Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Anleitungen/Server erstellen

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle.svg
Diese Seite wird gerade von violine1101 neu erstellt oder grundlegend überarbeitet.
Fragen und Vorschläge bitte in die Diskussion. Fortschritt: Heart.svgHeart.svgHalf Heart.svgEmpty Heart.svgEmpty Heart.svgEmpty Heart.svgEmpty Heart.svgEmpty Heart.svgEmpty Heart.svgEmpty Heart.svg

Vanilla[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt folgende Anleitungen zum Erstellen eines Minecraft-Servers mit der offiziellen Server-Software von Mojang:

Bukkit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lupe.png Hauptartikel: Bukkit

CraftBukkit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Die heruntergeladene .jar-Datei muss in den Ordner, in dem der Server erstellt werden soll, verschoben und in craftbukkit.jar umbenannt werden. Ansonsten versucht die Batch-Datei (Siehe Schritt 3), einen Pfad zu einer Datei "craftbukkit.jar" zu öffnen, die gar nicht unter diesem Namen existiert.
2. Danach schreibt man in einen beliebigen Texteditor:
java -Xmx1024M -jar craftbukkit.jar
PAUSE
Je nachdem, ob auf dem Server nur Leute spielen können sollen, die das Spiel gekauft haben oder auch Personen, die eine gecrackte Version des Spiels verwenden, fügt man nach craftbukkit.jar noch folgende Befehle ein:
Wenn man die -o Option weglässt, wird true als Standard gewählt.
-o true, um nur Spieler, die das Spiel rechtmäßig erworben haben, auf dem Server spielen zu lassen
-o false, um neben den rechtmäßigen Besitzern auch die Besitzer der Cracked-Version auf dem Server spielen zu lassen
3. Das Dokument wird als Batch-Datei unter dem Namen run.bat (nicht als .txt!) in dem Ordner, in dem auch die craftbukkit.jar liegt, abgespeichert. Die Batch-Datei muss dabei nicht unbedingt "run.bat" heißen, alternativ kann jeder beliebiger Name eingegeben werden, wichtig ist nur, das ".bat" am Ende nicht zu vergessen. Manche Programme versuchen, die Datei als run.bat.txt zu speichern. Um das zu verhindern, kann man den Namen in Anführungszeichen setzen: "run.bat"
4. Mit einem Doppelklick auf die run.bat-Datei wird der Server gestartet. Beim ersten Starten generiert CraftBukkit benötigte Dateien und Ordner.
Zum Beenden muss man stop in die Konsole eingeben. Der Server lässt sich von nun an über die run.bat-Datei starten.

Linux[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die heruntergeladene .jar-Datei muss in den Ordner, in dem der Server erstellt werden soll, verschoben und in craftbukkit.jar umbenannt werden.
  2. Im Terminal navigiert man durch cd <Ordnername> in dieses Verzeichnis.
  3. Danach erstellt man eine neue Datei in diesem Ordner, welche man craftbukkit.sh nennt.
  4. Dann schreibt man in diese Datei:
    #!/bin/sh&#13; BINDIR=$(dirname "$(readlink -fn "$0")")&#13; cd "$BINDIR"&#13; java -Xmx1024M -jar craftbukkit.jar
    
  5. Die craftbukkit.sh-Datei wird entweder durch das Eingeben von chmod +x <Pfad>/craftbukkit.sh ins Terminal oder durch das Ändern der Rechte der Datei ausführbar gemacht.
  6. Um den Server zu starten, muss man im Terminal die craftbukkit.sh öffnen. Beim ersten Starten generiert CraftBukkit benötigte Dateien und Ordner.

Zum Beenden muss man stop in die Konsole eingeben.

Mac OS X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die heruntergeladene .jar-Datei muss in den Ordner, in dem der Server erstellt werden soll, verschoben und in craftbukkit.jar umbenannt werden.
  2. Zum Erstellen des Skripts, das den Server startet, wird TextEdit geöffnet, "In reinen Text umwandeln" ausgewählt und der folgende Text eingegeben:
    #!/bin/bash&#13;cd "$( dirname "$0" )"&#13;java -Xmx1024M -Xms1024M -jar craftbukkit.jar
    
  3. Diese Textdatei wird in dem Ordner, in dem der Server erstellt werden soll, als start_server.command gespeichert.
  4. Um das Skript ausführbar zu machen, muss die Terminal-App geöffnet, folgendes eingegeben (ohne ↵ Eingabe zu drücken):
    chmod a+x
    
    und die start_server.command-Datei in das Textfeld gezogen werden.
  5. Zum Bestätigen des Vorgangs wird ↵ Eingabe gedrückt.
  6. Mit dem Öffnen der start_server.command-Datei wird der Server gestartet. Beim ersten Starten generiert CraftBukkit benötigte Dateien und Ordner.

Zum Beenden muss man stop in die Konsole eingeben. Die Serverkonsole darf nicht geschlossen werden, ohne diesen Befehl eingegeben zu haben! Der Server lässt sich von nun an über die start_server.command-Datei starten.

Spigot und CraftBukkit 1.8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Diese Anleitung funktioniert wahrscheinlich auch ohne Git. Sie folgt jedoch der offiziellen Spigot-Anleitung. Der Abschnitt ist noch in Bearbeitung.

Zum Installieren von Spigot und CraftBukkit 1.8 wird zusätzlich Git, sowie das Java Development Kit benötigt.

Windows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zum Erhalten der benötigten Dateien muss die heruntergeladene BuildTools.jar mit Git ausgeführt werden. Dazu rechtsklickt man in dem Ordner, in dem man den Server erstellen möchte, und wählt Git Bash aus und gibt in die Konsole je nach Java-Version und Betriebssystem folgendes ein:
    JAVA_HOME="C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.8.0_25" java -jar BuildTools.jar
    
    JAVA_HOME="C:\Program Files\Java\jdk1.8.0_25" java -jar BuildTools.jar
    
  2. Die benötigten Dateien werden erstellt. Nach ein paar Minuten kann man Spigot unter Spigot/Spigot-Server/target/ und Craftbukkit unter CraftBukkit/target/ finden.
  3. Man kann die jeweilige .jar-Datei in einen anderen Ordner verschieben und in z.B. server.jar umbenennen.
  4. Danach schreibt man in einen beliebigen Texteditor:
    java -Xmx1024M -jar server.jar -o true&#13;PAUSE
    
  5. Das Dokument wird als run.bat (nicht als .txt!) in dem Ordner, in dem auch die craftbukkit.jar liegt, abgespeichert. Manche Programme versuchen, die Datei als run.bat.txt zu speichern. Um das zu verhindern, kann man den Namen in Anführungszeichen setzen: "run.bat"
  6. Mit einem Doppelklick auf die run.bat-Datei wird der Server gestartet. Nach dem ersten Server-Start muss man ihn mit dem Befehl "stop" Stoppen und die EULA, welche beim Start als Textdatei generiert wurde, von Mojang bestätigen, indem man sie von false auf true setzt. Beim zweiten Start generiert Spigot bzw. CraftBukkit dannn die benötigten Dateien und Ordner.

Plugins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plugins können installiert werden, indem das heruntergeladene Plugin in den plugins-Ordner verschoben wird. Zum Aktivieren der neu hinzugefügten Plugins ist ein Neustart des Servers erforderlich.

RAM anpassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man kann den RAM anpassen, indem man in der .bat-Datei -Xmx1024M durch z.B. -Xmx2048M ersetzt. "M" steht dabei für "Megabyte", eine Speichereinheit.

Was ist "RAM"?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RAM ist eine Abkürzung für Random-Access Memory (Speicher mit wahlfreiem/direktem Zugriff). Es handelt sich dabei um ein Hardware-Teil, in dem z.B. laufende Programme und zwischengespeicherte Dateien temporär abgespeichert werden. Den RAM, wie oben erklärt, anzupassen, hat den Vorteil, dass man kontrollieren kann, dass nicht zu viel oder zu wenig von diesem Speicher benutzt wird. Auch kann man den Server schneller machen, in dem man ihm mehr RAM zuweist, also zusätzlichen Platz hinzufügt.

Forge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Installer kann hier für die passende Version heruntergeladen werden.
  2. Die .jar-Datei öffnen, auf "Install Server" klicken, den gewünschten Ordner auswählen und OK drücken.
  3. Die .jar-Datei, die mit "forge" beginnt, umbenennen in zB. forge-universal.jar
  4. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, schreibt man in einem beliebigen Texteditor:
    java -Xmx1024M -jar forge-universal.jar nogui
    
  5. Diese Dokument wird als z.B. start.bat ( nicht als .txt!) in dem Ordner, in dem sich auch die forge-universal.jar befindet, abgespeichert, wobei auch hier der Name der Datei dem angegebenen Dateinamen in der Batch-Datei entsprechen muss. Manche Programme versuchen, die Datei als start.bat.txt zu speichern. Um das zu verhindern, kann man den Namen in Anführungszeichen setzen: "start.bat"
  6. Mit einem Doppelklick auf die start.bat wird der Server gestartet. Beim ersten Starten muss der Eula in der eula.txt-Datei zugestimmt werden.