Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter   Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server   Und es gibt ein Wiki-Buch

Versionsgeschichte/Entwicklungsversionen/Vollversion 1.8

Aus Minecraft Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist keine offizielle Versionsgeschichte. Siehe die Minecraft-Webseite für eine offizielle Liste.
Bugs werden nicht hier, sondern im Bugtracker gesammelt. Bitte melde keine bereits gemeldeten Fehler.
Versionsgeschichte


Zahnrad.png
Entwicklungsversionen können deine Welt beschädigen, bitte erstelle ein Backup und/oder starte sie in einem anderen Ordner als deine Hauptwelten!
Entwicklungsversionen sind experimentell und werden veröffentlicht, um Spielfehler zu finden und zu beheben. Von daher sind diese Versionen nicht für das normale Spielen zu empfehlen! Besonders instabile Entwicklungsversionen sind gesondert gekennzeichnet.


Minecraft Vollversion 1.8 (Bountiful Update) Entwicklungsversionen & Pre-Releases[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Version Tag des Updates Im Update enthaltene Neuerungen und Änderungen
1.8.8-preBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
27. Juli 2015

1.8.8-pre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.2-pre7Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
16. Februar 2015

1.8.2-pre7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.2-pre6Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
30. Januar 2015

1.8.2-pre6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.2-pre5Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
28. Januar 2015

1.8.2-pre5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.2-pre4Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
16. Januar 2015

1.8.2-pre4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.2-pre3Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
15. Januar 2015

1.8.2-pre3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.2-pre2Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
15. Januar 2015

1.8.2-pre2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.2-pre1Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
18. Dezember 2014

1.8.2-pre1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neue Statistiken:
    • stat.enderchestOpened
    • stat.recordPlayed
    • stat.trappedChestTriggered
    • stat.itemEnchanted
    • stat.armorCleaned
    • stat.dispenserInspected
    • stat.dropperInspected
    • stat.flowerPotted
    • stat.furnaceInteraction
    • stat.hopperInspected
    • stat.cauldronFilled
    • stat.cauldronUsed
    • stat.cakeSlicesEaten
    • stat.beaconInteraction
    • stat.bannerCleaned
    • stat.brewingstandInteraction
    • stat.noteblockTuned
    • stat.noteblockPlayed
    • stat.chestOpened
    • stat.craftingTableInteraction
  • Neues FPS-Diagramm im Debug-Bildschirm
    • Kann durch Drücken von Alt+F3 aktiviert werden
1.8.1-pre5Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
19. November 2014

1.8.1-pre5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.1-pre4Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
6. November 2014

1.8.1-pre4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neue Menü/Optionen/Grafikeinstellungen:
    • Der Grafikmodus (schön, schnell) steuert nicht mehr die Darstellung der Wolken
    • Wolken haben jetzt drei Einstellungen: Aus, Schnell, Schön
    • Mit Objektschatten: An, Aus können die Schatten von Objekten (Spieler, Kreaturen, Drops etc.) an- bzw. ausgeschaltet werden
1.8.1-pre3Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
23. Oktober 2014

1.8.1-pre3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8.1-pre2Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
16. Oktober 2014

1.8.1-pre2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Korrektur von MC-4 rückgängig gemacht
1.8.1-pre1Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
15. Oktober 2014

1.8.1-pre1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neue Spielregel doEntityDrops, welche der Spielregel doTileDrops entspricht, jedoch nur auf Objekte angewendet werden kann.
1.8-pre3Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
28. August 2014

1.8-pre3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8-pre2Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
25. August 2014

1.8-pre2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.8-pre1Blog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
22. August 2014

1.8-pre1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-1.8 Pre1.png

Das offizielle Mojang-Bild zum Pre-Release zeigt einige der neuen Inhalte, die die Vollversion 1.8 enthalten wird. Als Podest dienen die neuen Blöcke Andesit, Granit, Diorit (in ihrer geschliffenen Form), Prismarin und der Schleimblock. Darauf steht ein Spieler mit Bogen, dessen Skin der mit dieser Version neu hinzugekommene zweite Standardskin Alex ist. Neben ihm stehen Rüstungsständer mit den Köpfen des Minecraft-PC-Entwicklungsteams (Dinnerbone, Searge, TheMogMiner, Jeb, Grum). Hinter diesen wurden Banner aufgestellt, die in gelb das Mojang-Logo auf einem braunen Farbverlauf zeigen. Hinter den Bannern wurden die neuen Türarten platziert, die jetzt aus den verschiedenen Holzarten hergestellt werden können. Über den Türen befinden sich Zäune aus Akazien- und Schwarzeichenholz, die darstellen, dass mit 1.8 Zäune in allen Holzarten hergestellt werden können.


  • Zweiter, weiblich aussehender Standard-Spielerskin Alex
    • Nutzt neues Spielermodell mit dünneren Armen
  • Scheren nutzen sich nun bei Wolle ab
  • Killer-Kaninchen
    • Textur geändert - Besitzen nun kein Blut mehr
  • Neuen Splash-Text hinzugefügt
    • "Any computer is a laptop if you're brave enough!"
14w34dBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
20. August 2014

14w34d[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hühner fressen nun nicht mehr Melonensamen, Kürbissamen oder Netherwarzen
  • Während des Fliegens im Kreativmodus ist Sprinten nun möglich
14w34cBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
19. August 2014

14w34c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w34bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
18. August 2014

14w34b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w34aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
18. August 2014

14w34a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Geheimes Feature? Erst wieder wenn die 1.8 veröffentlicht ist. Aber ich kann weiterhin ein oder zwei Fehlerkorrekturen verstecken, wenn euch die Suche Spaß macht :)
~ Searge [2]

  • Die Tableiste auf Servern wurde nun übersichtlicher gestaltet
  • Kaninchen verbessert
    • Das Kaninchen hat nun keine Fluchtinstinkte mehr
    • Es kann nicht mehr gezähmt werden
  • Killer-Kaninchen verbessert
    • Killer-Kaninchen sehen nun furchterregender aus und besitzen Blut am Mund und an den Armen
    • Werden automatisch mit dem Namen "The Killer Bunny" ("Das Killer-Kaninchen") versehen
14w33cBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
15. August 2014

14w33c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w33bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
15. August 2014

14w33b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w33aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
13. August 2014

14w33a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Wir konzentrieren uns auf die Fehlerkorrekturen, daher wird die Entwicklungsversion kein geheimes Feature enthalten. Stattdessen werde ich eine geheime Fehlerkorrektur hinzufügen, um die Sache interessant zu machen.
~ Searge [3][4]

  • Hohes Gras und Großer Farn werden nun ersetzt, wenn man Blöcke an deren Stelle setzt
  • Die Steinstufe kann nur noch aus Stein hergestellt werden
  • Texturen von Türen wurden im Inventar angepasst
  • 3D-Textur der Türen wurden entnommen
  • Creeper verfolgen nun Eisengolems und versuchen durch Explodieren dem Golem zu schaden
  • Wenn man mit der Pick-Block Taste Gegenstände im Kreativmodus verdoppelt, so wird angezeigt, wie viele Gegenstände insgesamt bei diesen Vorgang erstellt werden
14w32dBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
08. August 2014

14w32d[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w32cBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
08. August 2014

14w32c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w32bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
07. August 2014

14w32b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zaun
    • Aus den sechs verschiedenen Holzbretterarten lassen sich nun sechs verschiedene Zaunarten herstellen
    • Das Rezept wurde geändert, statt aus sechs Stöcken (2 Zäune) wird nun aus zwei Stöcken und vier Holzbretter der jeweilige Zaun hergestellt (3 Zäune)
  • Zauntor
    • Aus den sechs verschiedenen Holzbretterarten lassen sich nun sechs verschiedene Zauntorarten herstellen
  • Leuchtfeuer
    • Der Strahl des Leuchtfeuers ändert seine Farbe nun sofort
  • Befehle
14w32aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
06. August 2014

14w32a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Die Entwicklungsversion 14w32a ist jetzt erhältlich. Natürlich habe ich auch in dieser ein geheimes Feature versteckt.
~ Searge [5]

Nach zwei Stunden wurde mit Hilfe zweier Tipps[6][7] das geheime Feature gefunden: der NBT-Parameter NoAI, mit dem man eine Kreatur dumm machen kann.


  • Roter Sandstein hinzugefügt
  • Rüstungsständer hinzugefügt
  • Der Strahl des Leuchtfeuers kann nun mit gefärbtem Glas gefärbt werden
  • Grobe Erde verbessert
    • Kann mit Hacken in normale Erde mit einen Rechtsklick umgewandelt werden
  • Die Lebensanzeige zeigt nun an, wie viel Schaden dem Spieler hinzugefügt wurde
  • Splash-Texte hinzugefügt
    • "This is good for realms."
  • NBT-Parameter:
    • Mit dem Parameter NoAI wird einer Kreatur die Künstliche Intelligenz (AI) genommen. Sie greift dann keine Spieler mehr an, bewegt sich nicht von alleine, despawnt nicht, reagiert nicht auf die Schwerkraft oder Zusammenstöße mit anderen Wesen. Sie kann aber weiterhin Schaden erleiden, sterben und in Loren fahren. In diesem Zustand ist sie ideal als Dekoration.
14w31aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
30. Juli 2014

14w31a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Die geheime Neuerung dieser Woche ist eine Änderung bei einem bereits existierenden Feature. Sie ist schwer zu finden und wird dich möglicherweise mindestens 24,83 Tage damit beschäftigen, sie zu suchen.
~ Searge [8]

Trotz zweier Tipps[9][10] musste Searge schließlich selbst auflösen: Der Zeitparameter beim Befehl /worldborder kann jetzt viel größer sein, nämlich 24,83 Tage.


14w30cBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
24. Juli 2014

14w30c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Banner
    • Haben jetzt vier neue Muster
      • Kreuzmuster, welches ein Kreuz auf das Banner malt (Dünner als zuvor mit den Streifen)
      • Randmuster, welches einen Rahmen auf das Banner malt (Ebenfalls dünner als mit Streifen)
      • Gewelltes Randmuster, welches ein dekorativeres Randmuster hinzufügt
      • Mojang Logo, welches das Mojang Logo hinzufügt
  • Beleuchtung
    • Manche schwarzen Stellen werden auftauchen
    • Die Fehlerkorrektur bezüglich Lichtfehler aus der Entwicklungsversion 14w30a hat den Generationsfehler MC-62993 verursacht (Bäume und Seen wurden teilweise nicht generiert)[11] und wurde daher teilweise rückgängig gemacht
14w30bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
23. Juli 2014

14w30b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Explosionen von aufgeladenen Creepern geben nicht mehr als ein Zombiekopf
14w30aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
23. Juli 2014

14w30a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Außerdem wird es wieder ein verstecktes Feature im nächsten Snapshot geben. Es ist eine kleinere Änderung, aber ich bin sicher, dass manche Leute darauf gewartet haben.
~ Searge[12]

Nach zwei Tipps[13][14] wurde nach 1¼ Stunden entdeckt, dass man mit dem Befehl /summon LightningBolt nun auch Blitze spawnen kann.


  • Banner hinzugefügt
    • Wird aus Wolle beliebiger Färbung und einem Stock hergestellt, nimmt die Farbe der Wolle an
    • Bis 16 Einheiten stapelbar
    • Kann bis zu 4646 verschiedene Muster annehmen
      • Je nach Anordnung der Materialien können so unterschiedliche geometrische Formen oder einige besondere Motive auf die Flagge gebracht werden
    • Kann wie Schilder auf oder an der Seite von Blöcken platziert werden
      • Werden sie auf einem Block platziert, richtet sich die Rotation nach der aktuellen Blickrichtung des Spielers, der sie platziert
    • Besitzen eine Animation, sodass es so aussieht als würden sie im Wind wehen
    • Kann durch Crafting mit leeren Bannern kopiert werden
    • Kann mit einem Befehl als Hut getragen werden
    • Oberste Schicht kann mit einem Kessel entfernt werden
  • Köpfe
    • Creeper und Zombieköpfe, sowie Skelettschädel können nun auch im Überlebensmodus erhalten werden
      • Können erhalten werden wenn Zombies, Skelette oder Creeper von aufgeladenen Creepern getötet werden
    • Die Gegenstände der Köpfe werden nun dreidimensional dargestellt und zeigen den Skin des Spielers, wenn die NBT-Eigenschaft SkullOwner angegeben ist
  • Wüstendörfer
    • Der Brunnen in einem Wüstendorf ist nun wieder aus Sandstein, statt aus Bruchstein
  • Grafikeinstellungen
    • Der "Sichtweite"-Schieberegler hat nun als Maximalwert 32
      • Benötigt 64-bit Java und 2 GB RAM
    • Erweitertes OpenGL entfernt
  • Optimierungen
    • Viele Optimierungen bringen sichtbare Reduzierung von Lags und erhöhen die Performance um ein vielfaches
    • Chunks laden viel schneller
  • Debug-Bildschirm
    • Hat nun weitere Informationen auf der rechten Seite über OpenGL und das Display
    • Zeigt viel mehr Variablen, die für die Spielperformance wichtig sind
    • Die FPS-Zahl wurde verschoben
    • "Vanilla" zur Versionsnummer hinzugefügt
    • F3 + H zeigt an, wie viele NBT-Eigenschaften ein Gegenstand hat
14w29bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
16. Juli 2014

14w29b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w29aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
16. Juli 2014

14w29a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Und, was glaubst du? Habe ich es geschafft, diese Woche eine versteckte Funktion einzuschmuggeln oder waren wir alle zu sehr mit der Leistungsoptimierung beschäftigt? Sag's mir.
~ Searge[15]

Nach einem Tipp und sechs Stunden wurde die neue Funktion entdeckt[16][17], die den Befehl /stats um die Möglichkeit erweitert, nicht nur die Ergebnisse von Befehlen, sondern beliebige Werte in einen Punktestand der Anzeigetafel zu schreiben.


14w28bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
10. Juli 2014

14w28b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w28aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
9. Juli 2014

14w28a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Ich habe natürlich wieder eine "versteckte" Funktion in dieser Entwicklungsversion, aber sie ist sehr leicht zu finden.
~ Searge[18]

Als dann drei Stunden später die Entwicklungsversion veröffentlicht wurde, erwähnte Searge noch, dass nicht die Spielabstürze das versteckte Feature sind[19]. Bereits acht Minuten nach der Veröffentlichung wurde der neue Befehl /stats entdeckt[20], der es einfacher als in der letzten Entwicklungsversion ermöglicht, das Ergebnis eines Befehls direkt in einen Anzeigetafel-Punktestand zu schreiben.


14w27bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
02. Juli 2014

14w27b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In den Modelldaten können verschiedene Modelle für ein und die selbe Variante eines Blockes festgelegt werden, sodass sich die Modelle dann zufällig abwechseln
14w27aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
02. Juli 2014

14w27a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Ich werde wieder eine geheime neue Erweiterung in der heutigen Entwicklungsversion verstecken. Sie wird schwerer zu finden und technischer als sonst, aber dafür extrem mächtig sein.
~ Searge[21]

Trotz einiger Tipps von Searge[22][23][24][25][26][27] wurde keine geheime Änderung gefunden. Nach zweieinhalb Stunden erfolgloser Suche veröffentlichte Searge zusammen mit dem nächsten Snapshot 14w27b eine Welt, die die neue Änderung, die NBT-Eigenschaft CommandStats und dessen Nutzen zeigt[28]. Damit kann man das Ergebnis eines Befehls direkt in einen Anzeigetafel-Punktestand übertragen.


  • Eine neue Kreatur, das Kaninchen wurde hinzugefügt
    • Acht Varianten: Schwarz, Weiß, Braun, Gold, Schwarzweiß, Salz und Pfeffer, Toast und Das Killer-Kaninchen von Caerbannog
      • Das Umbenennen eines Kaninchens durch ein Spawn-Ei oder Namensschild zu "Toast" gibt Kaninchen eine spezielle Textur zur Erinnerung an das Kaninchen der Freundin des Reddit-Benutzers xyzen420
      • Das Killer-Kaninchen von Caerbannog
        • Hat eine 1:1000 Chance zu spawnen und ist feindlich
        • Eine Referenz zum Film Monty Python and the Holy Grail
        • Er ist komplett weiß, bis auf den Mund, welcher eine blutrote Umrahmung hat
        • Er kann mit dem Befehl Befehl /summon Rabbit <x> <y> <z> {RabbitType:99} erschaffen werden
      • Können mit Karotten oder goldenen Karotten gezüchtet und gezähmt werden
        • Kaninchen können nicht gezüchtet werden, wenn sie nicht gezähmt sind
        • Sie können ausgewachsene Karotten von Feldern fressen
      • Kaninchen haben Angst vor dem Spieler und rennen weg, wenn sie nicht gezähmt sind, ähnlich wie Ozelots.
  • Bei den Modelldaten wurden die Namen der einzelnen Varianten eines Blockes gegen besser verständliche ersetzt, sodass nun deutlich hervorgeht, um welche Variante es sich handelt
  • Verbesserter Debug-Modus
    • Veränderungen bei den Optionen zum Erstellen der Welt
      • Die erweiterten Weltoptionen "Bauwerke generieren", "Cheats erlauben" und "Bonustruhe" sind nicht mehr verfügbar, wenn dieser Welttyp ausgewählt ist
      • Der Zuschauermodus ist als Spielmodus vorgegeben und kann nicht geändert werden
    • Beinhaltet nun zusätzliche BlockStates
      • Schließt alle möglichen Status von Redstone, Feuer, Stolperdraht, Treppen, etc. mit ein
    • Jeder Block wird nur noch einmal generiert, es gibt also kein immer wiederkehrendes Muster mehr
  • Debugbildschirm
    • Zeigt nun die Blockvariante nach der Blockart (z.B. minecraft:cauldron[level=1])
14w26cBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
26. Juni 2014

14w26c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w26bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
25. Juni 2014

14w26b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dies ist eine sehr instabile Entwicklungsversion. Redstone-Schaltkreise können nicht mehr funktionieren, durch das Update beschädigt oder sogar zerstört werden. Außerdem werden in dieser Version geladene oder erstellte Welten in zukünftigen Versionen nicht mehr korrekt geladen werden können.


14w26aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
25. Juni 2014

14w26a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dies ist eine sehr instabile Entwicklungsversion. Redstone-Schaltkreise können nicht mehr funktionieren, durch das Update beschädigt oder sogar zerstört werden. Außerdem werden in dieser Version geladene oder erstellte Welten in zukünftigen Versionen nicht mehr korrekt geladen werden können.


Stoyke-avatar.png Wie immer habe ich eine Erweiterung versteckt, die ihr finden könnt, sobald die neue Entwicklungsversion raus ist. Eine andere Erweiterung ist weniger versteckt, benutzt /help. - So, der Startschuss ist gefallen. Wir eröffnen die Jagd auf die versteckte Erweiterung dieser Woche ohne einen Tipp, so machts noch mehr Spaß.
~ Searge[30][31]

Die offensichtliche Erweiterung, der Befehl /replaceitem, wurde schnell gefunden, aber die versteckte Erweiterung nicht[32]. Daraufhin gab Searge doch einige Tipps[33][34][35][36][37]. Schließlich wurde es nach fast 3 Stunden gefunden[38][39]: die detect-Erweiterung für den Befehl /execute, die es ermöglicht, an einen beliebigen Block einen beliebigen Befehl zu knüpfen.


  • Zwei neue Splash-Texte hinzugefügt
    • "Stop being reasonable, this is the Internet!"
    • "/give @a hugs 64"
  • Neuer Welttyp Debug-Modus
    • Nützlich zum Erstellen von Ressourcenpaketen
    • Zum Erreichen muss man ⇧ Shift während dem Wechseln des Welttyps im Weltgenerierungsmenü drücken
    • Der Zuschauermodus ist zum reibungslosen Benutzen empfohlen
    • In diesem Welttyp werden alle existierenden Blöcke mit allen möglichen Metadaten generiert
  • Befehle
    • Der Befehl /execute wurde verbessert
      • Hat nun einen detect-Parameter
        • Damit kann der Befehl nur ausgeführt werden, wenn sich ein Block an einem spezifischen Ort relativ zum Zielobjekt befindet.
        • Syntax: Befehl /execute @a ~ ~ ~ detect ~ ~-1 ~ grass 0 /say Du stehst auf Gras
    • Befehl /replaceitem hinzugefügt, mit dem man Inventare verändern kann
    • Der Befehl /worldborder wurde verbessert
      • Man kann nun mit dem Befehl /worldborder add die Größe der Weltbarriere relativ verändern
      • Ähnlich zum Befehl /worldborder set, aber kann benutzt werden, die Weltbarrierendistanz um eine bestimmte Anzahl an Blöcken zu erweitern oder zu verringern.
      • Negative Zahlen können benutzt werden, um die Weltbarrierendistanz zu verringern.
    • Der Befehl /fill und der Befehl /clone wurde verbessert
      • Die Anzahl der maximal möglich füllbaren bzw. kopierbaren Blöcke wurde von 4096 auf 32768 erhöht
  • Befehlsblock
    • "X/O"-Knopf neben dem Feld "Last output" hinzugefügt, um das letzte Output-Signal an- oder auszuschalten
  • Im Welttyp Angepasst kann man nun das Ozeanmonument auswählen
  • Ressourcenpaket
    • 3D-Ressourcen erneuert, Möglichkeit hinzugefügt, Blöcke mehrere Texturen verwenden zu lassen
14w25bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
19. Juni 2014

14w25b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Okay, die Frage ist: Gibt es unentdeckte Erweiterungen in der neuesten Entwicklungsversion und werden sie entfernt, wenn sie keiner findet?
~ Searge[42]

Nach einem Tip[43] wurde es nach 2 1/2 Stunden gefunden[44][45]: die neue Filtermöglichkeit für den Befehl /clone, mit der man komplizierte Blockmuster kopieren kann.


  • Legt man einen Eimer in den unteren Slot eines Ofens, während dieser einen Schwamm trocknet, so wird der Eimer mit Wasser befüllt
  • Der Befehl /clone wurde verbessert
    • Neuer filtered Modus hinzugefügt
      • Kopiert keine unnötigen Blöcke mehr
    • Neuer normal Modus hinzugefügt
  • Debug-Bildschirm
    • Die Zeile auf der rechten Seite, welche den Namen des Blocks-Models angezeigt hat, auf das der Spieler geschaut hat wurde entfernt
    • F3 + B zeigt nun anhand einer blauen Linie auch an, in welche Richtung die Objekte schauen
14w25aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
18. Juni 2014

14w25a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stoyke-avatar.png Gleicher Wettbewerb wie letztes Mal. Mal sehen, wer die erste Person ist, die die geheime 14w25a-Erweiterung findet. Eine dreiteilige Erweiterung, die ich bisher nicht erwähnt habe.
~ Searge[46]

Nach einigen Tips[47][48][49] wurde es nach 32 Minuten gefunden[50][51]: die neuen Erweiterungen für den Befehl /scoreboard players operation für die Zuweisung und das Prüfen von kleineren oder größeren Werten bei der Berechnung von Spielerpunkten für die Anzeigetafel.


  • Ein neues Monster wurde hinzugefügt, der Wächter
    • Der Wächter spawnt in Ozeanmonumenten
    • Es gibt ihn in zwei verschiedene Größen
    • Er ist ein Fernkämpfer
  • Ozeanmonumente hinzugefügt
    • Er wird im Ozean generiert
    • Im Ozeanmonument spawnen Wächter
    • In der Kuppel können Schwämme gefunden werden
    • Es befindet sich eine Schatzkammer tief im inneren des Ozeanmonuments mit Goldblöcken
    • Er besteht aus neuen Meeressteinen
  • Neue Blöcke:
  • Neue Eigenschaften von Blöcken:
    • Grobe Erde ist nun herstellbar
      • Es kann aus Kies und Erde hergestellt werden
    • Schwamm
      • Der Schwamm kann nun Wasser aufsaugen
      • Der nasse Schwamm kann im Ofen wieder zum normalen Schwamm getrocknet werden
      • Der Schwamm kann von großen Wächtern gedroppt werden
    • Rissige Steinziegel
      • Sie können nun hergestellt werden, indem man normale Steinziegel im Ofen einschmilzt
  • Neue Gegenstände:
  • Neue Verzauberung Wasserläufer
    • Beschleunigt die Fortbewegung des Spielers unter Wasser.
  • Neue Wassereigenschaft
    • Wasser ist jetzt immer einen ganzen Block hoch, wenn sich ein solider Block darüber befindet, nicht nur wenn ein weiterer Wasserblock darüber ist.
    • Verhindert kleine Lufteinschlüsse in dem Ozeanmonument und verbessert die Unterwasseroptik.
  • Neue Splash-Texte:
    • "Flavor with no seasoning!"
    • "Strange, but not a stranger!"
    • "Tougher than diamonds, rich like cream!"
    • "Getting ready to show!"
    • "Getting ready to know!"
    • "Getting ready to drop!"
    • "Getting ready to shock!"
    • "Getting ready to freak!"
    • "Getting ready to speak!"
    • "It swings, it jives!"
    • "Cruising streets for gold!"
    • "Take an eggbeater and beat it against a skillet!"
    • "Make me a table, a funky table!"
    • "Take the elevator to the mezzanine!"
  • Neue Befehle:
    • Befehl /scoreboard operation
      • Es wurden drei Scoreboard Operationen hinzugefügt: <, >, =
      • Es kann mit Komparator getestet werden, ob zwei Werte größer, kleiner oder gleich sind.
  • Spielerliste:
    • Spielerlisten zeigen das Gesicht des Spielers.
  • Schild verbessert
    • Es werden nun die JSON Textbestandteile Text1, Text2, Text3, Text4 anstatt von plain text benutzt
    • Kann nun also dazu genutzt werden, dem Spieler Punktestände anzuzeigen, indem man Selector (z.B. @p) und "score tags" verwendet
    • Zuvor konnte die Textformatierung nur mit Hilfe der Schnittsymbol über Formatierungscodes durchgeführt werden
    • Die maximale Anzahl der Zeichen einer Zeile hängt nun von der Breite der zeichen ab
  • Buch und Feder verbessert
    • Es wird nun das JSON-Format mit der Eigenschaft "pages" anstatt des "plain text"-Formats verwendet.
    • Textteile im Buch sind nun durch clickEvent und hoverEvent anklickbar.
    • Zuvor konnte die Textformatierung nur mit Hilfe der Schnittsymbol über Formatierungscodes durchgeführt werden
  • Riesenpilze
    • Wenn die Pilzblöcke mit einer Behutsamkeits-Verzauberung verzauberten Spitzhacke abgebaut werden, droppen Blöcke mit der jeweiligen Farbe des Pilzes (rot oder braun) anstatt des Blockes mit den Sporen.
  • Verbesserungen beim Modellformat[52]
    • Richtungsabhängige Attribute von der uv-Definition entfernt und durch explizite Texturverknüpfungen ersetzt
      • "textureFacing" überholt
      • Man spezifiziert nun einen "texture"-Parameter, welcher entweder direkt oder hierarchisch sein kann
        • Wenn er hierarchisch ist, ist ihm ein Hashtag (#) vorgestellt, sonst ist es nur der Texturname
    • "useAmbientOcclusion" umbenannt zu "ambientocclusion"
    • "rotateVariantTextures" umbenannt zu "UV lock"
    • "cull" umbenannt zu "cullface", spezifiziert das Gegenteil davon, welche angrenzende Seite das Culling verursacht
      • Beispiel: Wenn man eine nach Osten zeigende Fläche hat, aber möchte es an einer anderen Achse ausgerichtet haben (zum Beispiel Z), müsstest du "cullface" definieren: "cullface": "north" oder "cullface": "south"
    • Rotation ist nun spezifischer, es ist jetzt klarer, dass sie nur an einer einzelnen Achse rotieren kann.
      • Beispiel: Die Rotation für eine der beiden Flächen des "cross"-Modeslls ist jetzt: "rotation": { "origin": [ 8, 8, 8 ], "axis": "y", "angle": 45, "rescale": true },
    • Neue Eigenschaft, "rescale" zum Rotation-Parameter hinzugefügt, wenn er true ist, wird die Fläche über den ganzen Block gestreckt werden
    • Der Ordner models/blocks/meshes und model-Dateien werden in models/blocks gespeichert.
    • Der Ordner blockstates wurde hinzugefügt und enthält die Modelauswahl-Dateien welche früher in models/blocks gespeichert wurden.
  • Rendering
    • Gegenstände:
      • Alle Gegenstände sind Modelle, manche werden immer noch von den Gegenstände-Icons generiert.
      • Resourcepacks können Modelle für alle Gegenstände enthalten.
    • Blöcke:
      • Die Funktion Blöcke zu rendern wurde neugeschrieben.
      • Die Funktion Blockdaten zu speichern wurde neugeschrieben.
14w21bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
22. Mai 2014

14w21b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w21aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
22. Mai 2014

14w21a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit elf Wochen wird die Entwicklungsversion nunmehr ohne offizielles Mojang-Bild veröffentlicht, das meist von Grum gestaltet worden war, der sich gerne auf dem Bild versteckte oder etwas Rätselhaftes zeigte. Seit heute gibt es ein neues Rätsel zu den Entwicklungsversionen. Searge lässt zu jeder Entwicklungsversion eine geheime, nicht bekannt gegebene Erweiterung suchen.

Stoyke-avatar.png Weil es Spaß macht, habe ich in der Entwicklungsversion eine geheime Erweiterung versteckt. Sie wird Abenteuerweltenerbauern noch mehr Möglichkeiten geben, mit der 1.8 cooles Zeug zu erschaffen.
~ Searge[53]

Nach einigen Tips[54][55] wurde es nach 53 Minuten gefunden[56][57]: der Zusatz "replace move" zum Befehl /clone, der eine simulierte Bewegung von Blockbereichen ermöglicht.


  • Der Befehl /clone wurde erweitert, nun kann man bestimmte Bereiche auch ausschneiden.
  • Alle Objekte können nun Namen haben. Davor konnten nur Spieler (Spielername) und Kreaturen (Umbenannt) Namen tragen.
14w20bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
15. Mai 2014

14w20b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w20aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
15. Mai 2014

14w20a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Höhlen werden jetzt auch in Tafelbergen und Wüsten erzeugt.
  • Neuer Befehl /title für Zwischentitel im Spiel für Abenteuerkarten.
  • Die Änderung der Fluggeschwindigkeit im Zuschauermodus funktioniert jetzt auch vertikal.
  • Wenn man außerhalb der Weltbarriere feststeckt, kann man jetzt zurück laufen.
  • Anzeigetafel:
    • Die Spieler-Anzeige (Taste Tab ↹) wurde im Zusammenhang mit dem Zielkriterium "health" verbessert, das Herzen anzeigt.
    • Die Spieler-Anzeige sortiert Spieler nun alphabetisch und fasst Spieler eines Teams zusammen.
14w19aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
8. Mai 2014

14w19a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w18bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
2. Mai 2014

14w18b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w18aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
30. April 2014

14w18a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kolben interagieren mit Schleimblöcken
    • Während man mit einem klebrigen Kolben Schleimblöcke verschiebt/zieht werden alle verbundenen Schleimblöcke mit geschoben/gezogen (max. 12 Blöcke)
    • Wenn man nun auf einen Schleimblock steht, der von einen Kolben nach oben geschoben wird, wird man selbst in die Luft katapultiert
    • Diese Funktionen waren ursprünglich eine Mod, die dann direkt von Mojang übernommen wurde.
  • Das Halsband von Hunden ist jetzt standardmäßig orange statt rot
  • Verbessertes Modell-Format[58]
    • Das Attribut directional der UV-Definition wurde durch einen expliziten Texturverweis ersetzt
    • Texturen können jetzt spezifiziert werden
    • Konvertierung der restlichen statischen Blöcke in das Modellformat
    • Anstatt des Parameters textureFacing wird jetzt nur noch ein Parameter texture angegeben, der entweder direkt oder hierarchisch (mit vorangestelltem #, ansonsten nur der Name der Textur) angegeben wird
      • useAmbientOcclusion wurde umbenannt zu ambientocclusion
      • cull wurde umbenannt zu cullface
        • legt fest, von welcher Seite aus gesehen eine Fläche abgeschnitten (Culling) werden soll
        • Beispiel: Wenn man eine nach Osten gerichtete Fläche hat, die man entlang einer anderen Achse abgeschnitten haben möchte (z.B. Z), gibt man "cullface": "north" oder "cullface": "south" an.
    • Rotation ist jetzt deutlicher formuliert, sodass klarer ist, dass sie nur an einer Achse auftreten kann
      • Beispiel: Die Rotation für eine der beiden Flächen des Models "cross" ist nun so angegeben: "rotation": { "origin": [ 8, 8, 8 ], "axis": "y", "angle": 45, "rescale": true }
    • Neues Flag "rescale" zu den Rotationsparametern hinzugefügt. Ist es true, wird die Fläche über den kompletten Block skaliert
      • "UV lock" kann verwendet werden, um UV-Details trotz Rotation zu bewahren
14w17aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
24. April 2014

14w17a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neuer Welttyp Angepasst
    • Die Welt kann angepasst werden
      • Ermöglicht Voreinstellungen zur Generierung einer Welt auf vier Menüseiten
        • 1) Einstellung von Meeresspiegel, Häufigkeit von Verliesen, Seen und Lavaseen, Einstellung des Bioms sowie der Biom- und Flussgröße, Ein-/Ausschalten der einzelnen Strukturen (Höhlen, Festungen, Dörfer, verlassene Minen, Tempel, Schluchten, Verliese, Seen, Lavaseen und Lavaozeane)
        • 2) Häufigkeit und Höhenbeschränkungen der Generierung von Erde, Kies, Granit, Diorit, Andesit, Steinkohle, Eisenerz, Golderz, Redstone-Erz, Diamanterz und Lapislazulierz
        • 3) Genauere Anpassung des Geländes durch Schieberegler
          • Werte wie Größen und Skalierungen können bestimmt werden
        • 4) Möglichkeit zur direkten Eingabe der auf Seite 3 bestimmten Werte
          • Werte wie Größen und Skalierungen können bestimmt werden
            • Es gibt sieben Vorlagen:
              • Water World (Wasserwelt), Isle Land (Inselland), Caver's Delight (Höhlenforschers Entzücken), Mountain Madness (Berg-Wahnsinn), Drought (Dürre), Caves of Chaos (Höhlen des Chaos), Good Luck (Viel Glück)
    • Die Schaltfläche "Bauwerke generieren:" verschwindet, wenn dieser Welttyp ausgewählt ist
  • Spielregeln
    • /gamerule randomTickSpeed ​​[Wert]
      • Eine neue Spielregel, die kontrolliert wie häufig die Zufallsticks vorkommen. Diese sind für die Geschwindigkeit des Pflanzenwachstums, die Geschwindigkeit des Erscheinens von Schweinezombies an Netherportalen, die Geschwindigkeit der Updates von Ackerboden, die Geschwindigkeit der Verbreitung von Gras und Myzel, den Laubzerfall und mehr verantwortlich.
        • Beträgt der Wert 0, kommen keine Zufallsticks vor.
  • Neuer Befehl /worldborder
    • Ermöglicht es, die Weltgrenzen anzupassen
    • /worldborder set <sizeInBlocks> <timeInSeconds>
      • Für die Einstellung der Grenze. Das erste Argument legt die Größe der Grenze fest und das zweite stellt die Geschwindigkeit fest, in der sich die Grenze ausbreitet oder verkleinert
    • /worldborder center <x> <z>
      • Legt den Mittelpunkt der Weltbarriere fest
  • Weltbarriere
    • Die Weltbarriere besitzt nun eine animierte Textur und ist nicht mehr unsichtbar.
    • Kann mit Befehl /worldborder [set , center] verändert werden, um Spieler am Verlassen des angegebenen Bereiches zu hindern.
    • Spieler und Kreaturen, die sich außerhalb der Grenze befinden erhalten Schaden.
    • Hinter der Weltbarriere werden keine Blöcke mehr generiert.
    • Standardmäßig befindet sich die Weltbarriere bei den Koordinaten x/z 30.000.000.
      • Im Nether befindet sich die Weltbarriere bei einem achtel (x/z 3.750.000) der Koordinaten in der Oberwelt.
  • Server-Symbole
    • Darstellung mit 3 Tasten
      • Pfeile nach oben und unten
        • Ermöglicht das Ändern der Reihenfolge der Server
      • Pfeil nach rechts
        • Wählt den jeweiligen Server aus
    • Es gibt jetzt ein Standard-Server-Symbol
      • Es ist das Standard-Ressourcenpaket-Symbol
  • Endermiten
    • Neues Modell
  • F3 Debug-Fenster
    • Die Informationen über den Blöcken werden nun auf der rechten Seite angezeigt
  • Alle Blöcke nutzen nun die nameID
    • Eine Liste der neuen Namen ist hier zu finden: Namen IDs
  • Verbesserung der Leistung
  • Änderung der Loren und Antriebsschienen
  • Die Bezeichnung des Endes im Spiel ist nun "The End" anstatt "Sky"
  • Verbesserung der Blockmodelle
    • Die meisten verbliebenen Blöcke wurden in das Modellformat konvertiert
    • "rotateVariantTextures" hinzugefügt
14w11bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
13. März 2014

14w11b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei Blöcken wird nun das Modell und nicht die vordefinierte Blockform geladen
14w11aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
13. März 2014

14w11a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Es wurde ein neues Monster hinzugefügt, die Endermite
    • Ähnlich wie ein Silberfischchen, aber sie ist lila und ohne Schuppen
    • Sie spawnt selten, wenn sich ein Enderman teleportiert oder stirbt
    • Für die Endermite wurde ein neues Spawn-Ei hinzugefügt
    • Endermiten werden von Endermen attackiert
  • Die Lorenphysik wurde verändert
    • Wenn man zu schnell in die Schienen-Kurven einfährt, entgleist nun die Lore
    • Verbesserte Kollision und Positionierung von Loren
    • Loren können mit einer hohen Geschwindigkeit keine großen Steigungen überwinden, selbst wenn die Strecke komplett aus Antriebsschienen besteht
  • Antriebsschiene
    • Wenn Antriebsschienen in Reihe gebaut wurden, geben sie Loren nun einen immensen Geschwindigkeitsschub, der vergleichbar ist mit der Railcraft Mod, bei der es Hochgeschwindigkeits-Schienen gibt, die eine Lore raketenschnell beschleunigen
    • Wenn eine Lore bergab fährt und die Geschwindigkeit hoch genug ist, entgleist diese und fliegt geradeaus weiter, vergleichbar mit der Katapultschiene der Railcraft Mod
  • Die Antriebslore wurde nützlicher gemacht
    • Sie gibt nun einen viel größeren Schub an andere Loren ab
    • Wenn sie angefeuert über deaktivierte Antriebsschienen fährt, bewegt sie sich ohne jegliche Geschwindigkeitsminimierung über diese hinfort
  • Die KI der Kreaturen wurde allgemein verbessert
    • Silberfischchen stoppen nun manchmal und wechseln ab und zu die Richtungen
    • Schleime bewegen sich viel zufälliger
    • Creeper laufen nun vor anderen Creepern weg, wenn diese kurz vor dem explodieren sind
    • Zombies laufen nun vor explodierenden Creepern fort
    • Schweinezombies laufen nun vor explodierenden Creepern fort
    • Skelette laufen nun vor explodierenden Creepern fort
    • Hexen laufen nun vor explodierenden Creepern fort
    • Endermen laufen nun schneller
      • Sie greifen Endermiten an
  • Im Debug-Bildschirm (F3) kann man jetzt in der rechten oberen Ecke sehen, auf welche Art von Block man schaut
    • Kann z.B. im Dunklen nützlich sein
  • Blöcke
    • Sie nutzen jetzt intern statt der Metadaten einen neuen Blockstatus
    • Metadaten wird es trotzdem noch eine Zeit lang geben
    • Alle Blockstatus-Informationen des Blockes, auf den man schaut, sind nun mit F3 zu sehen. Beispiel: Tür, Redstone-Kabel
    • Die Metadaten werden intern nicht mehr aus den Chunkdaten ermittelt, sondern können über bestimmte Block-Eigenschaften einfach gesetzt oder ausgelesen werden
  • Modelldaten:
    • Neue Blockmodelle für Zauntor und Braustand
    • Die Beleuchtung funktioniert jetzt mit Blockmodellen
14w10cBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
7. März 2014

14w10c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w10bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
6. März 2014

14w10b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w10aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
6. März 2014

14w10a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-14w10a.png

Das offizielle Mojang-Bild zur Entwicklungsversion zeigt Grum (erkennbar an seinem roten Pelz-Skin, der auf dem Kopf steht, weil das bei Wesen mit diesem Namen so ist) in einem leuchtenden Block. Die Textur des Blockes könnte er erfunden haben. Sie sieht so ähnlich aus wie "missing texture" (fehlende Texturdatei, siehe die ehemalige verschlossene Truhe), hat aber 16 statt 4 Schachbrettfelder auf jeder Seite. Grum steht mitten in dem Block, also ist der Block in Wirklichkeit nicht solide. Und er leuchtet. Grum hat hier wahrscheinlich mit den neuen Blockmodellvarianten gespielt und der stehenden Fackel das Modell des normalen Würfels zugeordnet. Neben ihm flüchtet ein Skelett vor einem Wolf, ein neues Verhalten seit dieser Entwicklungsversion.


  • Wölfe verfolgen jetzt Skelette und greifen sie an
  • Skelette flüchten jetzt vor Wölfen
  • Neue Statistiken:
    • stat.crouchedOneCm für die geschlichene Strecke
    • stat.sprintedOneCm für die gesprintete Strecke
    • stat.timeSinceDeath für die Spielzeit seit dem letzten Tod (im Gegensatz zu Gesamtspielzeit)
  • Anzeigetafel:
    • Punktestandabfrage funktioniert jetzt auch mit der Ziel-Auswahl @e
    • Neue Team-Option deathMessageVisibility um Todesmeldungen auszublenden
    • Im Befehl /scoreboard players können jetzt NBT-Daten verwendet werden
  • Spieler im Kreativmodus können jetzt Objekten Schaden zufügen, die als unverwundbar gekennzeichnet sind
  • Neuer Befehl /gamerule showDeathMessages zum Abschalten der Todesmeldungen im Chat
  • Verbesserte Behandlung der Positionierung von Rahmen und Gemälden
  • Kleine Verbesserungen am Befehl /clone
  • Block-Modelle
    • Weitere Blöcke konvertiert: Verstärker, Komparator, Bett, Trichter, Tür, Melonen-/Kürbispflanze, Kuchen und Seerose
    • Ein Blockmodell kann jetzt in jeder Achse in 16 Schritten rotiert werden (in Schritten von 22,5°)
    • Das Blockmodellformat wurde erneut geändert. Jetzt ist es zweistufig: für jeden Block beschreibt eine Datei seine Modellvarianten und für jede Modellvariante beschreibt eine Datei das Konstruktionsmodell. Dadurch kann man jetzt auch nur eine bestimmte Variante eines Blocks ändern
  • Änderung von Spielernamen
    • Alle Spielerlisten werden automatisch von Spielernamen auf UUID-Identifikation umgewandelt (Vorbereitung für die Möglichkeit, seinen Namen zu ändern)
  • NBT-Parameter:
    • Man kann jetzt das Erhalten von Erfahrungspunkten beim Handeln verhindern (Kreaturdaten: "rewardExp")
    • Man kann jetzt die Information über Trankeffekte im Inventar verbergen (Gegenstandsdaten: "HideFlags")
14w08aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
19. Februar 2014

14w08a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-14w08a.png

Das offizielle Mojang-Bild zur Entwicklungsversion zeigt eine Enderman-Skulptur aus Wolle, die eine Monsterspawner-Imitation aus Eisengittern hält, in der Grum steckt (erkennbar an seinem roten Pelz-Skin, der auf dem Kopf steht, weil das bei Wesen mit diesem Namen so ist). Die kleinen Flammen kann er mit dem Befehl /particle flame ~ ~1 ~ 0.5 0.5 0.5 0.01 5 erzeugt haben.


  • Anzeigetafel:
    • Verbesserte Anzeige des "health"-Kriteriums der in der Spieler-Liste
    • Anzeige von Herzen statt Zahlen, wenn der Platz dafür ausreicht
    • Zusätzliche Gesundheit staucht die Anzeige, bis sie Platz hat
  • Befehle
  • Flachland-Welttyp
    • Die Vorlagen für Generierungscodes nutzen nun ID-Namen statt ID-Zahlen für die Blöcke
14w07aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
14. Februar 2014

14w07a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eisenfalltür hinzugefügt
    • Kann wie eine hölzerne Falltür platziert werden
    • Kann wie die Eisentür nicht mit einem Rechtsklick geöffnet werden
    • Kann mit Eisenbarren hergestellt werden, man ordnet diese in einem Quadrat an
  • Befehle:
    • Erweiterungen beim Befehl /scoreboard:
      • Der Befehl /scoreboard players operation führt arithmetische Operationen (+ – * / %) bei Punkteständen aus und verändert die Spielerpunktestände (% steht für die Modulo-Funktion)
      • Zwischenergebnisse kann man in selbst definierten Variablen speichern, die mit einem "#" beginnen. Sie werden wie Spielernamen behandelt, aber nicht in der Anzeigetafel aufgelistet
      • Der Befehl /scoreboard players test kann zum Testen genutzt werden, ob eine Punktzahl zwischen einem minimalen und maximalen Wert liegt
      • Die Namensanzeigen für Spieler in anderen Teams können mit dem Befehl /scoreboard teams option und der neuen Option nametagVisibility versteckt werden
      • Spieler in Teams können nun mit dem mit dem Befehl /scoreboard objectives setdisplay teambasierte Ziel-Anzeigen haben
    • Der Befehl /tellraw kann jetzt Werte von Anzeigetafel-Punkteständen in Nachrichten einfügen
    • Der Befehl /execute kann Befehle relativ zu der Position eines Spielers oder einer Kreatur ausführen
    • Neue Ziel-Auswahl für Objekte, je nach Blickrichtung und Kopfneigung (rym, ry, rxm, rx)
    • Neuer Befehl Befehl /testforblocks vergleicht zwei Blockbereiche
    • Der Befehl /testfor, Befehl /testforblock und Befehl /clear kann nun Teilübereinstimmungen in NBT-Listen abprüfen
  • Werfer setzen nun den Befehlsblock direkt als Block
  • Während der Debug-Bildschirm geöffnet ist, werden die Koordinaten des Blocks, den man momentan anschaut, angezeigt.
  • NBT-Parameter:
    • Man kann jetzt einen Block mit Blockobjektdaten (z.B. eine gefüllte Truhe) ins Inventar holen (Gegenstandsdaten: "BlockEntityTag")
      • Sie können jetzt inklusive dieser Daten mit dem Befehl /give gegeben werden
      • Sie können jetzt im Kreativmodus mit Strg + Pick-Block-Taste (mittlere Maustaste oder klickbares Mausrad) ins Inventar geholt werden
      • Sie können in ein anderes Inventar gegeben werden, z.B. ein Befehlsblock inkl. Befehl in einen Werfer
    • Blöcke können jetzt eigene NBT-Daten enthalten, die nicht für Minecraft, sondern für Mods benötigt werden
      • Eigene NBT-Daten bleiben erhalten, auch wenn die Minecraft-NBT-Daten sich ändern
  • Ressourcenpakete können nun mit einer Welt mitgeliefert werden, indem man sie in den Welt-Ordner als "resources.zip" mit einfügt.
  • Beim Veröffentlichen einer LAN-Welt kann man nun auch den Zuschauermodus auswählen
  • Der Befehlsblock zeigt jetzt einen Hinweis zur Objekt-Zielauswahl an (@e)
  • Fackeln und Redstone-Fackeln an Wänden werden nun mit einen anderen Blockmodell dargestellt
  • Lohenruten werden jetzt nicht wie Gegenstände, sondern wie Werkzeuge in der Hand gehalten
  • Updates des Modelldaten-Formats
    • UV muss [0,1] sein (Texturen können nicht mehr von anderen Blöcken geerbt werden)
    • Flächen brauchen eine Achse, die identisch ist (ausgerichtet nach entweder x, y oder z)
    • Flächen können maximal um -45/45 an einer einzelnen Achse rotiert werden
    • From/to und UV-Koordinaten sind nun in 'Pixelflächen' (Mehrfache von 1/16 eines Blockes)
14w06bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
6. Februar 2014

14w06b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w06aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
6. Februar 2014

14w06a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-14w06a.png

Das offizielle Mojang-Bild zur Entwicklungsversion zeigt Grum (der auf dem Kopf steht, weil das bei Wesen mit diesem Namen so ist) hinter einem schwebenden Grundgestein-Block, sodass man nur noch die Füße und die Augen sieht. Ein Zuschauer hat die neue Taste gedrückt, mit der man die Umrisse von Spielern auch durch Wände hindurch sehen kann. Grum gehört hier zu einem Team, dessen Farbe auf "rot" eingestellt ist. Daher ist sein Name und auch sein Umriss rot.


  • Änderung der KI einiger Kreaturen
    • Schleime und Magmawürfel können nun schwimmen, sie ändern jetzt zufällig ihre Richtung sehr oft. Zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit dass sie immer an Wänden oder Ecken stecken bleiben.
      • Schleime werden nun im Laufe der Zeit verschwinden, wenn kein Spieler innerhalb einer Reichweite von 32 Meter ist.
    • Spinnen und Höhlenspinnen können nicht mehr durch undurchsichtige Blöcke schauen
    • Wütende Endermen und Schweinezombies können nun den kürzesten Weg zum Spieler nehmen
    • Lohen schießen nun auch dann zum Spieler, wenn zwischen ihnen feste Blöcke sind
    • Riesen können Rüstungen tragen
  • Hinzufügung einer optional einstellbaren Taste zum Hervorheben von Spielern, während man im Zuschauermodus ist
  • Neuer Parameter für den Befehl /effect, um Statuseffekte ohne Partikelentstehung zu vergeben
  • Statistiken von Blöcken und Gegenständen können nun über den Namen, anstelle von der ID aufgerufen werden
  • 1 neuer Erfolg: Überwältigt
  • Anzeigetafel:
    • Neues Ziel-Kriterium "trigger", das den Punktstand erhöht, wenn auf ein Spieler der neue Befehl /trigger angewendet wurde, was für die Verwendung mit dem Befehl /tellraw gedacht ist
    • Neue Ziel-Kriterien "teamkill" und "killedByTeam" für Team-spezifische Tötungen. Die Farbe des Teams wird an das Kriterium gehängt
    • Mit dem Befehl /scoreboard kann jetzt ein bestimmter Punktstand eines Spielers zurückgesetzt werden
    • Mit dem Befehl /scoreboard kann jetzt "*" verwendet werden, was nacheinander alle Spieler abfragt
  • NBT-Parameter:
    • Man kann jetzt Drops spawnen lassen, die man nicht aufheben kann (Objektdaten: "PickupDelay")
    • Man kann jetzt Drops spawnen lassen, die nicht verschwinden (Objektdaten: "Age")
    • Man kann jetzt Teile der Anzeige von Gegenständen verbergen (Gegenstandsdaten: "HideFlags")
    • Für den Abenteuermodus sinnvoll: Man kann jetzt einen Block ins Inventar holen, der in der Welt platziert werden kann und zwar nur auf ganz bestimmten Blöcken (Gegenstandsdaten: "CanPlaceOn")
  • Konstruktionsmodelle für die dreidimensionale Darstellung als Standard-Ressource ausgelagert, sie liegen im Ordner "models"
14w05bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
31. Januar 2014

14w05b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w05aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
30. Januar 2014

14w05a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-14w05a.png

Das offizielle Mojang-Bild zur Entwicklungsversion zeigt eine gedroppte Barriere in Nahaufnahme, die auf einer unsichtbaren Barriere liegt. In dieser unsichtbaren Barriere schwebt Grum im Zuschauermodus. Normalerweise ist ein Spieler im Zuschauermodus unsichtbar, andere Zuschauer können jedoch einen durchsichtigen Kopf sehen, so wie hier (der rote Schatten hat genau die Größe eines Kopfes). Grum hat sich umgedreht, damit man nicht sein Gesicht sieht.


  • Die Mechaniken beim Kopieren von Büchern wurden verändert
    • Originale und Kopien von Büchern werden als solche gekennzeichnet
    • Man kann nicht von jedem Exemplar Kopien machen, sondern nur vom Original oder einer Kopie davon
  • Die Aktivierungsschiene kann Kreaturen und Spieler aus Loren automatisch auswerfen, wenn sie mit Redstone angesteuert wird
  • Neuer Spielmodus Befehl /gamemode spectator für Zuschauer mit folgenden Eigenschaften:
    • sie können nur von anderen Zuschauern gesehen werden
    • sie können Inventare (z.B. Ofen, Truhe) einsehen, aber nicht verändern
    • sie können durch alle Blöcke oder Kreaturen fliegen, ohne sie zu behindern
    • sie können auf Kreaturen klicken, um in ihre Sicht zu wechseln
    • sie können keine Gegenstände benutzen, Blöcke setzen oder abbauen oder in irgendeiner Weise mit diesen interagieren
  • Neuer Block Barriere
    • Ist vollkommen transparent, aber solide wie z.B. Stein
    • Bekommt man nur mit dem Befehl /give @p barrier
    • Gleiche Eigenschaften wie Grundgestein (unzerstörbar)
    • Zeigt beim Zerstören die Partikel fließender Lava
  • Shader
    • Neuer Shader Creeper wird aktiviert, wenn man im Zuschauermodus auf einen Creeper klickt
    • Neuer Shader Spider wird aktiviert, wenn man im Zuschauermodus auf eine Spinne klickt
    • Shader Invert wird aktiviert, wenn man im Zuschauermodus auf einen Enderman klickt
14w04bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
24. Januar 2014

14w04b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w04aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
23. Januar 2014

14w04a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-14w04a.png

Das offizielle Mojang-Bild zur Entwicklungsversion zeigt einen Gegenstand (Pfeil) im Rahmen, das jetzt in 8 statt vorher 4 Richtungen gedreht werden und Redstone-Signale erzeugen kann. Darauf liegt der Kopf von Grum


  • Rahmen geben jetzt ein Signal an einen Redstone-Komparator weiter
    • Je nach Rotation ist das Signal am Komparator stärker
    • In Rahmen gelegte Gegenstände können nun in 8 statt 4 verschiedene Richtungen gedreht werden
  • Änderungen an der KI der Dorfbewohner
    • Bauern ernten Karotten, Kartoffeln und Weizen und pflanzen sie neu an
    • Sie verfügen aber nur über begrenzte Mengen an Saatgut
    • Sie stellen aus Weizen Brot her und geben es anderen Dorfbewohnern
    • Fleischer und Bauern können gedroppte Karotten, Kartoffeln und Weizen aufnehmen
    • Dorfbewohner sind durch den Verzehr von Lebensmitteln bereit sich zu paaren: Bei 12 Karotten oder 12 Kartoffeln oder 3 Brot
  • Wenn der Brennstoff im Ofen ausgeht, wird der Schmelz-Fortschritt mit zweifacher Geschwindigkeit zurückgesetzt
  • Die Verzauberung "Plünderung" hat eine Chance von einem Prozent je Level, ein seltener Gegenstand zu droppen
  • Eisengolems droppen beim Tod wieder Eisenbarren und Schweinezombies droppen beim Tod wieder Goldklumpen ohne Einwirkung des Spielers
  • Eisengolems, Schneegolems und Wither können jetzt mit Werfern und Kürbissen beziehungsweise Witherskelettschädeln erschaffen werden
  • Toter Busch
    • Kann jetzt Feuer fangen
  • Knöpfe können jetzt an die Unter- und Oberseite von Blöcken gesetzt werden
  • Bemooster Bruchstein kann nun aus einer Ranke und einem Bruchstein hergestellt werden
  • Neuer Befehl /particle zum Erzeugen von Partikeln
  • Erweiterung vom Befehl /fill
    • Man kann im angegebenen Bereich eine bestimmte Blockart durch eine andere ersetzen, während die restlichen Blöcke unverändert bleiben
    • Dies ist nicht möglich, wenn Blöcke mit Blockobjektdaten gesetzt werden sollen (z.B. Schilder).
14w03bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
16. Januar 2014

14w03b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neue "Skin Customization"-Taste im Optionsmenü
    • Sichtbarkeit der Skin-Überlagerungen kann für jeden Körperteil einzeln ein-/ausgeschalten werden
14w03aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
16. Januar 2014

14w03a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-14w03a.png

Das offizielle Mojang-Bild zur Entwicklungsversion zeigt die Spielerfiguren von Grum und Dinnerbone. Beide stehen auf dem Kopf, weil das bei Wesen mit diesem Namen so ist. Grum hat ein rotes Fell, Dinnerbone einen weißen Laborkittel. Grum hat Dinnerbones Skin als Overlay über seinen eigenen Skin angezogen, allerdings ohne den linken Arm und das rechte Bein. Dinnerbone hat dasselbe mit Grums Skin gemacht.


  • Der Befehl /tp unterstützt nun Drehungen
  • Ziel-Auswahlen (@p, @e, usw.) unterstützen jetzt dreidimensionale Räume (dx, dy, dz)
  • Neuer Befehl /clone zum Kopieren ausgewählter Gebiete an einen anderen Platz (Maximal 4096 Blöcke können kopiert werden)
  • Neuer Befehl /fill zum Füllen eines ausgewählten Gebiet mit einem bestimmten Block (Maximal 4096 Blöcke können platziert werden)
  • Bei allen Befehlen (auch den alten) funktionieren keine Zahlen mehr für die Block- oder Gegenstand-ID, es muss der ID-Name verwendet werden.
  • Befehl Befehl /gamerule erweitert: "logAdminCommands" für das Schreiben oder Nicht-Schreiben in Protokolldateien
  • Drückt man F3 und H, werden die Spielinternen Namen der Gegenstände und Blöcke angezeigt, welche in Befehlen verwendet werden müssen.
  • Skin: Rechte und linke Arme und Beine sind jetzt unabhängig editierbar
  • Die Hut-Überlagerung ist jetzt für den ganzen Skin verfügbar
    • Überlagerbar sind zum Beispiel Ärmel, Hosenbeine, Hut und Jacke
    • Verwendet ein char.png Datei mit neuem Layout und neuer Größe
      • Maße für die Datei sind jetzt 64x64
      • Alte char.png Dateien werden weiterhin unterstützt
  • In Pyramiden wird anstatt der Wolle nun Gefärbter gebrannter Ton generiert
  • In Dörfern werden unter den Kieswegen nun Bruchsteine generiert
  • Wenn ein Dorfbewohner vom Blitz getroffen wird, verwandelt er sich in eine Hexe
  • Der Kleriker kauft keine Enderperlen mehr
  • Eisenbarren werden nun nur gedroppt, wenn der Spieler den Eisengolem getötet hat, durch Tränke oder durch den Spieler aktivierte Mechanismen wie manuell gezündetes TNT
  • Wenn der Eisengolem nicht durch Spieler stirbt droppt er Mohnblumen
  • Jetzt werden nur noch Goldklumpen und Rare Drops gedroppt, wenn der Spieler den Schweinezombie getötet hat, durch Tränke oder durch den Spieler aktivierte Mechanismen wie manuell gezündetes TNT
  • Wenn der Schweinezombie nicht durch Spieler stirbt, droppt er verottetes Fleisch
14w02cBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
10. Januar 2014

14w02c[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w02bBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
09. Januar 2014

14w02b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14w02aBlog

Download:
jar-Client
json-Client

jar-Server
09. Januar 2014

14w02a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner-14w02a.png

Das offizielle Mojang-Bild zur Entwicklungsversion zeigt bei schönstem Monsterspawnwetter (Nacht und Regen) eine große Schleim-Skulptur, die aus den neuen Schleimblöcken zusammengesetzt ist.


  • Granit, Diorit und Andesit hinzugefügt
    • Kommen natürlich unter der Ebene y=80 vor. Ihre Vorkommen ähneln denen von Kies und Erde
    • Können hergestellt werden
    • Können zu poliertem Granit, zu poliertem Diorit und zu poliertem Andesit weiterverarbeitet werden
    • Diese sechs Blöcke haben den gleichen Datenwert, den gleichen Explosionswiderstand, die gleiche Abbauzeit und andere identische Eigenschaften wie Stein
  • Schleimblock hinzugefügt
    • Kann aus 9 Schleimbällen hergestellt und wieder in diese zurück verarbeitet werden
    • Federt bei einem Sprung leicht bei Spielern, Objekten und Partikeln
    • Federnde Höhe ist von der Fallhöhe abhängig. Die Geschwindigkeit von der Auftrittsgeschwindigkeit
    • Drückt man Space, so wird man nicht zurückgefedert
    • Landet man auf einem Schleimblock, erhält man keinen Fallschaden
    • Läuft man über Schleimblöcke, wird die Geschwindigkeit reduziert
  • Rezepte hinzugefügt
  • Änderungen am Verzauberungssystem
    • Verzauberungen kosten jetzt ein bis drei Erfahrungslevel und Lapislazuli je nach Rang der Verzauberung
      • Weiterhin wird die angezeigte Anzahl an Level benötigt
    • Je eine der möglichen Verzauberungen wird als Tooltip bei der Auswahl angezeigt
    • Die Verzauberung, die man erhalten würde bleibt so lange erhalten, bis dieser Gegenstand oder ein anderer verzaubert wird.
      • Dies wird für jeden Spieler einzeln gespeichert
  • Änderungen am Schmiedesystem
    • Die Kosten an Erfahrungspunkten wurden reduziert
    • Das Umbenennen von Gegenständen wird nur noch 1 Erfahrungslevel kosten
    • Reparaturen werden jetzt zwischen zwei und fünf Level kosten. Werkzeuge können nun auch mit höheren Verzauberungen repariert werden.
    • Reparaturkosten können nicht mehr durch Umbenennungen reduziert werden
  • Änderungen an der Erfahrung
    • Um ein höheres Level zu erhalten wird nun mehr Erfahrung benötigt
  • Änderungen am Handelssystem
    • Angebote werden jetzt nützlicher und weniger zufällig sein
    • Bereits vorhandene Dorfbewohner sind von den Änderungen nicht betroffen
    • Durch Handeln erhält man nun Erfahrung
    • Die Berufe der Dorfbewohner werden nun im Handelsmenü angezeigt
      • Neue Berufe wurden hinzugefügt
        • Weiße Kleidung
          • Bibliothekar (Librarian)
            • Kauft beschriebene Bücher und bietet verschiedene verzauberte Bücher an
        • Lila Kleidung
          • Geistlicher (Cleric)
            • Verkauft ein bis vier Stücke Redstone und kauft Enderperlen und verrottetes Fleich
        • Braune Kleidung
          • Fischer (Fisherman)
            • Kauft Fäden, Kohle, brät normalen Fisch zu gebratenem Fisch und verkauft verzauberte Angeln
          • Bauer (Farmer)
            • Verkauft keine Melonenscheiben mehr. Kauft Melonen, Kürbisse, Kartoffeln und Karotten. Verkauft Kuchen und Kürbiskuchen
          • Pfeilmacher (Fletcher)
            • Kauft Fäden. Verkauft Bögen, wandelt 10 Kies in 7 bis 10 Feuersteine um
          • Schäfer (Shepherd)
            • Verkauft gefärbte Wolle. Kauft weiße Wolle. Verkauft Scheren.
        • Weiße Schürze
          • Fleischer
            • Kauft rohes Schweinefleisch. Verkauft gebratenes Schweinefleisch
          • Lederarbeiter (Leatherworker)
            • Kauft Leder. Verkauft Lederrüstung, verzauberte Lederrüstung und Sättel.
        • Schwarze Schürze (Kaufen weiterhin Eisenbarren, Diamanten und Kohle)
          • Rüstungsschmied (Armorer)
            • Verkauft verzauberte Diamant-, Eisen- und Kettenrüstung
          • Werkzeugschmied (Tool Smith)
            • Verkauft verzauberte Eisenschaufeln und -spitzhacken sowie verzauberte Diamantspitzhacken
          • Waffenschmied (Weapon Smith)
            • Verkauft verzauberte Eisen- und Diamantschwerter sowie verzauberte Diamant- und Eisenäxte
    • Durchgestrichene Kreuze bei erloschenen Angeboten haben nun einen erklärenden Tooltip
    • Angebote werden jetzt freier eröffnet (Es muss nicht unbedingt das letzte Angebot angenommen werden)
    • Schon am Anfang besitzen die Dorfbewohner zwei bis vier Angebote
    • Dorfbewohner vermehren sich nur, wenn sie dafür bereit sind
      • Bei der ersten Annahme eines Angebots ist der Dorfbewohner bereit. Danach gibt es eine prozentuale Chance von 20%
      • Wird ein Kind geboren, sind beide Eltern für weitere Paarungen nicht mehr bereit
      • Die Anzahl an Erfahrungspunkten, die man beim Handeln erhält, gibt Aufschluss über den Status des Dorfbewohners. Normales Handeln gibt drei bis sechs Erfahrungspunkte. Handeln mit einem Dorfbewohner, der für die Paarung bereit ist, gibt acht bis 11 Erfahrungspunkte.
  • Änderungen am Abenteuermodus
    • Blöcke können weder platziert noch abgebaut werden
    • Ausnahmen hierzu sind Blöcke und Gegenstände, die per Befehl /give einen Block, der abgebaut werden kann, zugewiesen bekommen. Dazu gibt es eine neue Eigenschaft in den Gegenstandsdaten: "CanDestroy".
    • Kollisionsboxen werden nur angezeigt, wenn mit dem Block interagiert werden kann
  • Behälter verschließbar gemacht
    • Dazu gibt es eine neue Eigenschaft in den Blockobjektdaten: "Lock".
    • So verschlossene Behälter können nur mit Gegenständen mit demselben Namen (In diesem Beispiel "Schlüssel") geöffnet werden
    • Es funktionieren nur umbenannte Gegenstände. Standardnamen wie "Eisenschaufel" funktionieren nicht
  • Türen
    • Können jetzt gestapelt werden
    • Bei der Herstellung erhält man nun drei Türen
  • Nahrung
    • Karotten
      • Die Karotte stellt nur noch Half Hunger.svgHunger.svg statt Hunger.svgHunger.svg wieder her
    • Ofenkartoffeln
      • Die Ofenkartoffel stellt nur noch Half Hunger.svgHunger.svgHunger.svg statt Hunger.svgHunger.svgHunger.svg wieder her
  • Änderungen an Jungtieren
    • Füttert man die Jungtiere (Fohlen, Küken, Ferkel, Kalb, Mooshroomkalb, Lamm, Welpe und Kätzchen) mit dem jeweiligen Nahrungsmittel, so wachsen sie in weniger als 20 Minuten aus
      • Dabei erscheinen Partikel
      • Zufällig verbrauchen sie das Nahrungsmittel und wachsen sofort aus
  • Änderungen an den Schwierigkeitsgradeinstellungen
    • Der Schwierigkeitsgrad wird jetzt für jede Welt einzeln gespeichert
      • Verwendet man das Schloss neben der Einstellung, kann dieser Schwierigkeitsgrad auch nicht mehr geändert werden
  • Änderungen am Debug-Bildschirm
    • Zeigt nun an, in Richtung welcher Achse man momentan schaut. (Positive/Negative X-/Z-Achse
  • Änderungen beim Teleportieren
    • Der Teleportiervorgang verläuft nun sanfter
    • Spieler behalten beim Teleportieren ihre Geschwindigkeit und werden nicht mehr gestoppt
  • Neuer Splash-Text
    • "That's Numberwang!"
  • Befehle
    • Neue Zielauswahl "@e" hinzugefügt
      • Objekte können mit ihrer ObjektID in Befehle ein- oder ausgeschlossen werden
    • Änderungen am Befehl /kill
      • Kann die Zielauswahl "@e" verwenden
      • Kann Objekte und Spieler töten
      • Kann jetzt von Befehlsblöcken verwendet werden
    • Änderungen am Befehl /clear
      • Kann jetzt eine bestimmte Anzahl an Gegenständen entfernen
      • Kann auf bestimmte NBT-Daten angewendet werden
    • Änderungen am Befehl /testfor
      • Kann jetzt auch NBT-Daten testen
      • Kann jetzt auch außerhalb des Befehlsblocks verwendet werden
    • Befehl /blockdata hinzugefügt
      • Kann für Blöcke auf der angegebenen Position Blockobjektdaten ändern oder festlegen
  • Änderungen am Chatsystem
    • Bei den Nachrichten wird zwischen Chatnachrichten, Systemnachrichten und Nachrichten über der Schnellzugriffsleiste unterschieden
    • Nachrichten über der Schnellzugriffsleiste werden immer angezeigt. Chat- und Systemnachrichten (die auch im Chat angezeigt werden), nur wenn die Chat-Einstellungen entsprechend angepasst sind. Durch die nicht auschaltbare Anzeige über der Schnellzugriffsleiste können wichtige Nachrichten auch angezeigt werden, wenn der Chat deaktiviert ist. In diesem Stadium der Entwicklung kann man Nachrichten über der Schnellzugriffsleiste jedoch nur durch eine Mod erzeugen.
    • Sind die Debug-Tooltips eingeschaltet (mit F3+H), wird für einige Spieler die UUID im Chat angezeigt, wenn man mit der Maus über den Benutzernamen fährt
  • Lapislazulierz
    • Wird nun in größeren Mengen generiert
  • Weltbarriere
    • Hinter der Weltbarriere werden nun keine neuen Chunks generiert, stattdessen befindet sich dort nun die Leere
  • Plugin API
    • Es gibt jetzt zwei Dateien Villages_nether.dat und Villages_end.dat. Wahrscheinlich als Vorbereitung für die Plugin API, falls eine Mod ein solches Dorf erzeugen sollte. Vom Spiel werden nur die Dateien zur Verfügung gestellt, es werden keine Dörfer im Nether oder im Ende generiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

↑ Zum Seitenanfang ↑