signiert, muss man zwar nochmal einen Titel eingeben, aber der wird ignoriert. Das Buch behält seinen bisherigen Titel. Der einzige Unterschied ist, dass der Titel im Inventar kursiv erscheint.

Beschriebenes Buch[Bearbeiten]

Beschriebenes Buch
Written Book.png
Beschriebenes Buch
Typ

Gegenstand

Farmbar

Ja

Stapelbar

Ja(16)

Einführung

Vollversion 1.3 (12w17a)

Datenwert

written_book
dez: 387 hex: 183

Metadata

0

Ein Beschriebenes Buch entsteht beim Signieren eines Buches. Der Text eines beschriebenen Buches kann nicht mehr verändert werden. Im Inventar verfügt es über dieselbe Schimmer-Animation wie verzauberte Gegenstände, Tränke und Goldene Äpfel. Als Name dieses Gegenstandes wird der Titel angezeigt, den der Spieler ihm gegeben hat. Im Inventar wird zusätzlich der Name des Autors angezeigt, der das Buch signiert hat. In einer dritten Zeile steht der Zusatz "Original".

Wenn man sich ein geschriebenes Buch mit dem Befehl /give @p written_book gibt, trägt es den Titel Beschriebenes Buch, ist leer, kann ebenfalls nicht bearbeitet werden und zeigt keinen Autoren an.

Buch programmieren[Bearbeiten]

Statt ein Buch zu schreiben, kann man es auch programmieren. Dann kann das Buch tellraw-Texte enthalten, die folgende Eigenschaften haben können:

  • Formatierungen,
  • Anzeige von Tooltip-Texten,
  • Mausklicks können einen Befehl ausführen oder eine Web-Adresse aufrufen,
  • Integration von Texten aus der Sprachendatei,
  • Integration von Spieler- und anderen Objektnamen,
  • Integration von Punkteständen der Anzeigetafel.

Durch das Ausführen von Befehlen kann man das beschriebene Buch zu einem Zauberbuch machen, das z.B. Statuseffekte vergeben kann oder Kreaturen töten oder das Wetter verändern etc. Befehle können auch ausgeführt werden von:


Befehlsblock


Befehlsblocklore


Schild

Folgende Informationen sind für die Programmierung eines Buches hilfreich:

  • Das JSON-Format
  • Die Befehle mit NBT-Daten. Für das beschriebene Buch kommen der Befehl /give und der Befehl /summon infrage. Der erste würde das beschriebene Buch in ein Spielerinventar geben, der zweite würde es als Drop erscheinen lassen.
  • Der Aufbau eines JSON-Textes.

Zur Programmierung schreibt man sich den Befehl in einen einfachen Texteditor, bei dem alle Buchstaben gleich breit sind, damit man die Übersicht über die Einrückungen behält. Den fertig programmierten Befehl kann man mit allen Zeilen und Einrückungen direkt in einen Befehlsblock kopieren.

Beispiel:

 summon Item ~ ~2 ~ 
 {
   Item:
   {
     id:"written_book",
     Count:1,
     tag:
     {
       title:"Creeperkiller",
       author:"Hexe Anna",
       resolved:0b,
       pages:
       [
         "{
            text:\"\n\n\n\n\n   Creeperkiller\",
            color:dark_green,
            bold:true
         }",
         "{
            text:\"Klicke auf den Creeperkopf und alle Creeper bis zu 20 Block Entfernung sterben!\",
            extra:
            [
              {
                text:\"\n\n\n\n         [oo]\n         [/\\]\",
                color:dark_green,
                clickEvent:
                {
                  action:run_command,
                  value:\"/execute @p ~ ~ ~ kill @e[type=Creeper,r=20]\"
                }
              }
            ]
         }"
       ]
     }
   }
 }

Der Befehl /summon Item erzeugt zwei Blöcke über dem Befehlsblock (~ ~2 ~) einen einzelnen (Count:1) Drop, der aus einem beschriebenen Buch besteht (id:"written_book"). Das trägt in der Schnellzugriffsleiste die Bezeichnung "Creeperkiller" (title) und im Inventar die zusätzliche Info "von Hexe Anna" (author). Es hat zwei Seiten (pages:["...","..."]). Jede Seite beginnt und endet mit einem Anführungszeichen. Dazwischen steht kein einfacher Freitext, sondern ein JSON-Text. Die erste ergibt einen Text, der dunkelgrün (color) und fett (bold) dargestellt wird. Der Text besteht aus fünf Zeilenumbrüchen (\n), einigen Leerzeichen und dem Wort "Creeperkiller". Der Text muss immer in Anführungszeichen eingeschlossen sein, auch wenn er nur aus einem einzigen Wort besteht. Weil diese Text-Anführungszeichen innerhalb der Seiten-Anführungszeichen stehen, müssen sie mit einem Backslash (Rückwärtsschrägstrich) gekennzeichnet sein. Die zweite Seite besteht aus einem JSON-Text mit zwei Texten. Der erste Text wird ohne weitere Formatierung angezeigt, d.h. in scharzer Normalschrift. Der zweite Text muss, wie bei JSON-Texten üblich, als extra angehängt werden. Er zeigt in dunkelgrüner Farbe einen stilisierten Creeperkopf (siehe Abbildung). Zur Darstellung des Creepermundes wird ein Backslash benötigt. Der muss durch einen davorgesetzten Backslash als Sonderzeichen markiert werden (\\). Bis hierhin könnte man alles viel einfacher als gewöhnliches Buch mit Feder schreiben und signieren. Aber nun kommt der Clou: Der Creeperkopf ist anklickbar (clickEvent). Klickt man darauf, wird ein Befehl ausgeführt (action:run_command). Es handelt sich um den Befehl /kill @e[type=Creeper,r=20], der alle Creeper in einem Radius von 20 Blöcken tötet. Da der kill-Befehl nicht von jedem Spieler ausgeführt werden darf (er benötigt Operator-Rechte), wird er über den Befehl /execute ausgeführt.

Creeperkiller.png

Kopien herstellen[Bearbeiten]

Auf der Werkbank kann man beliebig viele und gleichzeitig bis zu acht Kopien von einem beschriebenen Buch herstellen. Als Unterscheidung zum Original tragen sie den Zusatz "Kopie vom Original". Das heißt, es kann immer nur ein einziges Original geben. Nimmt man die Kopien von der Werkbank, verschwinden die zum Craften benötigten Bücher und Federn, das Original des beschriebenen Buches bleibt aber unverändert liegen und muss separat von der Werkbank genommen werden.

Auf dieselbe Art kann man auch Kopien von einer Kopie herstellen. Auch sie werden mit einem Zusatz gekennzeichnet, der da lautet: "Kopie von einer Kopie". Von der Kopie einer Kopie kann keine weitere Kopie mehr hergestellt werden.

Zutaten Eingabe » Ausgabe
Buch und Feder +
Beschriebenes Buch

Buch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und Feder


Buch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und Feder



Buch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und Feder
Grid Layout Pfeil (klein).png 2345678
Buch und Feder



Buch und FederBuch und FederBuch und FederBuch und Feder







Buch und Feder






Buch und FederBuch und Feder





Buch und FederBuch und FederBuch und Feder
Grid Layout Formlos.png

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Craften von Buch und Feder ist neben der Herstellung von Pfeilen und Feuerwerkssternen die einzige Verwendung für Federn.
  • Für das Buch und die Feder sollte noch ein Lesepult eingeführt werden, in dem man ein beschriebenes Buch ausstellen und lesen könnte. Dies wurde jedoch nicht realisiert.

Galerie[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]