Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Alpha

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt enthält Informationen über Funktionen, die entweder veraltet sind oder aus dem Spiel entfernt wurden.
Sie existieren daher nur in älteren Versionen von Minecraft.
Alpha
Alpha105.jpg
Anfangsversion

Alpha 1.0.0 (29. Juni 2010)

Neueste Version

Alpha 1.2.6 (3. Dezember 2010)

Kostenpflichtig?

Ja

Alpha ist der Abschluss der ersten Entwicklungsphase der Java-Edition von Minecraft. In dieser Phase wurde zuerst der Kreativmodus (Classic) und als zweite Variante der Überlebensmodus entwickelt (Survival Test). Dieser wurde in mehreren Stufen ausgebaut (Indev, Infdev) und schließlich ab 29. Juni 2010 "Alpha" genannt.

Im August 2010 wurde Alpha endlich mehrspielerfähig, was der Kreativmodus schon lange war. In den nächsten Monaten wurden weitere grundlegende Funktionalitäten wie Biome, die Nether-Dimension und serverseitiges Speichern des Inventars hinzugefügt, damit das Spiel in die Beta-Phase übergehen konnte, was am 20. Dezember 2010 geschah.

Alpha-Phase
Mai 2009 bis Dezember 2010
Beta-Phase
Dezember 2010 bis November 2011

ab November 2011
Pre-Classic Pfeil34.png Classic Pfeil34.png Survival Test Pfeil34.png Indev Pfeil34.png Infdev Pfeil34.png Alpha Pfeil34.png
Beta Pfeil34.png
Vollversion

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Minecraft-Launcher

Größere Programmentwicklungen haben eine Alpha- und eine Beta-Phase: In der Alpha-Phase werden Möglichkeiten ausprobiert und teilweise wieder verworfen, bis ein tragfähiges Konzept erreicht ist, in der Beta-Phase wird dieses Konzept vollendet und ausgiebig getestet, meist unter Zuhilfenahme eines größeren Publikums, den Beta-Testern.

Auch Minecraft wurde so entwickelt[1]. In der Alpha-Phase hat Notch verschiedene Spielvarianten ausprobiert. Zum Schluss gab es fünf Spiele, die man im Webbrowser starten konnte:

  • Classic: Kreativmodus als Einzelspieler- und Mehrspielermodus.
  • Survival Test: Erster Test des Überlebensmodus für Einzelspieler.
  • Indev: Weiterentwicklung des Überlebensmodus für Einzelspieler (in development).
  • Infdev: Überlebensmodus mit endlosen Welten für Einzelspieler (infinite development).
  • Alpha: Weiterentwicklung von Infdev für Einzelspieler. Ab Alpha 1.0.15 auch für Mehrspieler.

Anfangs hatte Notch das Spiel in seiner Freizeit nebenher entwickelt. Angespornt durch den Erfolg arbeitete er ab 1. August 2009 nur noch Teilzeit und widmete die restlichen Tage der Woche der Spielentwicklung. Schließlich kündigte er Anfang März 2010 seinen Job ganz und war nach Ablauf der dreimonatigen Kündigungsfrist ab 1. Juni 2010 selbstständig[2].

Einen Monat später hatte er einen Launcher programmiert, mit dem man das Spiel auch ohne Webbrowser spielen konnte. Dies markierte den Übergang zu Version Alpha 1.0.0, die er am 29. Juni 2010 veröffentlichte (wobei er sich die neue Versionsbezeichnung erst eine Woche später hat einfallen lassen[3]). Im Webbrowser war Alpha 1.0.0 auch spielbar, jetzt unter minecraft.net/game/[4]:

Ich habe ein paar Fehler in /game/ beseitigt, und man kann das Spiel nun offline spielen

Die Fehlerkorrekturen betreffen Schilder, die nun wieder richtig funktionieren, Spieler, die korrekt sterben, wenn sie unter die Welt fallen und ein paar kleinere Sachen, die ich vergessen habe.

Die große Neuigkeit ist, dass der browserunabhängige Client nun fertig ist!

Zum Download der browserunabhängigen Spielversion gehe hierhin:

http://www.minecraft.net/download.jsp

Um die neueste Version im Webbrowser zu spielen, gehe hierhin:

http://www.minecraft.net/game/

Den Rest der Woche werde ich Indev und Infdev auslaufen lassen, weil jetzt /game/ die aktuelle Version ist (für die auch alle zukünftigen Updates erscheinen werden) und etwas ausruhen. Und es wird ein Seecret Friday Update geben.

Nächste Woche beginne ich mit der Arbeit an der Mehrspielerversion für den Überlebensmodus.

Nachdem Notch die Entwicklung Minecrafts zu seiner Vollzeitbeschäftigung gemacht hatte, wurde die Alpha-Version ständig weiterentwickelt. Fehlerbeseitigungen wurden sofort durch Updates behoben, während es Freitags sogenannte Seecret Friday Updates gab, in denen immer ein paar neue Dinge in Spiel kamen, die die Spieler selbst herausfinden mussten.

Hauptsächlich arbeitete Notch aber an der Mehrspielerversion, die schon seit Monaten sehnlich erwartet wurde. Er hatte zwar schon im März 2010 damit begonnen, war aber auf technische Probleme gestoßen, woraufhin er das Ganze erst einmal zurückgestellt hatte[5]. Anfang Juli raffte er sich nun auf, das Thema endlich fertigzustellen. Doch es war nicht einfach und er brauchte einen weiteren ganzen Monat, bis es am 4. August 2010 mit Alpha 1.0.15 soweit war.

Daraufhin explodierten die Verkäufe seines Spiels; im ersten Jahr (von Mai 2009 bis Ende Juni 2010) gab es insgesamt 22.000 Verkäufe, in den zwei Monaten nach der Veröffentlichung der Überlebensmodus-Mehrspielerversion kamen 194.000 Verkäufe hinzu:

Monatsende 2010 Juni Juli August September Oktober November Dezember
Registrierte Spieler 240.000 320.000 460.000 850.000 1.690.000 2.160.000 2.750.000
Verkäufe 22.000 46.000 88.000 240.000 540.000 670.000 900.000

Die plötzlich steil ansteigende Verkaufskurve brachte viele Probleme mit sich: Notchs Server war ständig überlastet, Kundenzahlungen wurden abgewiesen, weil es zu viele auf einmal waren, Paypal hat das eingezahlte Geld zeitweise gesperrt, weil es ihnen verdächtig viel erschien, die technischen Anfragen der Spieler konnten aufgrund der Menge nicht mehr beantwortet werden, das Ganze drohte im Chaos zu versinken.

Gleichzeitig meldeten einige amerikanische Firmen ihr Kaufinteresse an dem Spiel an. Notch wurde in die U.S.A zu Valve (Half-Life, Steam) und Bungie (Halo) zu Geschäftsgesprächen eingeladen[6]. Bei der Gelegenheit veranstaltete er übrigens auch ein kleines Fan-Treffen, das er MinecraftCon 2010 nannte[7], der Vorläufer der MineCons.

Sein Fazit zu den Geschäftskontakten lautete[8]:

Leute einstellen, ein Büro finden und so Zeug!

Ich werde bald wieder über die laufende Minecraft-Entwicklung berichten, aber habt noch etwas Geduld, denn hier sind geschäftliche Neuigkeiten:

Heute am Montag ist die Reise nach Bellevue/U.S.A vorüber und meine Pläne werden langsam Realität. Ich habe da drüben viele interessante Leute getroffen und einen Haufen neuer möglicher Geschäftskontakte erhalten, aber im Augenblick möchte ich das Geld, das ich angespart habe, in den Aufbau einer eigenen kleinen Firma stecken und ein paar Leute einstellen.

Genauer gesagt werden ein enger Freund und ich die Firma gemeinsam starten. Diese Firma wird Minecraft weiter entwickeln. Ich bleibe der Haupt-Programmierer und werde ungefähr so weiter machen, wie bisher, aber es wird Leute geben, die mich unterstützen, wie ein Künstler, ein Webseitenentwickler und ein Geschäftsmann, der sich um die vertraglichen Dinge kümmern wird und dafür sorgen wird, dass es so Sachen wie den Plüsch-Creeper tatsächlich bald geben wird.

Am 21. Oktober 2010[9] machte Notch mit seinem Freund Jakob Porsér aus seiner 2002 gegründeten Ein-Mann-Firma "Mojang Specifications" die neue Firma Mojang AB. Zu den allerersten Mitarbeitern gehörte Jeb[10].

Die ganzen Aktivitäten um die Gründung und den Aufbau seiner Firma erforderten viel Zeit, aber schließlich begann die gewünschte Entlastung zu wirken und Notch konnte sich wieder verstärkt um die Spielentwicklung kümmern.

In den nächsten Monaten programmierte er die Biomgenerierung, eine neue Dimension, die er erst "Hölle", dann Nether nannte und versuchte, das Spielerinventar an die Mehrspielerversion anzupassen. Als dies alles schließlich geschafft war, konnte das Spiel am 20. Dezember in die ersehnte Beta-Phase übergehen, deren Ziel die endgültige Fertigstellung des Spiels war.

Software[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Veröffentlichung von Alpha 1.0.0 wurden die Zwischenschritte des Überlebensmodus nicht mehr benötigt und von der Webseite entfernt (Survival Test, Indev und Infdev). Der Kreativmodus wurde jedoch behalten und "Classic" genannt.

Alpha-
Variante
Client Server minecraft.net-
Adresse
Zugang verlinkt auf
minecraft.net
spielbar minecraft.jar
Creative im Webbrowser
seit Mai 2009
seit Juni 2009 /play.jsp kostenlos als "Classic"
bis August 2013
bis Oktober 2015 %TEMP%\minecraft.net\Minecraft\
Survival Test im Webbrowser
seit September 2009
nein /survivaltest/ kostenlos bis Juni 2010 bis Dezember 2010 %TEMP%\minecraft.net\Minecraft_creeper_test\
Indev im Webbrowser
seit Dezember 2009
nein /indev/ kostenpflichtig bis Juni 2010 bis September 2010 %TEMP%\minecraft.net\Minecraft_sneakpeek\
Infdev im Webbrowser
seit Februar 2010
nein /infdev/ kostenpflichtig bis Juni 2010 bis September 2010 %TEMP%\minecraft.net\Minecraft_infdev\
Alpha im Webbrowser
und mit Launcher
seit Juni 2010
seit August 2010 /game/ kostenpflichtig bis Dezember 2010 dann weiter als Beta %APPDATA%\.minecraft\bin\

Neben der Launcher-Version konnte man das Spiel bis Vollversion 1.5 im Webbrowser spielen. Ab Vollversion 1.6 gab es dann nur noch die Launcher-Version.

Alpha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine frühe Version des SMPs (Version 1.0.10).

Alpha 1.0.0[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Letzte Version: Alpha 1.0.17.4)

Mit Alpha 1.0.15 wurde der Survival Multiplayer Modus (SMP) veröffentlicht. Er war der von der Community wohl am sehnlichsten erwartete Spielmodus. Viele Spieler hatten spekuliert, wie er wohl aussehen könnte und Funktionen wie Spieler-gegen-Spieler (PvP) oder riesige Schlachten als Wünsche genannt.

Die ersten Tests erfolgten durch einen Aufruf Notchs im Minecraft IRC-Channel und waren daher nicht öffentlich zugänglich[11]. Schließlich konnten Tester weitere Spieler einladen, woraufhin das Passwort des Servers nach 20 Minuten an die Öffentlichkeit gelangte[12]. Notch nutzte das als Gelegenheit für einen Belastungstest und twitterte das Passwort. Von da an konnte sich jeder Spieler, der das Passwort kannte, zum Testserver verbinden.

Alpha 1.1.0[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Letzte Version: Alpha 1.1.2.1)

Die Version Alpha 1.1.0, die ein Seecret Friday Update war, hatte als große Neuerung eine serverseitige Speicherung des Spielerinventars. Weitere Neuerungen:

  • Option, zwischen FPS und Debugging zu wechseln wurde durch die F3-Taste ersetzt. F3 + S lädt alle aus dem Internet geladenen Ressourcen neu
  • Weichere Übergänge im Tag-Nacht-Rhythmus
  • Schleichen hinzugefügt
  • 3 neue Gegenstände

Alpha 1.2.0 (Halloween Update)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Letzte Version: Alpha 1.2.6)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]